Die neue Physik des Hartmut P.

Zu Threads im Mahag

Moderator: nocheinPoet

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 25. August 2015, 22:47

Schon damals habe es die Leute nicht verstanden und ich habe wenig Anlass zur Vermutung, dass das heute anders ist.

Also liefern wir die Erklärung gleich nach:

Matthäus 15 hat geschrieben:17 Merket ihr noch nicht, daß alles, was zum Munde eingeht, das geht in den Bauch und wird durch den natürlichen Gang ausgeworfen? 18 Was aber zum Munde herausgeht, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. 19 Denn aus dem Herzen kommen arge Gedanken: Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei, falsch Zeugnis, Lästerung.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon nocheinPoet » Mittwoch 26. August 2015, 10:27

Moin Hartmut,

Spacerat hat geschrieben:Nee, ehrlich... zu euren Ausführungen fällt mir echt nichts mehr ein.

Genau das sage ich ja und genau das ist eben Dein Problem, Du hast keine Antworten, sachlich bist Du am Ende und das ohne je richtig am Start gewesen zu sein.


Spacerat hat geschrieben:Ihr versteht dies nicht und ihr versteht das nicht... Wieso kann ich mir das bloß lebhaft vorstellen? Evtl. weil ich mich nicht irre?

Was Du Dir, wie lebhaft auch immer, vorstellen kannst spielt keine Rolle.


Spacerat hat geschrieben:Behaltet euren Affenzirkus bloß für euch. Ich bin raus.

Du kneifst feige den Schwanz ein im Wissen hier argumentativ und sachlich nichts in Händen zu halten und nur verlieren zu können.

Ich erkläre es Dir mal am Bergsteigerbeispiel, Du stehst in einer Gruppe guter Bergsteiger, haben ihr Können mehrfach an vielen hohen Bergen bestätigt, vorm Berg. Du bist Neuling, hast nicht ein Foto mit Dir und Gipfelkreuz das Du vorzeigen kannst. Du Hältst Dich aber nicht nur für einen guten Bergsteiger, sondern für einen viel besseren als jeder andere in der Gruppe, und Du hältst mit dieser Meinung auch nicht „hinterm Berg“, Du reißt also reichlich das Maul auf, und erklärst die anderen in der Gruppe zu nichts könnenden Idioten.

Bringt Dir natürlich entsprechendes Ansehen und Respekt unter den anderen ein.

So nun soll es aber auf den Berg gehen, man will Taten sehen und nicht mehr nur große Worte von Dir hören, alle in der Gruppe sind bereit nun ihr Können erneut unter Beweis zu stellen und was machst Du?

Du kneifst, Du rennst von dannen, pöbelnd und beleidigend verziehst Du Dich mit eingekniffenen Schwanz und zeigst allen, Du kannst nicht Bergsteigen, Du traust Dich nicht mal unten in die Wand, Dir ist eben klar, Du schaffst es nie auf den Berg, nicht mal ein kleines Stückchen.

Es ist doch so Hartmut, wenn Du hier oder im MAHAG oder sonst wo wirklich punkten könntest, mit Argumenten sachlich anderen die Stirn bieten, dann würdest Du das tun, sofort, denn es dürstet Dich ja bekanntlich nach Anerkennung. Du würdest auf den Berg steigen, rennen, wenn Du könntest, nicht nur Bilder oben von Dir mit Bergkreuz machen, nein Kinofilme in 4k drehen und die in jedem Kino 24h laufen lassen. Jedem würdest Du von Deiner „heroischen“ Tat berichten, wie Du es der Gruppe der anderen Bergsteiger mal so richtig gezeigt hast.

Aber nichts, Du kneifst eben, kein Argument, nichts, da kommt absolut nichts von Dir.

Was Dich nämlich von den anderen in der Gruppe unterscheidet ist, dass die problemfrei jederzeit ihr Können zeigen können. Hier wurden ja von Ralf und auch von mir einige Punkte in Deinen Aussagen konkret angesprochen und infrage gestellt, Du könntest theoretisch schon in eine Sachdiskussion, wenn Du denn dann entsprechendes Können hättest. Durch Dein feiges Kneifen zeigst Du aber jedem deutlich, Du weißt das Du ein Schnacker bist, ein Laberhansel, ein Aufschneider der eben nichts auf Tasche hat und nur große Töne spucken kann, aber nie auch nur im Ansatz mal was liefern.

Wie war das mit dem Regen?
Mit E = mc²?
Mit der Behauptung, ein Objekt kann nicht für zwei Beobachter unterschiedliche Geschwindigkeiten haben?

Und mit dem Myon? Auch da schnallst Du noch immer nicht, dass es keine absolute Geschwindigkeit gibt, je nach Beobachter hat das Myon eben eine andere, Deine „Uhr“ die durch Bewegung eben langsamer läuft müsste selbst dann auch für jeden Beobachter des Myons unterschiedlich laufen, je nach Geschwindigkeit des Myons zum Beobachter.

Du weißt somit offenkundig schon, dass Du nicht bergsteigen kannst, und wir wissen es ja auch schon lange. Aus Frust und tiefen Hass hetzt Du nun gleich wieder beleidigend und unverschämt:
Spacerat » Di 25. Aug 2015, 18:34 hat geschrieben:
1. Ich sehe in Diskussionen im AllTopic keinen Sinn mehr, also bin ich gegangen, obwohl Infos über eine Sperre sind mir bisher entgangen, interessieren mich auch nicht sonderlich. Soll das Scheißkind da doch machen, was es will.

Bestätigst nur, dass Du kein Benehmen hast, offenbar keine gute Erziehung genossen und dann ins Dissoziale gerutscht. Mal was für Dich dazu:
Die dissoziale Persönlichkeitsstörung (lateinisch Präfix dis-: „entzwei“, „auseinander“, socius: „gemeinsam“, „verbunden“), auch antisoziale Persönlichkeitsstörung (APS) wird im medizinischen Diagnoseklassifikationssystemin ICD als eine „spezifische Persönlichkeitsstörung“ gelistet. Der Begriff wird dort folgendermaßen umrissen:

    „Eine Persönlichkeitsstörung, die durch eine Missachtung sozialer Verpflichtungen und herzloses Unbeteiligtsein an Gefühlen für andere gekennzeichnet ist. Zwischen dem Verhalten und den herrschenden sozialen Normen besteht eine erhebliche Diskrepanz. Das Verhalten erscheint durch nachteilige Erlebnisse, einschließlich Bestrafung, nicht änderungsfähig. Es besteht eine geringe Frustrationstoleranz und eine niedrige Schwelle für aggressives, auch gewalttätiges Verhalten, eine Neigung, andere zu beschuldigen oder vordergründige Rationalisierungen für das Verhalten anzubieten, durch das der betreffende Patient in einen Konflikt mit der Gesellschaft geraten ist.

      – ICD (2011): Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Forschung
Laut DSM-IV sind drei Prozent der Männer und ein Prozent der Frauen betroffen. APS ist ein Bestandteil von Psychopathie; der Begriff Soziopathie wird hingegen verschieden definiert und wird im klinischen Zusammenhang kaum mehr verwendet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dissozial ... %C3%B6rung

Recht passend:
Charakteristisch ist eine geringe Handlungskontrolle, hauptsächlich aufgrund starker Impulsivität. Die fehlende Handlungskontrolle ist der Person selbst kaum bewusst. Die gemütsmäßige Beteiligung ist hier hoch; unter anderem sind Wut und Ärger fast immer zu finden. Materieller Gewinn ist hier kein entscheidender Handlungsauslöser. Handlungen von anderen werden ähnlich wie bei der paranoiden Persönlichkeitsstörung vorschnell als negativ, zum Beispiel als Bedrohung oder Provokation gedeutet, und es wird, kombiniert mit geringer Frustrationstoleranz, dementsprechend aggressiv reagiert. Die Handlungen sind dabei spontan und ungeplant.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dissozial ... _Verhalten

Dein Verhalten passt zu einer antisozialen Persönlichkeitsstörung, Deine Aussagen zu Menschen die studiert haben sind da auch recht deutlich.

Und somit triffst Du mich eh nicht mit Deinen Worten, ich führe die eben auf eine Krankheit zurück, somit hast Du wenn dann mehr mein Mitleid.

Noch kurz zur Info, es gibt keine Probleme mit dem Urheberrecht, und damit es so bleibt wurde das Bild eben präventiv entfernt, damals war das nicht klar erkennbar, habe aber einen Hinweis bekommen und darum das Bild sicherheitshalber entfernt.


Und dann noch etwas zu dem was Highway so im MAHAG faselt, Yukterez mag sich auch öfter mal daneben benehmen, jedoch hat er fachlich einiges auf dem Kasten, lässt man die Politik als Thema außen vor, beschränkt den Dialog auf wissenschaftliches, dann hat er viel zu liefern, das kann man nun von Highway so nun sicher in keiner Weise sagen, der scheitert gleich kurz hinter Hartmut ja auch schon an den Scheinkräften. Auch er kommt nicht mal mit Newton klar. Was das Sozialverhalten angeht, passt er sauber zu dem von Hartmut.


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon galileo2609 » Mittwoch 26. August 2015, 21:57

nocheinPoet hat geschrieben:Yukterez

macht im MAHAG einen guten Job. Er gewährleistet, dass aus jener Irrenanstalt keiner dieser Vollpfosten dauerhaft entkommen kann. ;)

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 955
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 27. August 2015, 09:35

galileo2609 hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Yukterez

macht im MAHAG einen guten Job. Er gewährleistet, dass aus jener Irrenanstalt keiner dieser Vollpfosten dauerhaft entkommen kann. ;)

Und er führt so keine Selbstgespräche mit seinen anderen Persönlichkeiten wie im eigenen Forum. Jedoch ist auch er derjenige, der die Kreatur künstlich beatmet. ;)



Nun mal zu den neuen Highlights von Hartmut:
Spacerat » Do 27. Aug 2015, 01:04 hat geschrieben:
Ausserdem [sic!] nennt sich besagter "Bindestrich" im Deutschen Komma.

Und dazu dann hinten rann:
Spacerat » Do 27. Aug 2015, 01:33 hat geschrieben:
Tja... dann lern halt Deutsch, insbesondere Kommaregeln, oder reg dich nicht ständig selber über die Fehler anderer auf. Vor allem... BLEIB MAL BEIM THEMA, DAS IST HIER KEIN DEUTSCHKURS.

Schon genial, mit der Rechtschreibung anderen zu raten Deutsch zu lernen. :mrgreen: Auch hätte ein Blick bei Wikipedia zum Beispiel gereicht um zu erkennen, dass 'Beistrich' in in Österreich und Südtirol für 'Kommata' steht.


Aber mal zum Eigentlichen:
Spacerat » Do 27. Aug 2015, 01:33 hat geschrieben:
Für bewegte Lichtquellen - Lichtquellen emittieren Photonen - in der selben Umgebung, bewegen sich für diese die Photonen mit einer Geschwindigkeit ungleich c, also genau das selbe Verhalten, wie man es vom Schall kennt. Warum also nicht das Naheliegendste akzeptieren? Warum das Gedöns mit invarianter LG? Warum so etwas absurdes mit varianter Zeit?

Passt so weder mit noch ohne RT, denn ohne RT ist die Geschwindigkeit auch immer vom Bezugssystem abhängig und das muss nicht die Lichtquelle sein. Und mit und nach der RT und in der Realität ist die Lichtgeschwindigkeit in allen Inertialsystemen immer c.

Dann stellst Du Hartmut Dich weiter ganz oben hin, was Dir in Deiner Unbildung nun so nahe liegt, liegt nicht wirklich objektiv so nahe und was Dir absurd erscheint muss eben auch nicht objektiv absurd sein. Liegt wieder und wie immer eben an Deinen Bildungslücken. Wer kein japanisch versteht, wird in seinem japanischen Text auch nichts sinnvolles verstehen können, bedeutet aber nicht, dass darin nichts sinnvolles steht.


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon ralfkannenberg » Donnerstag 27. August 2015, 09:50

galileo2609 hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Yukterez

macht im MAHAG einen guten Job. Er gewährleistet, dass aus jener Irrenanstalt keiner dieser Vollpfosten dauerhaft entkommen kann. ;)

Hallo Galileo,

sein Todoroff-Fake ist aber etwas sehr grenzwertig, suggeriert er doch, dass der richtige Todoroff diese Aussage getätigt habe. Nicht jeder schaut so genau hin, ob es ein "Georg" oder ein "Gregor" ist, und dass sein Fake sich Todorolf schreibt habe selbst ich erst jetzt gesehen. Und inhaltlich muss man auch schon recht genau hinschauen, um zu merken, dass es nicht der echte ist.

Fakes mögen ja in gewissen Situationen nützlich oder auch witzig sein, aber sie sollten nicht einen bestehenden User suggerieren.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 30. August 2015, 09:18

Moin,

kurz noch zu Yukterez, bei solchen Beiträgen:
Yukterez » Fr 28. Aug 2015, 19:10 hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:... die Erhöhung meiner Kindergeldbezüge ...
Ich wusste bis heute gar nicht dass Menschen mit Trisomie 21 auch Kinder haben können!

Immer wieder etwas dazulernend (Wikipedia: Down-Syndrom » Kinderwunsch bei Menschen mit Down-Syndrom),
Bild
zeigen sich dann doch die Defizite.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 30. August 2015, 10:52

Moin,

nun zum gestrigen Geburtstagskind:

Spacerat » Sa 29. Aug 2015, 15:16 hat geschrieben:
Krebsgeschwür JucktDieFress … Nicht die Tatsache, dass du so deppenhaft (krummlinige Punkte :D) auf verschidene Koordinatendarstellunen hingewiesen hast, ist beleidigend, sondern die Tatsache, dass ich mich schon allein durch "irgendwas Spaßratz" beleidigt fühle. Und dieses tust du immer wieder, also höre ich sicher auch nicht auf, dich ein penetrant, asoziales, arrogantes A_rschloch zu nennen, so einfach ist das!

Hartmut, so einfach ist das eben nicht, lesen wir doch aber noch mal kurz einen Teil aus dem Artikel von Wikipedia über dissoziale Persönlichkeitsstörung:
Es besteht eine geringe Frustrationstoleranz und eine niedrige Schwelle für aggressives, auch gewalttätiges Verhalten, eine Neigung, andere zu beschuldigen oder vordergründige Rationalisierungen für das Verhalten anzubieten, durch das der betreffende Patient in einen Konflikt mit der Gesellschaft geraten ist.

… Handlungen von anderen werden ähnlich wie bei der paranoiden Persönlichkeitsstörung vorschnell als negativ, zum Beispiel als Bedrohung oder Provokation gedeutet, und es wird, kombiniert mit geringer Frustrationstoleranz, dementsprechend aggressiv reagiert.

Du versuchst nun wieder einmal Dein unsoziales verbales Verhalten durch das Verhalten von Yukterez zu legitimieren oder zu rechtfertigen, das geht so aber eben nicht. Du kannst mit Unrecht nicht anderes Unrecht legitimieren. Hier erkennt man dann einen sozial kompetenten Menschen, der Benehmen hat und an dem die Erziehung nicht vorbeigelaufen ist. Und es ist ja auch Deine Wut und Dein Zorn über die offenkundige geistige Unterlegenheit von Dir gegenüber Yukterez, fachlich tütet er Dich ohne Hände und mit verbundenen Augen selbst nach zwei Flaschen Whisky noch locker ein, und verbal bist Du ihm auch nicht mal im Ansatz gewachsen, ist Dir auch bewusst und das bringt Dich eben so in Rage. Wärst Du ihm in was auch immer überlegen, würdest Du da sicher gelassener reagieren können. Geistige Reife und auch soziale zeigt sich eben wie man in Konfliktsituationen reagiert, Du zeigst weiterhin die Reife eines Kleinkindes. Ja ist nun mal eben so, musst Du an Dir arbeiten, zetern hilft nicht, Du kannst über die Gruppe der anderen Bergsteiger weiter hetzen:

Spacerat » Sa 29. Aug 2015, 00:42 hat geschrieben:
So? Wie ging er denn aus? Ich habe das Forum verlassen, so gings aus. Und ausgeheult möchte ich das nicht nennen. Ich kann nur nichts dafür, wenn irgendwelche engstirnigen Pissgesichter nicht kapieren, wann mir die Hutschnur platzt, nämlich bei niveaulosen Plagiaten wie dir oder Manuel.

bringt Dich aber eben dennoch nie auf den Berg, nicht mal ein Stückchen höher steigst Du so. Auch dieser verbale Ausbruch passt zu der Annahme einer dissoziale Persönlichkeitsstörung, Du bist natürlich nie an etwas Schuld, Schuld tragen immer nur die Anderen und das rechtfertigt und legitimiert dann natürlich auch jede verbale Grenzüberschreitung deinerseits.


Ich schrieb Dir ja schon, Du hast mein Mitgefühl, sicherlich ist das richtig hart sich so selber nicht im Griff zu haben, sich nicht kontrollieren zu können und dann noch die Erkenntnis der eigenen fachlichen Unzulänglichkeit.

Aber mal zu den Koordinaten, das mit den Koordinaten hast Du nun mal selber versiebt, da kannst Du Yukterez keinen Strick draus drehen, kannst Du Dich auch winden wie Du willst, ist eben eine Tatsache, die Du sicherlich sowenig anerkennen wirst, wie das der Regen eben im System des Zuges schräge fällt. Das wurde Dir von „Yukterez“ aufgezeigt, von „DerDicke“, von „fb557ec2107eb1d6“ und auch von „M.S“ kam auch ein Hinweis.


Und nun noch was zu dem Fachlichen, wie üblich schreibst Du mal wieder Unfug:

Spacerat » Sa 29. Aug 2015, 16:05 hat geschrieben:
Willkommen bei Gute Idee, schlechte Idee. Raumzeitkrümmung ist eine gar schlechte Idee. Sieht ja keiner, dass sich irgendwo etwas krümmt. Und da das Ganze nur darauf beruht, weil man von einer invarianten Lichtgeschwindigkeit ausgeht, muss man einerseits die LG als maximal mögliche annehmen und andererseits die Zeit invariant machen. Nette Physik/Mathematik, aber bei weitem nicht salonfähig, wie man sieht.

Auch die Wahrnehmung ist bei Dir offenbar schwer gestört, Raumzeitkrümmung und invariante Lichtgeschwindigkeit ist RT und die ist (bei weitem) nicht salonfähig?

Wo glaubst Du denn im MAHAG zu sein, ist das der Salon von dem Du fabulierst? Und wer ist „man“ der das sieht? Du bist da in einer echt kleinen Gruppe Spinner, Cranks die von Physik so viel verstehen wie Blauwale vom irischem Stepptanz, Du verwechselst hier das:
Bild

mit dem:
Bild
Letzteres ist der Salon, ersteres das MAHAG.


Spacerat hat geschrieben:Mathematik ist gut zum Rechnen, aber die Natur beschreibt man damit jedenfalls nicht.

Ach was, also Physiker beschreiben mit Mathematik die Natur, echt kein Scherz, die Bahnen der Planeten, das Verhalten der Materie auf sehr kleinem Raum, so bauen diese dann Mikrochips und Satelliten, Computertomografen, Smartphones, Atomkraftwerke, Beschleuniger, tolle hochauflösende Display und viele Dinge mehr. So zum Beispiel ganz hohe Häuser und stabile Brücken, gibt da was das nennt man Statik, die Natur kennt einige Kräfte, so die Anziehungskraft, oder die des Windes, beides wirkt schon auf Häuser und Brücken, die Mathematik nutzt man ganz sicher um eben die Natur und deren Kräfte zu beschreiben und um dann stabile Häuser und Brücken zu bauen.

Hartmut, wie willst Du denn die Natur sonst beschreiben, wenn nicht mathematisch? Esoterisch? Wie Hartmut? Du quatschst einfach immer einen dämlichen Stuss, ist wirklich kaum zu glauben, warum wirfst Du nicht vorab einfach mal Dein Hirn an und überlegst, bevor Du mit dem Tippen beginnst?


Spacerat hat geschrieben:Und nochmal ganz klar: Wenn Zeit etwas relatives wäre, müssten EHs an SLs "zuschneien" und nicht schwarz bleiben.

Warum? Weil Du das sagst? Wie kommst Du darauf, Nachdenken scheidet ja aus, und Mathematik ja wohl auch, hast Du das ausgependelt oder aus dem Kaffeesatz gelesen?


Spacerat hat geschrieben:Sie schneien aber nicht zu und daraus kann man eigntlich nur schliessen, dass sich Materie dahinter mit ÜLG bewegt und daraus widerum, dass ÜLG doch möglich ist, nämlich durch massive Gravitationskraft und ausreichend Abstand.

Wieder einmal verallgemeinerst Du mit „man“, nein Hartmut, nicht „man“ kann daraus schließen, Du schließt einfach daraus, nicht mehr.


Spacerat hat geschrieben:Und da ÜLG möglich ist, müsste sich etwas durch die Zeit bewegen und irgendwo irgendwann zu einem beliebigen Zeitpunkt darauf gekommen sein, wie es funktioniert, weswegen es immer wieder zu Zeitreisephänomenen kommen müsste.

Lustig, also Überlichtgeschwindigkeit ist nun also möglich, weil Du (man) einfach mal so was behauptet hat, ohne irgendwie was Konkretes auf Tasche zu haben.


Spacerat hat geschrieben:Letztere konnten bisher noch nicht festgestellt werden und das werden sie auch in Zukunft nicht.

Also doch Esoterik, Du weißt also was in der Zukunft so passieren wird, hast Du bei Astro-TV angerufen und Dir die Karten dazu legen lassen? Hier mal eine Theorie zum Thema:
Ausbruch aus der Zeitschleife



Doch mit den nackten Singularitäten verhält es sich ähnlich wie mit den Zeitschleifen. Vielen Physikern wäre es am liebsten, wenn sie nicht existieren würden, aber dafür gibt es ebenfalls keinen Beweis. Im Gegenteil deuten neuere Berechnungen darauf hin, dass ein rotierendes Schwarzes Loch seinen Ereignishorizont verlieren kann, wodurch seine Singularität nackt würde. Wenn der kollabierte Stern etwa 100 Millionen bis eine Milliarde mal schwerer war als unsere Sonne, dann wäre de Felices Berechnungen zufolge die Singularität dazu in der Lage, die sie umgebende Raumzeit so stark zu krümmen, dass eine Zeitschleife entsteht. Und da die Singularität nackt ist, blieben diese Zeitschleife und ihre Auswirkungen uns nicht verborgen.

De Felice nimmt nun an, dass die nackte Singularität von einer Materiescheibe umgeben ist, deren Materie sie sich nach und nach mit ihrer Schwerkraft einverleibt. Dabei entsteht Gammastrahlung. Der dazu führende Mechanismus ist der gleiche wie bei einem Quasar, nur mit dem Unterschied, dass sich im Zentrum einer Quasargalaxie ein "angezogenes" Schwarzes Loch mit einer Materiescheibe befindet. Die Materie kann wegen der Drehung der Galaxie nicht direkt ins Schwarze Loch fallen, sondern sammelt sich aufgrund des Drehimpulserhaltungssatzes zunächst in der Materiescheibe an. Reibung innerhalb der Scheibe sorgt dann für ein Aufheizen der Materie und für die Emission von Gammastrahlung.

Ein gemäßigt starker Quasar erreicht in etwa die Strahlungsleistung von zehn Millionen Sonnen. Die gleiche Leistung nimmt de Felice für die Gammastrahlung der nackten Singularität an. Davon würden seiner Schätzung zufolge etwa ein Prozent in die Zeitschleife geraten. Bei einer Lebensdauer der nackten Singularität von einer Milliarde Jahren würde dann insgesamt eine Strahlung mit einer Energie von etwa 10 hoch 41 (eine 1 mit 41 Nullen) Kilowattstunden in die Zeitschleife einfallen. Innerhalb der Schleife begibt sich diese Strahlung auf eine Reise in die Vergangenheit – solange, bis sie den "Boden" der Zeitschleife erreicht, nämlich den Zeitpunkt, zu dem die Singularität und damit die Zeitschleife entstanden sind. Hier muss die Strahlung de Felices Berechnungen zufolge die Schleife verlassen. Für uns, die wir das Geschehen von außerhalb der Zeitschleife beobachten, ist dies für die gesamte Strahlung ein und derselbe Zeitpunkt. Die gesamte, innerhalb von Millionen von Jahren in die Schleife eingetretene Energie verlässt sie also geballt innerhalb von wenigen Sekunden und erscheint deshalb als gewaltiger Gammablitz.

So weit ist de Felices Theorie zwar schlüssig und kann die beobachteten Energien der Gammablitze erklären. Doch das können einige Alternativtheorien auch, wie beispielsweise die Annahmen, die Gammablitze würden durch das Verschmelzen zweier Neutronensterne oder durch gewaltige Supernova-Explosionen erzeugt. So räumt de Felice am Ende seiner Originalveröffentlichung denn auch ein: "Das Überleben meiner vorgetragenen Vermutung wird davon abhängen, ob sie prinzipiell durch Beobachtungen widerlegbar sein wird. Das ist jedoch eine Herausforderung für die Zukunft."

http://www.wissenschaft.de/home/-/journ ... 054/57703/


Spacerat hat geschrieben:Also krankt etwas an der Relativitätstheorie oder auch nur an den Leuten, die sie nach wie vor wehement [sic!], weil experimentell bestätigt, vertreten.

Sicherlich nicht, das Wort „krankt“ solltest Du nicht in den Mund nehmen. Und Du lernst echt nichts, Theorien werden nie experimentell bestätigt, die Relativitätstheorie wird also nicht vehement verteidigt weil sie experimentell bestätigt wurde, sie wurde bisher einfach nur nicht widerlegt und sie wird auch nicht verteidigt, da es keine echten Angreifer gibt. Du meinst ja echt das Du mit den anderen Schlümpfen aus dem „Salon“ die Relativitätstheorie angreifen können? Du kannst doch nicht mal ein Seil als solches erkennen.


Spacerat hat geschrieben:Ich bin mir zimlich sicher, dass man in jedes dieser Experimente alles hineininterpretieren kann, so dass es mit der Relativitätstheorie wieder passt. Aber ob diese Rückschlüsse und Interpretationen dann auch noch zur Natur der wahrgenommenen Physik passen, ist fraglich.

In Anbetracht Deiner fachlichen Kompetenz ist es eh egal ob Du Dir da ziemlich sicher bist oder nicht.


Und alles Gute und viel Bildung wünsche ich Dir nachträglich zum gestrigen Geburtstag

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Hartmut fabuliert, was keinen interessiert …

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 1. September 2015, 11:16

Moin Hartmut,

wie üblich hetzt Du weiter gegen jene die im Gegensatz zu Dir Physik richtig verstehen können und erhoffst Dir wohl so die Anerkennung und den Zuspruch der anderen Cranks im MAHAG:

Spacerat » Mo 31. Aug 2015, 16:34 hat geschrieben:
Also grundsätzlich gilt die GT, ob es relativisten wahr haben wollen oder nicht.

Gibt in der Physik weiterhin keine Relativisten, ob Du es wahr haben willst oder nicht. Damit beginnt es bereits.


Spacerat hat geschrieben:Eine Lichtquelle setzt mit eine bestimmten Frequenz EM-Wellen aus, wobei sie sich in einer Umgebung (Vakuum oder Medium) bewegt.

Wiedermal zu schwammig Hartmut, bleiben wir (erst) mal beim Vakuum, das mit dem Medium verstehst Du eh nicht. Auch ohne RT gibt es keine „Umgebung“ Vakuum, gegenüber dem sich eine Lichtquelle oder was auch immer bewegen kann. Ist ja Dein alter Fehler die Nummer mit der „Umgebung“. Es gibt kein absolutes System, man kann keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum messen. Ob Du es wahr haben willst oder nicht. ;)

Die Lichtquelle kann nur eine Geschwindigkeit in Bezug zu etwas anderem haben, nicht aber gegenüber dem Vakuum, weiterhin scheiterst Du weit vor der Relativitätstheorie schon am Relativitätsprinzip.


Spacerat hat geschrieben:Für einen in der selben Umgebung ruhenden Beobachter kann die gemessene LG nicht die gleiche sein, wie für die Lichtquelle, dass muss unbedingt einleuchten!

Der Beobachter kann nur zur Lichtquelle oder einem anderen Objekt ruhen. Und „muss unbedingt einleuchten“ ist nun nicht wirklich ein überzeugendes Argument, muss Dir nun unbedingt einleuchten. Also zeigst Du wieder, Du hast keine echten Argumente.


Spacerat hat geschrieben:Für die LG mag zwar gelten, dass sie sich mit einer umgebungsspezifischen Geschwindigkeit ausbreitet (wie Schall), jedoch würde sie dann für sich in dieser Umgebung bewegte Objekte schneller oder langsamer.

Deine „Umgebung“ ist nicht klar definiert, wenn es sich um ein Medium handelt, hat sie andere Eigenschaften als wenn es das Vakuum ist. Gegenüber einem Medium kann man eine Geschwindigkeit messen, gegenüber dem Vakuum eben nicht.


Spacerat hat geschrieben:Andernfalls hätten alle Objekte eine inertialsystemspezifische Geschwindigkeit.

Haben Objekte doch schon ohne Relativitätstheorie, je nach Inertialsystem hat ein Objekt eine andere Geschwindigkeit, Du solltest echt mit den Grundlagen der Physik beginnen, Hartmut.


Spacerat hat geschrieben:Hinzu kommt, eine inertialsystemspezifische Ortszeit. Letzteres bedeutet aber bei weitem nicht, dass die Zeit als solche im Gegensatz zu Licht variant ist, eher im Gegenteil. Aber das verstehen die Einsteinjünger ja mal wieder nicht.

Die Zeit vergeht lokal im Vergleich unterschiedlich, ist experimentell bestätigt, ob Du es nun wahr haben willst, oder nicht. Es gibt auch keine Einsteinjünger, und bis auf ein paar Cranks verstehen das alles recht gut, also jene die sich nur etwas näher mit Physik beschäftigen.

Wie immer bleibt Dir nur die Hetze, aber selbst damit kannst Du unter den anderen Nichtbergsteigern nicht punkten.


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die neue Physik des Hartmut P.

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 1. September 2015, 11:59

Moin,

mal was zu Ernst, bietet sich so einfach an, anstatt nun mal Einsicht zu zeigen, bleibt er störrisch und infantil und zeigt damit recht deutlich, dass er schon richtig im MAHAG aufgehoben ist:

Ernst » Mo 31. Aug 2015, 12:59 hat geschrieben:
julian apostata hat geschrieben:Aha. Mit anderen Worten. Wenn man einen Gegenstand um 10° erwärmt, indem man ihn der Sonnenstrahlung aussetzt, dann wird er schwerer.
Wenn man ihn um 10° erwärmt, indem man ihn mit dem Hammer bearbeitet, wird er nicht schwerer.

Richtig. Strahlung hat Masse, der Hammerschlag nicht. Du bist unfähig, die simpelsten Dinge zu kapieren. Daher für dich wieder Kindergartenweisheit:

Zwei Eimer mit Wassermenge m1 und Temperartur T1.

Erster Eimer: Wird Wärmestrahlen ausgesetzt. Strahlung erhöht Masse auf m2=m1+mr und erhöht Temperatur auf T2.

Zweiter Eimer: Wird konvektiv erwärmt oder mittels Rührwerk erwärmt. Kein Massezuwachs, unverändert m1. Erhöhung der Temperatur auf T2.

Hoffentlich kannst du das wenigstens verstehen, oder müssen noch Pictogramme kommen?

Das ist ja mal richtig lustig, nach Ernst kann man also einen Körper durch Strahlung erwärmen, wobei dessen Masse sich erhöht, erwärmt man den Körper aber durch Hammerschläge, dann erhöht diese sich nicht. Unbestritten ist ja, die Masse eines Körpers verringert sich durch die Abstrahlung von Wärmestrahlen. Wie der Körper erwärmt wurde, ist dabei egal.

Nach Ernst kann man also einen Eimer Wasser heiß rühren, der strahlt dann stetig Wärmestrahlen ab, verringert so ebenso stetig seine Masse, gewinnt aber durch das Rühren nie an Masse hinzu. Wenn er lange genug rührt und den nun strahlen lässt, dann hat der Eimer irgendwann keine Masse mehr. Und was dann? Was wenn dann noch weiter gerührt wird, wird dann die Masse negativ?

Es ist kaum glaubhaft, dass Ernst geistig nicht in der Lage ist diesen Unfug in seiner Aussage zu erkennen, bleibt also nur anzunehmen, dass er schon erkannt hat wie falsch er liegt jedoch das einfach nicht zugeben kann oder will. Den anderen Cranks fällt so eine Unfug ja eh nicht weiter auf.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Hartmut fliegt weiter geistig tief …

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 1. September 2015, 17:38

Moin,

Realsatire hat schon was, zu lesen steht:
Spacerat » Di 1. Sep 2015, 13:03 hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:In der Natur ist die EM-Wellengeschwindigkeit invariant. Die SRT beschreibt das korrekt.

Invariant wogegen? Die SRT verheimlicht dies!

Hartmut, wenn Du noch tiefer fliegen würdest, müsstest Du auf Maulwürfe aufpassen. Was „invariant“ bedeutet ist Dir echt nicht klar? Lese doch vorab mal nach:
Wikipedia » Invarianz hat geschrieben:
Invarianz ist die Unveränderlichkeit von Größen. Das zugehörige Adjektiv lautet invariant. Der Begriff wird in folgenden Wissenschaften verwendet:

    • in Physik und Mathematik im Zusammenhang mit Transformationen

      • Invarianz physikalischer Gesetze unter Symmetrietransformationen, insbesondere Invarianz unter:

        • Verschiebung und gleichförmige Bewegung der Koordinaten in der klassischen Physik als Galilei-Invarianz, siehe Galilei-Transformation
        • Verschiebung und gleichförmige Bewegung der Koordinaten in der Relativitätstheorie, siehe Lorentz-Transformation
        • räumliche Spiegelung, siehe Parität (Physik)
        • zeitliche Verschiebung, siehe Zeitinvarianz
        • zeitliche Spiegelung, siehe Zeitumkehr (Physik)
        • Vertauschung von Teilchen und Antiteilchen, siehe Ladungskonjugation
        • mehrere Transformationen gleichzeitig, siehe zum Beispiel CP-Invarianz und CPT-Invarianz
        • Skalierung der betrachteten Größen, siehe Skaleninvarianz
    • in der Volkswirtschaftslehre, als Bestandteil des Coase-Theorems (Invarianzthese)
    • in der Informatik, im Bereich der Objektorientierten Programmierung als Beziehung zwischen den Elementen, siehe Invarianz (Informatik)
    • in der Entwicklungspsychologie, siehe Jean Piaget#Stadium der konkret-operationalen Intelligenz
Als Invariante wird die Größe selbst bezeichnet, die unverändert bleibt:

    in der Physik z. B. die Invariante Masse, die invariant gegenüber (relativistischen) Geschwindigkeitsänderungen ist.

Ich will Dir das mal erklären, verstehst Du vermutlich so ja nicht alleine, geht wiedereinmal um Transformationen, die Geschwindigkeit der elektromagnetischen Wechselwirkung ist invariant bedeutet also, die Geschwindigkeit ändert sich nicht durch die Transformation von einem in ein anderes Bezugssystem. Ja vermutlich noch immer zu schwer für Dich, dann mal noch einfacher, was ein Apfel ist weißt Du sicherlich, also wenn Du mit dem Rad fährst und Du beobachtest einen Apfel an einem Baum, dann bleibt dieser invariant gegenüber Deiner Geschwindigkeit, es bleibt ein Apfel egal wie schnell Du (der Beobachter) sich diesem gegenüber auch bewegt. Egal aus welchem System der Apfel auch beobachtet wird, es bleibt ein Apfel und wird nie eine Banane.

Ist das nicht toll?

Hättest Du nun physikalisches Grundlagenwissen, müsstest Du die Frage gar nicht stellen, Dein Fragen zeigt, Du stehst tief im Nebel der Unwissenheit. Die SRT „verschweigt“ also nichts, Du verstehst nur wie üblich kein Wort und fabulierst Dir darum Unfug zusammen.


Spacerat hat geschrieben:Ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eine andere als in der Erdatmosphäre oder in Wasser? Ja oder Nein?

Wenn man Dich bittet, Dein ganzes physikalisches Wissen aufzuschreiben bleibt das Blatt vollständig weiß oder? Die Frage ist rhetorisch. Wieder hast Du nicht mal Dich vorab informiert:
Wikipedia » Lichtgeschwindigkeit in Materie hat geschrieben:
In Materie ist Licht langsamer als im Vakuum, und zwar gilt, wie oben hergeleitet wurde, für Materie mit dem Brechungsindex n  (>1), dass cMedium = c/n ist.Dies stimmt mit der Vorstellung überein, dass Photonen von den Molekülen absorbiert und wieder ausgesendet werden. Zwar laufen sie zwischen den Molekülen so schnell wie im Vakuum, aber die Wechselwirkung mit den Molekülen, die wie effektive „Pausen“ wirkt, verlangsamt sie. Dieses anschauliche Bild kann allerdings nicht zur Berechnung der optischen Eigenschaften fester oder flüssiger Körper verwendet werden.

In bodennaher Luft ist die Lichtgeschwindigkeit etwa 0,28 ‰ geringer als im Vakuum (also ca. 299 710 km/s), in Wasser beträgt sie etwa 225 000 km/s (−25 %) und in Gläsern mit hohem Brechungsindex bis hinab zu 160 000 km/s (−47 %).

Hartmut nun wirklich mal ganz ernsthaft, warum stellst Du so eine Frage? Das ist doch nun wirklich schon jedem normalen Hauptschüler bekannt, kämpfst Du da im MAHAG nun einfach nur um die Deppenkrone?


Spacerat hat geschrieben:Maw ist die LG, wie es auch beim Schall der Fall ist, gegenüber der Umgebung invariant ist? Ja oder Nein?

Dann wieder die „Umgebung“ des Hartmuts, auch diese beiden Fragen sind unnötig und zeigen weiter nur Dein Unwissen. Nach der SRT ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum konstant und in Materie eben vom Brechungsindex abhängig, lange und allgemein bekannt, und wenn man es wie Du nicht weiß, dann informiert man sich gefälligst selber.


Spacerat hat geschrieben:Ist die LG gegenüber bewegten EM-Wellen-Strahlern evtl. doch variant? Ja oder Nein?

Du machst nun Kurt nach, ganz viele Fragen stellen und jedem zeigen, was man alles nicht weiß? Liegst da echt gut im Rennen. Und die Antwort ist dieselbe wie mit dem Apfel. ;)


Spacerat hat geschrieben:Nur weil sich Relativisten nicht vorstellen können, dass es so ist, fordern sie für jedes Objekt inertialsystemspezifische Geschwindigkeiten und (Orts)Zeiten.

Geht primär nicht ums vorstellen können, sondern ums begreifen und verstehen, weiterhin ist die Geschwindigkeit eines jeden Objektes auch ohne SRT vom Inertialsystem abhängig in dem diese gemessen wird. Für Newton unter dem Baum ruht der Apfel hängend am Ast, für Dich auf dem bewegten Rad hat er eine Geschwindigkeit. Hat nichts mit der Relativitätstheorie zu tun, war schon so bei Newton.


Spacerat hat geschrieben:Das mag rein rechnerisch evtl. gut passen, aber eine Beschreibung der Natur (Physik) ist das nicht.

Doch es ist eine passende Beschreibung der Natur, auch wenn sich das ein Crank wir Du nicht vorstellen kann und nicht glauben mag. Und willst Du nun nicht endlich mal die nicht mathematische Beschreibung der Natur vorzeigen?


Was ich echt nicht verstehe ist, wenn Du immer nur auf die Mütze bekommst, weil Du fachlich eben nun mal eine Niete bist (liegt weithin an Dir das zu ändern, aber Lernen ist eben auch Arbeit, Hetzen geht schon leichter was?), warum gibst Du Dir das immer wieder?


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

VorherigeNächste

Zurück zu aktuelle Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron