Supergau im AKW Fukushima

NEWS, Schlagzeilen, aktuelle Themen und was die Welt bewegt

Moderatoren: galileo2609, nocheinPoet

Strahlungs-Rekordwerte aussen

Beitragvon Uli » Dienstag 2. August 2011, 15:59

Eine Meldung, die kaum noch Beachtung findet,
aus
http://techyum.com/2011/08/radiation-so ... fukushima/

Now, the reports are of localized radiation of at least 10 sieverts per hour — according to the plant operator TEPCO, that’s enough to cause severe radiation sickness in humans after just a few seconds of direct exposure.

I say “at least” because that’s as high as the Geiger counters go, so there’s no way to tell.


Das sind die höchsten Werte seit dem beginn des Unfalls. Was geht da vor?
Ist es möglich. dass sich geschmolzenes Kernmaterial nach draußen "frisst"?

___
Edit: auch auf deutsch
http://www.focus.de/panorama/welt/tsuna ... 51304.html
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Strahlungs-Rekordwerte aussen

Beitragvon Britta » Mittwoch 3. August 2011, 21:43

Uli hat geschrieben:
Das sind die höchsten Werte seit dem beginn des Unfalls. Was geht da vor?
Ist es möglich. dass sich geschmolzenes Kernmaterial nach draußen "frisst"?

___
Edit: auch auf deutsch
http://www.focus.de/panorama/welt/tsuna ... 51304.html


An 2 weiteren Stellen wurden ähnlich hohe Werte gemessen:

http://enenews.com/paper-tepco-check-hi ... asurements
In a related development, TEPCO said on Aug. 2 that there were two more pipes nearby that apparently showed radiation in excess of 10 sieverts. The utility said it had not actually measured the radiation there and it had no plans to do so because there would be no one working there.


http://www.bloomberg.com/news/2011-08-0 ... plant.html
The utility known as Tepco said yesterday it detected 5 sieverts of radiation per hour in the No. 1 reactor building. On Aug. 1 in another area it recorded radiation of 10 sieverts per hour, enough to kill a person “within a few weeks” after a single exposure, according to the World Nuclear Association.

Radiation has impeded attempts to replace cooling systems to bring three melted reactors and four damaged spent fuel ponds under control after a tsunami on March 11 crippled the plant. The latest reading was taken on the second floor of the No. 1 reactor building and will stop workers entering the area.

Und das mit den 10 Sievert sieht so aus, als wäre das nicht alles. Die Messgeräte gehen nur bis 10:
The 10 sieverts of radiation detected on Aug. 1 outside reactor buildings was the highest the Geiger counters used were capable of reading, indicating the level could have been higher, Junichi Matsumoto, a general manager at the utility, said at a press conference...

"Ten sieverts is the upper limit for many dosimeters and almost equal to the amount that killed workers at the JCO nuclear accident in 1999,” said Tomoko Murakami, a nuclear researcher at the Institute of Energy Economics, Japan.


If nuclear fuels melted through containment chambers, Tepco will find even higher radiation readings after water in building basements is removed,” said Tetsuo Ito, the head of the Atomic Energy Research Institute at Kinki University.

Wenn die Skala auf den Messgeräten nur bis 10 geht und der Zeiger am Anschlag war, dann dürfte das eingetreten sein.

Bei den Werten können Mitarbeiter noch nicht mal in die Nähe, um etwas dagegen zu unternehmen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Britta » Donnerstag 19. Januar 2012, 10:33

So sieht es aus beim größten Atomunglück in der Geschichte der KKW's:

http://ex-skf.blogspot.com/2012/01/temp ... tor-2.html
Sunday, January 15, 2012
Temperature Remains High at Reactor 2 Pressure Vessel at #Fukushima I Nuke Plant

It went as high as 142 degrees Celsius on January 14 before it came down to 138 degrees Celsius on January 15 at "CRD Housing Upper Part" of the Reactor Pressure Vessel of Reactor 2 at Fukushima I Nuclear Power Plant.

Looking at the numbers, erratic movement started on January 12 when the temperature at the location jumped from 48.4 degrees Celsius at 5PM to 102.3 degrees Celsius at 11PM. TEPCO says it's just malfunctioning, but the temperature had been stable up to that point.


Und ein Loch bohren sie jetzt auch in den Reaktor: http://www3.nhk.or.jp/daily/english/20120117_24.html

Weltweit steigen die Werte an: http://enenews.com/over-epa-limit-cesiu ... months-ago
Over EPA limit: Cesium levels in San Francisco area milk now higher than 6 months ago

Current levels are about 40% higher than what was detected 6 months ago:



In Alaska verlieren die Seehunde inzwischen unerklärlicherweise ihre Haare.
http://www.washingtonsblog.com/2011/12/ ... erica.html
Scientists in Alaska are investigating whether local seals are being sickened by radiation from Japan’s crippled Fukushima nuclear plant.

Scores of ring seals have washed up on Alaska’s Arctic coastline since July, suffering or killed by a mysterious disease marked by bleeding lesions on the hind flippers, irritated skin around the nose and eyes and patchy hair loss on the animals’ fur coats.


Ärzte wissen nicht, was die Ursacht für erhöhte Krebsraten sind:
http://yourlife.usatoday.com/health/sto ... 52582694/1
Doctors unsure why thyroid cancer cases on the rise


Die Besitzer eines 'Golfclubs in Japan haben inzwischen TEPCO verklagt, weil ihr Golfplatz radioaktiv verseucht ist. Sie verlangen, dass TEPCO das Gelände säubert. Vor Gericht kam es zu einer spektakulären Ausrede, warum TEPCO nicht zahlen muß:

"Radioactive materials that scattered and fell from the Fukushima No. 1 nuclear plant belong to individual landowners there, not Tepco," the company said. This stunned the court, the plaintiffs and the press. An attorney for the golf club said, "We are flabbergasted...."


D.h., dass das radioaktive Material demjenigen gehört, auf dessen Land es sich befindet. Dem widersprach das Gericht und ordnete an, dass das radioaktive Material vom Grundstücksbesitzer an TEPCO auszuhändigen wäre.

http://www.truth-out.org/fukushimas-own ... hUTI.email
Fukushima's Owner Adds Insult to Injury - Claims Radioactive Fallout Isn't Theirs


Echt irre...
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Uli » Donnerstag 19. Januar 2012, 12:43

Umso mehr fragt man sich (ich mich zumindest), warum der an Erdöl so reiche Iran nun unbedingt Kernkraftwerke benötigt?
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Britta » Donnerstag 19. Januar 2012, 13:04

Uli hat geschrieben:Umso mehr fragt man sich (ich mich zumindest), warum der an Erdöl so reiche Iran nun unbedingt Kernkraftwerke benötigt?


Ich glaube, dass das inzwischen eine Frage der Ehre geworden ist.

Möglicherweise will Iran ja selbst eigentlich keine Atomkraftwerke mehr, aber nachgeben geht nicht, da dies vor der arabischen Welt als Gesichtsverlust gewertet werden würde.

Ausserdem ging es nicht um die Kraftwerke an sich, sondern um die Urananreicherung, die angeblich für eine Bombe reichen sollte.

Inzwischen erklärt aber selbst Israel, dass Iran keine Bombe baut: http://www.haaretz.com/news/diplomacy-d ... k-1.407953
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Britta » Samstag 2. Juni 2012, 20:23

Man hört ja nicht mehr viel über den GAU in Japan und man könnte meinen, es sei alles in Ordnung. Dabei geht der GAU immer noch weiter. Täglich landen tausende von Tonnen radioaktives Wasser im Pazifik, die Reaktoren haben Schmelzlöcher und das Gebäude Nr. 4, welches in der Lage wäre, mehr Radioaktivität freizusetzen wie es sämtliche Atombomben die jemals gezündet wurden, ist total marode. Gebäude Nr. 3 ist nur noch eine Ruine und überhaupt hat der ganze Komplex Löcher wie ein Sieb. Tagtäglich werden ganze Flüsse von Wasser hineingepumpt und fliessen danach einfach ins Meer.

Viele Leute denken, dass das Meer die Radioaktivität abbaut und in den USA denkt man, dass die Radioaktivität die Westküste nicht erreichen würde. Sie werden in diesem Denken von den Politikern bestätigt:

http://www.amazon.de/Radiation-Fukushim ... B005DMM7GA
Scientists have stated that radiation in the ocean very quickly becomes diluted and would not be a problem beyond the coast of Japan. The same is true of radiation carried by winds. Barring another unanticipated release, radioactiv contaminants from Fukushima Dai-ichi should be sufficiently dispersed over time that they will not prove to be a serious health threat elsewhere, unless they bioaccumulate in migratory fish or find their way directly to another part of the world through food or other commercial products.


Also, alles kein Problem, nur keinen Fisch essen, der aus der Umgebung von Japan kommt...

Andere wiederum sagen, dass die Meeresströmung und der Jetstream die Radioaktivität ganz schnell um den Globus treiben. Es könnte also doch gut sein, dass die Radioaktivität sich weiter verbreitet wie behauptet und das die Westküste der USA schon längst verseucht ist. Die Trümmer die nach der Katastrophe die US-Küste erreicht haben, sind schon vor Monaten angekommen.

Fukushima strahlt weiter, und das nun schon seit fast 15 Monaten. Ist so wie jeden Tag ein neuer GAU.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Uli » Sonntag 3. Juni 2012, 11:53

Jaja, die Kernkraft der westlichen Welt ist schon echt übel. Wollen wir mal hoffen, dass nächstens nur noch in Russland, China, Iran und Nordkorea Kernkraftwerke betrieben werden. Wenn da was passiert, erfährt man's i.d.R. - Gott sei Dank - eh nicht.
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Tachyon » Sonntag 3. Juni 2012, 12:52

Britta hat geschrieben: Es könnte also doch gut sein, dass die Radioaktivität sich weiter verbreitet wie behauptet und das die Westküste der USA schon längst verseucht ist.


Nein, denn Radioaktivität ist sehr einfach zu messen. Nicht nur vor Regierungsmitarbeitern und bösen Atomphysikern, sondern von jedem, der einen Geigerzähler halten kann. Wenn die Westküste der USA verseucht wäre, hätte schon längst irgendeine Umweltorganisation oder eine Privatperson das publiziert. Ich war schonmal in Kalifornien. Glaube mir, die Pazifikküste ist jedem zugänglich und niemand hindert Privatpersonen und Aktivisten, Wasserproben zu nehmen.

Gruß,
Tachyon
Was sind eigentlich Tachyonen?
Benutzeravatar
Tachyon
 
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 10. Dezember 2010, 20:55
Wohnort: Der Hohe Norden

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Britta » Sonntag 3. Juni 2012, 18:52

Tachyon hat geschrieben:
Britta hat geschrieben: Es könnte also doch gut sein, dass die Radioaktivität sich weiter verbreitet wie behauptet und das die Westküste der USA schon längst verseucht ist.


Nein, denn Radioaktivität ist sehr einfach zu messen. Nicht nur vor Regierungsmitarbeitern und bösen Atomphysikern, sondern von jedem, der einen Geigerzähler halten kann. Wenn die Westküste der USA verseucht wäre, hätte schon längst irgendeine Umweltorganisation oder eine Privatperson das publiziert. Ich war schonmal in Kalifornien. Glaube mir, die Pazifikküste ist jedem zugänglich und niemand hindert Privatpersonen und Aktivisten, Wasserproben zu nehmen.

Gruß,
Tachyon

Heute kam auch bei uns im TV der Bericht über den radioaktiven Thunfisch. Der wurde aber auch schon letztes Jahr gefunden.

http://www.chicagotribune.com/business/ ... 2311.story
Small amounts of cesium-137 and cesium-134 were detected in 15 tuna caught near San Diego in August 2011, about four months after these chemicals were released into the water off Japan's east coast, scientists reported on Monday.

That is months earlier than wind and water currents brought debris from the plant to waters off Alaska and the U.S. Pacific Northwest.


Jeder sagt, der Verzehr von diesem Fisch wäre ungefährlich, auch wenn die Werte 5x so hoch sind wie normal. Aber es gibt nicht wirklich eine "sichere Dosis".

Fukushima strahlt weiter und ich kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist.

Und es wurden schon Messungen vorgenommen: http://enenews.com/california-2500-bqkg ... sts-canada
Southern California had 2,500 Bq/kg of iodine-131 in seaweed — Over 500% higher than other tests in U.S., Canada


Messungen vom April 2011:
http://enenews.com/strawberries-mushroo ... -particles
Strawberries, mushrooms with Cesium-137 found in Northern California; 5 of 6 items in food chain sampling test have radioactive particles


Es wurden wohl auch Treibbojen ausgesetzt, die die Radioaktivität im Ozean messen und per GPS melden, bis wohin sich die Radioaktivität im Meer schon ausgebreitet hat. Im April wurden 300 km rund um Japan bereits sehr hohe Werte gemessen. Dabei seien die Anteile von Caesium 134 gleich mit denen von Caesium 137.

http://news.yahoo.com/fukushima-radiati ... 02609.html
Radioactive material from the Fukushima nuclear disaster has been found in tiny sea creatures and ocean water some 186 miles (300 kilometers) off the coast of Japan, revealing the extent of the release and the direction pollutants might take in a future environmental disaster.

In some places, the researchers from Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI) discovered cesium radiation hundreds to thousands of times higher than would be expected naturally, with ocean eddies and larger currents both guiding the "radioactive debris" and concentrating it.

With these results, detailed today (April 2) in the journal Proceedings of the National Academy of Sciences, the team estimates it will take at least a year or two for the radioactive material released at Fukushima to get across the Pacific Ocean.


und Wikipedia schreibt:
Materials collected during April 2011 from Japan also contained Iodine 131. Soils and settled dusts were collected from outdoor and inside homes, and also from used children's shoes. High levels of cesium were found at the shoelaces. US air filter and dusts samples did not contain hot particles, except for air samples collected in Seattle, Washington in April 2011. Dusts particles contaminated with radioactive cesium were found more than 100 miles from the Fukushima-site, and could be detected at the US west coast

Bisher ist kein Ende der Katastrophe zu sehen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Re: Supergau im AKW Fukushima

Beitragvon Britta » Sonntag 3. Juni 2012, 19:01

Uli hat geschrieben:Jaja, die Kernkraft der westlichen Welt ist schon echt übel. Wollen wir mal hoffen, dass nächstens nur noch in Russland, China, Iran und Nordkorea Kernkraftwerke betrieben werden. Wenn da was passiert, erfährt man's i.d.R. - Gott sei Dank - eh nicht.


Haben die da Erdbeben der Stärke 7 und höher?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles & Nachrichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron