Didaktik der Realtivitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Moderator: nocheinPoet

Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Samstag 16. Februar 2019, 19:37

Mich würde mal interessieren, wie man die (spezielle) Relativitätstheorie laiengerecht erklären kann. Ich kenne seit etwa einem Jahr diverse Artikel aus scilogs von den Herren Pössel und Schulz. Der für mich interessanteste Erklärungsansatz war dabei der Dopplereffekt um etwa das Zwillingsparadoxon zu erklären. Denn der Dopplereffekt ist recht anschaulich und man kann recht einfach damit einen Einstieg in die SRT bilden.

Ein anderer Grund liegt wohl in meinem Hobby Amateurfunk, von dem einige hier was mitbekommen haben. Für mich sind daher Quarzoszillatoren
einerseits Teil von Quarzuhren wie für die Frequenzaufbereitung für Sender und Empfänger. Man kann also auch einen Sender einer Uhr gleichstellen. Da Frequenzen mit Wellenlängen zusammenhängen, sind auch Aussagen für Distanzen leicht zu erkennen.


Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 17. Februar 2019, 15:58

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Eröffnung dieses Themas. Mich hat damals der Ansatz am meisten überzeugt, dass man die "Zeitinvarianz" durch die Invarianz der Vakuumlichtgeschwindigkeit" ersetzt hat und dazu dann einen linearen Ansatz durchgeführt hat, das führt dann auf die bekannten Formeln der Längenkontraktion und der Zeitdilatation - bewusst in dieser reihenfolger, weil man sich kontrahierte Längen besser als dilatierte Zeiten vorstellen kann - sowie der relativistischen Geschwindigkeitsaddition.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5452
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Sonntag 17. Februar 2019, 17:07

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Bei mir in der Vorlesung ging dies über die beiden Postulate und mit linearer Algebra zu der Lorentz-Transformation. Solch eine Vorgehensweise ist sicherlich exakt, aber eher für Studierende geeignet. Was mir auch in der Diskussion bei Lopez auffiel, daß der aus meiner Sicht wichtige Begriff Inertialsystem verständlich erklärt werden sollte. Denn die "Phänomene" "Längenkontraktion" und Zeitdilatation sind ja durch die Messvorgaben" wie Gleichzeitigkeit der Ablesung bei der "Längenkontraktion" bestimmt.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 17. Februar 2019, 17:23

Rudi Knoth hat geschrieben:Bei mir in der Vorlesung ging dies über die beiden Postulate und mit linearer Algebra zu der Lorentz-Transformation. Solch eine Vorgehensweise ist sicherlich exakt, aber eher für Studierende geeignet.

Sehr geehrter Herr Knoth,

ich vermute, dass wir beide einen ähnlichen Jahrgang haben und damals wurde das eben so gelehrt.


Rudi Knoth hat geschrieben:Was mir auch in der Diskussion bei Lopez auffiel, daß der aus meiner Sicht wichtige Begriff Inertialsystem verständlich erklärt werden sollte. Denn die "Phänomene" "Längenkontraktion" und Zeitdilatation sind ja durch die Messvorgaben" wie Gleichzeitigkeit der Ablesung bei der "Längenkontraktion" bestimmt.

Wie gesagt, es fällt mir schwer, Leute wie Frau Lopez Ernst zu nehmen: sie hat beispielsweise bis heute den angeblichen Fehler "H1" aus der GOM-Dokumentation nicht widerrufen. Und da wird behauptet, dass aus a*b=0 folgen würde, dass a=0 gilt. Ich habe Frau Lopez das Gegenbeispiel a=2 und b=0 schon vor über 10 Jahren genannt. Ich meine: so etwas lernt man in der Grundschule, noch lange ehe man aufs Gymnasium wechselt ...

Aber es gibt natürlich auch viele andere Kritiker, die ergebnisoffener sind, und ich finde es wichtig, dass man diese Leute abholen kann. Und da habe nun doch eine gewisse Hoffnung, dass Ihr Thread dazu beiträgt, dass das gelingen kann.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5452
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Montag 18. Februar 2019, 11:34

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Kannenberg hat geschrieben:Ich vermute, dass wir beide einen ähnlichen Jahrgang haben und damals wurde das eben so gelehrt.


Nun ich bin 63. Das passt in einem 10-Jahre Fenster schon. Aber mich findet man auch auf Facebook.

Kannenberg hat geschrieben:Aber es gibt natürlich auch viele andere Kritiker, die ergebnisoffener sind, und ich finde es wichtig, dass man diese Leute abholen kann. Und da habe nun doch eine gewisse Hoffnung, dass Ihr Thread dazu beiträgt, dass das gelingen kann.


Ich auch. Wobei ich eher von "Zweiflern" als von Kritikern sprechen möchte. Denn manche Formulierungen der SRT sind ohne den Begriff "Inertialsystem" missverständlich. Denn Uhren gehen beispielsweise nicht gegenseitig langsamer sondern werden als in einem Inertialsystem bewegte Uhren als langsamer gemessen. Für solch eine Messung brauch man in dem Inertialsystem, in dem sich die Uhr bewegt, zwei untereinander ruhende und synchrone Uhren um den Vergleich machen zu können.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Herr Senf » Montag 18. Februar 2019, 15:11

Der *Rettungsversuch* für die SRT ist sogar bei PSIRAM angekommen, zumindest die
Diffamierungsorgie davon https://forum.psiram.com/index.php?PHPS ... 231967#new

Dann mal weiter träumen - Grüße Dip
ich will auch mal was dazu sagen
Benutzeravatar
Herr Senf
 
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 18:21

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Montag 18. Februar 2019, 19:28

Hallo Herr Senf:

Aber MP war doch in seiner Studentenzeit "Überzeugungstäter". Naja sie wollte wohl was "nettes" über mich schreiben. Obwohl ihre Meinung über MP schon früher bekannt ist.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 19. Februar 2019, 11:06

Rudi Knoth hat geschrieben:Nun ich bin 63. Das passt in einem 10-Jahre Fenster schon.

Sehr geehrter Herr Knoth,

da genügt sogar ein ~5-Jahre Fenster.


Rudi Knoth hat geschrieben:Aber mich findet man auch auf Facebook.

Mich nicht.

Und wenn ich vor 14 Jahren geahnt hate, welchen Anfeindungen man im Internet ausgesetzt ist, wenn man sich über unpolitische naturwissenschaftliche Fragestellungen austauscht, so hätte ich mich auch nicht mit meinem wirklichen Namen angemeldet.


Rudi Knoth hat geschrieben:Wobei ich eher von "Zweiflern" als von Kritikern sprechen möchte.

Selbstverständlich. Die Wortwahl "Kritiker" wurde damals von Frau Lopez geradezu in militärischer Sprache eingeführt, z.B. hier: Kritiker der Relativitätstheorie machen mobil!


Rudi Knoth hat geschrieben:Denn manche Formulierungen der SRT sind ohne den Begriff "Inertialsystem" missverständlich. Denn Uhren gehen beispielsweise nicht gegenseitig langsamer sondern werden als in einem Inertialsystem bewegte Uhren als langsamer gemessen. Für solch eine Messung brauch man in dem Inertialsystem, in dem sich die Uhr bewegt, zwei untereinander ruhende und synchrone Uhren um den Vergleich machen zu können.

Für diejenigen, die ergebnisoffen sind, ist das kein Problem, doch für die hartgesottenen Anti's, die fast jedes Wort im Munde verdrehen, natürlich gefundenes Fressen. Wobei ich bei diesen Anti's den Eindruck habe, dass die gar nicht an einer Diskussion im naturwissenschaftlichen Sinne interessiert sind, sondern vielmehr daran, im Gespräch zu sein und viele Beiträge zu generieren. Und dann argumentieren sie wie folgt: wenn so eine Diskussion zu Tausenden von Beiträgen führt, dann "muss" ja an den Einwänden etwas dransein.

Wären diese Leute an einer Diskussion im naturwissenschaftlichen Sinne interessiert, würden sie erkannte Fehler zeitnah korrigieren, und das ist bei Frau Lopez und ihrem Umfeld nun (mindestens) seit dem Jahre 2006 definitiv nicht der Fall.

Man muss also einen didaktisch guten Einstieg in die Relativitätstheorie für die interessierten Zweifler und ihr vorhandenes Basiswissen erarbeiten und diese dort abholen, aber nicht für die hartgesottenen Anti's, denen es ohnehin nicht um naturwissenschaftlichen Mehrwert geht.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5452
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon Rudi Knoth » Dienstag 19. Februar 2019, 19:24

Sehr geehrter Herr Kannenberg:

Ich stimme Ihnen voll zu. Was Facebook angeht, so waren es Leute, die ich kennengelernt habe, und die mich auf Facebook verwiesen habe. Selbst schreibe ich da wenig und die Zahl der "Freunde" ist recht überschaubar. Was die "Zielgruppe" angeht, so bin ich Ihrer Meinung. Es sind eher "einfache" Leute, die wissen wollen, wie die SRT "funktioniert" und die populären Aussagen "seltsam" finden.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2019, 18:08

Re: Didaktik der Realtivitätstheorie

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 20. Februar 2019, 10:24

Rudi Knoth hat geschrieben:Es sind eher "einfache" Leute, die wissen wollen, wie die SRT "funktioniert" und die populären Aussagen "seltsam" finden.

Sehr geehrter Herr Knoth,

es gibt noch eine weitere "Zielgruppe", und diese dürfte auch die Mehrheit sein, nämlich diejenige der interessierten Laien. Die bezweifeln die physikalischen Inhalte gar nicht, hatten aber nicht die Möglichkeit, eine naturwissenschaftliche Ausbildung zu erhalten und verfügen entsprechend auch nicht über alle Grundkenntnisse. Und gerade für diese Personen ist eine didaktisch gute Einführung in die Relativitätstheorie bedeutsam, wobei das natürlich auch für andere physikalische Fragestellungen, ja ganz allgemein andere naturwissenschaftliche Themen gilt.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5452
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron