Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Eigene Theorien und Thesen, Ideen die im Widerspruch zur anerkannten Physik stehen, können hier vorgestellt und diskutiert werden.

Moderator: nocheinPoet

Forumsregeln
Es ist ganz einfach, seid nett und höflich zueinander.

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 6. Dezember 2018, 22:43

@Joachim
.
Du hast da doch schon, finde ich, einen guten Weg im anderen Faden gefunden gehabt. Auch wie Du das Herrn Stroch gesagt hast, fand ich passend. Ich weiß nicht, es wirkt manchmal so auf mich, als geht es nach "Lasset die Kindlein lallen ..." und dann Falsches hier einfach beliebig stehen. Warum sagst Du da nicht einfach mal ein klares Worte, ein nein, ein passt nicht und gut ist es?
.
Vermutlich könntest Du das mit der physikalisch objektiven LK auch klar und deutlich erklären. Hier am Ende, Fazit Punkt 3. =>
.
http://www.xn--relativittsprinzip-ttb.i ... inbar.html
.
Die LK ist so real (subjektiv passt eh nicht) wie die ZD, die Vorstellung, die ZD wäre anders und realer als die LK steht im Widerspruch zu den Beobachtungen in der Natur. Die Myonen legen real einen kürzeren Weg zurück, die Atmosphäre ist kontrahiert, der Weg dadurch ist kürzer. Ich gehe davon aus, dass für die Myonen somit auch die Dichte der Atmosphäre entsprechend höher ist.
.
Aber gut, ich warte mal auf Deinen Artikel zur LK, wenn er denn dann kommt, da wird ja ganz sicher wer aufschlagen und seine Ideen verkünden. Bin gespannt ob dann dazu von Dir mehr klare Aussagen kommen, oder auch wieder nichts weiter.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 8. Dezember 2018, 01:50

NvB.
<blockquote>Ist der Bahnhof genauso lang, wie die Ruhelänge des Zuges? Sonst lösen die Lichtschranken nämlich niemals gleichzeitig ...
</blockquote>
.
Hatte ich eigentlich genannt (finde es aber nicht mehr), die Ruhelänge des Zuges beträgt 2,294 Ls und der Bahnhof ist 1 Ls lang, soweit stehen die beiden Uhren dort auseinander. Bei 0,9 c ist der Zug im Ruhesystem des Bahnhofs auf genau 1 Ls lorentz-kontrahiert und darum lösen dort beide Lichtschranken gleichzeitig aus. Der Zug passt also vollständig in den Bahnhof, beide Enden des Zuges sind gleichzeitig in Deckung mit beiden Enden des Bahnhofs.
.
.
<blockquote>Die Uhren im System Bahnhof gehen alle synchron und die Lichtschanken können nur dann gleichzeitig auslösen, wenn sie gleichzeitig betätigt werden. Auf die Art wirst du eine Länge also nicht messen können, ...
</blockquote>
.
War doch nun echt einfach und klar beschrieben, die Lichtschranken selber sind unabhängig voneinander, jede stoppt nur die Uhr neben sich. Kannst auch zwei Schaffner an die Enden des Bahnhofs mit je einer Uhr stellen und beide Uhren gehen synchron. Ganz sicher kann ich so die Länge des Zuges messen. Die Länge kann man messen, wenn man den Abstand zwischen zwei räumlich getrennten Ereignissen gleichzeitig kennt. Wenn beide Uhren also 12:00 Uhr zeigen, dann war Zuganfang und Zugende gleichzeitig im Bahnhof und an den jeweiligen Enden das Bahnhofs.
.
<blockquote>... An die Länge des Zuges kommst du, wenn du die Dauer (t2) zwischen steigender und fallender Flanke an einer der Lichtschranken – vorzugsweise an der vorderen – misst. Dafür brauchst du allerdings die Geschwindigkeit des Zuges, an welche man mit der zweiten Lischtschranke kommt. ...
</blockquote>
.
Du beschreibst wieder ein - indirekte Messung der Länge, geht sicher auch, aber ich habe eine direkte Messung der Zuglänge beschrieben und genau so geht es.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 8. Dezember 2018, 15:40

Moin Joachim,
<blockquote>Ich möchte die Kontrahenten ermuntern, hier nicht wieder ad nauseam die bekannten Gedankenexperimente durchzukauen sondern sich auf interessante neue Aspekte zu konzentrieren. Insbesondere erwarte ich von Frau Lopez und Herrs Storz, sich hier zurückzuhalten. <strong>Ihnen fehlen einfach alle Grundlagen</strong>.
</blockquote>
.
Und:
<blockquote>Machen Sie Ihre Hausaufgaben, Herr Storz, das Beispiel der zwei einander begegnenden Stäbe finden Sie in jedem einführenden Lehrbuch.</blockquote>
.
Wenn ich mal ähnliches schreibe gibt es einen Aufstand, auch geht es ja über beide hinaus, ich zitiere ausschnittsweise:
<blockquote>... Erweitertes Myonen-Experiment: Das in der Erdatmosphäre mit 0,9994 c bewegte Myon sieht die 15000 m lange Distanz zur Erde auf etwa 600m kontrahiert. Nun schiebt dieses Myon einen aus seiner Sicht 15000 m langen Stab vor sich her, welcher im System Erde auch nur 600 m lang gesehen wird. <strong>Im System Myon geht der Stab durch die Erde hindurch</strong>, im System Erde erreicht er diese nicht mal. <strong>Aus weiteren möglichen Systemen müsste man gleichzeitig beobachten, wie der Stab einerseits durch die Erde durch geht und andererseits zwischen Stab und Erde eine Lücke klafft</strong>. An dieser Stelle vergisst man die Idee mit der tatsächlichen LK besser.
</blockquote>
.
Das ist so auch ohne Frage falsch und man kann auch das richtig nachlesen, vermutlich auch fast in jedem einführenden Lehrbuch. Her Senf hat hier schon richtig den Balken mit der RdG zu geschwungen.
.
Machst Du da noch mal was zum Kettenfahrzeug und der LK direkt? Ach und man beachte, ich habe es mir hier gespart des mit den Myonen noch mal richtig zu erklären, der Hinweis auf die RdG und dem Lehrbuch sollte ja reichen.
.
Schönes Wochenende an alle.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 9. Dezember 2018, 15:08

@Joachim
<blockquote>... Nicht von Bedeutung und vor ihm Franco Selleri würden widersprechen und einfach das System, in dem der Mikrowellenhintergrund isotrop ist, als Referenz für Gleichzeitigkeit nehmen. Dann kann man durchaus Uhren zueinander bewegter Beobachter synchronisieren, indem man die Zeitdilatation korrigiert. Dann sind wir zurück bei einem klassischen Äther, der Uhren verlangsamt und Längen verkürzt.
</blockquote>
.
Wohl nicht, offenkundig, denn NvB hält die LK für eine Art Täuschung, etwas nicht Reales, und die ZD hingegen für real. Es gibt hier eine grundsätzliche Trennung. Da gibt es also einen ganz klaren Unterschied zu dem klassischen Äther. Begrifflich initiiert er da dann ein "Wurzel-Bezugsystem" anstelle des Äthers.
.
Nebenbei, der Blog explodiert mit oder ohne mich von der Anzahl der Beiträge. Spannend wird es, wenn wem klar wird, dass Du beim RP und der SRT bleiben wirst und falsche Alternativen auch als falsch und widersprüchlich benennst. Konsequent und nicht nur selektiv.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 9. Dezember 2018, 16:49

NvB.
<blockquote>Uhren werden <strong>durch Bewegung</strong> verlangsamt und wenn das Uhrwerk aus Masse besteht, auch durch Gravitation. Beides beeinflusst die Geschwindigkeit, mit denen sich Wechselwirkungen ausbreiten können.
</blockquote>
.
Dafür müsste man erstmal eine absolute Bewegung von Uhren gegenüber den Raum und in einem absoluten System postulieren und auch nachweisen. Zwangsläufig ergibt es dann einen Äther, ein Medium gegenüber dem sich dann die Uhren bewegen können. So was wurde nie gefunden und die SRT zeigt, man braucht so eine Annahme nicht. Heißt, Bewegung ist relativ, schon über 400 Jahre in der Physik bekannt. Die Frage, bewegt sich die Uhr ist nicht absolut zu beantworten, zu dem einen kann sie sich bewegen und gegenüber dem anderen nicht. Es gibt keine "wirklich" absolut bewegte oder ruhende Dinge im Raum und somit auch keine absolut bewegte oder ruhende Uhren.
.
.
<blockquote>Was wollen Sie eigentlich sagen? Es gibt keine LK und folglich auch keine ZD? Irrtum! Es gibt ganz sicher eine ZD, nur ob es eine reale LK gibt, ist äußerst fragwürdig. Die LK ist vermutlich nur ein Messartefakt.
</blockquote>
.
Es gibt - ganz sicher eine LK - die ist experimentell belegt. Sie ist so real wie die ZD.
.
.
<blockquote> Aber solange Sie Einheiten und Maßstab nicht auseinander halten können, wird das eh nichts. Sie werden hier nicht zensiert – Ihre Beiträge zeigen nur leider keinerlei Fortschritt oder gar Alternativen und außerdem ist die LK hier ohnehin nur neben dem Thema. Alles mal ganz deutlich gesagt.
</blockquote>
.
Seltsam, wenn Dir so was gesagt wird, mal ganz deutlich, drehst Du am Rad.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:31

NvB.
<blockquote>Der Ton macht die Musik. Klar soweit?
</blockquote>
.
Ach was, dann nimm Dir das selber mal zu Herzen, Du hast mich immer wieder beleidigt, recht vulgär und hast das auch noch gerechtfertigt. Ich habe nichts dergleichen getan. Klar so weit?
.
.
<blockquote> Außerdem sind für dich ja schon Dinge unsinnig, die Anderen längst klar sind.
</blockquote>
.
Die da wären? Und wer sind die Anderen? Und diese Aussage trifft wohl auf Dich gut zu.
.
.
<blockquote>Real konnte eben noch nie beobachtet werden, das ein 229m langer Zug bei 0,9c exakt zwischen zwei Lichtschranken passt, die nur 100m auseinander liegen.
</blockquote>
.
Muss es auch nicht, real wurde noch nie der Erdkern beobachtet oder die Kernfusion in der Sonne.
.
.
<blockquote>Und was die Messung der absoluten Bewegung einer Uhr im Raum angeht, dann messe man die Zeit, die ein Lichtstrahl benötigt, wenn er an einem Stab vorbei eilt. Wenn man davon ausgeht, dass sich die Länge des Stabes nicht ändert, wird man feststellen, dass die Anzahl der durch die Uhr gemessenen Ticks abhängig von der Bewegung der Uhr sind. ...
</blockquote>
.
Das wurde real nie beobachtet. ;) Und nein, ist so nur eine Behauptung von Dir, und man hat durch Experimente eben genau gegenteiliges festgestellt.
.
Du gibst einfach die absolute Bewegung an sich schon vor. Gibt es aber einfach nicht. Wurde nie wo real beobachtet. Es wurde nie eine absolute Geschwindigkeit von einer Uhr gegenüber dem Raum selber gemessen. Ist so.
.
Weißt Du, Du erklärst, wurde nie wo gemessen, also direkt, aber Deine Lichtgeschwindigkeit gegenüber dem Raum und/oder dem Vakuum wurde auch nie gemessen. Es wurde auch nie eine Uhr gegenüber den Raum mit absoluter Geschwindigkeit gemessen. Was Du verlangst und erwartest, sollte dann doch auch für Deine "Ideen" gelten, oder?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 9. Dezember 2018, 19:47

NvB.
<blockquote>Für mich ist t⋅τ=t′⋅τ′ eine weitaus vernünftigere Definition ...
</blockquote>
.
Gut das ich es nicht selber sagen muss, sondern zitiren kann:
<blockquote>... aber t ⋅ τ = konst. bleibt solange Quatsch, bis Sie t und τ <strong>sinnvoll definiert</strong> haben und zeigen, warum das gelten sollte. Mit t für Koordinatenzeit und τ für Eigenzeit <strong>funktioniert das nicht</strong>. Und bei t für Zahlenwert und τ für Einheit <strong>ist das trivial und hat mit der SRT nicht</strong> das geringste <strong>zu tun</strong>.
</blockquote>
.
Um was es mir geht, habe ich hervorgehoben.
.
<blockquote>... ist bei Relativisten nicht die geringste Entwicklung erkennbar.</blockquote>
.
Ist unsachlich und Polemik, bei den Cranks ist da auch nichts zu erkennen. Auch muss man in der Lage sein, was erkennen zu können. Mehr dazu spare ich mir ...
.
<blockquote>Galt das vor 400 Jahren auch schon für die Vakuumlichtgeschwindigkeit? Nein, tat es nicht. Ist die Lichtgeschwindigkeit nun gegenüber dem Vakuum konstant oder gegenüber Inertialsystemen? Wenn sie gegenüber dem Vakuum konstant ist, was geschieht dann in zueinander bewegten Inertialsystemen? Und wenn sie gegenüber Inertialsystemen konstant ist, was ist sie dann im Vakuum? Wo genau findet man überall Vakuum?
</blockquote>
.
Echt so viele Fragen, so viel nicht bekannt? Grundlagen? Die LG ist in allen IS im Vakuum konstant, konstant gegenüber jeden Beobachter, jedem Objekt. Nicht aber gegenüber dem Vakuum selber. Gegenüber dem Vakuum kann keine Geschwindigkeit gemessen werden. Es gilt das Relativitätsprinzip, darum ... Grundlagen.
.
<blockquote> Nur dort wo keine Teilchen sondern nur Wellen (Strahlung) sind. Ist das nicht auch überall zwischen Teilchen? Gibt es also nur ein großes zusammenhängendes Vakuum und befindet sich dieses zufällig überall im Inertialraum?
</blockquote>
.
Eristik, ganz viele Fragen stellen? Antwort auf alle lautet, Grundlagen lernen ...
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Montag 10. Dezember 2018, 12:33

@Joachim

<blockquote>Das wird auch durch Wiederholung nicht wahr. ...
.
Die Definitionen des Système international d’unités kümmern sich nicht besonders um die SRT. Die Definition hat pragmatische Gründe.
</blockquote>
.
Düngt mich ähnliches hier formuliert zu haben.
.
.
@NvB
.
108,783 ps ist nicht der Kehrwert von 9192631770, letzteres ist nur eine Zahl ohne Einheit. Du meinst sicher 1 SI-Sekunde = 108,783 ps ⋅ 9192631770.
.
<blockquote>Sie beeindruckt es ja auch nicht, dass die Periodendauer <strong>einer bewegten SI-Sekunde</strong> um einen γ-Faktor länger dauert, weswegen man sich umso langsamer in der Zeit bewegt, je schneller man sich <strong>im Raum bewegt</strong>, ...
</blockquote>
.
Sekunden bewegen sich selber nicht, meinst sicher eine bewegte Uhr. Und es gibt keine Bewegung gegenüber dem Raum.
.
<blockquote>Hat <strong>Einstein</strong> etwa seine Idee entsorgt, nur weil die meisten Menschen sagten, er wäre im Irrtum?
</blockquote>
.
Das Galileo-Gambit https://www.ratioblog.de/entry/fehlschl ... leo-gambit
.
Die "Idee" von Einstein ist experimentell bestätigt, über 100 Jahre immer und immer wieder und das extrem genau. In der "Idee" gab es keine Widersprüche, sie beschreibt sehr schön die Natur.
.
<blockquote>Was erwartet man den nun von mir und anderen Kritikern? So etwas läuft nicht, weil es unwissenschaftlich ist – ebenso wie <strong>das Predigen</strong> von zur einzig korrekten “Wahrheit” erklärten <strong>irrationalen Annahmen</strong>.
</blockquote>
.
Unsachlich, mal wieder, das richtige Erklären der SRT ist kein Predigen von irrationalen Annahmen. Ist einfach Physik.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 11. Dezember 2018, 17:37

NvB.
<blockquote>Hast du auch irgendwann mal was Neues zu sagen, außer Unfug, Unwahr und Falsch?
</blockquote>
.
Hab ich gar nichts von gesagt, im Gegenteil sprach ich die stetige Hetze gegen die SRT und die Physik hier an und die geht ja viel weiter, betrifft ja schon das klassische Relativitätsprinzip. Es wurde nicht verstanden, dass dieses durch die SRT gerettet wurde und nun auch für elektromagnetische Phänomene gilt.
.
<blockquote>... Das das nicht der Fall ist, zeigten Hafele und Keating, denn der veränderte Gang traf nur auf eine Uhr zu und nicht auf beide. Dieser Symmetriebruch spricht gegen die SRT, nicht jedoch gegen die Relativität der Gleichzeitigkeit.
</blockquote>
.
Die Aussagen der SRT sind mit bekannt, darum mal "..." ist so auch kürzer. Und nein das Experiment von Hafele und Keating spricht nicht gegen die SRT, im Gegenteil bestätigt es diese. Wenn es keine Symmetrie gibt, kann die nicht gebrochen werden und das Szenario dennoch richtig im Rahmen der SRT beschrieben werden.
.
.
<blockquote>Ein 229 m langer Zug, der sich mit 0,9 c relativ zu einem 100 m langen Bahnsteig bewegt, passt in keinem Bezugssystem vollständig in diesen Bahnsteig. ...
</blockquote>
.
Doch passt er, ergibt sich aus der SRT, der LT und der RdG. Das ist empirisch belegt, auch, experimentell bestätigt, auch wenn man dafür keinen Zug genommen hat.
.
<blockquote>Die zweite Lichtschranke passiert dieser Zug etwa 370,6 ns nach der Ersten ...
</blockquote>
.
Nein ist nicht das von mir beschriebene Beispiel! Bei mir wird Anfang und Ende des Zuges <strong>am Bahnhof</strong> - gleichzeitig - gemessen. Es geht hier zum Thema "von der LT zur RdG" und mein Beispiel zeigt auf Grund der RdG eben die LK im Ruhesystem des Bahnhofs auf.
.
Heißt, ich bin hier aber so was von am Thema!
.
<blockquote>... γ = 2,29 – und mit 100 m * 2,29 kommt man unmittelbar an die Reallänge des Zuges.
</blockquote>
.
Es ist die Ruhelänge und nicht die Reallänge, um am die richtige Bezeichnung zu nutzen und wie sich die errechnet ist mir bekannt. Es ging aber um die LT und die RdG und die zeigt sich nicht bei der Betrachtung einer Ruhelänge.
.
<blockquote>Anfang und Ende Zug stimmten jedoch zu keiner Zeit gleichzeitig mit Anfang und Ende Bahnsteig überein.
</blockquote>
.
Doch, zeigt sich ja mit der LT und der RdG, darum geht es hier, lese mal den Titel.
.
<blockquote>Das spricht gegen die Relativität der Gleichortigkeit und somit ebenfalls gegen die SRT. Dir bleibt nur dein “Unfug”, “Unwahr” und “Falsch”, aber konkrete Beispiele, wo deine LK konkret gemessen und nachgewiesen wurde, kennst du keine, sonst hättest du längst eines gebracht.
</blockquote>
.
Unfug, und es geht nicht um eine direkte Messung der LK, ganz viel wird heute indirekt gemessen und ist dabei auch viel genauer als eine direkte Messung. Die LK ist so Fakt und eine Tatsache, wie die ZD. Das ist hier Thema, beides ergibt sich aus der LT, diese Dinge werden immer und immer wieder in Experimenten beobachtet. Und was das "konkret gemessen" angeht, Du hast behauptet, die LG wurde gegenüber dem Raum und dem Vakuum gemessen, solltest Du mal belegen, hast Du nie gekonnt.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Dienstag 11. Dezember 2018, 17:37

NvB.
<blockquote>Hast du auch irgendwann mal was Neues zu sagen, außer Unfug, Unwahr und Falsch?
</blockquote>
.
Hab ich gar nichts von gesagt, im Gegenteil sprach ich die stetige Hetze gegen die SRT und die Physik hier an und die geht ja viel weiter, betrifft ja schon das klassische Relativitätsprinzip. Es wurde nicht verstanden, dass dieses durch die SRT gerettet wurde und nun auch für elektromagnetische Phänomene gilt.
.
<blockquote>... Das das nicht der Fall ist, zeigten Hafele und Keating, denn der veränderte Gang traf nur auf eine Uhr zu und nicht auf beide. Dieser Symmetriebruch spricht gegen die SRT, nicht jedoch gegen die Relativität der Gleichzeitigkeit.
</blockquote>
.
Die Aussagen der SRT sind mit bekannt, darum mal "..." ist so auch kürzer. Und nein das Experiment von Hafele und Keating spricht nicht gegen die SRT, im Gegenteil bestätigt es diese. Wenn es keine Symmetrie gibt, kann die nicht gebrochen werden und das Szenario dennoch richtig im Rahmen der SRT beschrieben werden.
.
.
<blockquote>Ein 229 m langer Zug, der sich mit 0,9 c relativ zu einem 100 m langen Bahnsteig bewegt, passt in keinem Bezugssystem vollständig in diesen Bahnsteig. ...
</blockquote>
.
Doch passt er, ergibt sich aus der SRT, der LT und der RdG. Das ist empirisch belegt, auch, experimentell bestätigt, auch wenn man dafür keinen Zug genommen hat.
.
<blockquote>Die zweite Lichtschranke passiert dieser Zug etwa 370,6 ns nach der Ersten ...
</blockquote>
.
Nein ist nicht das von mir beschriebene Beispiel! Bei mir wird Anfang und Ende des Zuges <strong>am Bahnhof</strong> - gleichzeitig - gemessen. Es geht hier zum Thema "von der LT zur RdG" und mein Beispiel zeigt auf Grund der RdG eben die LK im Ruhesystem des Bahnhofs auf.
.
Heißt, ich bin hier aber so was von am Thema!
.
<blockquote>... γ = 2,29 – und mit 100 m * 2,29 kommt man unmittelbar an die Reallänge des Zuges.
</blockquote>
.
Es ist die Ruhelänge und nicht die Reallänge, um am die richtige Bezeichnung zu nutzen und wie sich die errechnet ist mir bekannt. Es ging aber um die LT und die RdG und die zeigt sich nicht bei der Betrachtung einer Ruhelänge.
.
<blockquote>Anfang und Ende Zug stimmten jedoch zu keiner Zeit gleichzeitig mit Anfang und Ende Bahnsteig überein.
</blockquote>
.
Doch, zeigt sich ja mit der LT und der RdG, darum geht es hier, lese mal den Titel.
.
<blockquote>Das spricht gegen die Relativität der Gleichortigkeit und somit ebenfalls gegen die SRT. Dir bleibt nur dein “Unfug”, “Unwahr” und “Falsch”, aber konkrete Beispiele, wo deine LK konkret gemessen und nachgewiesen wurde, kennst du keine, sonst hättest du längst eines gebracht.
</blockquote>
.
Unfug, und es geht nicht um eine direkte Messung der LK, ganz viel wird heute indirekt gemessen und ist dabei auch viel genauer als eine direkte Messung. Die LK ist so Fakt und eine Tatsache, wie die ZD. Das ist hier Thema, beides ergibt sich aus der LT, diese Dinge werden immer und immer wieder in Experimenten beobachtet. Und was das "konkret gemessen" angeht, Du hast behauptet, die LG wurde gegenüber dem Raum und dem Vakuum gemessen, solltest Du mal belegen, hast Du nie gekonnt.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

VorherigeNächste

Zurück zu Gegen den Mainstream

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste