Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und Mond?

Ein hypothetisches Universum auf der Basis der bindlschen Vorstellungen von Physik

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und M

Beitragvon Kurt » Sonntag 30. November 2014, 01:53

ralfkannenberg hat geschrieben:Das ist hier übrigens off-topic !


Hallo Ralf, nimms halt nicht so streng.
Es ist doch nicht so wichtig nur nach der "Etikette" zu schielen, sondern ein etwas breiteres -Gesichtsfeld- zu ermöglichen.
Also ich freue mich immer wenn ich etwas aus der Welt der Mathematik zu lesen bekomme (auch wenn ich es nicht verstehe).
(es zeigt sich dass es möglich ist sowohl einen geraden Weg zu gehen als auch einen Krummen.
Die Mathematik ermöglicht das halt alles.)

Frage: gibt es da überhaupt einen "Schiedsrichter" der entscheidet ob der Weg krumm oder gradlinig ist? Also so eine Art "Wahrheitswächter".

(ich denke da gerade an die Addition von Geschwindigkeiten)


Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und M

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 1. Dezember 2014, 10:56

Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:Das ist hier übrigens off-topic !


Hallo Ralf, nimms halt nicht so streng.

Hallo Kurt,

das ist Manuel's Thread und Manuel möchte sich auf das Thema Abstand konzentrieren und da in Deiner Argumentation Widersprüche herleiten. Es ist ok, wenn Du diese Widersprüche nicht anerkennst, weil Du noch offene Punkte siehst, aber es ist nicht fair, einen solchen Thread zu zerreden, damit alle anderen den Überblick verlieren oder einfach nur die Lust an der Diskussion verlieren.

Manuel wird Dir wie ich ihn kenne sicherlich gerne Raum geben, in dem Du unstrukturiert Ideen einbringen kannst, aber für sowas eröffnet man dann einen Thread und belässt dafür die anderen Threads zu dieser Thematik themenstabil. - Momentan sehe ich Deinen Modi-Thread in dieser Rolle, da machen wir ja auch ein Brainstorming.

In einem themenstabilen Thread kann man Ergebnisse erarbeiten, in einem unstrukturierten Thread kann man Ideen einbringen und vielleicht auch daraus neue Erkenntnisse erlangen, die man dann in einem der themenstabilen Threads aufnehmen und verwenden kann.

Was ich sagen will: beides hat seine Berechtigung, aber eben - es muss am richtigen Ort geschehen, denn sonst werden alle themenstabilen Threads zerredet und man erhält nur viele unstrukturierte Ideen, aber kein einziges Ergebnis.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und M

Beitragvon Kurt » Montag 1. Dezember 2014, 11:21

ralfkannenberg hat geschrieben:Was ich sagen will: beides hat seine Berechtigung, aber eben - es muss am richtigen Ort geschehen, denn sonst werden alle themenstabilen Threads zerredet und man erhält nur viele unstrukturierte Ideen, aber kein einziges Ergebnis.


Ergebnisse werden durch Überlegungen und Argumentation usw. erbracht.
Wenn der Faden hier nur dazu verwendet werden darf um die Frage die der Titel aufwirft zu beantworten dann ist das ja schon längst getan.

"Der Abstand" ist eindeutig ein Bezeichner aus Korb_3, er ist aus der Evolution hervorgegangen und wurde als Hilfsbegriff von der Physik in Korb_2 integriert/wird dort verwendet.
Eine reale Existenz besitzt er nicht, somit ist die Frage die Manuel aufgeworfen hat eindeutig und klar beantwortet.

Deine Anregung bez. des richtigen Ortes ist wohl sehr hilfreich und könnte dadurch erfüllt werden dass ein neuer Thread erstellt wird der dazu dient die bisherigen Ergebnisse zusammenzufassen und zu bewerten.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und M

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 1. Dezember 2014, 14:28

Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:Was ich sagen will: beides hat seine Berechtigung, aber eben - es muss am richtigen Ort geschehen, denn sonst werden alle themenstabilen Threads zerredet und man erhält nur viele unstrukturierte Ideen, aber kein einziges Ergebnis.


Ergebnisse werden durch Überlegungen und Argumentation usw. erbracht.

Hallo Kurt,

das ist so.

Kurt hat geschrieben:Wenn der Faden hier nur dazu verwendet werden darf um die Frage die der Titel aufwirft zu beantworten dann ist das ja schon längst getan.

Genau, konkret heisst das, dass Du im Rahmen der üblichen Terminologie längst widerlegt bist. Deswegen besteht auch keine Notwendigkeit, diesen Thread zu reaktivieren und damit die Widerlegung in den Tiefen des Internets verschwinden zu lassen. Wie schon gesagt: so zerredet man das ganze einfach nur.

Und Threads, in denen wir über den Rahmen der üblichen Terminologie hinausgehen, gibt es schon, das sind derjenige der "stofflichen Existenz und Hilfsgrössen" sowie der "Modi-Thread".

Kurt hat geschrieben:"Der Abstand" ist eindeutig ein Bezeichner aus Korb_3, er ist aus der Evolution hervorgegangen und wurde als Hilfsbegriff von der Physik in Korb_2 integriert/wird dort verwendet.

Das ist Thema des Modi-Threads, nicht Thema des Abstand-Threads. Denn im Abstand-Thread gibt es keinen "Korb_3".

Kurt hat geschrieben:Eine reale Existenz besitzt er nicht, somit ist die Frage die Manuel aufgeworfen hat eindeutig und klar beantwortet.

Der Begriff der "realen Existenz" ist nicht definiert; was wir herausgefunden haben, ist, dass der Abstand keine (K-)Existenz besitzt.

Es gehört übrigens zum wissenschaftlichen Diskussionsstil, dass man erkannte Ergebnisse nicht immer wieder vergisst, sondern anwendet - es kostet Dich nichts, die präzisiere Terminologie konsequent anzuwenden.

Kurt hat geschrieben:Deine Anregung bez. des richtigen Ortes ist wohl sehr hilfreich und könnte dadurch erfüllt werden dass ein neuer Thread erstellt wird der dazu dient die bisherigen Ergebnisse zusammenzufassen und zu bewerten.

Es gibt keine Notwendigkeit für einen weiteren Thread - die derzeitigen Threads erfüllen das ganze sehr gut. Es steht Dir frei, in den beiden aktuell laufenden Threads eine Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse zu leisten, übrigens auch hier kannst Du das gerne tun und nochmals konkret herausarbeiten, wo Du im Rahmen der üblichen Terminologie widerlegt wurdest.

Also:
1. Zusammenfassung Deiner Widerlegung im Rahmen der üblichen Terminologie: hier im "Abstands-Thread"
2. Zusammenfassung unserer bisherigen Erkenntnisse über stoffliche Existenz und Hilfsgrössen im "stoffliche Existenz und Hilfsgrössen"-Thread
3. Zusammenfassung unserer bisherigen Erkenntnisse über die Modi im "Modi-Thread"

Ich persönliche halte diese Zusammenfassungen zwar für verfrüht, aber wenn Du diesbezüglich eine Zwischenbilanz ziehen möchtest, so ist das meines Erachtens selbstverständlich ok.


Und falls Du noch einen allgemeinen Ideen-Thread benötigst, so gibt es bereits diesen hier: Abgetrennt - Faseln mit Kurt


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und M

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 27. Januar 2015, 13:16

Hallo zusammen,

leider stelle ich fest, dass Kurt offensichtlich das Interesse an der Thematik verloren hat, und zwar im vollen Umfang - nicht einmal ein Wort des (vorübergehenden) Abschiedes hat er für nötig befunden: er ist einfach verschwunden.

Dabei ist er nach wie vor online aktiv:
MAHAG: Bewegte Uhren richtig synchronisieren
MAHAG: Sagnac-Effekt, relativistisch betrachtet
MAHAG: Auftriebskraftwerk zur autarken Stromversorgung


Damit ist aus meiner Sicht der Zeitpunkt gekommen, das Thema abzuschliessen:
Das Hauptproblem neben der konsequenten Nutzung von Privatnotationen des Thesenstellers, der die übliche Notation konsequent verweigert hat und auch nicht bereit war, seine eigene Notation wenigstens als solche zu kennzeichnen, damit Missverständnisse vermieden werden können, war die mangelnde Themenstabilität: statt eine Fragestellung einmal von Grund auf konsequent zu erörtern und zu einem Zwischenergebnis zu gelangen hat sich der Thesensteller in zahlreichen anderen Threads verzettelt und auch die - note bene: begründeten - Ansichten anderer ignoriert.

Es darf nicht verwundern, dass der Thesensteller bei einer solchen Vorgehensweise naturwissenschaftlich nicht weiterkommt, sondern dort stehen bleibt, wo er ist.


Zusammenfassung:
Die Erörterung der Existenzfrage im Bindlversum ist abgeschlossen: es gibt keine Existenzfrage, Kurt wendet den Begriff lediglich falsch an. Bis zur Erörterung der Frage nach "Vorgängen" und der angeblichen "Bewegungserhaltung", aus denen sich dann gemäss der Vorstellung des Thesenstellers der physikalische Kraft- und der Energiebegriff ableiten soll, sind wir gar nicht vorgedrungen.


Freundliche Grüsse, Ralf


P.S. Ich habe nun folgende Threads abgeschlossen:
Frage an Kurt, existiert ein Abstand zwischen Erde und Mond?
Kurt und die Fusion
Modi_liste
Abgetrennt - Faseln mit Kurt
stoffliche Existenz und Hilfsgrössen
Hotspot beim Photoeffekt
Abgetrennt - kurtsche Polarisation von Longitudinalwellen
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Vorherige

Zurück zu Das Bindlversum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron