Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand ...

Ein hypothetisches Universum auf der Basis der bindlschen Vorstellungen von Physik

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon Kurt » Montag 27. Oktober 2014, 22:43

ralfkannenberg hat geschrieben:das ist korrekt. Die Hochgeschwindigkeitskamera macht aber viele Fotos, und so kann man erkennen, wie sich die Saite bewegt.


Ralf, du must schon signalisieren ob du dich über eine Bassgitarre, den Schwingungen ihrer Saiten, oder über Grundsätzliches in der Wissenschaft unterhalten willst.
Wir können jederzeit umschalten und uns über Bassgeigen und dem Temperaturkoefizienten und/oder dem Feuchtigkeitseinfluss der/auf die Saite unterhalten.
(da werd ich zwar Schwierigkeiten haben dir Werte zu liefern (müsste erstmal gooogeln), aber wenns um Temperaturkompensation von Schwingkreisen in Oszillatorschaltungen geht wär ich bestimmt gerne dabei).

Natürlich können wir uns auch über die Schwingung, das Schwingen der Saite, unterhalten, da ist nicht nur die Grundwelle von Bedeutung sondern auch die Oberwellen usw.
Denn das ergibt den Klang und die Klirrfaktorfreiheit oder Anfälligkeit.


Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon Kurt » Montag 27. Oktober 2014, 22:48

ralfkannenberg hat geschrieben:wenn es den Schatten nicht gäbe, so müsste doch die Temperatur im schattigen Bereich und im sonnigen Bereich gleich gross sein.


Ralf, auch hier: unterhalten wir uns über die Abstrahlung von Wärmestrahlung, die ja zwangsweise eine Abkühlung der Materie ergibt die im Sachten liegt, oder über das was real existiert?

Da hätten wir eine schöne Basis mal -die- "Wärme" zu betrachten und den Bogen zum Resonanzkörper -Atom- zu spannen.
Wäre hochspannend!

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 27. Oktober 2014, 22:52

Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:wenn es den Schatten nicht gäbe, so müsste doch die Temperatur im schattigen Bereich und im sonnigen Bereich gleich gross sein.


Ralf, auch hier: unterhalten wir uns über die Abstrahlung von Wärmestrahlung, die ja zwangsweise eine Abkühlung der Materie ergibt die im Sachten liegt, oder über das was real existiert?

Hallo Kurt,

bislang dachte ich immer, dass wenn ich friere, das ein real existierendes Phänomen ist. Ich lasse mich ja gerne überraschen, wenn ich mich darin mein bisheriges Leben lang geirrt haben sollte.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 27. Oktober 2014, 22:57

Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:das ist korrekt. Die Hochgeschwindigkeitskamera macht aber viele Fotos, und so kann man erkennen, wie sich die Saite bewegt.


Ralf, du must schon signalisieren ob du dich über eine Bassgitarre, den Schwingungen ihrer Saiten, oder über Grundsätzliches in der Wissenschaft unterhalten willst.
Wir können jederzeit umschalten und uns über Bassgeigen und dem Temperaturkoefizienten und/oder dem Feuchtigkeitseinfluss der/auf die Saite unterhalten.

Hallo Kurt,

über Grundsätzliches, denn das Schwingungsverhalten ist da jedesmal gleich. Egal, ob eine Bassgeige oder eine normale Geige, eine Gitarre oder ein Bindfaden, oder auch eine Wasserwelle in einem Teich. Oder eine Brücke, die ins Schwingen gerät und wie diese hier einstürzt.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon Kurt » Montag 27. Oktober 2014, 23:01

ralfkannenberg hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:das ist korrekt. Die Hochgeschwindigkeitskamera macht aber viele Fotos, und so kann man erkennen, wie sich die Saite bewegt.


Ralf, du must schon signalisieren ob du dich über eine Bassgitarre, den Schwingungen ihrer Saiten, oder über Grundsätzliches in der Wissenschaft unterhalten willst.
Wir können jederzeit umschalten und uns über Bassgeigen und dem Temperaturkoefizienten und/oder dem Feuchtigkeitseinfluss der/auf die Saite unterhalten.

Hallo Kurt,

über Grundsätzliches, denn das Schwingungsverhalten ist da jedesmal gleich. Egal, ob eine Bassgeige oder eine normale Geige, eine Gitarre oder ein Bindfaden, oder auch eine Wasserwelle in einem Teich. Oder eine Brücke, die ins Schwingen gerät und wie diese hier einstürzt.


Also verlassen wir die Grundlagen die in der Natur herrschen, den Feststellen was real existiert (und somit auch auf den Tisch gelegt werden kann) und widmen uns Schwingungsanalysen.

Kurt

(Frage: ist es dir nun klar was ich unter -existiert- aussage?)
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon Kurt » Montag 27. Oktober 2014, 23:04

ralfkannenberg hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:wenn es den Schatten nicht gäbe, so müsste doch die Temperatur im schattigen Bereich und im sonnigen Bereich gleich gross sein.


Ralf, auch hier: unterhalten wir uns über die Abstrahlung von Wärmestrahlung, die ja zwangsweise eine Abkühlung der Materie ergibt die im Sachten liegt, oder über das was real existiert?

Hallo Kurt,

bislang dachte ich immer, dass wenn ich friere, das ein real existierendes Phänomen ist. Ich lasse mich ja gerne überraschen, wenn ich mich darin mein bisheriges Leben lang geirrt haben sollte.


Ralf, auch hier wieder die Frage worüber wir uns unterhalten wollen, über deine Empfindlichkeit gegenüber -Kälte- oder über das was real existiert, also auf den Tisch gelegt werden kann.
Selbstverständlich würde dir eine Decke helfen aber das ändert nichts daran dass du dann auch sagen musst ob du dich über real existierende "Dinge" unterhalten willst oder den kommenden Winter eins auswischen.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon Kurt » Montag 27. Oktober 2014, 23:06

ralfkannenberg hat geschrieben:
einverstanden; das heisst also, dass das Urmeter und das Lineal einerseits existieren und andererseits auch die Länge repräsentieren.

Was fehlt jetzt noch, um auch der Länge die Existenz zuzugetsehen ?


Warum, du bist doch in der Lage das selber zu beurteilen, leg die Länge halt auf den Tisch.


Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 27. Oktober 2014, 23:34

Kurt hat geschrieben:Also verlassen wir die Grundlagen die in der Natur herrschen, den Feststellen was real existiert (und somit auch auf den Tisch gelegt werden kann) und widmen uns Schwingungsanalysen.

Hallo Kurt,

nein, wir brauchen keine Schwingungsanalysen - ich bin sehr wohl der Meinung, dass solche Schwingungen existieren. Wieso habe ich erläutert, Stichwort Hochgeschwindigkeitskamera.

Oder bist Du der Meinung, dass es keine Hochgeschwindigkeitskamera gibt ?


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 27. Oktober 2014, 23:36

Kurt hat geschrieben:Ralf, auch hier wieder die Frage worüber wir uns unterhalten wollen, über deine Empfindlichkeit gegenüber -Kälte- oder über das was real existiert, also auf den Tisch gelegt werden kann.

Hallo Kurt,

auch hier bin ich der Meinung, dass meine Empfindlichkeit gegenüber Kälte real existiert !

Kurt hat geschrieben:Selbstverständlich würde dir eine Decke helfen aber das ändert nichts daran dass du dann auch sagen musst ob du dich über real existierende "Dinge" unterhalten willst oder den kommenden Winter eins auswischen.

das ist sehr nett von Dir, aber wie gesagt: Kälte ist ein real existierendes Phänomen, welches in diesem Falle vom Schatten ausgelöst wurde.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Kommentarthread zu: Frage an Kurt, existiert ein Abstand

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 27. Oktober 2014, 23:37

Kurt hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:
einverstanden; das heisst also, dass das Urmeter und das Lineal einerseits existieren und andererseits auch die Länge repräsentieren.

Was fehlt jetzt noch, um auch der Länge die Existenz zuzugetsehen ?


Warum, du bist doch in der Lage das selber zu beurteilen, leg die Länge halt auf den Tisch.

Hallo Kurt,

Urmeter und Lineal bist Du ja bereit, eine Existenz zuzugestehen. Beide repräsentieren eine Länge. Also lege ich Dir die richtige Anzahl Urmeter bzw. ein Lineal in passender Länge auf den Tisch.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

VorherigeNächste

Zurück zu Das Bindlversum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste