Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Moderator: enegh

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Uli » Montag 19. November 2012, 15:07

elfenpfad hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Wer verhindert das Werfen der Atombomben durch die USA, die NATO, Pakistan, Russland und China? Können wir denn sicher sein, dass im Kriegsfall keines dieser Länder Atomwaffen einsetzen wird und können wir ausschliessen, dass es zum Krieg NATO vs. Russland oder China kommt? Oder was passiert, wenn die USA ihren Afpak-Krieg noch weiter ausweiten und sie vorher nicht alle Bomben aus Pakistan herausholen können?


Das ist eine Frage, die durchaus ihre Berechtigung hat, weil sie aus einer grossen Besorgnis entsteht.

Es wäre wirklich fatal, in eine Einseitigkeit dieser Besorgnis zu verfallen ...


Wie auch immer: jeder Atomwaffenstaat ist einer zu viel, um so mehr, wenn es sich um ein totalitäres Regime handelt.

Vielleicht mal eine gute Nachricht in diesem Zsuammenhang: laut israelischem Magazin Haaretz gibt es nun direkte Verhandlungen zwischen USA und Iran.
Der Durchbruch stünde bevor.

Winds in Tehran are starting to shift
... Reports in Iran of direct talks with the U.S. lend weight to the perception that a diplomatic breakthrough is approaching. ...


Leider ist der Zugriff auf den Beitrag aber kostenpflichtig.

Vielleicht rechtfertigt Obama seinen Friedensnobelpreis ja nun? :)

Gruss,
Uli
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Britta » Montag 19. November 2012, 17:33

nocheinPoet hat geschrieben:
Meinen Beitrag an Dich viewtopic.php?f=28&t=795&start=20#p19221 hast Du auch nicht beantwortet, als Grund hast Du mir unterstellst, ich hätte als Ziel nur auf Dir rumzuhacken.

Die überschwengliche Benutzung von Reizworten und persönlichen Angriffen, sowie sich wiederholende Vergleiche mit Marie, geben mir keine große Veranlassung auf den kleinen, wenn auch vorhandenen, sachlichen Teil einzugehen. ;-)

nocheinPoet hat geschrieben:
Kritik scheint auf Dich seltsam zu wirken, die Botschaft rauscht vorbei und bei Dir bleibt nur ein schaler Nachgeschmack. Es gibt einige Threads hier im Forum, da läuft es ähnlich.

Wie war doch gleich noch das Thema dieses Threads?

nocheinPoet hat geschrieben:
Ich will nicht spekulieren, aber der Satz von Galileo2609 wirkt mehr enttäuscht auf mich, als das es sein Ziel sein könnte, Dich persönlich treffen zu wollen.

Dass wir da sehr unterschiedlicher Meinung sind, haben wir schon länger festgestellt. Ich fühle mich auch nicht getroffen.

nocheinPoet hat geschrieben:
Ich sehe das Problem im Dialog und in Dialogen in Deiner Diskussionsführung begründet. Es macht ja für eine Diskussion schon Sinn, nicht in allen Punkten derselben Meinung zu sein. Aber wie Du Dir Deine zusammenzimmerst, und wie Du dann die Wichtung legst nimmt einem recht schnell die Lust mit Dir zu diskutieren. War nicht immer so. Ich habe zumindest die Lust verloren mit Dir über Politik zu diskutieren.

Poet, darf ich dich nochmals an das Thema dieses Threads erinnern? Das Thema hier heißt nicht „Britta und ihr Diskussionsstil“ und dort, wo dein Post hinpasst und wo es um deinen Diskussionsstil geht, ist es nicht zu finden, denn da drückst du dich um die Antwort.

Was soll das?

nocheinPoet hat geschrieben:Du verbreitest Antiamerikanismus, zeigt man Dir das ausführlich und deutlich auf, schmollst Du und antwortest einfach nicht. Zeigst aber eben noch mit dem Finger auf einem und urteilst: „Dem antworte ich gar nicht mehr, der ist böse, der will ja nur auf einem „rumhacken“.

Was man ja an der Thematisierung von „Britta“ hier mal wieder feststellen kann.

Warum antworte ich dir eigentlich jetzt :?

nocheinPoet hat geschrieben:
Stehe zu Deinen Aussagen und stelle Dich dem Beitrag (meinem zur Wahl). Und wundere Dich nicht, wenn Du mit Deinen Beiträgen „seltsame“ Reaktionen provozierst. Ich finde die Form des Beitrages von Galileo recht hart, aber ich kann ihn gut verstehen.

Galileo sagt klar und knapp, dass er mit mir zunächst nicht weiter diskutieren will, und muss keinen Roman darüber schreiben und mich hier im Thread zum Thema machen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 19. November 2012, 19:21

Uli hat geschrieben:Leider ist der Zugriff auf den Beitrag aber kostenpflichtig.

Hallo Uli,

wenn Du Dich registrierst hast Du 10 Beiträge pro Monat frei.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 4918
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon galileo2609 » Montag 19. November 2012, 21:50

Hallo Uli,
Uli hat geschrieben:Vielleicht mal eine gute Nachricht in diesem Zsuammenhang: laut israelischem Magazin Haaretz gibt es nun direkte Verhandlungen zwischen USA und Iran.
Der Durchbruch stünde bevor.

eine ähnliche Nachricht der New York Times wurde umgehend, noch vor den Präsidentenwahlen in den USA, dementiert: Keine direkten Atomgespräche mit dem Iran

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 837
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon galileo2609 » Montag 19. November 2012, 22:34

Zum Thema:
Britta hat geschrieben:Kahlili ist ein Lügner und Phantast, aber was er erzählt, wird von der Presse als Wahrheit verbreitet und dient dazu, ein Horrorbild von Iran zu zeichnen.

Reza Kahlili ist offenbar eine äusserst schillernde Person. Ein abschliessendes Urteil kann ich mir aber bei meinem Informationsstand nicht erlauben.

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 837
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Uli » Dienstag 20. November 2012, 15:11

Mal wieder eine Nachricht aus dem hier hochgelobten Iran:

Iranischer Blogger stirbt im Gefängnis

Sattar Beheshti hat mit seinem Blog für die Meinungsfreiheit im Iran gekämpft. Jetzt ist er tot, gestorben in Haft. Er soll krank gewesen sein. Spekuliert wird, dass er durch Folter gestorben ist.


Naja, das war bestimmt wieder so ein hochbezahlter CIA-Agent.
Wozu braucht man auch Meinungsfreiheit im Iran, wo die Verantwortlichen eh immer das Richige tun und sagen?
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Britta » Dienstag 4. Dezember 2012, 16:27

Iran hat eine weitere US-Drohne erwischt, dieses Mal eine ScanEagle: http://www.globalresearch.ca/iran-captu ... lf/5314065

The IRGC Navy commander announced that the haunted UAV was a ScanEagle drone, adding that “such drones are usually sent to mission from large warships.”

Fadavi further noted that the IRGC has full intelligence supremacy over the moves of the foreign forces in the Persian Gulf.

ScanEagle is a small, low-cost, long-endurance unmanned aerial vehicle built by Insitu, a subsidiary of Boeing.

ScanEagle is based on Insitu’s Seascan miniature robotic aircraft and draws on Boeing’s systems integration, communications and payload technologies.

As standard payload ScanEagle carries either an inertially stabilized electro-optical or an infrared camera. The gimbaled camera allows the operator to easily track both stationary and moving targets, providing real-time intelligence.

Capable of flying above 16,000 feet, the UAV has also demonstrated the ability to provide persistent low-altitude reconnaissance.

The development came exactly a year after Iran announced on December 4, 2011 that its defense forces had downed the aircraft through a sophisticated cyber attack.


Währenddessen greift Xinhua eine Meldung der Sunday Times auf, in der es heißt, dass Israel plant Drohnen in Aserbaidschan zu stationieren, um iranische Raketen abzufangen.

http://news.xinhuanet.com/english/world ... 034970.htm
Israel plans to use unmanned drones it deployed in Azerbaijan to preemptively strike Iranian missile sites in the event of a war, the London-based Sunday Times reported.

The report comes amid mounting speculations that Israel may launch a military strike on Iran's nuclear facilities next year, in which case the latter would retaliate by firing Shahab-3 and other long-range missiles at the Jewish state, while Lebanese militia Hezbollah and Gaza militants would follow suit.

Ahead of a possible strike, Heron drones armed with Hellfire missiles would take out the missiles before they leave the ground, the paper said...

...Israel denies having armed UAVs, known in the U.S. military as Predator or hunter-killer drones, but independent experts say it has used such hardware on numerous occasions, including to strike targets far beyond its borders, such as arms convoys bound for the Gaza Strip...

...The Heron TP II drone, delivered to the Israel Air Force in February 2010 and reportedly slated to attack the Iranian missiles, is a fourth-generation, all-weather craft with a cruising altitude of 14,000 meters.

With a wingspan of 26 meters, the size of a Boeing 737, it can carry nearly 5 tons of payload and remain aloft for 36 hours. Its range is classified, but Israel Aerospace Industries, which developed the craft, has previously said its linkup to satellite communication enables it to fly great distances and reach any country in the region.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon galileo2609 » Dienstag 4. Dezember 2012, 21:53

Hallo Britta,

Britta hat geschrieben:Iran hat eine weitere US-Drohne erwischt, dieses Mal eine ScanEagle: http://www.globalresearch.ca/iran-captu ... lf/5314065[/URL]

die Meldung ist bereits als "Ente" erlegt. Die USA vermissen aktuell keine ScanEagle

Über Sinn und Zweck deines Posts grüble ich noch, abgesehen davon, dass "Xinhua" wie so einige andere Medien hier hochgradig über die "Aserbaidschan-Connection" und die israelischen "Wunderwaffen" spekulieren.
Britta hat geschrieben:Währenddessen greift Xinhua eine Meldung der Sunday Times auf, in der es heißt, dass Israel plant Drohnen in Aserbaidschan zu stationieren, um iranische Raketen abzufangen.
http://news.xinhuanet.com/english/world ... 034970.htm [...]
With a wingspan of 26 meters, the size of a Boeing 737, it can carry nearly 5 tons of payload and remain aloft for 36 hours. Its range is classified, but Israel Aerospace Industries, which developed the craft, has previously said its linkup to satellite communication enables it to fly great distances and reach any country in the region.

Ja, ein richtiges Monster, die Eitan. So gross wie eine Boing 737. "Xinhua" verwechselt zusätzlich noch das Startgewicht mit der Nutzlast. Ersteres beträgt etwa 5 Tonnen, letztere etwa eine Tonne. Bei etwa gleicher Spannweite um die 26 Meter kommt eine Boeing 737 je nach Version locker auf das 10fache Startgewicht. ;)

Mal so zum Vergleich:
Bild
(Eitan/Heron TP-II)

Bild
(Boeing 737)

Ich vermute mal, in der nachmittäglichen Kaffeepause musste einfach mal wieder raus, dass die dämonischen Aggressoren USA und Israel den "friedliebenden" Iran bedrohen. :mrgreen:

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 837
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Britta » Montag 10. Dezember 2012, 22:18

Hallo Galileo,
galileo2609 hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Iran hat eine weitere US-Drohne erwischt, dieses Mal eine ScanEagle: http://www.globalresearch.ca/iran-captu ... lf/5314065[/URL]

die Meldung ist bereits als "Ente" erlegt. Die USA vermissen aktuell keine ScanEagle

Inwieweit hier von US-Seite die Wahrheit gesagt wird, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich halte es schon für möglich, dass Iran eine weitere Drohne abgefangen hat.

Es wäre peinlich wenn es so wäre, denn die neue "Wunderwaffe" hatte schon so einige Probleme mit der Steuerung. Auch von einem Virus war schon die Rede.

galileo2609 hat geschrieben:Über Sinn und Zweck deines Posts grüble ich noch, abgesehen davon, dass "Xinhua" wie so einige andere Medien hier hochgradig über die "Aserbaidschan-Connection" und die israelischen "Wunderwaffen" spekulieren.

Ich finde immer wieder interessant, wie Xinhua berichtet.

galileo2609 hat geschrieben:Ich vermute mal, in der nachmittäglichen Kaffeepause musste einfach mal wieder raus, dass die dämonischen Aggressoren USA und Israel den "friedliebenden" Iran bedrohen. :mrgreen:

Aber nein :mrgreen: ;)
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Irankonflikt: GB verweigern Nutzung von Militärbasen

Beitragvon Der Neandertaler » Dienstag 11. Dezember 2012, 15:57

Hallo Britta.
Britta hat geschrieben:Inwieweit hier von US-Seite die Wahrheit gesagt wird, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich halte es schon für möglich, dass Iran eine weitere Drohne abgefangen hat.
Liebes, möglich ist alles ... und nichts!
Ich finde es aber schon bemerkenswert, wie Du wendest und zurückruderst, Deine ursprüngliche Behauptung in ein Möglichkeit umwandelst, eine Möglichkeit in Erwägung ziehst, wenn Dir von anderer Seite darin - wider Deiner Loyalität - mit möglichen Fakten widersprochen wird.

Wahrheit ... von US-Seite? ... nur von US-Seite?
Zur Objektivität gehört wohl auch, die "Wahrheit" seitens des Gegner - hier: Iran - zu hinterfragen, oder? Aber das kommt in Deinen 'Prepared Statements' selten vor. Egal, ob Iran, Russland oder ...
ach, was weiß ich, wer sich sonst noch so alles als Kontrahent zur USA aufbauen läßt?
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Die Welt ist so geräumig und der Kopf ist so beschränkt.

Zpět k budoucnosti ke nejlebší čas.


-----

Viele Grüße
Der Neandertaler
Benutzeravatar
Der Neandertaler
 
Beiträge: 752
Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 05:37

VorherigeNächste

Zurück zu Innen- und Außenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron