Vertrauen in Diskussionen: wichtig ?

Hier könnt Ihr euch einfach so unterhalten

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Vertrauen in Diskussionen: wichtig ?

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 22. Februar 2019, 13:32

nocheinPoet hat geschrieben:Kurt greift verbal (noch) nicht so tief ins Klo wie Hartmut, am Prinzip selber ändert das aber nichts.

Hallo Manuel,

es ändert schon einiges. Und ich bin überzeugt, dass es zu diesem "noch" bei Kurt auch nicht kommen wird.


nocheinPoet hat geschrieben:Er beleidigt andere dann als Fahnenträger und anderes.

Da hast Du natürlich recht, wobei ich vermute, dass Kurt das nicht als Beleidigung empfindet.


Aber ja - @Kurt: auch wenn es nicht wirklich schlimm ist, so ist es dennoch nicht immer schön, einfach so als "Fahnenträger" abqualifiziert zu werden. Ich meine - die Vertreter der Lehrmeinung haben ja auch ihre guten Gründe, warum sie zu diesem oder auch einem anderen Ergebnis gelangen, und unterziehen ihre Ergebnisse ja auch nicht unerheblichen Qualitätsmassnahmen.

Dass es dabei wie bei jedem Forschungsgebiet noch zu Abweichungen kommen kann ist ja naheliegend.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Vertrauen in Diskussionen: wichtig ?

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 22. Februar 2019, 15:30

Moin Ralf,

eventuell bist Du etwas vergesslich was Kurts Art der Diskussionsführung angeht. Und klar ist er geistig in der Lage zu erkennen, dass er andere persönlich angreift und beleidigt. Grund für seinen Ausschluss hier waren aber seine miesen Versuche der Manipulation und der damit verbundenen Lügen. Er spielt Spielchen, versucht Andere zu bestimmten Aussagen zu nötigen, diese zu erzwingen, kommen diese nicht in der gewünschten Form, verdreht er deren Aussagen und lügt einfach frech. Wiederholt und mit Methode, dafür wurde er ja auch mehrfach vorab verwarnt, erst Zeitweise gesperrt und am Ende dann ganz. Und da hat sich bei Kurt nichts bewegt und wird sich auch nie mehr was bewegen oder ändern. Er ist da einfach ein Crank wie definiert.

Das ist bei Hartmut und Lopez nicht anders, oder auch bei Zasada oder Zarathustra, alle leben in einer selbst geschaffenen Filterblase und im Größenwahn, überschätzen die eigen Fähigkeiten und Kenntnisse gewaltig, ebenso wie sie die der anderen entsprechend unterschätzen.

Lieben Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5901
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Vorherige

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast