Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beobachtungen und Blindstudien, Expeditionen, Experimente, Messungen und Prognosen, Peer-Review, Simulationen, Tierversuche und das Suchen nach Lösungen zu wissenschaftlichen Problemstellungen

Moderator: nocheinPoet

Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon nocheinPoet » Mittwoch 8. Mai 2019, 15:42

Moin,

so ich habe das mal in einen eigenen Thread gezogen, stand eben noch am Ende des Beitrages hier: viewtopic.php?p=34073#p34073

Problem zeigt sich im Link, aktuell begrifft es Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung und mich im Blog von Joachim, wobei ich Hartmut Pohl ja so schon in vielen Blogs und Foren getroffen habe, seine Methode ist immer gleich. Er biedert sich auch immer erst dem Betreiber der Seite an, versucht sich immer auch als Opfer zu inszenieren. Er hat nie Interesse am eigentlichen Thema, er hält die Physik so wie sie aktuell vertreten wird für grundsätzlich falsch, seine "Thesen" für die Lösung und allem anderen überlegen, die Physiker und alle anderen Menschen die seinen "Thesen" nicht zustimmen oder gar widersprechen hält er für Deppen und glaubt im Recht zu sein, wenn er diese massivst persönlich angreift, beleidigt und diffamiert.

Das Diffamieren macht er auch unabhängig und immer gern auch pauschal, aktuell bezeichnet er alle die ihm nicht zustimmen als "Flacherdler" kennt man von Kurt Bindl diese Technik, er spricht gerne von Fänchenschwingern. Beide behaupten auch, jene die widersprechen würden nicht selber nachdenken sondern nur Gelesenes nachplappern.

Also wie soll man mit solchen Trollen umgehen?

Schweigen halte ich für falsch, Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung ist für mich ein Populist mit "Fake News". Er spielt die Technik von anderen Populisten, wie der AfD, PEGIDA, Trump und Co. Die Methode ist, falsche Behauptungen aufzustellen, alle massivst auf der persönlichen Ebene anzugreifen, die es wagen gegen diese falschen Behauptungen etwas zu erwidern. Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung ist deswegen in ganz vielen Foren gesperrt. Da er aber überall aufschlägt trifft er dann man auf so nett Menschen wie Joachim und dort kommt er mit seiner Methode dann durch.

Ernsthaft Leute, was für ein Weg soll man da gehen?

1. Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung stellt eine seiner falschen Behauptungen auf, sei es Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum.
2. Es kommt wer und stellt das richtig, erklärt wie es in der Physik ausschaut.
3. Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung geht voll gegen die Person, diffamiert, beleidigt, provoziert ...
4. Der Angegriffene bleibt sachlich, lässt sich auf keinen Streit ein.
5. Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung streitet dann eben alleine weiter, geht voll gegen die Person, diffamiert, beleidigt, provoziert ...
6. Wer wie Joachim "sieht" eine Fehde und anstatt nun den echten Provokateur mal zu maßregeln, haut er den Angegriffenen raus und überlasst so dem Crank und Populisten das Feld.

Ich habe gar nichts gegen Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung selber, es sind Personen die so agitieren wie er, um die es geht, jene die Lügen verbreiten, die glauben über allen anderen zu stehen, die glauben alle anderen sein Deppen und sie haben den Durchblick. Die Personen die nichts wissen und nichts wissen wollen, die nur an ihre eigenen falschen einfachen Bilder glauben. Und die jeden angreifen und um sich beißen, wenn ihnen widersprochen wird.

Also wie nun, wer ist hier das Problem, Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung, Joachim oder ich?

Ohne Frage gehe ich Joachim so richtig auf den Zeiger, ich befürchte echt schon, er nimmt es mir persönlich und zürnt mir. Das ist ein Punkt der mich wirklich nervt.

Aber was bleibt mir da an Weg?

So wie Joachim es aktuell handhabt, kann ich keiner falschen Aussage von Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung mehr widersprechen. Der dreht da gleich wieder am Rad, Joachim erkennt eine Fehde und haut meine Beiträge raus, egal wie sachlich die auch immer formuliert sind. Nur weil sich Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung ja da durch angegriffen fühlt. Ergebnis, über kurz oder lang hat Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung oder ein anderer Crank den Blog gekapert und verbreitet seinen Mist im Internet in einer Quelle in der es über echte Physik geht.

Und so klappt es auch im Bereich der Politik. Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze, Muslime vergewaltigen unsere Frauen, Klimawandel gibt es nicht, ...

Im Bereich Physik eben, die SRT ist falsch, Physik haben alle keine Ahnung, gibt keine dunkle Materie, keine dunkle Energie, keine Schwarzen Löcher, LIGO kann nicht messen, alles Betrug in der Wissenschaft, Physiker betrügen die Bürger, wollen nur Geld.

Also wie soll man damit umgehen? Ich bleibe dabei, schweigen kann nicht der Weg sein.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:06

nocheinPoet hat geschrieben:Also wie nun, wer ist hier das Problem, Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung, Joachim oder ich?

Hallo Manuel,

Ihr alle drei. Wer ist in so einem Fall verantwortlich: User 1, User 2 oder der Webmaster ?

Du hast auf die Situation hingewiesen, Du hast Deine Ansicht vermutlich noch einmal wiederholt. Damit bist Du Deiner Verantwortung nachgekommen. Den Rest der Verantwortung kannst Du somit bedenkenlos dem Webmaster überlassen.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon Herr Senf » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:17

Die "scilogs" gefallen mir schon länger nicht so richtig, drüber steht "Tagebücher der Wissenschaft", drin ist sonst was.
Es geht nicht um die Blogbeiträge, die sind dort wo es mich auch interessiert, für das gedachte Publikum fundiert.
Themen, die nichts für mich sind, da lasse ich die Kommentare eh beiseite und beteilige mich nicht, wenn ich nix verstehe.

Das Problem sind in fast allen Blogs die ausufernden Diskussionen, dann die Sorglosigkeit und Nachsicht mit Unsinn und alten Leiern.
Es erfreut den mitdenkenden / mitdiskutierenden Leser nicht; wie es stille Mitleser verpeilt, wenn nicht aufgeklärt, weiß man nicht.

Die "härtere" Linie, wie sie die "scienceblogs" fahren, sagt mir mehr zu, zumal die Autoren dort selbst in den Diskussionen mehr mitmachen.
So manch ein Autor auf den scilogs hat gemeint, aus Zeitmangel nicht alles verfolgen zu können :? Warum machen sie dann eine Diskussion auf?
Wer mit seinen Kommentatoren nicht selbst diskutiert, kann die Meinungsbildung nicht der Leserschaft überlassen - dann eben ohne Diskussion.

Unmaßgebliche Meinung von Dip
ich will auch mal was dazu sagen
Benutzeravatar
Herr Senf
 
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 18:21

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon nocheinPoet » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:19

Moin Ralf,

sehe ich nicht so, wer ist denn der "Webmaster" für Deutschland, Russland und die Welt? Wer war es damals und wer ist es heute? Hatten wir damals keinen "Master" bevor es zu Kriegen kam?

Was Du da schreibst, bedeutet doch, gut ich habe gesagt, Atomkraft ist Mist, Kohle auch, Klimawandel ist eine ganz große Gefahr und nun überlasse ich den Rest einfach mal den Politikern. Die irren nie, machen immer alles richtig, Polizisten übrigend auch. :D

Nein Ralf, so eine Sichtweise halte ich für naiv und sogar für hochgefährlich, so kann man sich vor persönlicher Verantwortung drücken.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon nocheinPoet » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:30

Herr Senf hat geschrieben:Die "scilogs" gefallen mir schon länger nicht so richtig, drüber steht "Tagebücher der Wissenschaft", drin ist sonst was. Es geht nicht um die Blogbeiträge, die sind dort wo es mich auch interessiert, für das gedachte Publikum fundiert. Themen, die nichts für mich sind, da lasse ich die Kommentare eh beiseite und beteilige mich nicht, wenn ich nix verstehe. Das Problem sind in fast allen Blogs die ausufernden Diskussionen, dann die Sorglosigkeit und Nachsicht mit Unsinn und alten Leiern. Es erfreut den mitdenkenden / mitdiskutierenden Leser nicht; wie es stille Mitleser verpeilt, wenn nicht aufgeklärt, weiß man nicht.

Die "härtere" Linie, wie sie die "scienceblogs" fahren, sagt mir mehr zu, zumal die Autoren dort selbst in den Diskussionen mehr mitmachen. So manch ein Autor auf den scilogs hat gemeint, aus Zeitmangel nicht alles verfolgen zu können :? Warum machen sie dann eine Diskussion auf? Wer mit seinen Kommentatoren nicht selbst diskutiert, kann die Meinungsbildung nicht der Leserschaft überlassen - dann eben ohne Diskussion.

Moin Dipp,

da bin ich ganz auf Deiner Welle, und wir sind nicht alleine was die Wertung von "scilogs" angeht, Cranks und Trolle wie Lopez und Co. wurde da der Raum für ihren Unfug und ihre Hetze genommen. Hartmut Pohl alias Nicht von Bedeutung betreibt ja einen privaten Feldzug gegen die Physik und alle Personen die diese eben so verstehen. Und er beleidigt und diffamiert, mir ist unklar warum Joachim da diese Dinge durchwinkt, was soll dieses "Flacherdler" in einer physikalischen Diskussion?

Es ist der Blog von Joachim und klar gibt er den Weg vor und klar ist dass alles so seine Entscheidung. Aber ist die aktuelle Handhabe nicht doch eine Unterstützung für Cranks, für populistische Kritik an der Wissenschaft?

https://de.wikipedia.org/wiki/Populismus

Betrifft wohl ja doch nicht nur mich, Dir scheint das dort auch gegen den Strich zu gehen, ich frage mich, was will denn wer wie Joachim mit dem Blog erreichen, was ist das Ziel? Menschen die wenig von Physik verstehen die Schönheit des Universums und die Gesetze nach denen es funktioniert näherbringen?

Ich fühle mich da vertrieben, kommt ein Crank, darf man nichts gegen den Unfug sagen, der bleibt stehen, wird immer wieder neu aufgekocht, sagt ja selber, die alte Leier dazu. Geht man gegen an, wird man persönlich angegriffen und verärgert den "Master" der dann alles von einem löscht.

Es reicht ein paar Idioten aus, ein paar Populisten und die können mit ihren Lügen die Welt in den Abgrund stürzen, im Bereich Physik ist die Gefahr sicher nicht ganz so groß, dennoch zieht es sich überall durchs Internet. Brexit?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 8. Mai 2019, 21:41

nocheinPoet hat geschrieben:Was Du da schreibst, bedeutet doch, gut ich habe gesagt, Atomkraft ist Mist, Kohle auch, Klimawandel ist eine ganz große Gefahr und nun überlasse ich den Rest einfach mal den Politikern. Die irren nie, machen immer alles richtig, Polizisten übrigend auch. :D

Nein Ralf, so eine Sichtweise halte ich für naiv und sogar für hochgefährlich, so kann man sich vor persönlicher Verantwortung drücken.

Hallo Manuel,

im Internet hast Du diese persönliche Verantwortung in einem Drittforum aber nicht, und schon gar nicht in einem Forum eines nachweislich hochqualifizierten Wissenschaftlers. Und vor allem: die Lehre ist frei und Hartmut darf letztlich lehren was er will.

Nimm einen Crank, der seine Lehre privat als Buch veröffentlicht - da kannst Du auch nichts dagegen machen - das ist sein gutes Recht und insbesondere kannst Du auch den Verkauf dieses Buches nicht verhindern. Ich würde das also viel lockerer sehen.

Hier in Deinem Forum, da hast Du Verantwortung, weil Du der Webmaster bist, aber in anderen Foren kannst Du als Moderator im Auftrag des Webmasters wirken oder als letztlich selbsternannter Revisor Empfehlungen abgeben. Die Entscheidung liegt aber nicht bei Dir.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon galileo2609 » Mittwoch 8. Mai 2019, 23:12

Hallo neP,
nocheinPoet hat geschrieben:Es reicht ein paar Idioten aus, ein paar Populisten und die können mit ihren Lügen die Welt in den Abgrund stürzen, im Bereich Physik ist die Gefahr sicher nicht ganz so groß, dennoch zieht es sich überall durchs Internet.

Auch wenn man die Physik wissenschaftshistorisch in Nachfolge der Metaphysik als wirkliche „Königin der Wissenschaft“ betrachten kann, ist auch sie nicht vor dem Sturm der Irrationalisten gefeit. In der noch jüngeren Geschichte hat die „Deutsche Physik“ ihr Unwesen getrieben, zu der ja auch einige der gängigen „unorthodoxen Kritiker“ mindestens latente Berührungspunkte haben. Auch unsere geliebte, so hochentwickelte Physik ist nicht davor geschützt, von den asymmetrischen Attacken der Feinde rationalen wissenschaftlichen Denkens gefährdet zu sein.
nocheinPoet hat geschrieben:Brexit?

Nimm naheliegender beispielsweise die Attacken der rechtspopulistischen bis rechtsextremen Parteigänger auf die Analysen und Handlungsempfehlungen zur Begrenzung des anthropogenen Klimawandels. Auch das ist ein fundamentaler Angriff auf die zugrundeliegenden physikalischen Wirkungsmechanismen und wieder letztlich auf die Erklärungskraft eines rationalen wissenschaftlichen Diskurses. Jene Gefährder korrelieren dann natürlich auch wieder, zum Teil in Personalunion, mit jenen, die auch mit ihren politisch extremen Phantasien den Kern unseres demokratisch organisierten und auf konsensualen Ausgleich verpflichteten gesellschaftlichen Zusammenhangs auflösen wollen.

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 955
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon galileo2609 » Mittwoch 8. Mai 2019, 23:25

Hallo Ralf,
ralfkannenberg hat geschrieben:im Internet hast Du diese persönliche Verantwortung in einem Drittforum aber nicht, und schon gar nicht in einem Forum eines nachweislich hochqualifizierten Wissenschaftlers.

wir überlassen aber auch weder die öffentliche Strasse noch die angrenzenden kollektiven Hinterhöfe nicht den Nazis, wie zum Beispiel heute in Demmin. Wir akzeptieren das Hausrecht von Bloggern und Forenbetreibern. Jenen aber, die das nicht so handhaben und Blogs wie Foren zu usurpieren trachten, um asymmetrische Attacken gegen den rationalen wissenschaftlichen Diskurs zu reiten, überlassen wir nicht das Feld. Wir verweisen sie darauf, ihre Irrationalismen auf eigenen privaten Raum zu beschränken. Wir akzeptieren es nicht, dass sie ihre Ideologien in öffentlichen und an sich geschützten Räumen unwidersprochen verticken wollen.

Wir widersprechen ihnen in jedem Fall!

Grüsse galileo2609
RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller
Benutzeravatar
galileo2609
 
Beiträge: 955
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 21:49

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Donnerstag 9. Mai 2019, 00:44

galileo2609 hat geschrieben:Wir akzeptieren das Hausrecht von Bloggern und Forenbetreibern.

Hallo Galileo,

oder auch nicht: Manuel beklagt sich ja darüber, dass Joachim von ebendiesem Hausrecht Gebrauch macht.

galileo2609 hat geschrieben:Wir widersprechen ihnen in jedem Fall!

Das ist auch richtig so, aber man kann den Widerspruch so formulieren, dass er zumindest in einem seriösen Forum freigeschaltet wird.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5192
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 9. Mai 2019, 14:16

Moin Galileo und Ralf (alphabetisch),

ralfkannenberg hat geschrieben:
galileo2609 hat geschrieben:
Wir akzeptieren das Hausrecht von Bloggern und Forenbetreibern.

... Manuel beklagt sich ja darüber, dass Joachim von eben diesem Hausrecht Gebrauch macht.

Ja und nein, es ist wie im realen Leben, jedes Hausrecht hat seine Grenzen, lade Dir mal ein paar Terroristen ein, welche nur Flugblätter in Deiner Hütte drucken, die den Holocaust leugnen. Gut, nun kannst Du sagen, das eine wäre ein Straftat und das andere nicht. Aber es fängt ja immer irgendwo an, Cranks wie Hartmut sind zersetzend, sie spielen auch falsch, halten sich an keine Regeln, oder nur so weit, dass sie noch so eben überleben, er geht ja ständig an die Grenze. Er weiß ganz genau, Joachim möchte nicht das seine Gäste beleidigt werden, auch ich falle sicher darunter, Joachim hat ganz oft Beiträge von Hartmut gelöscht, in denen er mich als "Zecke" beleidigt hat. Das geht aber weit über freie Meinung hinaus.

Und ja hier kritisiere ich Joachim, wenn wer im Eifer des "Gefechtes" mal aus der Rolle fällt, könnte man darüber mal hinweg sehen, aber Hartmut hält sich einfach nicht an diese Grenze von Joachim, er scheißt drauf, er weiß, Joachim wird es löschen und mehr wird ihm nicht passieren, er kann weiter frei schreiben und wenn ihm danach ist, kann er immer und immer wieder andere Gäste als Zecke beleidigen.

Ich finde, wer einen Blog betreibt, hat nicht nur ein Hausrecht, er hat wo auch Pflichten, rechtlich und moralisch, gegenüber seinen Gästen und der Gesellschaft. Und aktuell führt die Gutmütigkeit von Joachim dazu, dass er Subjekten wie Hartmut Raum für seine zersetzende Hetze gibt. Ich gehe hier auch vom realen Leben aus, wenn ich Gäste zu einem offenen Gespräch in mein Haus lade, dann habe ich doch wo die Pflicht diese vor Attacken bestimmter Gäste zu schützen. Hartmut verfolgt ein ganz anderes Ziel, er will nicht mit den Gästen über Physik diskutieren, er hält die Physik für falsch, die ganzen anderen Gäste für Idioten, selbst den Gastgeber, auf die Frage, ob er sich denn vom Wissen und Verstehen über Joachim verortet hat er ganz "bescheiden" gesagt, auf keinen Fall darunter, eventuell auf gleicher Stufe. Hartmut missbraucht die Gutmütigkeit von Joachim aufs übelste. Das Ziel von Hartmut ist es, das was gegeben ist zu zerschlagen und dann seine "Ideologie" zu etablieren.


ralfkannenberg hat geschrieben:
galileo2609 hat geschrieben:
Wir widersprechen ihnen in jedem Fall!

Das ist auch richtig so, aber man kann den Widerspruch so formulieren, dass er zumindest in einem seriösen Forum freigeschaltet wird.

Habe ich ganz oft getan, Joachim hat es dennoch gelöscht, dazu kommt, Beiträge in denen Hartmut mich als Zecke bezeichnet hat blieben oft über viele Tage stehen, oft wurden die erst nach explizierter Aufforderung gelöscht. Klar hat Joachim viel zu tun und kann nicht 24/7 im Blog jeden Beitrag überwachen, aber es könnte ja damit beginnen, mal deutlich Position zu beziehen, ich habe bisher noch nicht einmal gelesen, dass er es für "unangemessen" findet, wenn Gäste als "Zecke" beleidigt werden und dass dieses unbedingt zu unterlassen ist. Man könnte das auch noch verschäften und sagen, ansonsten werden alle Beiträge der Person generell gelöscht.

Also ja, ich teile die Meinung von Galileo, ich widerspreche ihnen in jedem Fall.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6082
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Nächste

Zurück zu Wissenschaft & Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast