Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Zarathustra. » Sonntag 17. Juli 2011, 18:13

Guten Tag

Da die Diskussion über die Beziehung zwischen „Raum“ und „Zeit“ in „Raumzeit“ (vier dimensionale Beschreibung-Minkowski,Einstein) aktuell in Foren mit Interesse geführt wird, werde ich nochmal ,was ich dazu in vielen Beiträgen geschrieben habe ,zusammenfassed darlegen ,wobei ich auf aktuell aufgeworfene Fragen in Foren eingehe.
***********************************************************

Erster Teil
.................
Die Zeit in Physik

Aufgrund der großen Verwirrung, die die vierte Dimension hinsichtlich der Anschaulichkeit verursacht hat, lösen wir zunächst dieses Problem .

In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden ,daß hier über die Zeit in Physik gesprochen wird und nicht über die Zeit ,in Religion ,in Philosophie,in Biologie oder Psychologie ,sondern über die Zeit in Physik,in tote Materie.

Denn der Raum ist dreidimensional und es gibt keine vierte Dimension im Raum
Wie ist dann die Zeitkoordinate (vierte Dimension) zu verstehen?

Vierte Dimension heißt nicht, daß eine zusätzliche Raumdimension (Komponente)zu den drei erfahrbare Raumdimensionen (x, y, z) hinzugefügt wurde. .

Mit absoluter Sicherheit nicht Denn die Zeit ist,wie wir sehen werden ,nur eine andere Bezeichnzng für die Frequenz des Objektes.
Eine Relatioin Eine geistige Konstruktion Eine Zahl .
Eine Zahl kann nicht stofflich sein oder stofflich werden, um sich anschließend krümmen zu können .

physikalischer (stofflicher) Raum bleibt immer dreidimensional
Der unterschied liegt nur darin, daß die Längeneinheit (Raumkomponenten) in diesem vier dimensionales KS nicht unabhängig von der Zeit (Geschwindigkeit)festgelegt ist (Euklid-Newton), sondern wird in Verhältnis zur L.G.bestimmt. (Riemann-Einstein v/c). Sonst nichts

Anderes gesagt:Ein vierdimensionaler mathematischer, abstrakter Raumzeit bedeutet, ein dreidimensionaler, stofflicher, physikalischer Raum, dessen Längeneinheiten nicht unabhängig von der Zeit(geschwindigkeit) festgelegt sind. (Euklid-Newton).

In einem physikalischen .stofflichen Raum sind die Längeneinheiten abhängig von der Geschwindigkeit (v/c) des, in diesem Raum befindlichen (physikalischen)stofflichen, Objektes .
.
Das ist das ganze Geheimnis hinter der vierten Dimension.
Zur Verdeutlichung betrachten wir zwei Fälle .

Erster Fall-Nehmen wir an ,das ganze Universum wäre ein stofflicher ,starrer,massiver ,absolut bewegungsloser Körper.Die Größe und dichte dieses Körpers ist zunächst völlig belanglos.
Hier wäre keine Zeit feststellbar .Zumidest nicht für etwas ,das sich in diesem Universum befindet.Diese Zeit wäre eine Philosophische ,vom Raum und dessen veränderung unabhängige Zeit ,die nur für den Schöpfer existieren könnte.

Zweiter Fall-Jetzt stellen wir uns vor ,dieser Körper ändert seinen Gestalt,in dem er irgendeine Art Bewegung (Veränderung) ,in sich vollführt.zB.Periodische Schwingung oder Lageänderung seiner Einzelteilen relativ zueinander.

Hier kommt also die Bewegung ins Spiel ,was eine Geschwindigkeit (zeitliche Veränderung-Zeit ) impliziert.

Also.Die Zeit gibt nur die Anzahl der Schwingungen oder die Anzahl der Periodische Vorgänge in einem stofflichen dreidimensionalen Raum an ,sonst nichts .
Die Zeit ist nur eine Zahl .Der Körper (Universum-oder irgendein KS ) wird nicht doch zu einem Nicht -vorstellbaren vierdimensionalen Raumzeit,wenn man die Anzahl seiner Schwingungen als „Zeit“ bezeichnet.

Eine Zahl (Frequenz) kann sich nicht Krümmen.Eine Relation ,eine Proprtionalitätsfaktor (zwischen Krümmung und Beschleunig-s.Wellengleichungen ) kann sich nicht krümmen.Es ist völliger Unsinn.
Zeit in Physik wird durch die Veränderungen des Raumes wahrnehmbar(feststellbare,berechenbar,messbar).Die Angabe der Zeit ohne Bezug auf die Veränderung des Raumes (etwas materielles, stoffliches ,bwegungsfähiges ,Schwingungsfähiges) ist etwas ,was nur vom einem Himmlischen Wesenheit (Engel,Erzengel oder der Schöpfer selbst) bewerkstelligt werden kann.
Diese wesenheiten könnten Himmliche Uhren besitzen ,die die Zeiteinheiten zählen können ,ohne auf die Änderungen der Materie angewiesen zu sein.

Ein Mensch ist aber darauf angewiesen ,die Periodische (Stoffliche)Vorgänge abzuzählen ,um eine Zeit angeben zu können. Das Könnte ein Pendel ,die Erde oder ein Atom sein.

An diesem Punkt wurde mit Minkowski und Einstein eine andere Art „Bewegung“(b.z.w. Zeit) in Physik eingeführt als in Newton-Physik ,nämlich eine absolute Bewegung (Zeit).Allerdings unbewusst ,weil keiner von den beiden ,die fundamentale Bedeutung des Spins (als absolute Bewegung) erkennen könnten.
Wir betrachten jetzt die Zeit in:
1-Newton-Physik-
2-Einstein-Physik (SRT ,ART und QT)
3-Hamilton-Physik (Quaternionen)
4-Bilogische Zeit (Alterungsprozess).


1-Newton-Physik : (Raum UND Zeit)

-Relative und absolute Aspekte.

1.a:Relativität:

Da (klassische –dreidimensionale Beschreibung) ist die messbare Zeit etwas relatives ,die auf eine absolute Zeit im Hintergrund zurück geführt wird ,was vollkommen logisch und verständlich ist .
Die Relativität der Zeit (Geschwindigkeit-Energie) bei Newton ist mit dem Fehlen der „Eigenzeit“ verknüft.In Newton –Physik besitzen einzelne physikalische objekte ,weder Eigenenergie (Ruheenergie) noch Eigenzeit (Eigenschwingung-Eigenbewegung).Die Energie (Geschwindigkeit)kann nur relativ zu einem anderen Objekt angegeben werden.Somit hängt die Energie des Objektes vom Ort des Beobachters ab.

Weiterer Aspekt der Relativität in seiner Theorie ist mit dem Fehlen einer Grenzgeschwindigkeit verknüpft.Dort konnen die Objekte sich theoretisch unendlich schnell bewegen b.zw. die Zeit kann bis zum unendlichen kleiner gemacht werden.

Diese theoretische erste Annahme (unbegrenzte Geschwindigkeit) wurde mit der Gewalt der Erfahrung (begrenzte L.G.)fallen gelassen.

Die,aus der ersten Annahme resultierenden ,zweite Schlussfolgerung (das physikalische Objekt ,idealisiert als ein mathematischer Punkt in Gleichungen einführen) wurde mit der Gewalt der mathematischen Formulierungen d. h. vierdimensionale Beschreibung ,die auf
Ruheenergie (Ruhemasse-Comptonwellenlänge -Eigenfrequenz) basiert und diese Ruheenergie stellt eine Absolute Größe (Absolutheit)dar,denn die Ruheenergie ist ewig unveränderbar.
Wie ersichtlich fehlt hier eine absolute Bewegung .Die Bewegung des Universums wird als Standardbewegung hingenommen ohne deren Ursache zu kennen ,b,z.w, in die mathematische Beschreibung einzuführen zu können.

1.b:Absolutheit:

Die Absolutheit der Zeit bezieht sich auf Unabhängigkeit der Zeit von der Geschwindigkeit des Objektes b.z.w. Unabhängigkeit der Zeit vom „Ort“ des Objektes im Universum.
Für Newton ist die gemessene Zeit ,eine absolute Größe ,d.h. die Zeitspanne ,in der die Erde einmal um die Sonne dreht ,ist dieselbe Zeit vergangen ,die für ALLE Objekte im Universum (b.z.w. für das Universum selbst) in dieser Zeitspanne vergangen ist ,was mit Sicherheit bestätigt werden muss.

Eine Zeit die sich krümmt und in verschiedene Teilen des Universums unterschiedlich vergeht,da langsamer dort schneller ,ist noch fantastischer als die Zeit in den Träumen.
In diesem Punkt ist Newton viel weiter als Minkowski und Einstein ,die zwar die Absolutheit der Newtons Annahmen mathematisch formulierten aber als Relativitätstheorie dargestellt ,denn die ART ist falsche Bezeichnung für diese Theorie .Diese Theorie ist eine Absolutheitstheorie ,in dem eine absolute physikalische Grenze (L.G.)vorausgesetzt wird und damit kommen wir auf eine einheitliche Betrachtung von Raum und Zeit (Minkowski-Einstein-Lorenztransformation).


2-.Einstein-physik : (Raumzeit)

2a. die Zeit in SRT
2b.die Zeit in ART
2c. die Zeit in QT
2d.Die Zeit in Elektrodynamik und Lorenztransformation .
Zarathustra.
 
Beiträge: 1074
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2011, 17:57

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Jogi » Dienstag 19. Juli 2011, 23:49

Zarathustra. hat geschrieben:[...]wobei ich auf aktuell aufgeworfene Fragen in Foren eingehe.

Da dürfen wir aber gespannt sein...

Was du zum Thema Zeit schreibst, ist in großen Teilen gar nicht so daneben.

Aber hier mag dir wahrscheinlich niemand folgen, auch wenn ich persönlich deinen Gedanken nachvollziehen kann:
An diesem Punkt wurde mit Minkowski und Einstein eine andere Art „Bewegung“(b.z.w. Zeit) in Physik eingeführt als in Newton-Physik ,nämlich eine absolute Bewegung (Zeit).Allerdings unbewusst ,weil keiner von den beiden ,die fundamentale Bedeutung des Spins (als absolute Bewegung) erkennen könnten.


Ebenso hier:
und diese Ruheenergie stellt eine Absolute Größe (Absolutheit)dar,denn die Ruheenergie ist ewig unveränderbar.
Wie ersichtlich fehlt hier eine absolute Bewegung .Die Bewegung des Universums wird als Standardbewegung hingenommen ohne deren Ursache zu kennen ,b,z.w, in die mathematische Beschreibung einzuführen zu können.


Für Newton ist die gemessene Zeit ,eine absolute Größe ,d.h. die Zeitspanne ,in der die Erde einmal um die Sonne dreht ,ist dieselbe Zeit vergangen ,die für ALLE Objekte im Universum (b.z.w. für das Universum selbst) in dieser Zeitspanne vergangen ist ,was mit Sicherheit bestätigt werden muss.

Du bekennst dich also zu einer absoluten, einer Newton-Zeit?
(Ich nicht.)

Eine Zeit die sich krümmt und in verschiedene Teilen des Universums unterschiedlich vergeht,da langsamer dort schneller ,ist noch fantastischer als die Zeit in den Träumen.

Nein, das ist Fakt.
Die Zeit, die an einem Ort vergeht, ist die Eigenzeit eines dort befindlichen Objektes.
Und die wird vom lokalen Grav.-Potential bestimmt, bzw. dilatiert.

In diesem Punkt ist Newton viel weiter als Minkowski und Einstein ,die zwar die Absolutheit der Newtons Annahmen mathematisch formulierten aber als Relativitätstheorie dargestellt ,denn die ART ist falsche Bezeichnung für diese Theorie .Diese Theorie ist eine Absolutheitstheorie ,in dem eine absolute physikalische Grenze (L.G.)vorausgesetzt wird und damit kommen wir auf eine einheitliche Betrachtung von Raum und Zeit (Minkowski-Einstein-Lorenztransformation).
???

Newton betrachtete den Raum und die Zeit als unabhängige, absolute Größen, die ART kennt als "absolute" Größe nur den Grenzwert c.
Warum wird dadurch die Bezeichnung "ART" falsch?
Dir ist doch der Kontext, in dem sich die beiden Begriffe "SRT" und "ART" entwickelt haben, bekannt!?!


2-.Einstein-physik : (Raumzeit)

2a. die Zeit in SRT
2b.die Zeit in ART
2c. die Zeit in QT
2d.Die Zeit in Elektrodynamik und Lorenztransformation .

Kommt da noch was weltbewegendes?


Gruß Jogi
Jogi
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 3. November 2010, 20:16

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Zarathustra. » Donnerstag 21. Juli 2011, 12:28

Guten Tag

Manuel.Die Beiträge ,die ich in Thread "Relativitätstheorie" reinstell ,erscheint wo anderes.
Sag mir doch ,was du machst oder machen willst.Was erwartest Du von mir überhaupt?
Zarathustra.
 
Beiträge: 1074
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2011, 17:57

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Artie » Donnerstag 21. Juli 2011, 14:53

Wahrscheinlich hast du wieder das Thema verfehlt...

Wenn du etwas von deinen "Erkenntnissen" retten willst, jetzt ist die Zeit.

So wie ich Manuel verstanden habe, ist die Entscheidung dich rauszuwerfen bereits gefallen.
Chief: „Die Beschleunigung bleibt vorhanden obwohl die Summe alle Kräfte gleich Null ist. F_magnetanziehung+F_trägheit=0.
F1=-F2=> F1+F2 = 0.“

Highway: „Aus F1=-F2 folgt F1+F2 <> 0 du Amateur.“

Chief: „Du lügst schon wieder Du Arsch!“
Benutzeravatar
Artie
 
Beiträge: 997
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 14:37

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 21. Juli 2011, 15:02

Ich habe Z. erst mal in allen anderen Foren gesperrt, er kann da lesen, aber nicht mehr schreiben. Z. Du kannst in Deinem Bereich erst mal weiter schreiben.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6175
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon elfenpfad » Donnerstag 21. Juli 2011, 17:53

Hallo Manuel

Mach doch bei Zitate wenigsten ne Ausnahme, dort hat er ja zuletzt sehr auf topic geachtet, wie Du nachlesen kannst dort.

Grüssli
"Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse, Demian, Gesammelte Werke Bd. 5"
Benutzeravatar
elfenpfad
 
Beiträge: 2313
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 15:54
Wohnort: Heidiländli ;)

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Artie » Donnerstag 21. Juli 2011, 19:59

Du meinst so wie jetzt?
Er hat da nur zum testen geschrieben?

Er testet seine Grenzen aus.
Ich weiss nicht, ob du ihn auch noch so harmlos finden wurdest, wenn er dich so angebrüllt hätte wie seine Sachbearbeiterin. Er ist noch schreiend auf sie zugegangen...
Chief: „Die Beschleunigung bleibt vorhanden obwohl die Summe alle Kräfte gleich Null ist. F_magnetanziehung+F_trägheit=0.
F1=-F2=> F1+F2 = 0.“

Highway: „Aus F1=-F2 folgt F1+F2 <> 0 du Amateur.“

Chief: „Du lügst schon wieder Du Arsch!“
Benutzeravatar
Artie
 
Beiträge: 997
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 14:37

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Zarathustra. » Donnerstag 21. Juli 2011, 20:05

Guten Abend Manuel


nocheinPoet hat geschrieben:. Du kannst in Deinem Bereich erst mal weiter schreiben.


Wo ist dort ? wo ich schreiben kann.(welcher Thread).
Zarathustra.
 
Beiträge: 1074
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2011, 17:57

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon Artie » Donnerstag 21. Juli 2011, 20:08

Ich würde annehmen "Die Physik von Zarathustra" da sind drei Threads die du befüllen kannst.

Kein Link von mir, ein Himalaya wie du muss da selber hinfinden.
Chief: „Die Beschleunigung bleibt vorhanden obwohl die Summe alle Kräfte gleich Null ist. F_magnetanziehung+F_trägheit=0.
F1=-F2=> F1+F2 = 0.“

Highway: „Aus F1=-F2 folgt F1+F2 <> 0 du Amateur.“

Chief: „Du lügst schon wieder Du Arsch!“
Benutzeravatar
Artie
 
Beiträge: 997
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 14:37

Re: Umleitung aus Zarathustra und das Quanten.de Forum

Beitragvon elfenpfad » Freitag 22. Juli 2011, 00:25

Artie hat geschrieben:Ich würde annehmen "Die Physik von Zarathustra" da sind drei Threads die du befüllen kannst.

Kein Link von mir, ein Himalaya wie du muss da selber hinfinden.



Kannst Du nicht EINMAL mit Kommentaren warten, bis Manuel geantwortet hat, an den die Fragen gerichtet waren, von mir und von Zarathustra @Artie ? ? ? :?
"Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse, Demian, Gesammelte Werke Bd. 5"
Benutzeravatar
elfenpfad
 
Beiträge: 2313
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 15:54
Wohnort: Heidiländli ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast