Von scheinbaren Kräften und Intelligenzen

Zu Threads im Mahag

Moderator: nocheinPoet

Re: Von scheinbaren Kräften und Intelligenzen

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 23. September 2015, 17:34

Herr Senf hat geschrieben:Ist das mal wieder zum Heulen :cry:
L.P. am 23.Sep 2015 10:32 im MH-viewtopic.php?f=8&p=95871#p95871

...
Das heißt, die Zentripetalkraft in contravariants „Berechnung“ ist bei einer fest mit der Erde verbundenen Drehachse die Zentrifugalkraft der Erde in diesem Zweikörpersystem, welches contravariant offensichtlich in betrügerischer Absicht als Einkörpersystem darstellt.
...
Ich warne contravariant. Betrug und Beihilfe zum Betrug, insbesondere in dem ungeheuerlichen relativistischen Wissenschaftsbetrug, gehört nicht mehr zur Wissenschaftsfreiheit und Meinungsfreiheit.
...
Ich empfehle contravariant, dieses zu bestätigen, andernfalls er später erhebliche Probleme bekommen könnte.

:shock:

Nichts Neues - ich bekam wegen sowas auch schon Post von der Staatsanwaltschaft Zürich, weil ein Internet-User mich wegen Verleumdung verklagen wollte.

Das Problem war, dass die Klage so wirr formuliert war, dass bis heute nicht genau weiss, was der überhaupt von mir wollte. Ganz zu schweigen, dass sich der Kläger auf einen Internet-Beitrag bezog, den ich überhaupt nicht verfasst habe.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Von scheinbaren Kräften und Intelligenzen

Beitragvon Uli » Donnerstag 24. September 2015, 11:14

Herr Senf hat geschrieben:Das Wort "Scheinkraft" ist didaktischer Humbug, gibt's nur so im Deutschen.


Hi, ich denke, dass die Begriffsbestimmungen nicht ganz eindeutig sind: manche Autoren verwenden "Scheinkraft" als Synonym zu "Trägheitskraft", andere unterscheiden streng.

So wie ich es vor Urzeiten mal gelernt habe, ist eine "Scheinkraft" wirklich nur eine anscheinende Kraft, die sich daraus ergibt, dass derjenige, der sie zu beobachten glaubt, in einem beschleunigten Bezugssystem ruht. Kräftefreie Objekte legen aus seiner Sicht beschleunigte Bewegungen zurück, sodass er vermeintliche Kräfte annimmt.
Trägheitskräfte dagegen erfahren Objekte, die sich in einem Inertialsystem beschleunigt bewegen (Fliehkraft etc.); Trägheitskräfte sind real und können Arbeit verrichten, Federn spannen, etc..
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Von scheinbaren Kräften und Intelligenzen

Beitragvon ralfkannenberg » Donnerstag 24. September 2015, 11:53

Uli hat geschrieben:ist eine "Scheinkraft" wirklich nur eine anscheinende Kraft

Hallo Uli,

wohl eher eine scheinbare Kraft, denn eine "anscheinende" Kraft wäre real da.


Siehe auch hier


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Von scheinbaren Kräften und Intelligenzen

Beitragvon Uli » Sonntag 27. September 2015, 14:49

ralfkannenberg hat geschrieben:
Uli hat geschrieben:ist eine "Scheinkraft" wirklich nur eine anscheinende Kraft

Hallo Uli,

wohl eher eine scheinbare Kraft, denn eine "anscheinende" Kraft wäre real da.


Siehe auch hier


Freundliche Grüsse, Ralf


Naja, "anscheinend" hat nach meinem Sprachgefühl schon einen weitaus vageren Charakter als "offenbar" oder "offensichtlich" und drückt die Vermutung der Existenz einer Kraft schon ganz gut aus. "Scheinbar" ist anscheinend noch eine Idee vager; die Vermutung steht auf sehr unsicheren Beinen und ist scheinbar falsch. :)

Gruß,
Uli
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Vorherige

Zurück zu aktuelle Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron