Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Eigene Theorien und Thesen, Ideen die im Widerspruch zur anerkannten Physik stehen, können hier vorgestellt und diskutiert werden.

Moderator: nocheinPoet

Forumsregeln
Es ist ganz einfach, seid nett und höflich zueinander.

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:47

@NvB.
<blockquote>Ich habe erklärt: Deine unreflektierten, nicht zustimmenden Antworten auf meine Beiträge, bewerte ich als Angriff auf meine Person.
</blockquote>
.
Meine Antworten sind reflektiert, zeigen Widersprüche in Deinen Behauptungen selber und gegenüber der Physik auf. Und was soll das "unreflektiert" überhaupt, dass ist schon wieder eine Unterstellung.
.
Du wertest alleine die ausbleibende Zustimmung und den Widerspruch als Angriff, das ist Dein Problem.
.
.
<blockquote>Ich bin bei weitem nicht ganz so Dumm, für wie du mich hältst und du nicht ganz so schlau, für wie du dich selber hältst.
</blockquote>
.
Ich habe mich hier nie entsprechend geäußert, Du hast wo was wie Verfolgungswahn, zeigt ja schon der Nick den Du Dir gibst, wenn Du Dich wo für "bedeutungslos" hältst, ist es Dein Problem. Und im Gegensatz zu Dir halte ich mich nicht mit jedem auf Augenhöhe, ich erkenne klar, wenn wer mehr als ich weiß und versteht. Von jenen kann ich lernen und ich habe auch kein Problem das offen so zu benennen.
.
.
<blockquote>Prinzipiell bist du nur ein Paradebeispiel für unverbesserliche Arroganz.
</blockquote>
.
Das bist Du, versuchst wieder zu übertragen, Du hast selber erklärt, Du siehst da keinen der Dir wo im Wissen und Begreifen überlegen ist, wenn dann gibt es da nur welche mit Dir auf Augenhöhe. Das Hartmut ist Arroganz pur.
.
.
<blockquote>Wer hat denn gestern noch geschrieben, er würde nicht mehr lesen und auch nicht mehr antworten? Du kannst es einfach nicht lassen, erwartest dies aber von anderen. Lass es einfach bleiben.
</blockquote>
.
Du raffst einfachste Aussagen nicht, das von mir bezog sich auf gestern Abend, oder heute morgen, ich bin nach dem Beitrag aus dem Büro gegangen und habe eben nicht mehr gelesen. Dass hieß nie, ich würde hier gar nicht mehr lesen oder gar nicht mehr Antworten. War einfach nur der Hinweis, sparre Dir die Luft, bevor ich es lesen könnte, wird Joachim es gelöscht haben. Und so war es auch, weiß nicht ob Du gestern hier noch weiter gehetzt und gezetert hast, als ich gegen 13:30 kam, war alles clean.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:35

"<em>Ein Meter ist definiert als die Länge der Strecke, die das Licht im Vakuum während der Dauer von 1/299 792 458 Sekunde zurücklegt</em>."
.
Es ändert nichts die Definition umzudrehen, nur ist es einfacher das "<em>9.192.631.770-Fache der Periodendauer der Strahlung, die dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs</em>" zu messen, als die Strecke die das Licht in gleicher Zeit zurücklegt.
.
So wie es aktuell gehandhabt wird, also der Meter wird über die Dauer der Sekunde definiert, wird die Länge des Meters eben immer genauer bestimmt, je genauer man die Uhren baut. Es geht hier aber nur um viele Stellen nach dem Kommata.
.
Geht auch um die technische Realisierbarkeit, neben der Genauigkeit, so wie es aktuell ist, kann man eine sehr genaue Atomuhr noch recht einfach überall bauen. Würde man die Zeit aber über die Strecke bestimmten, welche das Licht über einen Meter zurücklegt, wäre der Bau einer Uhr um vieles komplizierter und die Messung der Sekunde wohl um einiges weniger genau.
.
Oder siehst Du das anders @Chrys?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 16. Dezember 2018, 18:33

Joachim hat durchgefegt, ich will mal eben was sichern, eventuell bereite ich es noch auf ...


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 15:02
@Joachim Schulz:

Die Raketenbesatzung merkt es nicht, weil sie selbst und ihre mitgeführten Maßstäbe natürlich dieselbe Verkürzung erfahren.

Woher wissen die überhaupt, dass sich da etwas verkürzt? Etwa weil Licht, wenn es an einer Strecke vorbeirauscht, weniger Eigenzeit benötigt? Wer eicht eigentlich wie die Längenmeßwerkzeuge in einer Rakete und womit? Es muss echt schwer sein unter Laborbedingungen ob bewegt oder unbewegt oder unter Einfluß von Schwerkraft oder nicht, das Verhältnis gezählter Atome auf einer Strecke zu auf dieser Strecke gezählten Uhrtakten festzustellen. Muss man denn alles selber machen?


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 15:10
@Joachim Schulz:

Ihr Bild ist weniger ein Scherz als sie glauben. Es zeigt sehr schön die mechanische Verspannung, die ein schnell rotierendes Rad laut SRT erfährt.

Das sollte man evtl. mal ausprobieren, damit es nicht bloß ein Gedankenexperiment und Theorie bleibt. Wäre ein Experimentum Crucis. Selbiges gilt für Zahnräder und -stangen.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 16:25
@Chrys:

Jedenfalls ergibt sich so eine Antwort darauf, ob ein langer, fahrender Zug wohl komplett in einen kurzen, ruhenden Bahnhof hineinpasst.

Wenn deine Antwort hier nun “Ja” lautet, wäre es eine Antwort, die zur LET passt. Meine ist allerdings “Nein” und diese passt zur SRT, sofern die LK dort nur ein Messartefakt ist und zu meiner Theorie, in welcher die LK komplett verschwunden ist.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 16:52
NvB.

Woher wissen die überhaupt, dass sich da etwas verkürzt? Etwa weil Licht, wenn es an einer Strecke vorbeirauscht, weniger Eigenzeit benötigt? Wer eicht eigentlich wie die Längenmeßwerkzeuge in einer Rakete und womit?

.
Im Ruhesystem der Rakete ist nichts “verkürzt”. Im Ruhesystem der Rakete ruht auch die Rakete, v = 0.
.
Die Rakete ist in dem System verkürzt, in dem sie sich bewegt, da hat sie dann auch eine Geschwindigkeit v > 0. Es gibt beliebig viele Systeme in den die Rakete unterschiedliche Geschwindigkeiten hat und somit auch unterschiedliche Längen, sie unterschiedlich “verkürzt” ist.
.
Ein großer Fehler ist das RP zu unterschlagen und davon auszugehen, es gäbe da eine absolute einzigartige Geschwindigkeit der Rakete gegenüber dem Raum selber. Und dann zu glauben, die Rakete müsste und auch in ihrem eigenen Ruhesystem wirklich verkürzt sein. An dem ist es nicht, so wie eine Rakete in vielen Systemen unterschiedliche Geschwindigkeiten hat, hat sie in diesen auch unterschiedliche Längen. Und in ihrem eigenen Ruhesystem ist sie gar nicht kontrahiert.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 17:05
@Krüger:

Ein großer Fehler ist das RP zu unterschlagen und davon auszugehen, es gäbe da eine absolute einzigartige Geschwindigkeit der Rakete gegenüber dem Raum selber.

Du und dein RP. Als wenn Galilei schon damit rechnen konnte, dass man sehr viel später die LG gegenüber dem allgegenwärtigen Vakuum sehr genau bestimmen konnte.
Wenn man sich das heute betrachtet, dann kommt man in einem gegenüber dem Vakuum mit v=0,9c bewegtem Objekt nach 9192631770 Takten ganz sicher auf einen weitaus längeren Meter als bei v=0c. Aber wen juckt das schon. Hauptsache Längenkontraktion. :lol:


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 17:14
@Chrys
.
Früher gab es mal die relativistische Masse und die Ruhemasse, das mit der relativistische Masse hat man dann ja glücklicher Weise fallen lassen. Ruhemasse ist heute einfach die Masse und die ist eben invariant beim Wechsel des Systemes.
.
Nun nennt man Länge aber weiter Länge und nicht relativistische Länge und behält auf der anderen Seite weiter den Begriff “Ruhelänge” bei. Weiß nicht ob es besser wäre, hier die Begriffe zu ändern und die “relativistische” Länge gar nicht mehr so zu thematisieren und sich mehr auf die RdG beschränken würde.
.
Die Begriffe sind historisch gewachsen, und es ist nun mal eine Tatsache, dass im Rahmen der SRT der lange Zug in den kurzen Bahnhof passt, wenn er schnell genug ist. Und die Länge im Ruhesystem des Bahnhofs gemessen wird.
.
Ich sehe ein großes Problem beim Verständnis bei vielen das Fehlen von Grundlagen, man muss sich immer deutlich machen, Größen müssen gemessen werden und dafür braucht es zwingend ein System.
.
Heißt, wer misst die Uhr langsamer gehen, wer misst die Länge kontrahiert, in welchem System wird das gemessen. Man hat es ja auch hier eine Weile gelesen, da sollte von einem System in ein anderes gesehen, geblickt und gemessen werden.
.
Da wird geglaubt, die Rakete würde real im eigenen System zusammengedrückt und das würde dort nur nicht gemessen werden können. Und weiter geglaubt, so wäre die Aussage der SRT. Man kann sich die Finger blutig tippen und immer wieder erklären, nein genau das sagt die SRT eben nicht aus.
.
Ich sehe da auch kein Licht und kein Ende eines Tunnels, die “Kritik” an der SRT wird immer so weiter gehen, noch nie wurde ein “Kritiker” aus dem Nebel geführt. Ich lese die “Kritik” nun über 10 Jahre, und bin immer an “The same procedure as every year” erinnert. Und wenn man die Dinge ins kleinste fragmentiert, wirklich ganz elementar an die Dinge geht, dann mag der eine oder andere Kritiker was erkennen, steigt aber genau dann dort sachlich aus. Es gibt also jene die die SRT noch nicht verstehen und verstehen wollen, denen kann man das erklären, die lernen, verstehen und freuen sich. Und jene die nicht die SRT verstehen und nicht verstehen wollen, aber glauben sie schon verstanden zu haben und die sei eben falsch. Und sie haben da eine viel bessere Alternativ, nur will die eben nie ein Physiker hören.
.
Mir ist egal, was wer glaubt, es sollte nur sachlich bleiben.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 17:19
NvB.

Du und dein RP. Als wenn Galilei schon damit rechnen konnte, dass man sehr viel später die LG gegenüber dem allgegenwärtigen Vakuum sehr genau bestimmen konnte.

.
Siehst Du, da ist es wieder. Es ist nicht “mein” RP, sondern das RP und auch Joachim hat hier geraten, man sollte die Grundlagen lernen und das RP richtig verstehen. Und man kann nicht die LG gegenüber dem Vakuum bestimmten, behauptest Du nur wieder, hast Du nie belegt.
.
Die LK wurde im Vakuum gegenüber was auch immer bestimmt. Heißt, egal wo und wie man die LG im Vakuum auch misst, sie beträgt c. Es gibt keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum.
.

Wenn man sich das heute betrachtet, dann kommt man in einem gegenüber dem Vakuum mit v = 0,9 c bewegtem Objekt nach 9192631770 Takten ganz sicher auf einen weitaus längeren Meter als bei v = 0 c. Aber wen juckt das schon. Hauptsache Längenkontraktion.

.
Wie gesagt, gibt es nicht, es gibt kein – gegenüber – dem Vakuum bewegtes Objekt. Es bringt nichts sich was zu fantasieren, was nicht mit Physik zu tun hat. Geschwindigkeit ist relativ und immer in Bezug zu etwas. Ein Objekt bewegt sich gegenüber der Sonne, der Erde, einem anderen Objekt, aber nicht gegenüber dem Vakuum. Gegenüber dem Vakuum kann keine Geschwindigkeit gemessen werden und wurde darum auch nie eine gemessen.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 17:28
@Krüger:

Es ist nicht “mein” RP, sondern das RP

Wen interessierts? Galilei konnte deswegen 1632 immer noch nicht ahnen, dass ab 1973 die LG gegenüber dem allgegenwärtigen Vakuum konstant gemessen wurde.

Die LK wurde im Vakuum gegenüber was auch immer bestimmt. Heißt, egal wo und wie man die LG im Vakuum auch misst, sie beträgt c. Es gibt keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum.

Mach mal den Knoten aus den Fingern und lies dir den Blödsinn noch mal durch, bevor du postest. Die LK im Vakuum konstant gegenüber was auch immer würde bedeuten, dass die Emissionstheorie korrekt ist – ist sie aber nicht, deswegen ist die LK gegenüber dem Vakuum konstant und nicht gegenüber was auch immer.
Und Vakuum ist allgegenwärtig, denn im Zweifelsfalle existiert ein solches zwichen jedem Atomkern oder gar jedem Elementarteilchen des Standardmodells. Da kannst du behaupten, was du willst – dein Schwachsinn liegt K.O. auf den Brettern.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 17:41
NvB.

Galilei konnte deswegen 1632 immer noch nicht ahnen, dass ab 1973 die LG gegenüber dem allgegenwärtigen Vakuum konstant gemessen wurde.

.
Die Lichtgeschwindigkeit wurde nie gegenüber dem Vakuum gemessen. Wie soll gegenüber dem Vakuum was gemessen werden? Das geht nicht, wurde auch nie, kannst Du nicht belegen, nur behaupten.
.
.

Knoten aus den Fingern und lies dir den Blödsinn noch mal durch, bevor du postest.

.
Siehst Du, schon wieder wirst Du unsachlich, nennst meine Aussage Blödsinn, eben weil Du sachlich nichts liefern kannst. Wenn da was wäre, würdest Du es doch zeigen, zeigen, also hier wurde die LG gegenüber dem Vakuum gemessen und man kann Geschwindigkeiten gegenüber dem Vakuum so und so messen und das wurde hier und da auch gemacht. Ja Pustekuchen, kannst Du eben nicht, geht nicht und wurde darum nie gemacht, und weil Du da nichts zeigen kannst, versucht Du meine Aussagen unsachlich zu diskreditieren und als Blödsinn abzutun. Dabei habe ich Deine Behauptungen nicht mal als Blödsinn bezeichnet nur erklärt, sie sind falsch.
.
.

Und Vakuum ist allgegenwärtig, denn im Zweifelsfalle existiert ein solches zwichen jedem Atomkern oder gar jedem Elementarteilchen des Standardmodells. Da kannst du behaupten, was du willst – dein Schwachsinn liegt K.O. auf den Brettern.

.
Ich habe nicht behauptet, es gibt kein Vakuum, was auch immer wer nun darunter versteht, ich erkläre nur physikalisch richtig, es wird keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum gemessen, weil das eben nicht geht. Du behauptest, hat man, kannst aber nichts belegen, nur behaupten, also wessen Behauptung liegt da wohl auf den Brettern?


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 18:02
@Krüger:

Die Lichtgeschwindigkeit wurde nie gegenüber dem Vakuum gemessen. Wie soll gegenüber dem Vakuum was gemessen werden? Das geht nicht, wurde auch nie, kannst Du nicht belegen, nur behaupten.

Du behauptest also, die Emissionstheorie sei korrekt? Schau dir noch mal Doppelsternsysteme an – bewegen sich die Lichtstrahlen der Sterne gegenüber der Sterne konstant oder gegenüber dem Vakuum, in welchem die sich bewegen? Ich belege im Gegensatz zu dir und behaupte nicht im Gegensatz zu dir.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 18:03
Korrektur:

in welchem die sich bewegen

soll heissen: in welchem sich die Sterne bewegen


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 18:13
NvB.

Du behauptest also, die Emissionstheorie sei korrekt?

.
Nein, ich schrieb kein Wort über die Emissionstheorie, Du hast behauptet, wenn die LG im Vakuum gegenüber was auch immer konstant wäre, dann wäre die Emissionstheorie (ET) richtig. Ich habe dem nicht zugestimmt und es mir gespart dem zu widersprechen, kommt ja immer wieder was neues von Dir dazu. Aber was soll es, nein die ET ist nicht richtig, wenn die LG im Vakuum konstant ist. Die ET sagt ja gerade, Licht ist nicht für jeden konstant, es gilt da ja c ± v.
.
.

Schau dir noch mal Doppelsternsysteme an – bewegen sich die Lichtstrahlen der Sterne gegenüber der Sterne konstant oder gegenüber dem Vakuum, in welchem die sich bewegen? Ich belege im Gegensatz zu dir und behaupte nicht im Gegensatz zu dir.

.
Wie gesagt, ich habe bis jetzt gar nichts über die ET behauptet gehabt, das kam von Dir. Und warum zeigst Du nicht einfach mal wo eine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum selber gemessen wurde?
.
Am Besten gleich die Lichtgeschwindigkeit, wie soll so eine Messung, gegenüber dem Vakuum aussehen? Wer hat die gemacht, wann, wo und wie?
.
Wirst Du nichts zeigen können, denn man kann keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum messen. Aber belege ruhig mal Deine Behauptung dazu.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 18:18
NvB.

… bewegen sich die Lichtstrahlen der Sterne gegenüber der Sterne konstant oder gegenüber dem Vakuum, in welchem die sich bewegen?

.
Das Licht bewegt sich gegenüber dem Beobachter auf der Erde mit c, also im Ruhesystem in dem es gemessen wird. Gegenüber der Erde, einem Körper, einem Objekt und nicht gegenüber dem Vakuum. Das zeigt sich auch daran, dass man zwei mal in einem Jahr die Geschwindigkeit messen kann, einmal wenn die Erde sich auf die Quelle zubewegt und einmal wenn sie sich davon weg bewegt. Man misst immer c. Und gleiches gilt auch für die Quelle, egal ob die auf die Erde zukommt oder sich von ihr wegbewegt, man misst c. Nur ist das Licht eben blau oder rot verschoben.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 18:20
@Krüger:

Du hast behauptet, wenn die LG im Vakuum gegenüber was auch immer konstant wäre, dann wäre die Emissionstheorie (ET) richtig.

Stimmt, das habe ich wohl behauptet. Allerdings folgt diese Beauptung einem logischen Schluß. Sind dir die einzelnen Sterne eines Doppelsternsystems etwa nicht “was auch immer” genug? Du bist leider nicht fähig, die Konsequenzen deines Geschreibsels zu erfassen. Denn wenn die LG gegen was auch immer konstant gemessen wird, würde sie im Vakuum für jeden unterschiedlich mit c±v gemessen und das ist nun mal in der Emissionstheorie der Fall. Da kanns du mir unterstellen, ich würde nur behaupten, so viel du willst – dein Schwachsinn hier bleibt K.O. auf den Brettern legen.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 18:25
@Krüger:

Das Licht bewegt sich gegenüber dem Beobachter auf der Erde mit c

Tut es nicht, es sei denn, die Erde würde im Vakuum ruhen. Tatsächlich aber bewegt sich das Licht gegenüber dem Vakuum mit c und die Erde mit einer anderen stets beschleunigten, also sich stets ändernden Geschwindigkeit (bzw. sich stets ändernden Geschwindigkeitsvektors, dessen Betrag nahezu konstant ist).


Antworten
Herr Senf
15. Dezember 2018 @ 18:36
# NvB 18:25 “gegenüber Vakuum” woher weiß Licht, wo Start und Ziel ist?


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 18:38
NvB.

Stimmt, das habe ich wohl behauptet. Allerdings folgt diese Beauptung einem logischen Schluß.

.
Nein, die Aussage, die Lichtgeschwindigkeit wird konstant im Vakuum gemessen und nicht gegenüber dem Vakuum stammt ja nicht von mir, sondern ich gebe das nur richtig wieder. Lese selber:
“Unter der Lichtgeschwindigkeit c versteht man meist die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht im Vakuum.”
.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtgeschwindigkeit
.
Ganz sicher folgt daraus nicht, die ET muss richtig sein. Im Gegenteil.
.
.

Sind dir die einzelnen Sterne eines Doppelsternsystems etwa nicht “was auch immer” genug? Du bist leider nicht fähig, die Konsequenzen deines Geschreibsels zu erfassen.

.
Du bist wieder bei der Person, am Beleidigen und Diskreditieren. Anstatt nun mal zu liefern und auch nur eine Messung gegenüber dem Vakuum zu benennen.
.
.

Denn wenn die LG gegen was auch immer konstant gemessen wird, würde sie im Vakuum für jeden unterschiedlich mit c ± v gemessen und das ist nun mal in der Emissionstheorie der Fall. Da kannst du mir unterstellen, ich würde nur behaupten, so viel du willst – dein Schwachsinn hier bleibt K.O. auf den Brettern legen.

.
Nein würde eben nicht. Du bist es, der die Aussage gar nicht versteht. Die LG wird im Vakuum immer mit c gemessen, gegenüber jedem Objekt, jeder der misst, misst in seinem Ruhesystem c. Genau das Gegenteil von dem was Du da mit c ± v behauptest. Die Aussage bedeutet eben ganz klar nicht c ± v sondern immer c.
.
Und weiter bist Du unsachlich und versuchst meine Aussagen zu diskreditieren, ich habe so was nicht nötig, ich bleibe sachlich, ich zeige einfach auf, Deine Behauptung ist falsch und Du kannst die nicht belegen.
.
Bisher hast Du noch nicht eine Messung einer Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum gezeigt und benannt.
.
.

Tut es nicht, es sei denn, die Erde würde im Vakuum ruhen.

.
Sie ruht nicht und bewegt sich nicht gegenüber dem Vakuum. Du wiederholst nur Deine unbelegten und falschen Behauptungen. Die Erde kann sich wie alle anderen Objekt auch nur gegenüber etwas bewegen, einem anderen Objekt aber nicht gegenüber dem Vakuum.
.
.

Tatsächlich aber bewegt sich das Licht gegenüber dem Vakuum mit c und die Erde mit einer anderen stets beschleunigten, also sich stets ändernden Geschwindigkeit (bzw. sich stets ändernden Geschwindigkeitsvektors, dessen Betrag nahezu konstant ist).

.
Du drehst Dich nur weiter im Kreis und wiederholst Deine falschen Behauptungen. Kein Objekt bewegt sich gegenüber dem Vakuum mit einer Geschwindigkeit, Du behauptest, das wäre der Fall, dann belege es, nenne Messungen gegenüber dem Vakuum.
.
Ja ich weiß, kannst Du nicht, weil es nicht geht und somit es auch keine gibt. Da kannst Du im Internet suchen bis Du schwarz wirst.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 18:42
@Herr Senf
.
Da wird nie was kommen. Es würde ja Einsicht bedingen, natürlich gibt es im Netz keine Berichte über Messungen einer Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum, sei es von Licht oder einem Objekt, oder der Erde.
.
Man kann eben keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum messen, geht nicht, gibt es nicht. Wenn das aber nun wem nicht gefällt, dann will er das einfach so haben, auch wenn er nichts dazu finden kann. Und dann muss es eben unsachlich werden und gegen die Aussagen und die Person gehen.
.
Sachlich wäre es doch ganz einfach, man sucht und zeigt dann so eine Messung oder gesteht offen ein, dass man keine finden kann. Man kann ja weiter daran glauben. Die Meinung ist frei, aber hier wird ja behauptet, es ist so. Es wurde gegenüber dem Vakuum gemessen und diese Behauptung ist eben falsch.


Antworten
Joker
15. Dezember 2018 @ 18:46
@Manuel Krüger

Da sie scheinbar häufig nur Bahnhof verstehen, bitte ich sie jetzt nochmals, nicht jedes Entgleisen aktiv zu forcieren, egal ob bei Zügen oder Diskussionen.

Bei einem entsprechenden und bereits angekündigten Beitrag über Längenkontrakation können Sie dann ja gerne ausführlich klären, was ein “kontrahierter Bahnhof” ist.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 18:49
@Senf:
Woher weiß es Schall?

@Krüger:

Du drehst Dich nur weiter im Kreis

Ich bin nicht in der Lage, etwas anderes, als genau dieses zurückzugeben.

Ich finde im Internet nur “Vakuumlichtgeschwindigkeit” und diesen Namen hat sie nur bekommen, weil sie gegenüber dem Vakuum gemessen wurde. Da kannst du etwas anderes behaupten, irrsinnig hin und herrechnen und anderen Dummheit unterstellen, bis du schwarz wirst.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 18:56
@Joker

Da sie scheinbar häufig nur Bahnhof verstehen, bitte ich sie jetzt nochmals, nicht jedes Entgleisen aktiv zu forcieren, egal ob bei Zügen oder Diskussionen.

.
Wende Dich da doch an NvB. warum an mich, warum nur an mich?
.
.

Bei einem entsprechenden und bereits angekündigten Beitrag über Längenkontraktion können Sie dann ja gerne ausführlich klären, was ein “kontrahierter Bahnhof” ist.

.
Du eventuell ist es Dir entgangen, aktuell geht es gar nicht um die LK, sondern um die Behauptung von NvB. Geschwindigkeiten werden gegenüber dem Vakuum selber gemessen. Die Lichtgeschwindigkeit wurde nach NvB. nicht nur im Vakuum sondern gegenüber dem Vakuum selber gemessen.
.
Tut mir ja leid, dass ich da interveniere und erkläre, dass ist so falsch und dann nach Belegen für so eine Messung frage. Du kannst doch NvB. anranzen und ihn mal auffordern seine Behauptung zu belegen oder es als privaten unbelegeten Glauben einzumotten.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 19:00
NvB.

Ich finde im Internet nur “Vakuumlichtgeschwindigkeit” und diesen Namen hat sie nur bekommen, weil sie gegenüber dem Vakuum gemessen wurde. Da kannst du etwas anderes behaupten, irrsinnig hin und herrechnen und anderen Dummheit unterstellen, bis du schwarz wirst.

.
Nein den Namen hat sie bekommen, weil sie im Vakuum gegenüber was auch immer gemessen wurde. Gegenüber der Erde in der Regel, oder gegenüber dem Labor.
.
So schaut es aus, und Du kannst eben Deine Behauptung nicht belegen, nicht eine Messung einer Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum kannst Du zeigen. Nur Du bist es, der überhaupt davon fabuliert. Ist nun mal so, ja mag Dich nun ärgern, ich kann aber nichts dafür.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 19:02
@Krüger:

warum an mich, warum nur an mich?

Weil du es bist, der immer Widerworte hat und sogar auf Beiträge (von mir) antwortet, die gar nicht an dich gerichtet waren und das obwohl Herr Schulz schon mehrfach darum gebeten hat, dass wir uns ignorieren. Und während du dies tust, denkst du nicht ein bisschen über die Konsequenzen deines Geschreibsels nach – Hauptsache du hast Recht. Arroganter geht es kaum.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 19:03
@Krüger:

Nein

Doch! :lol:

Wäre es anders würde sie “Was auch immer Lichtgeschwindigkeit” heißen. :lol:


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 19:11
@NvB.

Weil du es bist, der immer Widerworte hat und sogar auf Beiträge (von mir) antwortet, die gar nicht an dich gerichtet waren und das obwohl Herr Schulz schon mehrfach darum gebeten hat, dass wir uns ignorieren.

.
Hast Du auch gemacht, und wie gesagt, ich lasse mir von Dir nicht den Mund verbieten, auch nicht über Bande. Es ist hier keine Predigt von Dir, hier kann diskutiert werden, da behauptet mal wer was und jemand anderes erwidert dann darauf etwas. Wenn wer wie Du behauptet, da wurde was gegenüber dem Vakuum selber gemessen und das ist nachweislich falsch, kann dazu eben erwidert werden, es ist falsch und es kann nach Belegen dazu gefragt werden. Ist ganz normal in einer Diskussion, selbst in einem Disput.
.
.

Und während du dies tust, denkst du nicht ein bisschen über die Konsequenzen deines Geschreibsels nach – Hauptsache du hast Recht. Arroganter geht es kaum.

.
Wieder unsachlich und unterstellen, nein mir geht es nicht darum Recht zu haben, weder in der Hauptsache noch in der Nebensache. Sei sicher, Joachim wird Dir nie zustimmen, dass da was gegenüber dem Vakuum selber gemessen wurde. Warum er da nicht mal etwas deutlich wird, keine Ahnung, immerhin hat er ja die “Kritik” an den SI-Einheiten abgefangen.
.
Du unterstellst mir da immer eine negative Motivation, an dem ist es einfach nicht. Geht nur um die Sache, Geschwindigkeiten werden nun mal nicht gegenüber dem Vakuum gemessen, das geht nicht, und weil es nicht geht, wurde es nie gemacht und darum findest Du nicht eine Messung im Internet dazu, sicherlich hast Du Dir da schon echt einen Wolf gesucht, es wäre ja die größte Freude da so eine Messung mal zu finden. Ich brauch da gar nicht zu suchen, ich weiß wie das mit dem RP ist, wie Geschwindigkeiten gemessen werden und dass sie eben nicht gegenüber dem Vakuum gemessen werden können.
.
Es hat nichts mit Arroganz zu tun, wenn man die Dinge richtig erklärt und falsche Behauptungen als solche benennt.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 19:16
@Krüger:

ich lasse mir von Dir nicht den Mund verbieten

Du lässt dir gar nicht den Mund verbieten, nicht mal von Herrn Schulz, das ist das Problem. Du schreibst sogar dann fröhlich drauf los, wenn du gar nicht gefragt bist, das ist extrem vorwitzig und kaum zu vertreten. Warum sollten sich denn bloß alle nur für deine verquäre Meinung interessieren? Du bist der Inbegriff der Arroganz, so siehts aus.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 19:22
NvB.

Doch!

.
Nein, sie heißt Vakuumlichtgeschwindigkeit, weil sie im Vakuum gemessen wurde und nicht gegenüber dem Vakuum. Steht auch so im Netz:

In einem materiellen Medium ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts meist kleiner. Will man sich davon klar abgrenzen, spricht man von der Vakuumlichtgeschwindigkeit, anderenfalls von der Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht (in einem Medium).

.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtgeschwindigkeit
.
Es geht darum, worin sich das Licht bewegt, oder durch was, wenn die Geschwindigkeit gemessen wird. Die LG im Wasser ist eben geringer als die im Vakuum. Aber es wird nie gegenüber dem Vakuum gemessen.
.
Auch hier:
.
xttps://www .spektrum.de/lexikon/physik/vakuumlichtgeschwindigkeit/15040
.

Vakuumlichtgeschwindigkeit, physikalisch der Parameter c, den man aus den Maxwell-Gleichungen erhält, wenn man μ und ε gleich 1 setzt, technisch die Lichtgeschwindigkeit in materiefreier Umgebung (Vakuum);

.
In und nicht gegenüber. Und auch hier:
xttps://www .lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik-abitur/artikel/die-lichtgeschwindigkeit-und-ihre-bestimmung
.
Im Vakuum. Sie wurde nie gegenüber dem Vakuum gemessen, weil das eben nicht geht. Und ich bin recht sicher, inzwischen hast Du das auch begriffen, willst aber einfach nur nicht nachgeben.
.
.
Zum Rest, Du gehst nun nur noch gegen die Person, gar nicht mehr zur Sache, war ja klar. Versucht nun abzulenken, anstatt zu liefern.
.
Bleibe doch auf der Sachebene, kannst Du das nicht? Ich bin hier die ganze Zeit heute total sachlich geblieben, habe Deine Aussagen nicht als “Blödsinn” versucht zu diskreditieren. Ich beleidige Dich nicht, gehe nicht gegen Dich als Person. Ich zeige nur sachlich die Dinge richtig auf.
.
Und bat Dich einfach mal Deine Behauptung zu belegen. Kannst Du nicht und darum provozierst Du wieder, machst Krawall und Streit, in der Hoffnung Joachim ist genervt und haut wieder alles raus.
.
Also, noch immer hast Du nicht eine einige Geschwindigkeitsmessung gegenüber dem Vakuum gezeigt. Weil es keine gibt.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 19:31
@Krüger:

Nein, sie heißt Vakuumlichtgeschwindigkeit, weil sie im Vakuum gemessen wurde und nicht gegenüber dem Vakuum.

Das bleibt Unsinn, weil im Vakuum das selbe ist, wie gegenüber dem Vakuum. Blitzbirnen, wie du bekommen das jedoch nicht auf den Besserwisser-Schirm.
Es heißt nun mal “Vakuumlichtgeschwindigkeit” und nicht “Was auch immer Lichtgeschwindigkeit”
Beim Schall in Luft ists das selbe – sie berägt sowohl in Luft als auch gegenüber Lufft etwa 340m/s. Da kannst du dich winden, wie ein Aal.


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 19:48
@NvB.

Das bleibt Unsinn, weil im Vakuum das selbe ist, wie gegenüber dem Vakuum.

.
Nein ist es nicht, lustig, nun kannst Du also nichts finden und willst “im” zu “gegenüber” umdefinieren. Nein im Vakuum beschreibt das Fehlen eines Mediums durch das sich das Licht bei seiner Messung bewegt. Gegenüber einem Objekt zu dem die Geschwindigkeit gemessen wird. Licht kann sich durch das Vakuum zu einem Objekt bewegen oder durch ein Medium. Aber es wird immer gegenüber dem Objekt gemessen.
.
Bei Dir, gegenüber dem Vakuum, gibt es kein Objekt, gegenüber dem gemessen wird, Du willst ja gegenüber dem Vakuum selber die Geschwindigkeit messen. Und das geht eben nicht und wurde darum nie gemacht und darum kannst Du so eine Messung nicht zeigen.
.
.

Blitzbirnen, wie du bekommen das jedoch nicht auf den Besserwisser-Schirm.Es heißt nun mal “Vakuumlichtgeschwindigkeit” und nicht “Was auch immer Lichtgeschwindigkeit”.

.
Und wieder beleidigst Du und bist unsachlich. Warum es Vakuumlichgeschwindigkeit heißt, hatte ich belegt, mit Links, Du hast hingegen nichts, nur Behauptungen und Beleidigungen.
.
.

Beim Schall in Luft ist es das selbe – sie beträgt sowohl in Luft als auch gegenüber Luft etwa 340 m/s. Da kannst du dich winden, wie ein Aal.

.
Luft ist ein Medium, ein Gas, wie Wasser kann man sich dem gegenüber bewegen. Das Vakuum ist aber eben kein Medium und darum kann man gegenüber Luft und Wasser und Stahl eine Geschwindigkeit messen aber eben nicht gegenüber dem Vakuum. Und weiter bist Du unsachlich und provokant und beleidigend. Ich habe das nicht nötig.
.
Es bleibt dabei, Du kannst nicht eine Messung gegenüber dem Vakuum zeigen.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 19:52
Und Krüger windet sich weiter wie ein Aal. Kein Plan von irgendwas, aber den Rand aufreissen. :lol:


Antworten
Manuel Krüger
15. Dezember 2018 @ 19:53
NvB.

Nur so zur Info, ich verlasse nun das Büro und werde heute hier wohl nichts mehr lesen und bevor ich hier wieder was lese, wird Joachim genervt durchgefegt haben. Heißt, tobe Dich ruhig verbal vulgär aus, lass es raus, es wird mich aber recht sicher nicht erreichen.
.
Bring ja auch nichts, Du kannst nichts liefern, die Sachebene nicht wiederfinden und bist nur noch am Wiederholen und Beleidigen. Wie Dein letzter Beitrag ja ganz klar zeigt.


Antworten
Nicht von Bedeutung
15. Dezember 2018 @ 20:05
@Krüger:

Heißt, tobe Dich ruhig verbal vulgär aus

Nö… Andere liefern mir ja keinen Grund dazu.

@Joachim Schulz:
Ab 15. Dezember 2018 @ 16:52 kann wohl alles entfernt werden.


Antworten
Balanus
15. Dezember 2018 @ 21:01
@Chrys // 13. Dezember 2018 @ 00:32

Ich muss mit Bedauern feststellen, dass mein geistiges Verdauungssystem mit der hier gebotenen Kost nicht kompatibel ist. Zumindest nicht zur Gänze. Das eine oder andere Häppchen kriege ich schon (geistig) verdaut. So scheint es mir zumindest (auch beim stofflichen Verdauungssystem kann man sich nicht immer sicher sein). .

Ich sehe ein, dass ich den Begriff ‚Eigenzeit‘ nicht nach Gusto verwenden sollte. Und dass bei der Gangrate zu unterscheiden ist zwischen der intrinsischen und beobachteten Variante.

Mir ist aber weiterhin unklar, was daraus für meine Vorstellung von der Struktur der Natur folgt—welche Beziehung zwischen Raum und Zeit „wirklich“ besteht, welche nur als Messeffekt existiert und welche nur auf dem Papier.

Mal schauen, ob Joachim Schulz mit seinem nächsten Beitrag hier ein wenig zu Klärung beitragen kann…


Antworten
Humperdink Zeretkuy
15. Dezember 2018 @ 23:42
Selbstverständlich ist die lokale Lichtgeschwindigkeit relativ zum Vakuum auch immer c, die Lichtgeschwindigkeit ist sogar relativ zu Tachyonen genau c.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 00:18
@yukterez:

die Lichtgeschwindigkeit ist sogar relativ zu Tachyonen genau c.

Und relativ zu was bewegen sich dann Tachyonen mit ÜLG? Was auf der c Seite auch für Tachyonen gelten. Wenn die LG im und gegenüber dem (Inertial)Raum/Vakuum c beträgt, kann dies nicht für Materie gelten, die sich ebenfalls in diesem (Inertial)Raum/Vakuum mit v bewegt. Wenn die maximale Relativgeschwindigkeit zwischen zwei Photonen 2c ist, ist sie zwischen zwei Elementarteilchen maximal <2c. Lokal gemessen können Geschwindigkeiten aber unendlich hoch sein, solange Uhren von der WW-Geschwindigkeit c abhängig sind.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 00:32
Korrektur:

Was auf der c Seite auch für Tachyonen gelten.

Da wurde anscheinend ein ganzer Satzteil ausgetaggt.
Was auf der c Seite auch für Tachyonen gelten.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 00:34
Korrektur:
Jetzt reichts… grrr.
Was auf der kleiner c Seite für Materie gilt, muss auf der größer c Seite auch für Tachyonen gelten.


Antworten
Humperdink Zeretkuy
16. Dezember 2018 @ 01:02
Differenzgeschwindigkeit, nicht Relativgeschwindigkeit. Die Differenzgeschwindigkeit zwischen zwei Tachyonen kann auch größer als 2c sein, ihre Relativgeschwindigkeit zueinander muss aber kleiner als 1c sein (siehe das relativistische Additionstheorem).


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 02:13
@yukterez:
Zeige mir dieses Additionstheorem mal bei Minkowski. Ein Objekt bewegt sich mit v (kleiner c aber größer 0.5c) Richtung -x, ein Anderes mit v Richtung +x man selbst bleibt bei x=0. Wenn sich nun eines der beiden Bewegten Objekte als ruhend betrachtet, entsteht bei Minkowski nicht zufällig das Problem, dass die von mir aus betrachtete Relativgeschwindigkeit zwischen beiden Objekten von größer c plötzlich kleiner c sein soll?
Beispiel: v=0,7c
Aus meiner Sicht entfernt sich das -x Objekt vom +x Objekt mit 1,4c,
aus Sicht des -x Objektes bewege ich mich mit 0,7c und das +x Objekt mit 0,94c und aus Sicht des +x Objekts bewege ich mich mit -0,7c und das -x Objekt mit -0,94c (wenn ich mich nicht irre). Warum soll das so sein? Warum wird für die für mich bewegten Objekte nur eine ZD gegenüber dem jeweils anderen Objekt angenommen, aber gegenüber mir nicht? Das können wir im Mahag ja mal erörtern.


Antworten
Humperdink Zeretkuy
16. Dezember 2018 @ 08:56
NvB schrieb: “Zeige mir dieses Additionstheorem mal bei Minkowski.”

Das hast du bereits selbst getan:

NvB schrieb: “Aus meiner Sicht entfernt sich das -x Objekt vom +x Objekt mit 1,4c,
aus Sicht des -x Objektes bewege ich mich mit 0,7c und das +x Objekt mit 0,94c und aus Sicht des +x Objekts bewege ich mich mit -0,7c und das -x Objekt mit -0,94c.”

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Unterschreibend,

Zeretkuy


Antworten
Albrecht Storz
16. Dezember 2018 @ 12:53
Joachim Schulz
15. Dezember 2018 @ 11:18


@Storz
Glauben Sie, das löschen fällt mir schwerer, wenn Sie dieselbe Nachricht in sechs verschiedene Diskussionen schreiben. Im Gegenteil: Das gespamme zu löschen fällt mir leichter.

Zu Ihrer Frage: Die Raketenbesatzung merkt es nicht, weil sie selbst und ihre mitgeführten Maßstäbe natürlich dieselbe Verkürzung erfahren. Sie vergessen einen viel wichtigeren Punkt: Warum sieht die verkürzte Rakete ihre Umgebung nicht verlängert? Das ist die Frage, der ich mich in einem zukünftigen Artikel stellen muss. Aber nicht im Kommentarbereich. Dazu ist mir das Thema zu komplex.”

Herr Schulz, Sie sind wirklich einmalig: zuerst nennen Sie meine Frage, auf die mir keiner eine Antwort geben will “Gespamme”, um dann einen Artikel zu dem Thema anzukündigen. Kann man sich eigentlich noch lächerlicher machen? Oder schreiben Sie sowieso immer Artikel zu “Spamthemen”?

Sie geben hier 1) etwas zu, was Sie und Ihre Sidekicks seit langem abstreiten: dass in einem anderen Inertialsystem anderer Standards möglich sind, also nicht “1m = 1m” immer und automatisch gilt, wie hier von allen anderen unwidersprochen rausgekräht wird.

Und 2) Ihre lächerliche Frage “Warum sieht die verkürzte Rakete ihre Umgebung nicht verlängert?”. Ist Ihnen dieser Unsinn etwa allen ernstes nicht klar? Glauben Sie allen erstes Inertialsysteme würden in anderen Systemen herum fliegen, und wenn man aus dem Inertial-Fenster schaut sieht man eine andere Umgebung? Sind Sie tatsächlich auf diesem intellektuellen Niveau angesiedelt?

Schon Ihr an den Haaren herbeigezogene Ansatz, es gäbe “mitbewegte” und “ruhende” Längen ist auf dem Niveau von Apfelstrudel.

Wenn ein Auto von Stuttgart nach München fährt, welche Länge ist dann “ruhend”, welche “mitbewegt”? Ist die Länge Stuttgart-München “mitbewegt”? Oder wie ist es mit der Länge “Auto-München”? Teils “ruhend”, teils “mitbewegt”? Sie wollen Physiker sein, mit solchen Ideen?

Es gibt überhaupt keine kategorisch verschiedene Arten von Längen, es gibt einfach nur verschiedene Beobachter: wenn Beobachter A etwas misst, was für ihn Relevanz hat, so benutzt er seine A-Standars dazu, wenn Beobachter B etwas misst, was für ihn Relevanz hat, so benutzt er seine B-Standards dazu. Wenn Beobachter A und B etwas miteinander vergleichen wollen, so müssen sie dazu ihre Standards mit beachten. Genau so, wie wenn zB zwischen britischen und US-Einheiten umgerechnet wird.

Die sRT ist eine Leiche, weil die Schöpfer vergessen haben, die Standards zwischen den verschiedenen Inertialsystemen der Lorentz-Transformation zu unterziehen. Und wenn man das macht, schwupp, ist der ganze Spuk vorbei. Ein Raumschiff mit annähernd Lichtgeschwindigkeit fliegt in 4,24 Jahren bis Proxima C. Wenn es dort ankommt und ein Signal sendet, kommt dieses Signal nach 8,48 Jahren nach Startzeitpunkt des Raumschiffs auf der Erde, auf der Erde an. Alles andere ist ausgemachter Unsinn.


Antworten
Albrecht Storz
16. Dezember 2018 @ 13:07
Herr Schulz,

ich poste übrigens gerne zu Ihrem Informationsgewinn meine Posts gerne in allen Ihren Threads, zu denen meine Posts Bezug haben. Also alle Threads mit Bezug zur sRT.

Sollte Sie für mich die Vervielfältigungsarbeit zur Information Ihrer Leser vornehmen wollen, überlasse ich das natürlich gerne Ihnen.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 14:48
@Y.

Selbstverständlich ist die lokale Lichtgeschwindigkeit relativ zum Vakuum auch immer c, die Lichtgeschwindigkeit ist sogar relativ zu Tachyonen genau c.

.
Nein, und ich weiß ja was Du hier bezweckst, Öl ins Feuer gießen. Anstatt hier mal Hartmut klar seine Fehler aufzuzeigen, jagst Du ihn tiefer in den Nebel. Und das trotz Deinem Wissen dazu.
.
Aber haue mal raus, Hartmut behauptet hier, die Lichtgeschwindigkeit wurde gegenüber dem Vakuum gemessen, kann aber nicht eine solche Messung benennen oder zeigen. Nicht mal irgendeine Geschwindigkeitsmessung eines Objektes gegenüber dem Vakuum kann er zeigen.
.
Auch nicht erklären, wie man denn gegenüber dem Vakuum eine solche messen können sollte. Und schön wäre doch eine “direkte” Messung, denn er hält ja indirekte Messungen für weniger genau. Du musst dazu wissen, weißt Du sicher, dass Hartmut da eine falsche Vorstellung von direkter und indirekter Messung hat, direkt ist für ihn immer zwingend mit “Kontakt” und ohne Diesen ist jede Messung für ihn dann “indirekt”. Ja ich weiß, es ist falsch, Du weißt es, aber Du sagst ihm auch das nicht.
.
Gut, wie dem auch sei, ich gehe dann mal davon aus, dass Du es nicht besser weißt und auch wie Hartmut glaubst, die Lichtgeschwindigkeit kann und wird gegenüber dem Vakuum gemessen und sie heißt auch Vakuumlichtgeschwindigkeit, weil sie gegenüber dem Vakuum gemessen wurde.
.
Und ist für Dich auch “im” dasselbe wie “gegenüber”? Lass es ruhig raus, Dir liegst doch gar nichts an Deiner “Reputation” im Netz. Komm, lass hören, Yukterez alias Tyran, Simon erklärt, die Lichtgeschwindigkeit kann und wurde gegenüber dem Vakuum gemessen und darum heißt die auch Vakuumlichtgeschwindigkeit.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 14:58
@NvB.

Wenn die maximale Relativgeschwindigkeit zwischen zwei Photonen 2c ist, ist sie zwischen zwei Elementarteilchen maximal <2c. Lokal gemessen können Geschwindigkeiten aber unendlich hoch sein, solange Uhren von der WW-Geschwindigkeit c abhängig sind.

.
Relativgeschwindigkeit ist da falsch, eventuell meinst Du ja die Differenzgeschwindigkeit. Kennst Du den Unterschied? Und nein, lokal können Geschwindigkeiten nicht unendlich hoch sein, also nicht real physikalisch. Und Uhren sind da nicht von einer Geschwindigkeit der Wechselwirkung abhäng. Welche soll das sein? Die starke oder schwache Kernkraft?
.
Ist nur wieder Deine “These” es gibt aber weiterhin keine absolute Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum und somit auch nicht für Uhren, Geschwindigkeit ist relativ.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 15:19
@yukterez:

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ich würde dem schon noch etwas hinzufügen, aber nicht hier, weil sinnlos.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 15:26
@Y.

Differenzgeschwindigkeit, nicht Relativgeschwindigkeit. Die Differenzgeschwindigkeit zwischen zwei Tachyonen kann auch größer als 2 c sein, ihre Relativgeschwindigkeit zueinander muss aber kleiner als 1c sein (siehe das relativistische Additionstheorem).

.
Sehr schön, Du hast den Fehler mit der Relativgeschwindigkeit richtiggestellt. Zu den Tachyonen sollte man noch sagen, dass es rein hypothetische Teilchen sind, sie sind nur theoretisch möglich, physikalisch real gibt es bisher dafür keine Entsprechung. Wäre sicher sehr spannend, wenn man die wirklich finden würde, heißt, die real existieren.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 15:26
@Krüger

eventuell meinst Du ja die Differenzgeschwindigkeit.

Ich meine Geschwindigkeit – also die Abstandsänderung zwischen zwei Objekten im Laufe der Zeit und es gibt keinen Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Geschwindigkeit, jedenfalls nicht im RP von Galilei.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 15:30
@Krüger:

Nein, und ich weiß ja was Du hier bezweckst, Öl ins Feuer gießen. Anstatt hier mal Hartmut klar seine Fehler aufzuzeigen, jagst Du ihn tiefer in den Nebel. Und das trotz Deinem Wissen dazu.

Ja…weißt du…das ist vielleicht…deine Meinung, Mann.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 15:34
NvB.

Wenn sich nun eines der beiden Bewegten Objekte als ruhend betrachtet, entsteht bei Minkowski nicht zufällig das Problem, dass die von mir aus betrachtete Relativgeschwindigkeit zwischen beiden Objekten von größer c plötzlich kleiner c sein soll?
.
Beispiel: v = 0,7 c
.
Aus meiner Sicht entfernt sich das -x Objekt vom +x Objekt mit 1,4 c, aus Sicht des -x Objektes bewege ich mich mit 0,7 c und das +x Objekt mit 0,94 c und aus Sicht des +x Objekts bewege ich mich mit -0,7 c und das -x Objekt mit -0,94 c (wenn ich mich nicht irre).

.
Du wirfst mir ja immer vor, ich behaupte alles von Dir sei falsch. Nein hier hast Du recht, bin sogar beeindruckt. Mit “eines der bewegten Objekte betrachtet sich als ruhend” meinst Du sicher, man beschreibt die Szenerie nun aus dem Ruhesystem eines der beiden Objekte.
.
Also Du irrst nicht, das ist soweit richtig, dass folgt so aus der SRT.
.
.

Warum soll das so sein? Warum wird für die für mich bewegten Objekte nur eine ZD gegenüber dem jeweils anderen Objekt angenommen, aber gegenüber mir nicht? Das können wir im Mahag ja mal erörtern.

.
Da bin ich ja mal gespannt, ob Y. Dir das so erklären kann, dass Du dem folgen kannst und es erkennst. Wäre ja richtig toll.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 15:43
NvB.

Ja…weißt du…das ist vielleicht…deine Meinung, Mann.

.
Richtig, ist meine Meinung. Ich weiß was Y. alles weiß und was er so inzwischen rechnen kann. Er ist mir da ohne Frage voraus. Fachlich hat er schon was an Reputation im Netz und ihm ist das auch sehr wichtig, warum auch immer.
.
Das könnte man doch nutzen, bei der Relativgeschwindigkeit hat er Dich schnell korrigiert, und ebenso wäre es ein leichtes für ihn das mit dem “gegenüber” dem Vakuum zu erklären. Ob Du dem dann zustimmst oder weiter gegen anstreitest ist dabei erstmal egal.
.
Schau, es geht um Dich, Du sollst weiterkommen. Dafür musst Du die Dinge richtig erklärt bekommen und nicht in einer falschen Sichtweise bestärkt. Darum wäre es schön gewesen, wenn Y. Dir das mit der Geschwindigkeitsmessung gegenüber dem Vakuum/Raum richtig erklärt hätte.
.
Du hast doch selber erkannt, es gibt da nichts im Netz zu, da wird immer “im” und nie “gegenüber” dem Vakuum geschrieben. Es gibt keine, also gar keine Geschwindigkeitsmessungen gegenüber dem Vakuum. Und Du hast ja selber nicht mal eine Vorstellung die Du formulieren kannst, wie man denn überhaupt gegenüber dem Vakuum selber eine Geschwindigkeit messen können sollte.
.
Du hast Dich da eben verrannt, kommt vor, ist prinzipiell auch nicht schlimm und keiner ist gleich deswegen ein Idiot, weil er sich mal geirrt hat. Passiert mir auch und auch Y. ist das schon passiert. Er hat damit aber auch ein Problem das dann offen einzugestehen. Wie dem auch immer sei, mich würde es freuen, wenn er Dir auf Deinem Weg des richtigen Verstehen helfen würde, können sollte er es.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 16:23
@Krüger:

Also Du irrst nicht, das ist soweit richtig, dass folgt so aus der SRT.

Da bin ich ja beruhigt. Nur leider folgt das nicht grundsätzlich aus der SRT, sondern ganz simpel aus der Zeitdilatation bzw. dem Umstand, dass Uhren durch Gravitation und Bewegung beeinflussbar sind. Das Ganze kommt also ohne die Annahme einer Längenkontraktion aus.
Yukterez hat mir (wenn auch mehr oder minder unfreiwillig) schon mehr geholfen, als du, denn er hat mich schon mal auf die “proper velocity” hingewiesen, die größtenteils mit meiner Annahme v’ schon übereinstimmte – verblüffend, nicht wahr? Das sind so Punkte, an denen es interessant wird. Hilft dir nur leider auf deinem Weg des richtigen Verstehens nicht weiter, jedenfalls nicht solange du denkst, ich müsste dich in Sachen “Wissen” einholen und nicht umgedreht. Ich jedenfalls lerne im Gegensatz zu dir dazu – das liegt ganz einfach daran, dass ich nicht alles nachbete, was man mir vorlegt.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 16:24
NvB.

Ich meine Geschwindigkeit – also die Abstandsänderung zwischen zwei Objekten im Laufe der Zeit und es gibt keinen Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Geschwindigkeit, jedenfalls nicht im RP von Galilei.

.
Du hast Relativgeschwindigkeit geschrieben und das im Kontext der SRT. Und auch Y. hat es verstanden und so wie ich die falsche Bezeichnung richtiggestellt. Deine Aussage ist mir Relativgeschwindigkeit eben falsch, und normal steht die für Geschwindigkeit, richtig ist dort also nur Differenzgeschwindigkeit. Also die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen zwei bewegten Objekten in einem System.
.
Hier kann das eine mit fast c in die eine Richtung bewegt sein und das andere entgegengesetzt auch mit fast c. Dann kann man die Differenz aus beiden einzelnen Geschwindigkeiten bilden und erhält die Differenzgeschwindigkeit. Der Unterschied zu einer normalen Geschwindigkeit, einer Relativgeschwindigkeit ist, kein Objekt bewegt sich alleine mit dieser. Eine Differenzgeschwindigkeit ist also die Differenz aus zwei Relativgeschwindigkeiten.
.
Deine Aussage war:

Wenn die maximale Relativgeschwindigkeit zwischen zwei Photonen 2c ist, ist sie zwischen zwei Elementarteilchen maximal <2c.

.
Und das ist so eben falsch, richtig muss da eben Differenzgeschwindigkeit stehen. Yukterez hat es gleich erkannt und Dich korrigiert. Ist damit doch alles gut.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 16:24
@Krüger:

Du hast doch selber erkannt, es gibt da nichts im Netz zu, da wird immer “im” und nie “gegenüber” dem Vakuum geschrieben. Es gibt keine, also gar keine Geschwindigkeitsmessungen gegenüber dem Vakuum.

Wie lange dauert es wohl, bis auch du erkennst, dass beides das selbe und “im” nur kürzer ist?


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 16:28
@Krüger:

Und das ist so eben falsch, richtig muss da eben Differenzgeschwindigkeit stehen.

Es gibt aber keine unterschiedlichen Geschwindigkeiten im galileischen RP. Da gibt es nur Geschwindigkeit und die soll relativ sein, was sie im Falle des Lichts aber nun mal nicht ist. Wie lange es wohl dauern mag, bis du das begreifst.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 16:38
NvB.

Da bin ich ja beruhigt. Nur leider folgt das nicht grundsätzlich aus der SRT, sondern ganz simpel aus der Zeitdilatation bzw. dem Umstand, dass Uhren durch Gravitation und Bewegung beeinflussbar sind. Das Ganze kommt also ohne die Annahme einer Längenkontraktion aus.

.
Ob Du nun beruhigt bist oder nicht, offenbar nicht genug, wenn Du wieder vorlegst. Und nein, das Ganze geht nicht ohne LK, ZD und LK gehören zusammen, das relativistische Additionstheorem ergibt sich aus der LT. Das ist auch eine Transformation, man wechselst dabei das Bezugsystem, eben in das eines der beiden bewegten Objekte. Darum ruht dieses dann dort. Man begibt sich sozusagen in das Ruhesystem eines der beiden Objekte.
.
.

Yukterez hat mir (wenn auch mehr oder minder unfreiwillig) schon mehr geholfen, als du, denn er hat mich schon mal auf die “proper velocity” hingewiesen, die größtenteils mit meiner Annahme v’ schon übereinstimmte – verblüffend, nicht wahr?

.
Ist doch schön wenn er das hat, ich sehe da auch keinen Wettbewerb, wer dem Hartmut Pohl nun auf seinem Weg die Physik richtig zu verstehen am meisten hilft. Wie gesagt, mich freut es, wenn Dir wer hilft und Du nach einer Erklärung mehr verstanden hast, also zuvor, oder einen Fehler oder Irrtum eingesehen hast. Wer Dir da weiter hilft ist doch egal, mir auf jeden Fall.
.
.

Das sind so Punkte, an denen es interessant wird. Hilft dir nur leider auf deinem Weg des richtigen Verstehens nicht weiter, jedenfalls nicht solange du denkst, ich müsste dich in Sachen “Wissen” einholen und nicht umgedreht. Ich jedenfalls lerne im Gegensatz zu dir dazu – das liegt ganz einfach daran, dass ich nicht alles nachbete, was man mir vorlegt.

.
Mein Weg passt schon und wo Du stehst ist wohl den meisten klar, und wenn man Deine aktuellen falschen Behauptungen mit Deinen falschen Behauptungen von 2015 vergleicht, dann ist Dein Tempo beim Lernen marginal. Und wieder bist Du am Provozieren, ich schrieb doch sogar recht nett, aber nein, Du willst Krawall und Streit und gehst so wieder gegen die Person. Heißt, ich bete nicht nach, was man mir vorlegt.
.
So und was ist nun, hast endlich mal eine konkrete Messung einer Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum gefunden? Magst mal dazu einen Link geben? Eine Quelle nennen? Wer hat wann wo wie eine Geschwindigkeit von was gegenüber dem Vakuum gemessen?
.
Siehst Du, da hast Du doch gleich noch einen Punkt zum Lernen, mal sehen ob Y. Dir dabei helfen kann. Das ist was ich spannend finde. Ich vermute mal, auch er kann Dich nicht von dem Irrtum befreien. Und Du wirst es nie einsehen und natürlich nie eine solche Messung vorzeigen können. Nicht mal erklären kannst Du, wie so eine durchgeführt werden sollte. Wie willst Du gegenüber dem Vakuum eine Geschwindigkeit messen? Mit dem Messrad übers Vakuum rollen? Weil, direkt ist ja viel besser, wegen den Messfehlern. …


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 16:47
@NvB

Wie lange dauert es wohl, bis auch du erkennst, dass beides das selbe und “im” nur kürzer ist?

.
Nein “im” ist nicht dasselbe wie “gegenüber”, hast Du echt Probleme so zwei einfache Worte richtig zu verstehen? Schau mal:
.
Die Lichtgeschwindigkeit wird im Vakuum gegenüber einem Objekt gemessen.
.
Und nun tauchen wir mal aus:
.
Die Lichtgeschwindigkeit wird gegenüber dem Vakuum in dem Objekt gemessen.
.
Und erkennst Du eventuell nun, dass “im” nicht dasselbe wie “gegenüber” ist?
.
Noch ein Beispiel, Hans bewegt sich gegenüber der Sonne. Kann er sicher gut machen. Hartmut bewegt sich in der Sonne, weil er glaubt, “im” ist dasselbe wie “gegenüber”. Da wird Hartmut wohl schnell klar, “im” ist doch nicht dasselbe wie “gegenüber” … :mrgreen:
.

Aber war ja klar, Du findest da nichts im Netz und versuchst es nun mit Wortklauberei und dem Umdefinieren der Begriffe.
.
.

Es gibt aber keine unterschiedlichen Geschwindigkeiten im galileischen RP. Da gibt es nur Geschwindigkeit und die soll relativ sein, was sie im Falle des Lichtes aber nun mal nicht ist. Wie lange es wohl dauern mag, bis du das begreifst.

.
Ging aber nicht um Newton, sondern um die SRT, erkläre es dann doch mal Yukterez, er hat Dich doch vor mir korrigiert und Deinen Fehler erkannt. Wie lange es wohl dauert, bis Du mal wieder einen Irrtum zugeben kannst …


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 16:52
NvB.
.
Eh Du nun noch weiter Wortklauberei betreibst und Dich am “in” und “im” reibst, noch mal beide Fälle:
.
Die Lichtgeschwindigkeit wird im Vakuum gegenüber einem Objekt gemessen.
.
ist laut Hartmut dasselbe wie:
.
Die Lichtgeschwindigkeit wird gegenüber dem Vakuum im Objekt gemessen.
.
Und noch mal der andere Fall:
.
Hans bewegt sich gegenüber dem Sonnenkern. Kann er sicher gut machen. Hartmut bewegt sich im Sonnenkern, weil er glaubt, “im” ist dasselbe wie “gegenüber”.
.
Geht auch gut mit dem Erdkern, auch da sollte Dir klar werden, sich im Erdkern bewegen ist nicht dasselbe wie sich gegenüber dem Erdkern bewegen.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 16. Dezember 2018, 20:48

...

Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:04
@Krüger:

Ein großer Fehler ist das RP zu unterschlagen und davon auszugehen, es gäbe da eine absolute einzigartige Geschwindigkeit der Rakete gegenüber dem Raum selber.

Ein größerer Fehler ist, davon auszugehen, Galilei hätte von der Messung einer absoluten Geschwindigkeit im Raum/Vakuum bereits etwas ahnen können, um dann weiter davon zu sprechen, es gäbe eine solche nicht.

@Joachim Schulz:
Ich frage ich gerade, um was für einen Tatbestand es sich dabei handelt, wenn man Einwand stehen lässt, die Argumente dafür, weshalb dieser Einwand falsch ist, jedoch löscht. Brauchen Sie evtl. auch länger dafür, dass eine Geschwindigkeit, die im Vakuum/Raum konstant gemessen wird, gegenüber diesem Vakuum/Raum konstant ist?


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 18:11
@NvB.

Ein größerer Fehler ist, davon auszugehen, Galilei hätte von der Messung einer absoluten Geschwindigkeit im Raum/Vakuum bereits etwas ahnen können, um dann weiter davon zu sprechen, es gäbe eine solche nicht.

.
Es geht doch nicht um Personen, Galilei ist egal, es geht um das Relativitätsprinzip und wie es eben definiert ist. Und man kann nicht von einer absoluten Geschwindigkeit im oder gegenüber dem Raum ahnen, wenn es eine solche gar nicht gibt. Gibt es nicht bei Galilei und auch nicht bei Einstein, nur bei Hartmut, und da ist es eben falsch.
.
.

Ich frage ich gerade, um was für einen Tatbestand es sich dabei handelt, wenn man Einwand stehen lässt, die Argumente dafür, weshalb dieser Einwand falsch ist, jedoch löscht. Brauchen Sie evtl. auch länger dafür, dass eine Geschwindigkeit, die im Vakuum/Raum konstant gemessen wird, gegenüber diesem Vakuum/Raum konstant ist?

.
Du hast da keine Argumente und schön dass Du nun Deinen Fehler ein wenig eingesehen hast, und nun im Vakuum misst und nicht mehr gegenüber …


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:30
@Krüger:

schön dass Du nun Deinen Fehler ein wenig eingesehen hast

Schön, wie du beweist, Meister des selektiven Lesens zu sein.

Im Vakuum konstant gemessene Geschwindigkeiten sind gegenüber diesem Vakuum konstant. Im Vakuum nicht konstant gemessene Geschwindigkeiten sind gegenüber diesem Vakuum nicht konstant. Diese Einsicht dauert bei dir ganz schön lange – viel zu lange für ein Möchtegern-Genie wie dich. :lol:


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:33
@Krüger:

Galilei ist egal

Von mir aus. Dann sind Einstein, Du, Ich, Herr Schulz und wer auch immer aber genauso egal und der Einzige, der es bisher eingesehen hat, nennt sich auch noch so, nicht wahr? :lol:
Wie wichtig bist du eigentlich? Wie wichtig sind deine verquären Ansichten? Denk’ mal drüber nach, bevor du überall weiter trollst und spamst.


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 18:37
@NvB.

Schön, wie du beweist, Meister des selektiven Lesens zu sein.

.
Unfug, Du hast gezielt “im” Vakuum gemessen geschrieben, gegenüber Joachim, weil Du inzwischen wohl eingesehen hast, gegenüber dem Vakuum ist falsch. Du wolltest es ein wenig verschleiern. Hättest doch sonst Joachim mal direkt fragen können, ob die Lichtgeschwindigkeit Vakuumlichtgeschwindigkeit heißt, weil sie gegenüber dem Vakuum gemessen wurde.
.
.

Im Vakuum konstant gemessene Geschwindigkeiten sind gegenüber diesem Vakuum konstant. Im Vakuum nicht konstant gemessene Geschwindigkeiten sind gegenüber diesem Vakuum nicht konstant. Diese Einsicht dauert bei dir ganz schön lange – viel zu lange für ein Möchtegern-Genie wie dich.

.
Es gibt keine Geschwindigkeit gegenüber dem Vakuum, egal wie Du das auch versuchst. Du kannst es nur behaupten, belegen kannst Du es eben nicht, kannst keine Messung gegenüber dem Vakuum zeigen. Ja nicht mal in eigenen Worten beschreiben, wie man gegenüber dem Vakuum eine Geschwindigkeit überhaupt messen können soll.
.
Und wieder gehst Du gegen die Person, klar, so ohne Argumente und mit der Einsicht falsch zu liegen und nicht liefern zu können. Ich brauche das nicht, ist nicht meine Art, ich punkte da einfach fachlich sachlich. Du behauptest ja auch, “im” ist dasselbe wie “gegenüber”, dann bewege Dich ruhig mal im Erdkern und mal gegenüber dem Erdkern, mal sehen ob Du da dann den Unterschied nicht doch noch erkennen kannst … :mrgreen:


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:42
@Krüger:

Unfug, Du hast gezielt “im” Vakuum gemessen geschrieben

Unfug! Ich habe deutlich lesbar

Brauchen Sie evtl. auch länger dafür, dass eine Geschwindigkeit, die im Vakuum/Raum konstant gemessen wird, gegenüber diesem Vakuum/Raum konstant ist?

geschrieben. :lol:
Zu deiner Beweisführung, was für ein Genie du tatsächlich bist, kann man dich nur beglückwünschen. :lol:


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 18:42
NvB.

Dann sind Einstein, Du, Ich, Herr Schulz und wer auch immer aber genauso egal und der Einzige, der es bisher eingesehen hat, nennt sich auch noch so, nicht wahr? :lol:

.
Du verstehst es nicht, es geht nicht darum wer was sagt, sondern was gesagt wurde und wird. Wenn es richtig ist, ist es eben richtig, egal ob es von Dir, Yukterez oder Joachim oder mir stammt.
.
Und Du wirst weder von Yukterez oder Joachim oder mir je hören, die Lichtgeschwindigkeit wurde einfach gegenüber dem Vakuum, dem Raum selber gemessen. Wirst Du nicht, weil es falsch ist, Yukterez achtet da wohl auf seine Reputation und möchte nicht wo ein Bild von sich mit so einer Aussage sehen. Joachim ist einfach sachlich und sagt auch nicht so etwas falsches.
.
.

Wie wichtig bist du eigentlich? Wie wichtig sind deine verquären Ansichten? Denk’ mal drüber nach, bevor du überall weiter trollst und spamst.

.
Siehst Du, Du gehst wieder gegen die Person und beleidigst, sachlich kannst Du eben nicht punkten. Kannst einem schon wo doch dann leid tun.
.
Und wie schaut es aus, zeigst noch mal eine Messung von Licht gegenüber dem Vakuum? Erklärst noch mal, wie Du so gegenüber dem Vakuum eine Geschwindigkeit messen würdest? Nicht? Nun sowas aber auch …


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 18:43
NvB.

Dann sind Einstein, Du, Ich, Herr Schulz und wer auch immer aber genauso egal und der Einzige, der es bisher eingesehen hat, nennt sich auch noch so, nicht wahr? :lol:

.
Du verstehst es nicht, es geht nicht darum wer was sagt, sondern was gesagt wurde und wird. Wenn es richtig ist, ist es eben richtig, egal ob es von Dir, Yukterez oder Joachim oder mir stammt.
.
Und Du wirst weder von Yukterez oder Joachim oder mir je hören, die Lichtgeschwindigkeit wurde einfach gegenüber dem Vakuum, dem Raum selber gemessen. Wirst Du nicht, weil es falsch ist, Yukterez achtet da wohl auf seine Reputation und möchte nicht wo ein Bild von sich mit so einer Aussage sehen. Joachim ist einfach sachlich und sagt auch nicht so etwas falsches.
.
.

Wie wichtig bist du eigentlich? Wie wichtig sind deine verquären Ansichten? Denk’ mal drüber nach, bevor du überall weiter trollst und spamst.

.
Siehst Du, Du gehst wieder gegen die Person und beleidigst, sachlich kannst Du eben nicht punkten. Kannst einem schon wo doch dann leid tun.
.
Und wie schaut es aus, zeigst noch mal eine Messung von Licht gegenüber dem Vakuum? Erklärst noch mal, wie Du so gegenüber dem Vakuum eine Geschwindigkeit messen würdest? Nicht? Nun sowas aber auch …


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:43
@Krüger:
Von Einsicht keine Spur… Das nennt sich allgemeinhin wichtigtuerische Arroganz.


Antworten
Nicht von Bedeutung
16. Dezember 2018 @ 18:44
@Krüger:

Du verstehst es nicht, es geht nicht darum wer was sagt, sondern was gesagt wurde und wird.

Eben… und du verstehst nun mal nicht, was ich sage. :lol:


Antworten
Manuel Krüger
16. Dezember 2018 @ 18:44
@NvB.
.
Ach so, Info, tobe Dich weiter aus, ich werde es wohl nicht mehr lesen können, bin für heute hier raus und mache Feierabend, also hau es alles raus, Joachim fegt dann für den Start in die Woche alles wieder raus.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Montag 17. Dezember 2018, 16:17

@Joachim
<blockquote>Ich sehe aber was hier passiert ist: Hier war NvB relativ sachlich, bis du dich eingemischt hast und ihm den Streit aufgedrängt hast, der anderswo begann.</blockquote>
.
So soll es aussehen, so sollst Du es sehen. So ist es aber nicht. Und heute Nacht hat sich Hartmut ja "geoutet" und auch Herrn Senf als Inquisitor beleidigt, und "uns" wohl auch alle als solche bezeichnet. Aus Unverständnis für das Relativitätsprinzip erklärt er die SRT zu einem - einzigen Widerspruch in sich selbst - und Einsicht sei von uns "Inquisitoren" nicht zu erwarten. Er hat in diesem Jahr auch entsprechend M. Gaßner beleidigt, der sich entsprechend darüber beschwerte. Wir werden es erleben, wenn klar wird, er kann nichts bewegen und seine logischen Fehler und Widersprüche aufgezeigt werden, geht es gegen die Person.
.
.
<blockquote>Was du mit deinem Forum machst ist das Gegenteil: Du sperrst Kritiker bei dir aus und drängst die Auseinandersetzung in andere Foren. Das werde ich hier nicht hinnehmen.
</blockquote>
.
Das ist so nicht richtig. Bei mir sind Kritiker willkommen, waren ja viele da, sind noch einige angemeldet. Ich sperre Personen aus, die andere Personen persönlich beleidigen. Darum musste auch leider Yukterez gesperrt werden und Solkar, der bat zwar selber um Ausschluss ist da aber mir nur zuvor gekommen.
.
Und selbst Hartmut könnte bei mir wieder schreiben, nur kann er sich eben nicht benehmen.
.
.
<blockquote>Du hast außerdem einen Tread in deinem Forum aufgemacht um mich und NvB bloßzustellen. Das Darfst du machen aber ich empfinde es als sehr unfreundlich.
</blockquote>
.
Erstmal ist der Thread nicht da um Dich bloß zustellen. Durch die ganzen Beleidigungen von Hartmut und dem was Du deswegen auch löschen musst, geht vieles verloren, Aussagen die zeigen, wie er agitiert, wie er beleidigt und hetzt und provoziert. Und auch nette sachliche Erklärungen von mir. Ich möchte einfach nur, dass es nachvollziehbar bleibt. Yukterez macht dafür oft Bildschirmfotos, ich kopiere es einfach in einen Thread.
.
Mir unklar, wie man Dich überhaupt bloßstellen könnte, was Du sagst ist doch alles okay, also fachlich. Und es nervt mich wo selber, aber ich sehe da erstmal keinen anderen Weg, ich fing damit auch erst viel später an, der Disput läuft ja schon viel länger. Und es soll ja nicht für ewig öffentlich bleiben, kommt bei Zeiten in den internen Bereich.
.
Tut mir aufrichtig leid, wenn Du das als unfreundlich empfindest, echt jetzt, ich empfinde übrigens die ganzen miesen Beleidigungen von Hartmut in Deinem Blog auch wo nicht wirklich als freundlich. Was mich am echt wo nervt ist, dass es nun wegen Hartmut zwischen uns beiden so knirscht. Habe echt viel überlegt, aber der einzige Weg wäre, zu schweigen, Hartmut das Feld und mir von ihm den Mund verbieten zu lassen. Das kann doch nicht der Weg sein.
.
Ich habe auch Storch und Beiträge von anderen "Kritikern" kommentiert, die haben mich da nicht gleich als Zecke oder Eunuch oder Inquisitor beleidigt. Diese Art, immer bei Kritik und Widerspruch, gegen die Person zu gehen, übelst zu beleidigen und zu provozieren ist ein Markenzeichen von Hartmut. Und ernsthaft, Dir kann das nicht entgangen sein.
.
.
Rudi Knoth
.
RK ist sehr lange auf .net und da wurde schon mal von "wem" ".de" mit ".net" verwechselt.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 20. Dezember 2018, 21:50

Nicht von Bedeutung
19. Dezember 2018 @ 17:15
@Buggs:
Man merkt, dass du noch relativ neu in unseren Kreisen bist. :lol:

Senf ist einer von denen, für die a/b/c=a/(b/c) statt a/b/c=(a/b)/c gilt. :lol:
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 15:35
@Joachim Schulz:
Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann fangen Sie doch bei der Wiederherstellung meines Beitrags von gestern an – in diesem wurde die Problematik mehr als deutlich.
1. Galilei kannte bekannterweise noch keine Inertialsysteme, sondern nur Objekte. Die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum war ihm ebenso nicht bekannt.
2. Licht kann bzw. muss als Objekt betrachtet werden, welches mit konstanter Geschwindigkeit im Vakuum (was btw. immernoch mit gegenüber dem Vakuum identisch ist) unterwegs ist, angesehen werden.
3. Licht kann nicht gegenüber zwei zueinander bewegten Objekten gleichsam mit c unterwegs sein, selbst wenn man es so misst, weil es die Definitonen der SI-Einheiten (pro Inertialsystem) nicht anders her geben.
4. Wegen der Konstanz der LG pro Inertialsystem träfe das Relativitätsprinzip nur noch auf Inertialsysteme zu, jedoch nicht mehr, wie einst bei Galilei, auf Objekte.
5. Ihr Relativisten könnt es euch nur schwerer machen, als es ist und euch gegenseitig eure RT-Weisheiten an den Kopf werfen. Was davon zutrifft und was nicht, werdet ihr durch diese Haltung leider nie erfahren.


Antworten
Joachim Schulz
20. Dezember 2018 @ 15:52
@Nicht von Bedeutung
Ihre Meinung ist jetzt hinreichend bekannt und wie ich ihnen schon sagte, haben Sie nicht das Recht auf das letzte Wort. Ich werde diesen Beitrag deshalb ebenfalls löschen, weil er einfach nichts neues beiträgt.


Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 16:45
@Joachim Schulz:
Ist ja gut und schön. Nur denken Sie auch beim Verfassen Ihrer Beiträge mal an die hinter meiner Meinung verborgenen Lösung oder macht es Ihnen Spaß, sogar einem Herrn Krüger noch erklären zu müssen, warum ein Inertialsystem Photon keinen Sinn macht?

Nicht von Bedeutung
19. Dezember 2018 @ 15:24
@Krüger:

In beiden Systemen beträgt die Lichtgeschwindigkeit c und beide hergestellten Meter werden gleich lang sein, darum ja SI-Meter. Ganz einfach …

In einem System gehen die Uhren tatsächlich langsamer, und das unabhängig davon ob ein “System” umdreht oder sonstwie beschleunigt. SI-Meter und SI-Sekunde sind ein logischer Fehlschuss. Ganz einfach…

Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 17:00
@Joachim Schulz:
Aber Senf und Krüger haben das Recht auf das letzte Wort, oder wie? Ich vermutete ja schon immer, dass Relativisten dies gepachtet haben, nun beweisen Sie mir dies auch noch! Ich vermixe da gar nichts! Senfs und Krügers Meinungen sind ebenso hinreichend bekannt und tragen nichts Neues bei (außer vllt. noch 1000 Paradoxa, aber davon haben viele, die eurer Meinung nach die RT nicht verstehen, ohnehin schon genug).
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 21. Dezember 2018, 14:57

https://scilogs.spektrum.de/quantenwelt ... ment-34007

Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 17:47
https://scilogs.spektrum.de/quantenwelt ... ment-33964

Ich vermixe da immer noch nichts. Bessern Sie nach.


Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 18:55
https://scilogs.spektrum.de/quantenwelt ... ment-33941

Hierfür gilt das Nachbessern btw. auch. In beiden Beiträgen zeigen Senf und Krüger nur das, was sie bei mir vermuten – Ihre eigene engstirnige “Basta”-Einstellung.

Wollten Sie diskutieren oder vllt. doch nur belehren wie jeder andere Wichtigtuer auch? Vergessen Sie es.


Antworten
Manuel Krüger
20. Dezember 2018 @ 20:44
NvB.
.
Es geht hier nicht um Deine übliche Hetze gegen Herrn Senf und mich, weil wir die Dinge richtig erklären und Dir die Fehler in Deinen Behauptungen aufzeigen. Du gehst wie üblich immer gegen die Person. Sachlich ausgezählt …


Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 21:48
Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!


Antworten
Joachim Schulz
21. Dezember 2018 @ 08:29
@ Nicht von Bedeutung @Manuel Krüger

Es geht hier überhaupt nicht um euren lächerlichen Kleinkrieg. Ich habe Manuels Frage stehen lassen, weil ich sie interessant fand und NvBs Antwort gelöscht, weil sie nichts neues beitrug.

Von Ihnen, Nicht von Bedeutung, sind 52 von 215 Beiträgen in diesem Kommentarbereich. Das sind die, die ich stehen gelassen habe. Knapp 1/4 des Kommentarbereichs sollte ausreichen um Ihren Thesen das nötige Gewicht zu geben. Wer bis hier her nicht versteht, was Sie sagen wollen, wird es auch in den nächsten 50 Beiträgen nicht. Von Herrn Senf sind 13 Beiträge und von Krüger 20.


Antworten
Manuel Krüger
21. Dezember 2018 @ 13:55
Joachim
.
es ist nicht ein Kleinkrieg von Hartmut und mir, Hartmut geht jeden der es wagt ihm Fehler und Widersprüche in seinen Behauptungen zu benennen und diese genauer hinterfragt. Hat er neulich erst bei Herrn Senf gezeigt, der nur was ganz sachlich geschrieben hatte und nicht in einem Klinisch mit Hartmut liegt.
.
Und wenn man die letzten Beiträge so gelesen hat (hast Du, hast die ja von Hartmut gelöscht), wo Du ihn nun etwas einbremst, geht es immer mehr auch gegen Dich, aufmal bist Du da auch Relativist und der es sich schwer macht und anderen “RT-Weisheiten” an den Kopf wirft. Willkommen im Kreis.
.
.
.
@NvB
.

Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!

.
Unfug, Du sprichst nicht für jeden, und es ist eine Tatsache, gibt nur wenig Raum bei Dir, entweder man ignoriert Dich total, machen alle in einem Thread das, jammerst Du auch rum, da “nicht von Bedeutung”, geht man auf Deine Behauptungen ein, sachlich, stellt diese der Physik gegenüber, zeigt die Widersprüche gegenüber der Physik und innerhalb Deine “Thesen” auf, gehst Du hoch wie ein HB-Männchen und wirst beleidigend und widerwärtig vulgär. Möglichst an die Moderation des Umfeldes angepasst, im MAHAG greifst Du als noch tiefer ins Klo wenn Du andere beleidigst.
.
Du erwartest einfach nur Zustimmung und Applaus, bleibt der länger aus, erfolgt sogar Widerspruch und Kritik drehst Du durch. Sogar mit Herrn Gaßner hast Du Streit angefangen und den beleidigt.
.
Du hast versucht den Thread von Joachim zu kappern, Du willst nicht über die SRT “diskutieren”, die hältst Du doch für falsch und großen Mist. Du willst Deine alternativen “Thesen” vorstellen und thematisieren, funkt Dir da wer rein, zeigt Dir Deine Fehler auf, dann rastest Du einfach aus und gehst gegen die Person, und darum bist Du überall gesperrt. Frag doch Lopez, ob sie nicht einen tollen Artikel in ihrem Blog über Deine neuen tollen alternativen “Ideen” bringt, oder schreib was im MAHAG. Aber überfalle doch nun nicht die Blogs, nachdem Du in den Foren Geschichte bist.
.
Ja sorry Joachim, aber es ist doch wahr …
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 22. Dezember 2018, 12:39

Nur Sichern erstmal:
---

Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 17:47
https://scilogs.spektrum.de/quantenwelt ... ment-33964

Ich vermixe da immer noch nichts. Bessern Sie nach.


Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 18:55
https://scilogs.spektrum.de/quantenwelt ... ment-33941

Hierfür gilt das Nachbessern btw. auch. In beiden Beiträgen zeigen Senf und Krüger nur das, was sie bei mir vermuten – Ihre eigene engstirnige “Basta”-Einstellung.

Wollten Sie diskutieren oder vllt. doch nur belehren wie jeder andere Wichtigtuer auch? Vergessen Sie es.


Antworten
Manuel Krüger
20. Dezember 2018 @ 20:44
NvB.
.
Es geht hier nicht um Deine übliche Hetze gegen Herrn Senf und mich, weil wir die Dinge richtig erklären und Dir die Fehler in Deinen Behauptungen aufzeigen. Du gehst wie üblich immer gegen die Person. Sachlich ausgezählt …


Antworten
Nicht von Bedeutung
20. Dezember 2018 @ 21:48
Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!


Antworten
Joachim Schulz
21. Dezember 2018 @ 08:29
@ Nicht von Bedeutung @Manuel Krüger

Es geht hier überhaupt nicht um euren lächerlichen Kleinkrieg. Ich habe Manuels Frage stehen lassen, weil ich sie interessant fand und NvBs Antwort gelöscht, weil sie nichts neues beitrug.

Von Ihnen, Nicht von Bedeutung, sind 52 von 215 Beiträgen in diesem Kommentarbereich. Das sind die, die ich stehen gelassen habe. Knapp 1/4 des Kommentarbereichs sollte ausreichen um Ihren Thesen das nötige Gewicht zu geben. Wer bis hier her nicht versteht, was Sie sagen wollen, wird es auch in den nächsten 50 Beiträgen nicht. Von Herrn Senf sind 13 Beiträge und von Krüger 20.


Antworten
Manuel Krüger
21. Dezember 2018 @ 13:55
Joachim
.
es ist nicht ein Kleinkrieg von Hartmut und mir, Hartmut geht jeden der es wagt ihm Fehler und Widersprüche in seinen Behauptungen zu benennen und diese genauer hinterfragt. Hat er neulich erst bei Herrn Senf gezeigt, der nur was ganz sachlich geschrieben hatte und nicht in einem Klinisch mit Hartmut liegt.
.
Und wenn man die letzten Beiträge so gelesen hat (hast Du, hast die ja von Hartmut gelöscht), wo Du ihn nun etwas einbremst, geht es immer mehr auch gegen Dich, aufmal bist Du da auch Relativist und der es sich schwer macht und anderen “RT-Weisheiten” an den Kopf wirft. Willkommen im Kreis.
.
.
.
@NvB
.

Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!

.
Unfug, Du sprichst nicht für jeden, und es ist eine Tatsache, gibt nur wenig Raum bei Dir, entweder man ignoriert Dich total, machen alle in einem Thread das, jammerst Du auch rum, da “nicht von Bedeutung”, geht man auf Deine Behauptungen ein, sachlich, stellt diese der Physik gegenüber, zeigt die Widersprüche gegenüber der Physik und innerhalb Deine “Thesen” auf, gehst Du hoch wie ein HB-Männchen und wirst beleidigend und widerwärtig vulgär. Möglichst an die Moderation des Umfeldes angepasst, im MAHAG greifst Du als noch tiefer ins Klo wenn Du andere beleidigst.
.
Du erwartest einfach nur Zustimmung und Applaus, bleibt der länger aus, erfolgt sogar Widerspruch und Kritik drehst Du durch. Sogar mit Herrn Gaßner hast Du Streit angefangen und den beleidigt.
.
Du hast versucht den Thread von Joachim zu kappern, Du willst nicht über die SRT “diskutieren”, die hältst Du doch für falsch und großen Mist. Du willst Deine alternativen “Thesen” vorstellen und thematisieren, funkt Dir da wer rein, zeigt Dir Deine Fehler auf, dann rastest Du einfach aus und gehst gegen die Person, und darum bist Du überall gesperrt. Frag doch Lopez, ob sie nicht einen tollen Artikel in ihrem Blog über Deine neuen tollen alternativen “Ideen” bringt, oder schreib was im MAHAG. Aber überfalle doch nun nicht die Blogs, nachdem Du in den Foren Geschichte bist.
.
Ja sorry Joachim, aber es ist doch wahr …


Antworten
Joachim Schulz
21. Dezember 2018 @ 14:03
Das ist vielleicht mal eine Idee. Vielleicht kann Nicht von Bedeutung einen Artikel zu seiner Theorie hier als Gastbeitrag schreiben. Dann können wir sie völlig on-topic diskutieren und ich muss nur die Beleidigungen “zensieren”.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 17:22
@Joachim Schulz:
Eigentlich wurde doch schon alles gesagt bzw. geschrieben. Wenn ich vor hätte zu bloggen, hätte ich das schon längst getan. Ohne Blog-Tätigkeit aber kann ich mir weiter Worte für ein PDF überlegen, die jeder versteht und der große Schreiber bin ich auch nicht. Außerdem habe ich ja schon zur Genüge PDFs in Deutsch und Englisch in meinen Beiträgen veröffentlicht, ein Blog macht die sicher auch nicht besser. Was für Krüger falsch ist, bleibt für Krüger falsch und für Sie gilt dummerweise das Gleiche (Es kommt bei SI-Einheiten nicht auf Präzision an, sondern darauf, was kontrolliert definiert werden kann).

Die beiden Beiträge, die ich hier angegeben habe, bringen, wie gesagt, auch nichts Neues außer der Pohl liegt grundsätzlich falsch. Kein Relativist, außer Sie vllt., haben jemals gesehen, der Pohl könnte vllt. sogar Recht haben. Ich werde jedenfalls keinen Blog dort verfassen, wo Krüger und Senf Nutzungsrechte haben. Wenn ich meinen “Schwachsinn” je permanent veröffentliche, dann definitiv ohne Kommentarfunktion – soll sich doch in Blogs oder Foren darüber gestritten werden. Ich jedenfalls weiß, dass ich nur deswegen falsch liege, weil SI-Sekunde und SI-Meter in falscher Abhängigkeit zueinander definiert wurden, so einfach ist das.


Antworten
Manuel Krüger
21. Dezember 2018 @ 17:27
Moin Joachim,
.
Im Grunde sollte alles unsachliche und provokative raus, jede abfällig wertende Äußerung über die “Relativisten”. Ich habe das aber immer und immer wieder versucht, Du, ich und andere, welche die SRT soweit verstehen, können da ganz sachlich in den Dialog und die Diskussion gehen. Es geht aber dann recht schnell ins Unsachliche. Wir haben klare Vorstellungen der Begriffe, was ein Meter ist, eine Sekunde, wie die gemessen sind, wie die definiert sind, was ein IS ist und was nicht. Und da knirscht es dann auch schnell, von “Seiten der Kritik” wird dann an den Einheiten gedoktort, die sind falsch, passt nicht, und so weiter.
.
Ich habe es immer wieder über all die Jahre in diversen Foren versucht, man fängt klein an, Galileo, Newton, Koordinatensystem, Relativitätsprinzip. Und in der Regel knallt es dann das erste Mal beim RP. Und so kommst man nicht zur SRT.
.
Wenn nun “alternative Thesen” vorgestellt werden, und man anfängt die ganz sachlich zu hinterfragen, dann wird das generell immer als Angriff auf den Autor der These gewertet. Und auch da erkennt man, man kann gar nicht die Begriffe so nehmen, wie die definiert sind, denn der Autor hat da ganz eigene Vorstellungen und Definitionen.
.
Das eigentliche Problem, so wie es sich mir darstellt, ist gar nicht das richtige Verstehen können der Physik selber. Es hat mehr was mit Soziologie zu tun. Denn zu 99,99999999 % wird da von Seiten der Kritik nie etwas kommen, dass an der SRT auch nur kratzen kann. Wer wirklich auf so einem hohen Level spielen kann, der veröffentlicht im wissenschaftlichen Umfeld und stellt sich einem Peer-view.
.
Bedeutet, der Autor mit der alternativen Idee und der Kritik an der SRT läuft zwangsläufig auf Grund. Er wird mit seiner Kritik nie an das Ufer kommen, an der er will. Und das kennt er so seit Jahren und das frustriert ihn ja gerade so. Er fühlt sich persönlich zurückgesetzt, ist ja das, was Hartmut auch immer formuliert, man würde ihn ja für dumm halten.
.
Da es faktisch für den Autor als einzige Möglichkeit nur gibt, die Physik richtig zu lernen, seine Fehler zu erkennen und dann einsehen müsste viele Jahre seine Lebens verschenkt zu haben, ist dieser Weg kaum gangbar.
.
Und darum habe ich bisher nicht einen Kritiker an der SRT getroffen, der seinen Irrtum eingesehen hat. Im Gegenteil über die Jahre verfestigt sich die eigene VT immer mehr und es wird sich radikalisiert. Es gibt kein Weg zusammen, es wird immer mehr gespalten.
.
Will sagen, NvB. würde das nur verletzen, es wäre zwangsläufig für ihn demütigend.
.
Soll nicht heißen, ich bin nicht dabei, und ich beleidige ja eh nicht, die bösen Worte kommen ja nie von mir.


Antworten
Manuel Krüger
21. Dezember 2018 @ 17:44
@NvB.

Was für Krüger falsch ist, bleibt für Krüger falsch und für Sie gilt dummerweise das Gleiche …

.
Hartmut, die Erde kreist um die Sonne, nicht die Sonne um die Erde. Und wenn Du nun glaubst, die Sonne kreist um die Erde, dann liegst Du einfach falsch. Selbst wenn Du eine widerspruchsfrei Theorie konstruieren könntest, welche alle Beobachtungen erklärt und mathematisch äquivalent wäre, wäre sie viel komplizierter und würde Occam’s Razor zum Opfer fallen.
.
Du kannst nach eine Mathearbeit nicht erwarten, dass für Dich die Regeln der Mathematik so geändert werden, dass Deine Ergebnisse richtig werden.
.
Die Physik ist keine Geschmacksfrage, wo Du eben lieber Schokoladeneis und wir Vanille hätten.
.
Die Experimente sind heute so unglaublich genau, da gibt es gar keinen Raum für Deine Kritik an der SRT und an den SI-Einheiten. Und darum wirst Du immer und immer wieder geerdet werden, wenn Du wo in einem Bereicht vorstellig wirst, wo das Umfeld eben Ahnung von Physik hat.
.
Du wirst nur unter großen Laien punkten können. Wenn überhaupt, denn wie man im Blog von Lopez sieht, und auch im MAHAG, gibt es keine Einigkeit unter den “Kritikern”, bis auf die Aussage, die SRT ist falsch.
.
Ich hatte Dich schon 2015 gefragt, wer von Euch soll denn die “neue” bessere Physik in die Bücher schreiben. Keiner, denn “Ihr” werden Euch da nie einig werden. Schau Dir mal Zasada an, oder Zarathustra, und viele andere, jeder kocht sein eigenes Süppchen und meint, er hat den Durchblick.
.
Immer wieder fällt mir dazu Mordred ein, ist um neun Jahre her, er weilt nicht mehr unter uns und war im MAHAG aktiv. Viele Jahre hat er gegen die Physik “gekämpft” und war am Ende echt schwer frustriert. Zarathustra dreht immer mehr am Rad und Zasada erlebt Du ja live.
.
Aber Du hast ja selber schon gesagt, Du magst hier gar nicht Deine “Theorie” vorstellen. Ich halte das für Dich wirklich besser. Du nimmst Kritik immer persönlich und ich möchte nicht wieder in der Postion sein, wo Du meinst ich würde Dich angreifen.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 17:57
@Krüger:

Hartmut, die Erde kreist um die Sonne, nicht die Sonne um die Erde.

Ach? Ist das so? Ist das nicht zufällig relativ? :lol:


Antworten
Manuel Krüger
21. Dezember 2018 @ 18:05
NvB.

Ach? Ist das so? Ist das nicht zufällig relativ?

Weder zufällig noch nicht zufällig ist das relativ. Und das ist noch klassische Physik. Rotation ist nicht relativ. Wie da auch Beschleunigung eben nicht relativ ist, klassisch.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 19:29
@Krüger:
Und wo bitte trifft dann die SRT zu und wie willst du das beweisen? Nur Wellen (Wechselwirkungen) breiten sich innerhalb von Medien isotrop aus. Objekte hingegen müssen beschleunigt oder gebremst werden um ihren Bewegungszustand zu ändern und dies kann nur über Wechselwirkungen geschehen, die sich wellenförmig ausbreiten. Objekte bewegen sich deswegen, relativ zur Lichtgeschwindigkeit im Vakuum, also auch gegenüber den Wechselwirkungen mit c±v. Wäre es anders, dürfte in keiner Rechnung jemals c±v auftauchen. So einfach ist das.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 19:33
@Krüger:
Natürlich nehme ich Kritik immer persönlich, weil es meine Thesen sind, die (überwiegend von dir und Senf) kritisiert werden, wobei ihr dabei nicht mal versteht, worauf meine Kritik abzielt. Wenn ihr nur die SRT mit jedem einzelnen Gesichtspunkt verstehen würdet, wüsstet ihr es. Aber nee, meine Thesen sind falsch, weil RT, RT und nochmal RT, bis einem Ohren abfaulen.


Antworten
ur mom gay
21. Dezember 2018 @ 21:36
nvB schrieb: Wäre es anders, dürfte in keiner Rechnung jemals c±v auftauchen.

Es gilt nicht v’=c±v sondern v’=f(c±v). Big difference!


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 21:51
@Krüger:

Und selbst Hartmut könnte bei mir wieder schreiben, nur kann er sich eben nicht benehmen.

Ich antworte dir mal kurz hier darauf: Ich werde bei dir sicher auch dann nicht mehr schreiben, wenn es von dir aus ginge… Ein Administrator muss sich nämlich benehmen können – du kannst es nicht und bewiesen wird dies immernoch durch den Avatar, den du mir bei dir verpasst hast. Wenn du nicht Recht haben kannst, weichst du darauf aus, andere lägen falsch und könnten sich nicht behehmen. Kehre also erst mal vor deiner eigenen Haustür, bevor du anderen schlechtes Benehmen nachsagst.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 21:57
@ur mom gay:

Es gilt nicht v’=c±v sondern v’=f(c±v). Big difference!

Was bitte ist f? Eine Frequenz oder ein misslungener Lorentz-Faktor? m/s+m/s ergeben auf jeden Fall immer m/s und nicht m/s³. Big Difference! :lol:


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 22:30
@Krüger:

Sogar mit Herrn Gaßner hast Du Streit angefangen und den beleidigt.

Das ist btw. falsch! Herr Gaßner hat “Streit” mit mir angefangen, nachdem mich Thomas Baer vollkommen grundlos aus dem Forum verbannte und ich anschließend Andreas Müller auf YT mit seinen abenteuerlichen Ansichten (Zeh Halbe) konfrontierte. Und jetzt schau dir an, was aus deren Forum geworden ist… es ist zwar immernoch das vermutlich meistbesuchte Physik-Forum in DE, nur seitdem auch dort kritische Beiträge verbannt wurden, verkümmert auch dieses zu einer Gleichschaltungsmühle, die kein Mensch wirklich braucht.


Antworten
Nicht von Bedeutung
21. Dezember 2018 @ 22:53
@Krüger:

Du hast versucht den Thread von Joachim zu kappern, Du willst nicht über die SRT “diskutieren”, die hältst Du doch für falsch und großen Mist.

Und das hier erst. Ich versuche keine Threads zu kapern!
Ja ich halte die RT für großen Mist und habe auch Argumente dagegen vorgebracht. Deine Argumente aber beliefen sich stets auf “Aber die RT, aber die RT aber die RT… die muss man einfach verstehen!” Solche Argumente braucht auch keiner – davon faulen einem nämlich die Ohren ab. Wenn hier also einer versucht, Thrads zu kapern, dann sind es Personen deines Schlages – also Inquisitoren, wie du und Senf – indem sie immer wieder versuchen, Kritiker zu belehren, ohne auf deren Argumente überhaupt einzugehen und sie damit schlicht für Dumm abstempeln. Ihr seid die Dummen, die Argumente nicht verstehen! Kapiert es endlich.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 28. Dezember 2018, 16:19

Manuel Krüger
28. Dezember 2018 @ 15:18
@NvB.

Meine Logik gebe ich mir vor und da bin ich gnadenlos. Solltest du (ioder Andere) diese nicht verstehen, müsst ihr halt noch mal ans Reißbrett.

.
Du kannst Dir vorgeben, was immer Du willst, aber Du gibst die Logik eben nicht uns und nicht der Welt vor. Was Du Dir da für Dich zusammenreimst und fantasierst juckt nicht.
.
.

Und nein, ich behaupte nicht bloß. Zumindest behaupte ich nicht weniger als du, damit das klar ist.

.
Doch tust Du, und eben gerade ja wieder. Damit das klar ist … :lol:
.
.

Für mich sind nun mal deine Behauptungen falsch und das bleibt vermutlich bis in alle Ewigkeit so.

.
Das ist auch egal, was meine Aussagen für Dich sind, sie stehen im Einklang mit der Physik, auch Yukterez widerspricht nicht, Deinen Behauptungen stimmt er hingegen nicht zu. Du stehst also im Widerspruch zur Physik. Und noch mal, es sind nicht meine Behauptungen einfach so, ich gebe nur die gültige experimentell bestätigte Physik wieder.
.
.

Aber das macht mich nicht unbedingt dümmer, sondern vermutlich eher das Gegenteil – es macht dich und alle Anderen, die sich derartig in Widersprüche verstricken, dümmer. Solange euch die offensichtlichen Widersprüche nicht selbst auffallen, wird sich daran auch nichts ändern.

.
Du und Dein Minderwertigkeitskomplex, ich habe nie was von dümmer geschrieben, und wer sich dazu selber ein Eindruck machen will, der liest einfach mal Deine Federwaagen-Armageddon nach.
.
Und wieder gehst Du gegen die Personen, Du beleidigst diese als Dümmer und fabulierst von Widersprüchen die es nicht gibt.
.
Wie gesagt, Du kannst nichts aufzeigen, könntest ja mal mit der Messung einer Geschwindigkeit gegenüber dem Raum und/oder dem Vakuum beginnen, selbst Yukterez hat sich von so einem Unfug explizit distanziert. Sogar Jocelyn hat Dir widersprochen und die hat ja nun auch Null Ahnung von Physik. So viel mal zu Deiner “Logik” …
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die geistigen Verirrungen des Cranks Hartmut Pohl

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 28. Dezember 2018, 21:12

@NvB.
<blockquote>Letzteres scheint hier nur dein Ziel zu sein – alle Anderen scheinen sich nur über Sinn und Unsinn der SRT unterhalten zu wollen.
</blockquote>
.
Es mag Dir so scheinen, aber Dir scheinen viele Dinge irgendwie und in der Regel ist es dann falsch.
.
.
<blockquote>Wenn dich daran etwas verwirrt, dann ist das doch ganz allein deine Sache. Du bist doch auch bloß Autodidakt, wie du schreibst. Da muss man sich schon fragen, wieso du dich anderen Autodidakten gegenüber stets wie ein Professor aufführst. Wie kommt man als Autodidakt eigentlich dazu, alles zu schlucken, was einem geboten wird?
</blockquote>
.
Bist mal wieder auf der auf der persönlichen Ebene, anders kannst Du offenkundig gar nicht. Ich schrieb nie, ich wäre verwirrt, lerne richtiges Lesen. Und ich führe mich nicht als Professor auf, eventuell scheint es Dir so, aber ich sagte ja schon, Dir scheint einiges anders als es real ist.
.
.
<blockquote>Wozu denn noch eines? Die LK sollte vom Tisch sein.
</blockquote>
.
Scheint Dir so? Da ist gar nichts vom Tisch, eventuell hast Du wieder was nicht richtig gelesen, Joachim hat meine Aussage mit dem Zug bestätigt. Der schnell bewegte längere Zug passt also in den kürzeren Bahnhof. Wenn man es im Ruhesystem des Bahnhofs betrachtet. Also wenn dann sollte doch erstmal Joachim Deine Sichtweise dazu bestätigen, so die LK wäre vom Tisch, oder?
.
Eben.
.
.
<blockquote>Aber gut – wenn sie es noch nicht ist, hätte ich auch noch eines. Zwei Parteien haben gegenüber irgendwas eine konstante Geschwindigkeit festgestellt, die in beiden Systemen den selben Wert hat. Die eine Partei wohnt auf einem Planeten, bei dem die Gravitation so hoch ist, wie auf der Erde, die andere auf einem Planeten, bei dem sie nur so hoch ist, wie auf dem Mond. Beide Parteien definieren ihre Sekunden mit der gleichen Anzahl von Takten und Strecken über die invariante Geschwindigkeit multipliziert mit dieser Sekunde.
</blockquote>
.
Lustig, es geht hier um die LK im Rahmen der SRT, also da ist nichts mit Gravitation, aber bei Dir bewegen sich ja auch Satelliten durch die Atmosphäre welche dann die Atomuhren beeinflusst ... :D
.
Ach so, Du hast es ja nicht so mit dem verstehenden Lesen, Du bist mit Gravitation hier voll im falschen Film. Oder noch einfacher, extra für Dich, SRT nix mit Gravitation.
.
.
<blockquote>Nun bauen sie über diese Definitionen Meterstäbe bei 20°C und 1bar Luftdruck, besuchen einander und vergleichen diese. Es wäre ein Wunder, wenn diese Stäbe gleich lang wären.
</blockquote>
.
Lustig, sicher kennst Du nicht die drei Clarkesche Gesetze. Arthur C. Clarke hat im Rahmen seiner Werke drei, als „Gesetze“ bezeichneten, axiomatischen Vorhersagen aufgestellt, ich zitiere mal das Dritte:
.
„<em>Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.</em>“
.
Für Dich mal den Zusammenhang erklärt, für wen der die einfache Physik nicht begreifen kann, für den mag normale Physik wie ein Wunder wirken.
.
Sicher bist Du auch noch immer verblüfft, wenn wer das Lampe mit einem Schalter zum Leuchten bringt. :D
.
Was ist nun, suchst noch immer verzeifelt nach einer Geschwindigkeitsmessung gegenüber dem Raum und/oder dem Vakuum? :D
.
Ach, wollte noch fragen, hast Du Dir ein paar Federwaagen zur Weiterbildung zu Weihnachten gewünscht?
.
.
@Joachim, Du hast mir erklärt, ein paar nette Sticheleien sollten schon erlaubt sein, oder? ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

VorherigeNächste

Zurück zu Gegen den Mainstream

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste