Der sich bewusste Raum

Wie kommt das Bewußtsein in die Welt.

Moderator: aleph1

Re: Der sich bewusste Raum

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 17. Juli 2010, 10:52

aleph1 hat geschrieben:
Halten wir doch mal fest, worüber wir offenbar einig sind: Ein Gehirn scheint notwendig, um das Bewusstsein in Erscheinung treten zu lassen.

Uns trennt die Weise, in der dies geschieht. Britta ist der Ansicht, das Bewusstsein manifestiert sich lediglich im Gehirn, ist aber unabhängig davon. NocheinPoet sieht im Gehirn einen Empfänger für das Bewusstsein. Aleph1 ist überzeugt, das Gehirn erschafft das Bewusstsein, etwas vom Gehirn Unabhängiges gibt es nicht.

Lieber Gerd, so einfach mache ich es Dir doch nicht, solltest Du doch wissen. Nein ich sehe im Gehirn kein Empfänger, ich sage, es könnte sein, und das im Bezug zu der Aussage, Bewusstsein muss „offensichtlich“ im Gehirn entsehen. Ich will nur zeigen, das es Dinge in der Welt gibt, wo man dann ebenso „offensichtlich“ sagen könnte, das muss darin entstehen. Ich will hier einfach nicht, das leichtfertig etwas als gegeben angenommen wird, und eine andere Möglichkeit einfach so verworfen.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Der sich bewusste Raum

Beitragvon aleph1 » Montag 19. Juli 2010, 16:21

Was ich mit dem "offensichtlich" sagen will ist: Einig sind wir uns nach dem bisherigen Diskussionsverlauf, dass das Gehirn für das Bewußtsein erforderlich ist, ob als Empfänger, ob als das Bewußtseinerzeugende, oder was auch immer. Ein anderes Körperteil kommt nicht in Betracht. Natürlich läßt sich immer sagen, das könnte auch anders sein, aber da bewegst Du Dich grad' am Rand einer billigen Aussage.
Viele Grüße
Gerd
Neben den Drogen, die heute viele Tausende und vielleicht Millionen vergiften, wird unser Verstand obendrein durch die rund um den Globus verbreitete Emission pseudokosmischen Unsinns befallen. (Stanislaw Lem)
Benutzeravatar
aleph1
 
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:13
Wohnort: Kiel

Re: Der sich bewusste Raum

Beitragvon elfenpfad » Montag 19. Juli 2010, 20:35

Britta hat geschrieben:
aleph1 hat geschrieben:Einig sind wir uns alle - so hoffe ich wenigstens -, dass das Bewusstsein mit dem Gehirn zu tun hat. Tausche alle Teile des Körpers in beliebiger Auflösung aus, solange das Gehirn unangetastet bleibt, bleibt natürlich das Originalbewusstsein erhalten.

Also, ich bin mir da nicht so sicher. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Bewußtsein auch ohne Körper existiert und unsere materielle Existenz nur eine Form ist, in der sich unser Bewußtsein manifestieren kann.


ich schliesse mich Brittas Aussage an : Du @Britta, gehst konform in Deiner Meinung übrigens auch mit Frau Dr. Parnia in folgendem link, die diese Aussage machte :

" ....... Ich glaube, in einiger Zeit werden wir feststellen, dass der Geist eine separate wissenschaftliche Einheit ist, die auch dann funktioniert, wenn am Ende des Lebens das Gehirn nicht mehr arbeitet. Das wird zweifellos große Folgen für die Menschheit haben und unser gesamtes wissenschaftliches Denken revolutionieren. Ein neues Feld der Wissenschaft wird sich auftun, das bisher noch nicht entdeckt worden ist.“

Das Bewusstsein und sein Ursprung
"Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse, Demian, Gesammelte Werke Bd. 5"
Benutzeravatar
elfenpfad
 
Beiträge: 2313
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 15:54
Wohnort: Heidiländli ;)

Vorherige

Zurück zu Bewußtsein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast