Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Ein hypothetisches Universum auf der Basis der bindlschen Vorstellungen von Physik

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon nocheinPoet » Montag 13. April 2015, 14:06

Also über die Wellenlänge gerechnet:
Bild
http://www.relativity.li/de/epstein/lesen/d0_de/d6_de/

(611² - 464²) / (611² + 464²) = 0.26846829092 c

Denke mal das stimmt nun so, das mit den 0.3159 c muss ich mir noch mal in Ruhe ansehen.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon Kurt » Montag 13. April 2015, 15:43

nocheinPoet hat geschrieben:
Spacerat hat geschrieben:Also in seinem ersten Post hier wollte er noch die Frequenzen der Laser haben. 0,5c waren da jedenfalls vorgegeben. Hier hat er sämtliche Vorgaben noch mal schriftlich angeführt. und die Frage war, was dir an seinen errechneten Frequenzen nicht passt.

Ja so ist Kurt eben, aber da ich den Thread aufgemacht habe und die Frage gestellt, das Thema eben vorgegeben, gelten hier meine Werte und nicht die von Kurt.


Was soll das?
Du kennst wohl deine Vorgaben selber nicht!

viewtopic.php?p=29867#p29867

Da ist keine einzige klare/verwendbare Angabe zu irgendeiner Frequenz und/oder Geschwindigkeit vorhanden, nur vage Vermutungen.

Und nun kommst du Kurt, oder eben auch nicht. welcher Astronaut darf die "richtige" Referenzsekunde vorgeben, welche Farben und Frequenzen haben denn die Signale nun wirklich? Du wirst schnell erkennen, dass du hier mit deinen Behauptungen keine klare Antwort gegeben können wirst, ich hingegen bekomme da keine Probleme


Ich musste dich nach der Frequenz des roten Lasers (jede Rakete hat nur einen (und nicht plötzlich (ohne Ankündigung oder Erweiterung) zwei! Laser)) anhauen.
Denn sonst ist überhaupt nichts verwertbares/rechenbares vorhanden.
Da es dir ja drum geht/ging ob die zweite Blume (ich das wohl aufzeigen kann oder nicht) denn weiterlebt oder nicht habe ich die dazu notwendigen Komponenten, nämlich die die du ja ganz klar nachlesen kannst, selber festgesetzt.
Damit konnte ich dir aufzeigen dass die zweiten Blumen eben kein Rot zu sehen bekommen und darum himmeln.
Da du dazu noch Garnichts gesagt hast gehe ich wohl davon aus dass deine "Vermutung" nun wohl vom Tisch ist und du erkannt hast dass ich es sehr wohl aufzeigen kann ob diese weiterleben können oder nicht! Aussage: sie sehen eine sehr ins blaue verschobene Frequenz, die Daten dazu sind dir ja einsehbar.

Wenn du nun auch noch die Empfangsfrequenz bei den Blumen angibst dann liefere ich dir auch die dazu passende/richtige Geschwindigkeit der Raketen.
Also: welche Empfangsfrequenz sehen die Blumen die zur jeweils anderen Rakete schauen?

(bist du wenigstens mit einem c von 300 000 Km/s einverstanden?)


Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon nocheinPoet » Montag 13. April 2015, 16:44

Kurt hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:
Spacerat hat geschrieben:Also in seinem ersten Post hier wollte er noch die Frequenzen der Laser haben. 0,5c waren da jedenfalls vorgegeben. Hier hat er sämtliche Vorgaben noch mal schriftlich angeführt. und die Frage war, was dir an seinen errechneten Frequenzen nicht passt.

Ja so ist Kurt eben, aber da ich den Thread aufgemacht habe und die Frage gestellt, das Thema eben vorgegeben, gelten hier meine Werte und nicht die von Kurt.

Was soll das? Du kennst wohl deine Vorgaben selber nicht! viewtopic.php?p=29867#p29867 Da ist keine einzige klare/verwendbare Angabe zu irgendeiner Frequenz und/oder Geschwindigkeit vorhanden, nur vage Vermutungen.

Hast Recht Kurt, ich habe es nicht explizit geschrieben, sondern nur:
nocheinPoet hat geschrieben:Jeder Astronaut misst nun das eigene Signal des eigenen Lasers mit seiner eigenen lokalen Uhr als rotes Licht mit der entsprechenden Frequenz, das Signal des anderen entgegenkommen Astronauten hingegen mit erhöhter Frequenz und ins blau verschoben.


Es ging ja auch um die Frage nach der richtigen Referenzsekunde Kurt, vor der Antwort hast Du Dich ja mal wieder gedrückt und lieber Deine Fragespielchen begonnen. Auch habe ich die Werte hier schon in vielen anderen Threads mit Dir genannt und auch einen Beitrag später konkretisiert:
nocheinPoet hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Frage: welche Frequenz haben die beiden Laser (vor Ort gemessen)?

Kurt, ich schrieb doch schon:
nocheinPoet hat geschrieben:Jeder hat nun einen roten Laser ... dabei ...

In der Physik kommt aus einem roten Laser vor Ort immer rotes Licht, somit wird auch vor Ort von jedem Astronauten das eigene Licht aus dem roten Laser nicht nur als rotes Licht gesehen, sondern auch mit der Frequenz von rotem Licht 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessen:
Bild

Nebenbei hat jeder auch noch einen blauen Laser 646 THz | 464 nm dabei, so zum Vergleichen.Beide können nur die Geschwindigkeit zueinander messen, da gibt es sonst weit und breit nichts, was Gravitation erzeugt oder sonst wie ein "Bezug" bilden oder stellen könnte.

Und wie gesagt, für die Frage selber spielen konkrete Werte keine Rolle.


Kurt hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Und nun kommst du Kurt, oder eben auch nicht. welcher Astronaut darf die "richtige" Referenzsekunde vorgeben, welche Farben und Frequenzen haben denn die Signale nun wirklich? Du wirst schnell erkennen, dass du hier mit deinen Behauptungen keine klare Antwort gegeben können wirst, ich hingegen bekomme da keine Probleme.

... Da du dazu noch gar nichts gesagt hast gehe ich wohl davon aus dass deine "Vermutung" nun wohl vom Tisch ist und du erkannt hast dass ich es sehr wohl aufzeigen kann, ob diese weiterleben können oder nicht! Aussage: Sie sehen eine sehr ins blaue verschobene Frequenz, die Daten dazu sind dir ja einsehbar. Wenn du nun auch noch die Empfangsfrequenz bei den Blumen angibst, dann liefere ich dir auch die dazu passende/richtige Geschwindigkeit der Raketen. Also: welche Empfangsfrequenz sehen die Blumen die zur jeweils anderen Rakete schauen?

Du hast doch nun hier die Liste bekommen und auch hier waren die Werte genannt, sollte doch reichen.


Kurt hat geschrieben:bist du wenigstens mit einem c von 300 000 Km/s einverstanden?

Ich hab es dann doch schon gerne genauer:

c = 2,99792458 · 108 m/s


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon Kurt » Montag 13. April 2015, 18:56

nocheinPoet hat geschrieben:Es ging ja auch um die Frage nach der richtigen Referenzsekunde Kurt,


Achso, dir ging es um die Referenzsekunde.
Warum konstruiert du dann so halbscharig etwas das mit Bewegung zu tun hat zusammen?

Die Referenzsekunde, also die die bei den Berechnungen und Messungen angewendet wird, habe ich ja erst festlegen müssen weil du das weder getan hast noch ein Wörtlein dazu fallen gelassen.
Selbstverständlich ist immer die Festlegung der zu verwenden Sekunde ein sinnvoller und notwendiger Vorgang, es sei denn du willst Äpfel mit Birnen vergleichen und Unterschiede produzieren wo gar keine vorhanden sind.
Oder hast du schon mal erlebt das sich ein Signal das unterwegs ist in irgendeiner Form verändert?

Aber das soll nicht heissen dass wir das nicht auch noch in das laufende Experiment einbinden könnten.
Sag einfach um wieviel % du eine Gangänderung der Atomuhren in den Raketen behandelt sehen willst, dann kann ich das auch noch mit berücksichtigen.
Ich schlage vor dass du da einen Prozentsatz (Gangverlangsamung) ansetzt der bei 1/2 c bei ca. 20%, bei 1/4 c bei ca. irgendwo 8% liegt, noch geringere Geschwindigkeiten entsprechend weniger Verlangsamung.

Äh, jetzt hab ich doch glatt nicht gesehen welche Frequenz du bei den beiden Blümleins, die die in der jeweils anderen Rakete sind sehen, haben willst, irgendwas im Blauen/Ultrablauen wäre da wohl angebracht.
(gehe dabei nicht zu niedrig denn sonst wird die Raketengeschwindigkeit so klein dass man nebenherrennen kann.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon nocheinPoet » Montag 13. April 2015, 19:57

Kurt hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Es ging ja auch um die Frage nach der richtigen Referenzsekunde Kurt, ...

Ach so, dir ging es um die Referenzsekunde. Die Referenzsekunde, also die die bei den Berechnungen und Messungen angewendet wird, habe ich ja erst festlegen müssen weil du das weder getan hast noch ein Wörtlein dazu fallen gelassen.


Ja Kurt, steh auch im ersten Beitrag und die habe ich dort festgelegt:
nocheinPoet hat geschrieben:Jeder Astronaut misst nun das eigene Signal des eigenen Lasers mit seiner eigenen lokalen Uhr als rotes Licht mit der entsprechenden Frequenz, das Signal des anderen entgegenkommen Astronauten hingegen mit erhöhter Frequenz und ins blau verschoben. ... Welcher Astronaut darf die "richtige" Referenzsekunde vorgeben, welche Farben und Frequenzen haben denn die Signale nun wirklich?

Nun gesehen?


Kurt hat geschrieben:Selbstverständlich ist immer die Festlegung der zu verwenden Sekunde ein sinnvoller und notwendiger Vorgang, es sei denn du willst Äpfel mit Birnen vergleichen und Unterschiede produzieren wo gar keine vorhanden sind.

Eben und recht trivial, es wird eben lokal die Dauer der SI-Sekunde gemessen. Soll ich Dich wieder dazu zitieren? Soweit waren wir schon ein paar mal.


Kurt hat geschrieben:Oder hast du schon mal erlebt das sich ein Signal das unterwegs ist in irgendeiner Form verändert?

Auch den Punkt hatten wir schon, willst Du das Beispiel mit dem Ball noch mal haben? Du wirfst den in Bezug zu Dir mit 25 km/h, ein Radfahrer kommt Dir mit 25 km/h entgegen, er misst den Ball in Bezug zu sich in seinem Ruhesystem mit 50 km/h. Ist der Ball nun 25 km/h oder 50 km/h schnell und hat er seine Geschwindigkeit unterwegs verändert?

Eben, die Geschwindigkeit des Balls ist vom Bezugssystem abhängig, wie eben auch die Frequenz, den die gibt es absolut ja nicht, wie Du auch schon selber mal richtig geschrieben hast:
Kurt hat geschrieben:Die "wahre" Frequenz gibt es nicht, ebenso wenig wie die wahre Sekunde oder deine wahre Körpergröße.


Die Werte hast Du auch alle Kurt, wie im anderen Thread willst Du Dich nur wieder vor einer Antwort drücken, weil Du Dich wieder einmal in Widersprüche verstrickt hast. Du hast nämlich behauptet, dass ein Signal das als rotes Licht erzeugt wurde immer und von jedem auch als rotes Licht empfangen werden muss, da er sonst falsch misst, kann Dich gerne dazu zitieren Kurt. Und Du weißt, dass es eben nicht so ist.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon Kurt » Montag 13. April 2015, 20:09

nocheinPoet hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:[color=crimson][b]Jeder Astronaut


Welcher Astronaut, es wurde keiner angelegt.
Schreib einfach die Frequenz hin die bei den Blumen ankommt und schon hats sich.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon nocheinPoet » Montag 13. April 2015, 21:23

Wie oft brauchst Du es denn noch Kurt?

In jedem Schiff erzeugt ein roter Laser rotes Licht das lokal mit der Frequenz von rotem Licht 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessen.

Im anderen Schiff wird diese Licht blau empfangen und lokal mit der Frequenz von blauem Licht 646 THz und der Wellenlänge von 464 nm gemessen.

Das ist symmetrisch und gilt wechselseitig für beide Schiffe, nun verstanden?

Kurt, die Werte stehen echt oft im Thread, soll man nun davon ausgehen, dass Du unfähig bist das zu sehen und zu erkennen, oder das Du einen verarschen willst und Dich dumm stellst?

Und hier hast Du auch noch was offen, weißt Du keine Antwort?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon Kurt » Montag 13. April 2015, 21:49

nocheinPoet hat geschrieben:Wie oft brauchst Du es denn noch Kurt?

In jedem Schiff erzeugt ein roter Laser rotes Licht das lokal mit der Frequenz von rotem Licht 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessen.

Im anderen Schiff wird diese Licht blau empfangen und lokal mit der Frequenz von blauem Licht 646 THz und der Wellenlänge von 464 nm gemessen.

Das ist symmetrisch und gilt wechselseitig für beide Schiffe, nun verstanden?



Geht doch, warum nicht gleich so.
Weisst du ich habe echt keine Zeit da irgendwo in deinen Beiträgen die Nadel im Heuhaufen zu suchen.
Frage: warum betonst du in beiden Raketen werde "und lokal" gemessen?
Das ist ja von Anfang an so festgelegt und die dabei zu verwendenen Uhren, welche ja die Referenzen für die zu erstellenden Frequenzaussagen bilden, sind in ihrem Verhalten eindeutig festgelegt, sie takten genauso wie die Referenzuhr in der unbewegten Stationen.
Es gibt also keinen systembedingten Unterschied in dem was sie messen zu dem was auch in der Station gemessen wird.
Alle drei Referenzen, also alle drei CS-Uhren, ticken gleich, also gibt's auch keinen Grund das irgendwie besonders hervorzuheben, oder meinst du dass trotz identischem Gang da irgendwelche Unterschiede in den Frequenzaussagen auftreten können?? (schliesslich ist das ganze ja noch dazu symmetrisch ausgelegt)

Auch die Doppelangaben von Frequenz und Wellenlängen kannst du dir ruhig ersparen, sie sind so nutzlos wie ein Kropf. Du kannst ruhig für grobe Betrachtung die -Farbe- nehmen, denn laut deiner Aussage ist deren Aussagekraft ja identisch zur Frequenz.

Wir haben also Sendefrequenz des Lasers in der Rakete: 491 THz
Empfangsfrequenz in der -anderen- Rakete: 646 THz

Das bedeutet dass die Geschwindigkeit der Raketen neu berechnet werden muss, selbstverständlich verwende ich dabei die bisherigen Festlegungen in Bezug zu den Referenzen usw.

Lass mir die notwendige Zeit bis ich mich da auf meinen fünf Buchstaben ruhend in Ruhe darauf konzentrieren kann. Wenns soweit ist dann stelle ich die neuen Daten ein, wohl in einem neuem Bildelein. Bis dann!


Kurt


(nochwas: hast du schon mal gesehen dass ein roter Laser kein rotes, sondern ein andersfarbenes Licht erzeugt? Oder willst du damit was anderes aussagen/betonen/hervorheben?)

.
.
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 14. April 2015, 09:51

Kurt hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Wie oft brauchst Du es denn noch Kurt?

In jedem Schiff erzeugt ein roter Laser rotes Licht das lokal mit der Frequenz von rotem Licht 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessen.

Im anderen Schiff wird diese Licht blau empfangen und lokal mit der Frequenz von blauem Licht 646 THz und der Wellenlänge von 464 nm gemessen.

Das ist symmetrisch und gilt wechselseitig für beide Schiffe, nun verstanden?



Geht doch, warum nicht gleich so.
Weisst du ich habe echt keine Zeit da irgendwo in deinen Beiträgen die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

Hallo Kurt,

das wirst Du wohl müssen, wenn Du halbwegs seriös Wissenschaft betreiben willst. Die Voraussetzungen werden einmal aufgeschrieben, ggf. ergänzt und dann wird erwartet, dass die Teilnehmer die Voraussetzungen als solche erkennen und bei der nachfolgenden Diskussion dann eben auch nutzen.

Wer das nicht will oder kann oder dazu keine Zeit hat - das ist ja ok - der ist out. So einfach ist das. Manuel investiert hier sehr viel Zeit und da darf er erwarten, dass wenigstens die Basics gründlich gelesen werden. Und die verwendeten Voraussetzungen sind solche Basics.

Ich habe Verständnis, dass sich Laien der grossen Bedeutung der Voraussetzungen oftmals nicht bewusst sind, aber das gibt dann nicht Anlass, sich zu beklagen, sondern das gibt Anlass, es beim nächsten Mal besser zu machen.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5132
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Relativistisches Gewächshaus, blau oder rot Kurt?

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 14. April 2015, 10:08


Moin Kurt,

Kurt hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Wie oft brauchst Du es denn noch Kurt? In jedem Schiff erzeugt ein roter Laser rotes Licht das lokal mit der Frequenz von rotem Licht 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessen. Im anderen Schiff wird diese Licht blau empfangen und lokal mit der Frequenz von blauem Licht 646 THz und der Wellenlänge von 464 nm gemessen. Das ist symmetrisch und gilt wechselseitig für beide Schiffe, nun verstanden?

Geht doch, warum nicht gleich so. Weißt du ich habe echt keine Zeit da irgendwo in deinen Beiträgen die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

Weißt Du Kurt, dass stand schon ganz klar im zweiten Beitrag, und Du hast ja die 491 THz schon in Deinem zweiten Beitrag in den Bildchen genannt, also hast Du den Wert auch gefunden. Und einfaches lesen der Beitrag solltest auch Du noch hinbekommen. Sage einfach wenn Du dazu nicht in der Lage bist und das Deine Fähigkeiten übersteigt. Kurt, es ist doch offensichtlich, dass Du schon wieder am Stänkern bist und provozierst. Die Werte waren mehrfach klar genannt, wenn Du unfähig bist einen Beitrag zu lesen, ist das Dein persönliches Problem.


Kurt hat geschrieben:Frage: warum betonst du in beiden Raketen werde "und lokal" gemessen?

Weil ich Dich und Deine Ausweichmanöver ja schon kenne. Und wie eben gesehen bekommst Du ja selbst Angaben nicht mit, die oft wiederholt und farblich hervorgehoben sind. Es ist ja wohl so, dass man für Dich die Dinge gar nicht groß genug und oft genug wiederholen kann, oder? Eben.


Kurt hat geschrieben:Das ist ja von Anfang an so festgelegt und die dabei zu verwendenden Uhren, welche ja die Referenzen für die zu erstellenden Frequenzaussagen bilden, sind in ihrem Verhalten eindeutig festgelegt, sie takten genauso wie die Referenzuhr in der unbewegten Stationen.

Ach was, das wurde echt so festgelegt? Nein Kurt, das wurde eben nicht so festgelegt, festgelegt wurde, dass da zwei Raumschiffe mit Astronauten sind, die einen roten Laser haben, der einen roten Laserstrahl erzeugt und der im Ruhesystem eines jeden Raumschiffes von jedem Astronauten als rotes Licht mit der Frequenz von 491 THz und der Wellenlänge von 611 nm gemessenen wird. Und das die Astronauten mit einer lokalen Uhr messen, welche die Dauer der Sekunde der dortigen Ortsumstände eben richtig misst.

Und dieser Laserstrahl läuft über einen Teiler (halb durchlässigen Spiegel) dann von einem zum anderen Raumschiff und wird dort empfangen und wieder gemessen, und das als blaues Licht mit der Frequenz von 646 THz und der Wellenlänge von 464 nm. Jeder Astronaut misst sein eigenes rotes Licht Licht eben als rotes Licht mit den o. g. Werten und das empfangene Licht vom anderen Raumschiff eben ins blau verschoben als blaues Licht.

Deine Referenzuhr mit Station gibt es in meinem Beispiel nicht, die hast Du eingeführt, die wird aber nicht gebraucht, ich sagte Dir, kannst Du gerne machen, aber dann kümmere Dich selber um die Werte, die dort gemessen werden. In meinem Beispiel hier brauchen die Astronauten auf den Raumschiffen die Station nicht, auch die Uhr dort nicht, sie wissen nicht mal, dass es diese Station gibt. Die gammelt da ganz unnötig und unnütz im All herum.

Und ganz sicher „takten“ die Uhren der Astronauten nicht so wie die in der Station, denn die „taktet“ dort ja ortsabhängig nach den dortigen Ortsumständen und taugt somit gar nicht als Referenz für die Astronauten. Die brauchen nämlich jeder eine Uhr, die lokal richtig die Dauer der Sekunde entsprechend ihrer Ortsumstände richtig anzeigt und eben nicht eine die welche die Dauer der Sekunde von irgendwo anders anzeigt.


Kurt hat geschrieben:Es gibt also keinen systembedingten Unterschied in dem was sie messen zu dem was auch in der Station gemessen wird. Alle drei Referenzen, also alle drei CS-Uhren ticken gleich, also gibt es auch keinen Grund das irgendwie besonders hervorzuheben, oder meinst du, dass trotz identischem Gang da irgendwelche Unterschiede in den Frequenzaussagen auftreten können? (schließlich ist das Ganze ja noch dazu symmetrisch ausgelegt)

Nein Kurt sie „ticken“ eben nicht alle gleich, jede Uhr berücksichtigt eben die lokalen Ortsumstände, und nur die zählen. Deine eigenen Worte schon wieder vergessen? Ich helfe Dir wie immer gerne aus:
Kurt hat geschrieben:Das bedeutet ganz schlicht und einfach, dass es kein „überall gleich“ gibt. Alles ist relativ, relativ zum Ort.

Da hast Du mal wieder einen Deiner Widersprüche vor Augen, vor denen Du immer wegrennst. ;)


Und das man da keine Referenzuhr aus irgendeiner Station an einem anderen Ort mit anderen Ortsumständen braucht, weißt Du ja auch schon und hast es sogar benannt, wie immer bin ich so frei und zitiere Deine Worte dazu:
Kurt hat geschrieben:Das heißt auch, dass es in der Natur keinerlei Informationen bedarf, die nicht direkt am Ort des Geschehens vorliegen.

Und genau deswegen braucht man die Raumstation nicht. Der „Ort des Geschehens“ ist da wo gemessen wird, in den Raumschiffen der Astronauten, da wo das Messgerät und deren lokale Uhr steht. Das Geschehen ist die Messung Kurt. Toll was?


Kurt hat geschrieben:Auch die Doppelangaben von Frequenz und Wellenlängen kannst du dir ruhig ersparen, sie sind so nutzlos wie ein Kropf. Du kannst ruhig für grobe Betrachtung die „Farbe“ nehmen, denn laut deiner Aussage ist deren Aussagekraft ja identisch zur Frequenz.

Kurt, extra nur für Dich, weil ich ja weiß, Du hast beim Lesen von Texten große Problem und findest die Angaben so schwer habe ich da beides genannt in der Hoffnung Du wirst zumindest dann einen der beiden Angaben finden. Und wie wir nun gesehen haben, hast Du selbst das nicht geschafft.


Kurt hat geschrieben:Wir haben also Sendefrequenz des Lasers in der Rakete: 491 THz
Empfangsfrequenz in der „anderen“ Rakete: 646 THz

Kurt, ich bin überrascht, Du hast es wirklich schon nach vier Seiten und so vielen Nennungen nun dann doch endlich geschafft die beiden Werte aufzunehmen und wiederzugeben. Beachtlich.


Kurt hat geschrieben:Das bedeutet dass die Geschwindigkeit der Raketen neu berechnet werden muss, selbstverständlich verwende ich dabei die bisherigen Festlegungen in Bezug zu den Referenzen usw.

Es gibt nur die Geschwindigkeit zwischen beiden Raketen und die musst Du nicht mehr berechnen, das habe ich ja getan, sicherlich hast Du da wieder Probleme das zu finden, ich wiederhole es deswegen noch mal extra für Dich:

Gegeben sind:

λE = 464 nm – empfangene Wellenlänge blau
λS = 611 nm – gesendete Wellenlänge rot

Es gilt:

v = (λ²S – λ²E) / (λ²S + λ²E) • c = (611² - 464²) / (611² + 464²) = 0.26846829092 c


Kurt hat geschrieben:Lass mir die notwendige Zeit bis ich mich da auf meinen fünf Buchstaben ruhend in Ruhe darauf konzentrieren kann. Wenn es soweit ist dann stelle ich die neuen Daten ein, wohl in einem neuem Bildelein. Bis dann!

Kurt, wir wissen doch beide, und vermutlich nicht nur wir hier, dass Du da nichts mehr mit Substanz bringen wirst. Da kann man doch bis zum Sanktnimmerleinstag warten, wäre ja nicht der erste Thread in den Du Dich einfach so verabschiedest.


Kurt hat geschrieben:... Hast du schon mal gesehen dass ein roter Laser kein rotes, sondern ein andersfarbiges Licht erzeugt? Oder willst du damit was anderes aussagen/betonen/hervorheben?

Kurt, es geht nichts ums erzeugen, wenn ich oder man zu einem roten Laser ruht, oder er zu einem, konkret es zwischen Laser und Messgerät (was auch immer das für eines ist) keine Geschwindigkeit gibt, wird der rot gemessen, das Licht ist rot, die Frequenz entsprechend. Gibt es aber eine Geschwindigkeit zwischen Laser und Messgerät, dann kann das gegenüber dem Laser rote Licht ohne Probleme gegenüber dem Messgerät blaues Licht sein, denn das ist ja ortsabhängig, und Du weißt doch schon:
Kurt hat geschrieben:Die "wahre" Frequenz gibt es nicht, ebenso wenig wie die wahre Sekunde oder deine wahre Körpergröße.


Gruß

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

VorherigeNächste

Zurück zu Das Bindlversum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron