Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 4. Februar 2011, 15:16

René Eichler hat geschrieben:
Ich denke aber dass sich die Wissenschaftler darüber bisher noch keine Gedanken gemacht haben, weil ja das Standartmodel bisher davon ausgeht, dass Antimaterie normale Gravitation besitzt. Denn wenn Materie und Antimaterie beide Gravitation besitzen kann die Gravitation nicht unterschiedlich wirken.

Das Problem ist, das Du überhaupt nicht begreifst, um was es geht. Du klaust Dir aus dem Standartmodel was Du brauchst, Materie und Antimaterie, Gravitation, Ladung und so weiter sind alles Dinge die im normalen Model der Physik beschrieben sind, und harmonieren. Hier ist Antimaterie klar beschrieben, hier sind die Ladungen einfach umgedreht. Damit hat sich das dann aber auch, und Deine Antigravitation ist für die Tonne.

Du hast das einfach aus der Luft gegriffen, nichts kannst Du begründen, oder berechnen, es ist alles nur Phantasie, ein könnte sein, ohne jegliche Berechtigung. Dann gehst Du aber recht hart mit den Physikern ins Gericht, die würden ja nur Annahmen machen, und so weiter. Du machst viel mehr Annahmen, Du kannst nichts, aber auch gar nichts berechnen. Nichts gegen verrückte Ideen, aber Du verweigerst einfach die Vernunft. Wenn man Deine Beiträge in den anderen Foren liest, dann kann man über diese Arroganz und Naivität nur den Kopf schütteln. Auf alle Fragen, was Dir denn die Sicherheit gibt, nicht zu irren, kommt von Dir nur schweigen. Auf dem Level bist Du wie ein kleines Kind, was ich nicht will sehe ich nicht, da mach ich die Augen zu, und das ist das nicht da, und ich habe einfach recht, weil ich recht haben will.

Wie gesagt, wenn man Deine Beiträge überall liest, dann wird einem schnell klar, das man sachlich mit Dir in keinen sinnvollen Dialog gehen kann. Da kommt von Dir immer dasselbe.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6175
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon Uli » Freitag 4. Februar 2011, 15:23

René Eichler hat geschrieben:Hallo Uli
Stimmt es ist reine Phantasie
Ich denke aber dass sich die Wissenschaftler darüber bisher noch keine Gedanken gemacht haben, weil ja das Standartmodel bisher davon ausgeht, dass Antimaterie normale Gravitation besitzt. Denn wenn Materie und Antimaterie beide Gravitation besitzen kann die Gravitation nicht unterschiedlich wirken.

Gruß René


Hi Rene,

in der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART) ist der Energie-Impuls-Tensor die Quelle des Gravitationsfeldes, und dieser unterscheidet sich nicht für Materie und Antimaterie. Da gibt es ja keine Abhängigkeit von elektrischer Ladung und sonstigen Materiequantenzahlen, welche die Identität eines Teilchens als "Anti" oder als "Normal" festlegen. Wenn du davon ausgehst, dass Materie und Antimaterie unterschiedlich gravitativ wechselwirken, bist du schon in einem Widerspruch zur ART.

Eine Chance, CP-Verletzung durch Gravitation ohne Widersprüche zu Beobachtungen in einer Theorie zu "implementieren", gibt es vermutlich nur in einer - noch nicht existierenden - Quantentheorie der Gravitation.

Gruß,
Uli
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon René Eichler » Freitag 4. Februar 2011, 17:14

Hallo Uli

Wenn du davon ausgehst, dass Materie und Antimaterie unterschiedlich gravitativ wechselwirken, bist du schon in einem Widerspruch zur ART.

Von der ART halte ich sowieso nicht viel, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass große Massen den Raum krümmen können.
Gruß René
http://www.antimateriestern.de


Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig.
Nils Bohr
Benutzeravatar
René Eichler
 
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:42
Wohnort: Stollberg

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon Uli » Freitag 4. Februar 2011, 17:38

René Eichler hat geschrieben:Hallo Uli

Wenn du davon ausgehst, dass Materie und Antimaterie unterschiedlich gravitativ wechselwirken, bist du schon in einem Widerspruch zur ART.

Von der ART halte ich sowieso nicht viel, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass große Massen den Raum krümmen können.
Gruß René


Mit unserem Vorstellungsvermögen und der gekrümmten Raumzeit - das ist halt so eine Sache. :)
Aber unser beschränktes Vorstellungsvermögen sollte uns nicht daran hindern, eine Theorie zu akzeptieren, deren Vorhersagen bislang in überzeugender Übereinstimmung mit den Beobachtungen stehen - eine Theorie, zu der es bislang keine Alternative gibt.

Ich denke, du bist nicht in der Lage z.B. die Periheldrehung des Merkur ohne ART quantitativ korrekt vorherzusagen.
Physik ist eben nicht nur Vorstellungen und Ideen sondern überprüfbare Zahlen - R.P. Feynmans Zitat: "physics - that's a number" hat schon was für sich.

Gruß,
Uli
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon René Eichler » Freitag 4. Februar 2011, 18:14

Ich denke, du bist nicht in der Lage z.B. die Periheldrehung des Merkur ohne ART quantitativ korrekt vorherzusagen.

Ich kann die Periheldrehung des Merkur nicht mehr voraussagen weil sie ja schon gemessen wurde.
Genau wie die Art nicht die Periheldrehung vorausgesagt hat, sondern die Art wurde so lange modifiziert oder verbessert, bis der Wert dem gemessenen annäherungsweise übereinstimmt.
Ich denke in der Art gibt es so viele Parameter die man modifizieren kann sodass man eigendlich jeden Wert voraussagen kann.
Für die Periheldrehung habe ich auch eigene Lösungen nur berechnen kann ich sie nicht und ich denke es wird auch schwer für Jemand anderen das zu tun.
Möglicherweise könnte die Periheldrehung ja daran liegen, dass die Erde einen Kern aus Antimaterie mit Antigravitation hat und eher als ein Hohlkörper angesehen werden muss.
Oder daran liegen dass die Sonne meinem Model nach mit 200 000 000 000 C geladen ist und der Merkur ebenfalls elektrisch geladen ist und
diese elektrischen Felder aneinander reiben.
Aber wie gesagt, ich kann nur sagen was ich denke aber berechnen kann ichs nicht.
Gruß René
http://www.antimateriestern.de


Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig.
Nils Bohr
Benutzeravatar
René Eichler
 
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:42
Wohnort: Stollberg

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 4. Februar 2011, 18:31

René Eichler hat geschrieben:
Von der ART halte ich sowieso nicht viel, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass große Massen den Raum krümmen können.

Die Natur macht sich da wenig draus, wer sich nun was vorstellen kann, und wer nicht. Aber wenn Du hier schon Probleme hast, schaue Dir nie die QT an. ;) Ich glaube Du hast auch Dein Problem schon bei dem Bild vom Raum. Ist aber alles egal, schaue mal, es gibt Dinge, die Du Dir vorstellen kannst, aber andere nicht, gut das mögen nicht viele sein, aber stellen wir uns mal vor, es wäre so. Die geistigen Grenzen des Vorstellungsvermögens eines Menschen sind nicht relevant.

Du musst auch mal sehen, dass die Physik nicht den Anspruch hat, den Du offenbar da vermutest. Die Physik will Dinge beschreiben können, passt das, ist es gut. Dort wird von Spin und Farbladungen gesprochen, kein Physiker glaubt aber an rote Quarks. Das sind nur Bilder und Beschreibungen, wie können auch nie mehr haben. Die wahre Natur können wir nicht greifen. Das will die Physik auch nicht, da musst Du in die Religion oder in die Philosophie gehen.

Man beobachtet die Natur, und will mit einer Theorie Vorhersagen machen.

Mal ein konkretes Beispiel, stelle Dir eine Blackbox vor, die hat viele Schalter und Regler und ein paar bunte Lampen. Wenn man nun hier und da was einstellt, und dann einen Knopf drückt, dann leuchtet eben ein buntes Licht für eine bestimmte Zeit. Die Physik sucht nun ein „Handbuch“ es wird eine Theorie über die Funktionsweise dieser Blackbox erstellt. Eine gute Theorie ist ein gutes Handbuch, man kann recht genau ausrechnen und vorhersagen, welche Lampe wie lange leuchtet, wenn man die Regler einstellt.

Was die Physik nicht will, ist wirklich vorhersagen, was in der Box ist, wie da nun die Kabel sind und wie die genau verbunden sind. Das kann man auch nicht. Es ist immer ein, so könnte es sein. Eine Theorie kann darum auch nicht bewiesen werden, wir können nie in die Box schauen. In der Mathematik kann man Aussagen „beweisen“ in der Physik kann man eine Theorie nur widerlegen, das nennt man falsifizieren. Darum spielt es keine Rolle, ob der Raum nun „wirklich“ gekrümmt ist, wir können die Natur so beschreiben und diese Beschreibung ist äquivalent zu dem was ein gekrümmter Raum ist.

Wenn wir genau hinsehen, dann scheitern wir zwangsläufig schon an der ganz genauen Beschreibung eines Elektrons. Oder an Ladung. Was ist die wahre Natur von Ladung? Was ist Ladung. Da wird man nichts finden, das ist eine Eigenschaft, das ist eben so, und mehr geht nicht. Wir können da nicht tiefer rein, die Box wird immer zu bleiben.

Es ist schade, das man mit Dir nun nicht tiefer philosophisch über diese Dinge diskutieren kann, weil es wohl auch Dein Vorstellungsvermögen überschreiten wird.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6175
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 4. Februar 2011, 18:50

René Eichler hat geschrieben:
Ich kann die Periheldrehung des Merkurs nicht mehr voraussagen weil sie ja schon gemessen wurde.

Ach René, Deine naive kindliche Art ist schon recht erfrischend. :D


René Eichler hat geschrieben:
Genau wie die ART nicht die Periheldrehung vorausgesagt hat, sondern die ART wurde so lange modifiziert oder verbessert, bis der Wert dem gemessenen annäherungsweise übereinstimmt. Ich denke in der ART gibt es so viele Parameter die man modifizieren kann sodass man eigentlich jeden Wert voraussagen kann.

Glauben ist nicht Wissen, das ist falsch. Da wurde nichts lange modifiziert, das passt einfach. Hier mal was zum Lesen:

http://www.relativity.li/de/epstein/lesen/i1_de/
http://www.relativity.li/de/epstein/lesen/h0_de/h1_de/

Und hier das ganze Teil:

http://www.relativity.li/de/epstein/lesen/

Epstein erklärt die RT auf eine Weise, wie ich es auch getan habe, interessanter Weise haben wir dieselben Diagramme. Ich kann es Dir nur wirklich ans Herz legen, endlich mal damit anzufangen, und Du wirst sehen, es ist am Anfang nicht so kompliziert, ich glaube Du könntest wenn Du Dich bemühst, schon eine Menge verstehen. Also René, lese und lerne.


René Eichler hat geschrieben:
Für die Periheldrehung habe ich auch eigene Lösungen nur berechnen kann ich sie nicht und ich denke es wird auch schwer für Jemand anderen das zu tun.

Dann hast Du keine Lösung, sondern eine Idee. :D


René Eichler hat geschrieben:
Möglicherweise könnte die Periheldrehung ja daran liegen, dass die Erde einen Kern aus Antimaterie mit Antigravitation hat und eher als ein Hohlkörper angesehen werden muss.

Es ging um den Merkur, und nein, vergiss das mit „möglicherweise“ dass ist einfach nur Geschnatter. Das ist Unfug, genauso könntest Du sagen, es liegt an der Farbe der Orangen. Da ist kein Zusammenhang.


René Eichler hat geschrieben:
Oder daran liegen dass die Sonne meinem Model nach mit 200.000.000.000C geladen ist und der Merkur ebenfalls elektrisch geladen ist und
diese elektrischen Felder aneinander reiben.

Oder es liegt an dem Loch in meiner rechten Socke. Oder…


René Eichler hat geschrieben:
Aber wie gesagt, ich kann nur sagen was ich denke, aber berechnen kann ich es nicht.

Dann lerne es, was Du machst hat nichts mit Physik zu tun. Einfach was ausdenken und Losschnattern, lerne nun doch endlich mal was daraus, dass Dir alle Menschen widersprechen. Du passt perfekt in das Geisterfahrerbild. Wenn Du im Auto hörst, auf der A1 kommt ein Geisterfahrer und Du siehst alle Autos Dir entgegenkommen, dann bist Du davon überzeugt, die fahren alle falsch und es sind alles Geisterfahrer. Dass Du derjenige bist, der falsch fährt, ist für Dich ausgeschlossen. Zur Not erklärst Du eben, es gibt in Deutschland schon immer Linksverkehr, aber da ist ein böser Dämon aus der Unterwelt aufgestiegen, und hat allen anderen Menschen auf einmal eingeredet, wir hätten Rechtsverkehr, nur Dich hat er vergessen. Darum fährst Du in Wahrheit nämlich auf der richtigen Seite, und alle anderen falsch.

So argumentierst Du, und so argumentieren Cranks. Darum ist da sachlich auch wenig zu holen. Ihr zaubert eben immer einen neuen Dämon aus dem Hut. ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6175
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon Uli » Freitag 4. Februar 2011, 20:26

René Eichler hat geschrieben:
Ich denke, du bist nicht in der Lage z.B. die Periheldrehung des Merkur ohne ART quantitativ korrekt vorherzusagen.

Ich kann die Periheldrehung des Merkur nicht mehr voraussagen weil sie ja schon gemessen wurde.


Vielleicht solltest du dich erst einmal damit beschäftigen, was eine Theorie bzw. Theoretische Physik überhaupt ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Theoretische_Physik

Aufgabe der theoretischen Physik ist dabei nicht nur die Herleitung des Speziellen aus dem Allgemeinen, also eine konkrete Vorhersage physikalischen Verhaltens aus gegebenen Axiomen, sondern auch ...

Die quantitativen Ergebnisse eines Theorie für Messungen nennt man Vorhersagen - selbst dann, wenn jemand so eine Messung schon einmal gemacht hat bevor es die Theorie gab. :)



René Eichler hat geschrieben:Genau wie die Art nicht die Periheldrehung vorausgesagt hat, sondern die Art wurde so lange modifiziert oder verbessert, bis der Wert dem gemessenen annäherungsweise übereinstimmt.
Ich denke in der Art gibt es so viele Parameter die man modifizieren kann sodass man eigendlich jeden Wert voraussagen kann.


Das ist allerdings glatter Unfug. Historisch gab es zwar 2 Versuche Einsteins mit 2 verschiedenen Resultaten, die Perihelverschiebung zu berechnen. Das erste war einfach nachvollziehbar falsch und das zweite richtig.

Ciao,
Uli
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 1025
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 13:04

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon nytron » Freitag 4. Februar 2011, 22:52

@Rene Eichler


"Von der ART halte ich sowieso nicht viel, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass große Massen den Raum krümmen können.
Gruß René"

Diesen Satz lese ich in Foren jeden Zweiten Tag. Nur weil du es nicht kannst, weil dein Gehirn auf das Alltagsdenken dressiert ist, heißt es nicht das niemand es kann. Insbesondere wird auch immer die Zeit gekrümmt, ein gekrümmter Raum alleine funktioniert nicht.
Der Trick sind die Idealisierungen. […] Dieses System ähnelt keineswegs dem der Mathematik, in welcher jedes Ding definiert werden kann, und dann wissen wir nicht, wovon wir reden. In der Tat ist es das Herrliche an der Mathematik, dass wir nicht sagen müssen, wovon wir reden. Das Herrliche liegt darin, dass die Gesetze, die Argumente und die Logik unabhängig davon sind, was "es" ist.
Benutzeravatar
nytron
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 31. Januar 2011, 14:56

Re: Die Verirrungen des Cranks René Eichler

Beitragvon StarWolf » Samstag 5. Februar 2011, 10:50



Danke für den Link, hab mirs gleich runtergeladen.
Ich quäl mich grad durch "Einführung in die Relativitätstheorie" von Ray d'Inverno. :?
Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.
(Henry Ford)
Benutzeravatar
StarWolf
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 16. Januar 2011, 20:31

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron