Didaktik der Realtivitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Moderator: nocheinPoet

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Montag 15. April 2019, 10:34

Zum Thema Fehlerkatalog:

Ich denke, daß dieses Thema momentan für das Thema hintenan gestellt werden sollte. Auch ist eine Erwiderung des ganzen Katalogs schon ein weiteres Thema, dem man ein grösseres Werk widmen sollte. Einzelne Aussagen oder die Argumentationsstruktur kann man schon in der Didaktik" behandeln.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 15. April 2019, 17:31

Rudi Knoth hat geschrieben:Zum Thema Fehlerkatalog:

Ich denke, daß dieses Thema momentan für das Thema hintenan gestellt werden sollte. Auch ist eine Erwiderung des ganzen Katalogs schon ein weiteres Thema, dem man ein grösseres Werk widmen sollte. Einzelne Aussagen oder die Argumentationsstruktur kann man schon in der Didaktik" behandeln.

Sehr geehrter Herr Knoth,

im Rahmen einer Didaktik schon. Aber was sagen Sie dazu, dass Herr Friebe erneut einen Fehlerkatalog aus dem Jahre 2004 präsentiert, obgleich er ganz genau weiss, dass sich bei jedem angeblichen Fehler, der näher betrachtet wurde, herausgestellt hat, dass gar kein Fehler vorliegt ?


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5129
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Montag 15. April 2019, 18:26

@ralfkannenberg » Montag 15. April 2019, 16:31

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Was meinen Sie hier konkret mit dem Begriff Didaktik? Wenn man Leuten die RT erklären will, daß sie diese verstehen, ist eine Behandlung des Fehlerkatalogs nur ein Zusatz. Man kann wie in einem Vorlesungsskript des Physiklischen Vereins in Frankfurt auf Kritik bei der Behandlung etwa des Zwillingsparadoxons oder des Uhrenparadoxons verweisen und die Fehler der Kritik aufzeigen. Den gesamten Fehlerkatalog zu behandeln bringt nach meiner Meinung keinen Gewinn.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 15. April 2019, 19:53

Rudi Knoth hat geschrieben:Was meinen Sie hier konkret mit dem Begriff Didaktik? Wenn man Leuten die RT erklären will, daß sie diese verstehen, ist eine Behandlung des Fehlerkatalogs nur ein Zusatz.

Sehr geehrter Herr Knoth,

das würde aber doch in den Augen der Interessensvertreter von G.O.Mueller tendentiell eher eine Zustimmung denn eine Ablehnung dieses Fehlerkataloges bedeuten.


Rudi Knoth hat geschrieben:Man kann wie in einem Vorlesungsskript des Physiklischen Vereins in Frankfurt auf Kritik bei der Behandlung etwa des Zwillingsparadoxons oder des Uhrenparadoxons verweisen und die Fehler der Kritik aufzeigen. Den gesamten Fehlerkatalog zu behandeln bringt nach meiner Meinung keinen Gewinn.

Wie gesagt - dadurch dass Sie nicht mit einer Silbe darauf hinweisen, dass der Inhalt des Fehlerkataloges - zumindest bei einer stichprobenhaften Überprüfung - Unsinn ist, könnte man schliessen, dass Sie ihm zumindest in wesentlichen Teilen zustimmen.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5129
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon galileo2609 » Montag 15. April 2019, 22:19

Rudi Knoth,
Rudi Knoth hat geschrieben:@galileo2609 » Freitag 12. April 2019, 23:02
Nun ja, was die Ableitung der Lorentz-Transformation angeht (Der Link auf Dressler), so scheint es das alte Speil zu sein, die mathematisch korrekten Herleitungen durch "Fehlinterpretation" ad absurdum zu führen. Im Prinzip so etwas wie ein "Strohmannargument". Oder es wird der Einwand des "Zirkelschluss" angebracht. Dies konnte man ja im Kommentar von "kurt auf mahag" erkennen. Die Herleitung auf Wikipedia ist nach meiner Meinung gut gelungen, wenn man eventuell es einfacher mit der Berechnung der inversen Transformation machen kann. Dies habe ich auch kurz auf Wikipedia kommentiert.

der durch Friebe aufgewärmte Text von Walter Dissler wurde auf RelativKritisch bereits im Mai 2006 verrissen: hier und hier. Es ist nicht nötig zu Disslers Crackpotery noch irgendetwas hinzuzufügen. Natürlich ist es auch unnötig, Disslers Text überhaupt noch irgendjemandem vorzulegen.
Rudi Knoth hat geschrieben:Zum Thema Fehlerkatalog:
Ich denke, daß dieses Thema momentan für das Thema hintenan gestellt werden sollte. Auch ist eine Erwiderung des ganzen Katalogs schon ein weiteres Thema, dem man ein grösseres Werk widmen sollte. Einzelne Aussagen oder die Argumentationsstruktur kann man schon in der Didaktik" behandeln.

Ebensowenig wie es Sinn macht, die sogenannte GOM-Dokumentation als irgendwie physik-kritische Herausforderung zu präsentieren. Für sich selbst betrachtet ist das Machwerk ein interessanter Katalog, der voluminös, aber immer noch ausschnittsweise sogenannte „unorthodoxe Kritiker“ listet und teilweise porträtiert. Eingebettet in zahlreiche, über die Jahre verteilte Stellungnahmen, kann man das ideologische Programm von G. O. Mueller und seiner Interessenvertreter*innen rekonstruieren.

Wenn wir am Ende unseres Diskussionsprozesses angelangt sind, werden sie auch gelernt haben, wo man Prioritäten setzen muss. Ihre Didaktik muss lernen, dass es einfach nutzlos ist, in einer Gruppe von Menschen, die Physik verstehen, nur einfach Lehrbuchinhalte wiederzugeben. Ihre Didaktik ist sinnlos, wenn es darum geht, mit crackpots konfrontiert zu sein. Und ihre Didaktik ist kontraproduktiv, wenn sie im Kontext von fundamentalen Angriffen auf unsere freie Gesellschaft im Sinne eines nützlichen Idioten, als einfältiger „Relativist“ dieses extremistische Umfeld legitimieren.

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 906
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Dienstag 16. April 2019, 08:37

Zum Kommentar von galileo2609 gestern abend sage ich nach dem Motto "do not feed a troll" nichts. Das Thema der "Fehlerliste war wohl einfach ein Ablenkungsmanöver.

Wie Tachyon hier schrieb sind ja die beiden Grössen absolute Dielektrizitätskonstante und Permabilität Eigenschaften des Vakuums, aus denen die Lichtgeschwindigkeit sich ergibt. Der Ansatz, nach einer Transformation zu suchen, in der die Maxwellgleichungen forminvariant sind ist ja bekanntlich älter als die SRT (Woldemar Voigt). Dessen Transformation erfüllt aber nicht das Relativitätsprinzip. Vor allem werde dann die Längen senkrecht der Bewegungsrichtung verändert, um der Invarianz der Wellengleichung zu genügen.

Das Relativitätsprinzip, das dann auch die Elektrodynamik einschließt, bietet dann eine Lösung an, in der es nur eine Abhängigkeit zwischen der Zeit und der Koordinate in Bewegungsrichtung enthält. Damit ist natürlich ein inverse Transformation einfach eine Transformation mit einem umgekehrten Vorzeichen in der Geschwindigkeit.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 16. April 2019, 09:20

Rudi Knoth hat geschrieben:Zum Kommentar von galileo2609 gestern abend sage ich nach dem Motto "do not feed a troll" nichts.

Sehr geehrter Herr Knoth,

davon abgesehen dass diese Feststellung nicht sonderlich höflich ist kann ich sie vor allem auch inhaltlich nicht nachvollziehen.


Rudi Knoth hat geschrieben:Das Thema der "Fehlerliste war wohl einfach ein Ablenkungsmanöver.

Dann muss ich leider davon ausgehen, dass Sie dieser Liste zustimmen. Das stellt Ihnen als diplomiertem Physiker allerdings ein katastrophales Zeugnis aus.

Dabei hat Ihnen galileo2609 sogar auf dem goldenen Tablett die Möglichkeit geboten, aus der Nummer "Fehlerliste" ohne weitere Stellungnahme wieder herauszukommen.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5129
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Dienstag 16. April 2019, 12:50

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Reihen Sie sich jetzt auch in diese Kampagne ein?

Kannenberg hat geschrieben:Dann muss ich leider davon ausgehen, dass Sie dieser Liste zustimmen. Das stellt Ihnen als diplomiertem Physiker allerdings ein katastrophales Zeugnis aus.


Das was Sie schreiben, ist Unsinn. Mein Thema ist die Didaktik, die vor allem die RT erklären soll und nur nebenbei sich mit deren Kritikern befasst. Und noch die Frage, welche Werte Sie und galileo2609 vertreten. Falls galileo2609 ernsthaft der Aussage von Mirna Funk was abgewinnen kann, dann sind seiner/ihre Werte nicht die unserer Verfassung im Sinne von Artikel 1 (Menschenwürde) und Artikel 3 (Gleichbehandlung). Das bedeutet auch, daß ich galileo2609 zum Thema "antisemitistische Stereotypen" keine Rechenschaft schulde, und daher die Diskussion zu Ende ist.

Irgendwie scheint selbst ein solch sachliches Thema hier torpediert zu werden. Was soll das?

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 16. April 2019, 14:01

Rudi Knoth hat geschrieben:Reihen Sie sich jetzt auch in diese Kampagne ein?

Kannenberg hat geschrieben:Dann muss ich leider davon ausgehen, dass Sie dieser Liste zustimmen. Das stellt Ihnen als diplomiertem Physiker allerdings ein katastrophales Zeugnis aus.


Das was Sie schreiben, ist Unsinn. Mein Thema ist die Didaktik (...)

Sehr geehrter Herr Knoth,

es ist doch wirklich nicht schwer, eine kurze Stellungnahme zum Thema "GOM-Fehlerkatalog" zu geben, ohne ständig auszuweichen und zu erklären, warum Sie eine solche Stellungnahme nicht geben wollen.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5129
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Dienstag 16. April 2019, 14:36

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Zum Fehlerkatalog kann ich nach einer kurzen Durchsicht sagen, daß hier wohl verfälschte Aussagen der RT kritisiert werden. Es sind zum grossen Teil unsinnige Behauptungen. Ich hoffe, das dies reicht.

Gruss
Rudi knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste