Wissenswertes über den Differenzenquotienten

Hier könnt Ihr euch einfach so unterhalten

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Wissenswertes über den Differenzenquotienten

Beitragvon Dgoe » Freitag 29. Mai 2015, 14:43

Hallo Ralf,

tut mir leid, aber mir ist die Lust vergangen - und diese braucht man für solche Threads schon.

Ich widme mich vorerst lieber meinen Büchern, die da noch warten und bedanke mich herzlich (und ohne Ironie) bei Dir und Karl und nicht zuletzt auch dem Forum allgemein.

Ich lösche meinen Account ja nicht, so dass ich mich mal wieder melden kann.

Viele Grüße,
Dgoe
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
Benutzeravatar
Dgoe
 
Beiträge: 1068
Registriert: Freitag 31. Mai 2013, 15:41

Re: Wissenswertes über den Differenzenquotienten

Beitragvon Dgoe » Freitag 12. Juni 2015, 20:17

Hallo Ralf,

ich habe mal einen Moment gefunden, mein Feedback etwas zu konkretisieren.


... es klappt nicht, solche Inhalte zu vermitteln, wenn da nicht vorgängig schon Grundkenntnisse vorhanden sind.

Deswegen ja back to the books.


jeder muss selber wissen, wieviel Inhalte er in welcher Detailtiefe kennenlernen möchte

Gerne immer reichlich, ich bin so gut wie nie selber abgesprungen. Irgendwann hast Du meistens aufgehört.


dass jemand überhaupt nicht weiss, dass man einen konstanten Faktor aus dem Differentialoperator ausklammern darf

Tja, stell Dir vor, solche Leute gibts. Das ist ja auch so völlig undenkbar. Arme Seelen.


ich habe das hier nun in zwei Threads zu vermitteln versucht, ... doch nach seitenlangen Erläuterungen und kleinen Übungen kommt schliesslich die Frage, wozu das ganze denn überhaupt gut sei.

Könnte ja sein, dass jemand versucht hat, wieder den Kontext zu erfahren. Das Big Picture.


Nichts, aber auch wirklich nichts ist rübergekommen.

Das war dann endgültig zu viel.


... es fehlt einfach das Big Picture, es fehlt der Zusammenhang

Jo.


... es fehlen die Grundlagen, ohne die es offenbar nicht geht.

Back to the books. Römisch II


Und ich kann Euch versichern: das geht alles nicht in 5 Minuten !

Haha... Frag mich mal...


- Und trotzdem kommt es leider nicht an, und zwar gar nicht an.

Nochmal endgültig doppelt zu viel.


...wenn man mehr als nur zwei Funktionen f(x) und g(x) hat, was man dann "nach" z(x) macht und auch so überhaupt nicht auf die Idee kommt, dass man die Funktionen einfach durchnummerieren könnte.

Wie überheblich ist das denn? Du hältst die Leute echt für blöd, oder was? Netterweise wurden mir die gängigen Konventionen erklärt, f, g und h werden verwendet, und danach nummeriert man diese 3 durch.


Etwas ernüchternd ist auch, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, was man eigentlich macht, wenn man zwei Variable hat, also Funktionen der Gestalt f(x,y) untersuchen möchte.

Genau. Weil man ja schon total virtuos mit der einen klar kommt. Aber gute Frage.


Und das nun trotz mehrerer Anläufe der Zusammenhang der 1.Ableitung zur Steigung und zur Tangente nach wie vor nicht hergestellt werden konnte spricht leider auch Bände.

Ich fing gerade erst an, mich damit zu beschäftigen. Du denkst wohl, dass man sonst nichts zu tun hätte, den ganzen Tag, jegliche Zeit investiert, Vollzeit.


Das möge nicht mit einer Kritik verbunden sein, ...

guter Witz. :lol:

Gruß,
Dgoe
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
Benutzeravatar
Dgoe
 
Beiträge: 1068
Registriert: Freitag 31. Mai 2013, 15:41

Re: Wissenswertes über den Differenzenquotienten

Beitragvon Dgoe » Freitag 12. Juni 2015, 21:40

@Ralf:

Im Grunde aber, finde ich es auch völlig okay, dass Du Deinen Unmut mal zum Ausdruck bringst oder gebracht hast.

Es ist nur so, dass das Medium Forum einfach schon sehr zeitintensiv ist für sowas.
Ich persönlich war immer sehr sehr dankbar, dass ein echter Mathematiker sich Zeit für mich genommen hat, quasi in weiten Teilen wie Privatunterricht (wer hier mitliest, sollte wissen, es gab schon ganz viele Threads, nicht nur in diesem Forum).

Im Gegenzug musste ich mich der Öffentlichkeit preisgeben. Alle meine Fehler und Beschränktheiten sind für alle und für "immer" sichtbar. Kein Problem für mich, dachte ich, im Gegenteil, vielleicht hilft es auch anderen, ähnlich wie mir, ähnlich wie ich, in ähnlicher Situation.

Ich wusste, dass dies Dir auch ein Anliegen war, unöffentlich halt auf keinen Fall. Ansonsten dachte ich mir, dass Du einfach didaktische Ambitionen ausleben möchtest, so wie ich meine Neugierigen. Oder so, egal, musst Du selber wissen.

Natürlich war immer jeder Erfolg and jedes Bienchen (Lob) auch wichtig, ich bin ja nicht aus Holz.

Mit der Zeit erst, habe ich erkannt, dass es über ein Forum auch ganz schön viel Zeit konsumiert. Zusätzlich wollte ich eigentlich gerne drumherum noch viel mehr lesen, recherchieren und so, Gedanken machen, noch mehr einbringen - das lief fast auf Vollzeit hinaus eigentlich.

Und hat mich in Bedrängnis gebracht, beruflich. Denn das geht dann schon an die Ressourcen.

Ich habe aber wirklich viel gelernt und dann kommst Du mit Deinen Sprüchen oben. Ja ok, nein Danke.

Ich bin ja recht schmerzfrei, aber das war zuviel - und da fällt eine Grenze zu setzen an.

Gruß,
Dgoe
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
Benutzeravatar
Dgoe
 
Beiträge: 1068
Registriert: Freitag 31. Mai 2013, 15:41

Vorherige

Zurück zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron