Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beobachtungen und Blindstudien, Expeditionen, Experimente, Messungen und Prognosen, Peer-Review, Simulationen, Tierversuche und das Suchen nach Lösungen zu wissenschaftlichen Problemstellungen

Moderator: nocheinPoet

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon Herr Senf » Mittwoch 30. Oktober 2019, 17:54

nun in Österreich "pümpern" wie stößeln, keine Ahnung was die Schweizer Schlimmes dabei denken :?
Das Wort gehört zu den 100 häufigsten Wörtern im Dudenkorpus (Verbreitung in Schriftstücken) :!:
hat nichts mit dem Bekanntheitsgrad im Privatsprech zu tun, der eher derb gedeutet wird.

Grüße Dip
ich will auch mal was dazu sagen
Benutzeravatar
Herr Senf
 
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 18:21

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 11. November 2019, 10:18

Jetzt bin ich aber fast schon enttäuscht, dass Sciencewoken mich nicht erwähnt hat - dabei scheint er mich zu kennen ...
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 11. November 2019, 12:34

Natürlich ist das eine mathematische Spielerei, das ist ja unser tägliches Brot.

Die Umsetzung überlassen wir dann den Physikern und ganz konkret schliesslich den Ingenieuren - die können das viel besser als wir. In der Zwischenzeit haben wir Mathematiker Spass und liefern wir die nächste mathematische Spielerei ab :)


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 13. November 2019, 13:01

ralfkannenberg hat geschrieben:dabei scheint er mich zu kennen ...

... oder auch nicht - ich scheine mich geirrt zu haben.

Es gibt halt viele Irre im Netz.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 17. November 2019, 17:54

Falls es jemanden im Mahag interessiert: es gibt eine ziemlich einfache das/dass-Faustregel, die in vielen Fällen weiterhilft: wenn man den Satz als Frage formuliert und hierfür das Wort "ob" geeignet ist, dann schreibt man das "dass" mit zwei s.

Beispiel:
Ich glaube, dass Vollmond schon vorbei ist.
Ich frage mich, ob Vollmond schon vorbei ist.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon mikesch » Sonntag 17. November 2019, 19:49

Thx.
In meinem Fall mache ich das zu sehr nebenbei und in ungeeigneter Umgebung (Bahn, Smartphone). Da bin ich schon froh, wenn die automatischen Wortergänzungen nicht zuschlagen.
mikesch
 
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 21:52

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 18. November 2019, 00:28

Und er hat auch betrogen, Krieg mit einer Lüge begonnen

Ich will ja nicht vom Thema ablenken, aber was wäre denn die Alternative hierzu gewesen: ihn einfach wie in den Jahren zuvor weiter machen lassen ? Kommt hinzu, dass Saddam Hussein ja selber mit den Atomwaffen geprahlt hat.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 18. November 2019, 13:48

mikesch hat geschrieben:Thx.
In meinem Fall mache ich das zu sehr nebenbei und in ungeeigneter Umgebung (Bahn, Smartphone). Da bin ich schon froh, wenn die automatischen Wortergänzungen nicht zuschlagen.

Hallo Mikesch,

Ihr schenkt Euch drüben ja gegenseitig ein und das Hin- und Her ist natürlich ganz unterhaltsam zu lesen. Nur: beide Seiten legen ihrer Argumentation verschiedene Prämissen zugrunde, aus denen sie dann ihre Argumente ableiten.

Auf diese Weise werdet Ihr Euch meiner Einschätzung nach aber niemals annähern können. Man müsste sich wohl eher die Prämissen auf beiden Seiten näher anschauen, und als erstes würde ich nach Gemeinsamkeiten suchen. Dabei würde ich zunächst einmal die "Zwischenrufer", deren primäres Anliegen es ohnehin ist, die Relativitätstheorien in Frage zu stellen, zumal sie statt naturwissenschaftlicher Arbeitsweise eine privat-didaktische Arbeitsweise bevorzugen, aussen vor lassen - diese kann (und soll !) man auch später noch an Bord holen.

Ich habe hier einen Beitrag von Yukterez gefunden, der als Grundlage dienen könnte (er hatte den Link hier bei Beweislink E genannt):

als ich selber noch sehr weit links stand habe ich bei solchen Themen ebenfalls oft emotional reagiert, was ich heute wo ich älter und gemäßigter geworden bin und beide Seiten der Medaille gesehen habe restrospektiv bereue. Du wirst es sicher auch noch irgendwann einmal einsehen dass man sich selbst und seiner Sache damit nichts Gutes tut.


Ich denke, das ist konsensfähig, und bei vielen Menschen einschliesslich mir und nun offenbar auch Yukterez erkenne ich einen "politischen Werdegang" von links nach rechts. Wobei mein Werdegang dann in die Mitte, tendentiell eher Mitte-links, geführt hat. Wobei Yukterez' politischer Werdegang, da er die AfD als Mittepartei bezeichnet, letztlich auch von links in die Mitte geführt hat und wir uns nur darin unterscheiden, dass wir die Mitte unterschiedlich definieren.

Natürlich haben wir alle unsere ganz individuellen Gründe für unseren persönlichen politischen Werdegang, aber statt sich gegenseitig aus Sicht der eigenen Prämissen einzuschenken könnte es zielführender sein, auch Yukterez nach den Ursachen für seinen persönlichen politischen Werdegang zu fragen,

Das umfasst aus meiner Sicht 2 Fragen: erstens, warum er anfangs politisch sogar sehr weit links stand und zweitens, warum er dann diese Position verändert hat.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5190
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon mikesch » Montag 18. November 2019, 15:40

ralfkannenberg hat geschrieben:Ihr schenkt Euch drüben ja gegenseitig ein und das Hin- und Her ist natürlich ganz unterhaltsam zu lesen. Nur: beide Seiten legen ihrer Argumentation verschiedene Prämissen zugrunde, aus denen sie dann ihre Argumente ableiten.

Auf diese Weise werdet Ihr Euch meiner Einschätzung nach aber niemals annähern können. Man müsste sich wohl eher die Prämissen auf beiden Seiten näher anschauen, und als erstes würde ich nach Gemeinsamkeiten suchen. Dabei würde ich zunächst einmal die "Zwischenrufer", deren primäres Anliegen es ohnehin ist, die Relativitätstheorien in Frage zu stellen, zumal sie statt naturwissenschaftlicher Arbeitsweise eine privat-didaktische Arbeitsweise bevorzugen, aussen vor lassen - diese kann (und soll !) man auch später noch an Bord holen.
Hallo Ralf,

zu den Privatgelehrten ist anzumerken, dass man nach meiner Ansicht diese sowieso nicht von ihrer Meinung abbringt, wenn man einfach nachweist, dass schon die Grundlagen der Physik und Mathematik nicht erfüllt sind.
Anderseits hilft es oft Fragen zu stellen, deren Beantwortung normalerweise dazu führen müsste, die eigene Position zu überdenken. Erstaunlich hartleibig, für mein Empfinden, sind die Reaktionen: die Frage als Zumutung empfinden, voll auf Attacke gegen den Fragesteller, ignorieren,...

Beispiel: Wie rudimentär das Verständnis ausgeprägt ist, ist tw. schon erschreckend: Es gibt zwar keine Längenkontraktion, aber der Lorentzfaktor ist weiterhin gültig. Aber sich weigern, die Herleitung der Lorentztransformation inklusive Lorentzfaktor mit ZD, LK und RdG zur Kenntnis zu nehmen.

Ich denke, an dieser Stelle ist dann nur noch Schadensbegrenzung möglich und gegenhalten, damit nicht der Eindruck entsteht das solche Aussagen schon im Ansatz richtig wären.

Gruß

Michael
mikesch
 
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 21:52

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon mikesch » Montag 18. November 2019, 16:09

ralfkannenberg hat geschrieben:Ich denke, das ist konsensfähig, und bei vielen Menschen einschliesslich mir und nun offenbar auch Yukterez erkenne ich einen "politischen Werdegang" von links nach rechts. Wobei mein Werdegang dann in die Mitte, tendentiell eher Mitte-links, geführt hat. Wobei Yukterez' politischer Werdegang, da er die AfD als Mittepartei bezeichnet, letztlich auch von links in die Mitte geführt hat und wir uns nur darin unterscheiden, dass wir die Mitte unterschiedlich definieren.

Natürlich haben wir alle unsere ganz individuellen Gründe für unseren persönlichen politischen Werdegang, aber statt sich gegenseitig aus Sicht der eigenen Prämissen einzuschenken könnte es zielführender sein, auch Yukterez nach den Ursachen für seinen persönlichen politischen Werdegang zu fragen,

Das umfasst aus meiner Sicht 2 Fragen: erstens, warum er anfangs politisch sogar sehr weit links stand und zweitens, warum er dann diese Position verändert hat.

Freundliche Grüsse, Ralf
Hallo Ralf,

Simon halte ich für nicht für konsensfähig. Ungeachtet seiner durchaus guten Beiträge zur Visualisierung von Effekten der RT, habe ich ihn nur als provokativ und manipulativ erlebt.

Was auffällig ist, dass er Diskussion so lange umsteuert, dass sie das Ursprungsthema aus dem Fokus verlieren und er seine Duftmarke setzen kann. Typisch ist, das er Fragen beantwortet, die gar nicht gestellt wurden. Und wenn er argumentativ nichts entgegenzusetzen hat , wird er sofort persönlich.

Auch sein angeblich linke politische EInstellung: Quatsch. Alles nur Fassade. Er lernt ein paar Buzzwords und schon legt er los. Da habe ich in politischen Diskussionen ganz andere Kaliber mit Tiefgang kennengelernt.
Das hat sich auch jetzt mit seiner neuen Fascho-Masche nicht geändert. Eine Anderung in seinem Wertekanon konnte ich nicht feststellen.

Völlig sinnlos sich hier Mühe eine konstruktiven Dialogs zu geben. Das kann Simon nicht auf Dauer durchhalten.

Gruß
Michael
mikesch
 
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 21:52

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenschaft & Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast