Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

User aus dem Mahag, die User aus AllTopic angeschrieben haben, finden hier die Antworten

Moderator: nocheinPoet

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 11. August 2017, 14:34

Und die nächste Tat des Internet-Betrügers Yukterez: er unterstellt, ich hätte auf der Wikipedia einen Zweit-Account.

Sie können ja geeignete Massnahmen ergreifen, um herauszufinden, ob ich dieser HD116657-Fake sein kann oder nicht.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 11. August 2017, 14:37

doppelter Eintrag
Zuletzt geändert von ralfkannenberg am Freitag 11. August 2017, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 11. August 2017, 16:38

ralfkannenberg hat geschrieben:Frage 2:
Sei 1. u(x) an der Stelle x stetig und 2. v(x) an der Stelle x differenzierbar.

Kann man nun ebenfalls schliessen, dass (Δu(x)/Δx) * Δv(x) gegen 0 konvergiert, wenn Δx gegen 0 strebt ?

Da kommt wohl nichts mehr. Offenbar reicht die Kenntnis "des Yukterez", die man auf meiner Benutzerseite auf der Wikipedia nachlesen kann, nämlich dass da ein Δx gegen 0 strebt, nicht aus, um solche trivialen Aufgaben zu lösen.


Vermutlich hat die Mathematica keine Funktion, um so etwas zu lösen :lol:
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 13. August 2017, 23:22

"Yukterez" in Not - wie gut, dass da auf seine Sockenpuppe "Peter" Verlass ist 8-)
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 15. August 2017, 12:30

Dass ich den HD116657-Fake auf der Wikipedia nicht angelegt habe dürfte hinlänglich bekannt sein. Kommt hinzu, dass Yukterez nach wie vor einer der Hauptverdächtigen ist, diesen Account mit dem Namen meines seit Jahren nicht mehr genutzen Mahag-Accounts angelegt zu haben, ganz zu schweigen davon, dass er auch derjenige ist, der am meisten Nutzen von einem solchen Fake-Account hat, weil er ihn für polemische Zwecke gegen mich nutzen kann und dies derzeit bedauerlicherweise auch ungeniert tut.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon ralfkannenberg » Dienstag 15. August 2017, 12:40

@Peter im Mahag:

Ich habe Gründe für meine Vermutung, kann aber selbstverständlich auch irren. Grundsätzlich ist Ihre Erscheinungsform sympathisch und Ihr Know-How und Ihre Fachfragen wären bereichernd für jedes Fachforum.

Warum melden Sie sich nicht in einem Fachforum an ?
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5419
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon nocheinPoet » Donnerstag 20. Februar 2020, 18:08

Manuel Krüger
20.02.2020, 16:32 Uhr
Manuel Krüger schrieb am 9.02.2020, 16:28 Uhr

Hartmut Pohl kocht da sein ganz eigenes Süppchen und ist auch noch gegen Newton

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Das ist schlicht gelogen.

Nein ist die Wahrheit, nach Newton ist der Betrag der Geschwindigkeit zwischen zwei Körpern exakt gleich. Misst A in S für den Körper B v = 0,999999999 c dann misst B in S’ für den Körper A v’ = 0,999999999 c.

Du behauptest, der Betrag den beide messen ist nicht gleich, bestreitest du das, hast du es vergessen, soll ich dich selber dazu zitieren? Weiter behauptest du, zurzeit ist es technisch aber nicht möglich, den Unterschied zwischen beiden Geschwindigkeiten zu messen. Beides ist nachweislich falsch.

Also mit deiner Behauptung widersprichst du Newton. Und natürlich können heute so Geschwindigkeiten so genau gemessen werden, dass man den Unterschied längst gemessen hätte. Hat man natürlich nicht.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Erstens: Ich bin nicht gegen Newton, sondern gegen die Gravitationskonstante. Das ist in der Hinsicht ein wahnsinnig großer Unterschied, weil die Gravitationskonstante erst etwa 200 Jahre nach Newton kam und bis heute mehr schlecht als Recht ermittelt werden kann.

Ganz egal, wo gegen du bist oder nicht, deine Behauptung steht im Widerspruch zu Newton.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Zweitens: Wie soll ich gegen Newton sein, während ich meine Theorie MNET (modifizierte Newtonsche Emissionstheorie) nenne.

Egal wie du was nennst und “modifiziert” ist ja nicht mehr so wie nicht modifiziert. Natürlich widersprichst du Newton, du sagst, ist nicht so wie er es beschreibt, was er beschreibt muss anders sein, muss man “modifizieren”.

Kennst du den Begriff modifiziert nicht?

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Drittens: Ich bin auch nicht dagegen, dass alle Bewegungen im Universum relativ sind, ich bin nur dagegen, dass man kein absolutes Bezugssystem finden kann, sobald sich eine dieser vielen Bewegungen im Universum als konstant herausstellt.

Offenkundig verstehst du die Begriffe nicht wie definiert, entweder sind alle Systeme gleich berechtigt und es gibt kein absolutes System oder nicht.

Man kann keine Geschwindigkeit gegenüber dem Raum selber messen, du behauptest, doch das geht. Belegen kannst du aber nichts. Wie ein Prediger predigst du nur deine Behauptung. Und du hast keine Theorie im Rahmen der Definition des Begriffs “Theorie”.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Viertens: Was hast du gegen ein eigenes Süppchen? Du kochst nur lt. Kochbuch und glaubst das Menü würde allen schmecken, sonst würde es kaum in Kochbüchern stehen.

Was du wieder fabulierst, hat nichts mit dem Thema zu tun. Ich bin für viele Dinge jenseits des Standardmodells offen, weiß auch, die Existenz von Dunkle Materie ist eine Hypothese (so wie der Begriff definiert ist) und es gibt daneben andere Hypothesen. Nein du hast im Rahmen der Definition von “Hypothese” nicht mal eine solche. Und um einen Namen zu nennen, die Super-Symmetrie.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Fünftens: Schön, dass du immer fröhlich dafür sorgst, dass mich keiner vergisst.

Da wird nichts bleiben, von uns allen.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Sechstens: Es ist nicht wichtig, ob “Cranks” eine gemeinsame Theorie präsentieren können, oder nicht.

Oh man, doch, natürlich ist das entscheidend, integrierte Schaltungen haben heute eine Größe von 7 nm und nach den 7-Nanometer-Chips wird es noch kleinere Strukturen geben. Für die Funktion und auch für die Fertigung, die Belichtung, ist die Physik entscheidend, und in der haben wir das Standardmodell das die Dinge sehr genau beschreibt.

Ihr könnt keine Theorie nennen, nach der die Natur wirklich funktioniert, wenn man dich, Kurt und Co. an ITER oder CERN oder LIGO lassen würde, würde da nichts mehr funktionieren.

Ihr könnt nur sagen, wie ihr glaubt dass es falsch ist, und wie ihr glaubt, es könnte sein, oder es sein soll, aber ihr habt nicht mal im Ansatz einen Konsens für eine Beschreibung der Natur. Und was ihr alleine habt, ist in sich schon widersprüchlich.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Entscheident sind die Inhalte und das Verständnis der selben. Du zeigst mit deinen Verleumdungen (“Ich hätte ja gar keine Theorie”) allerdings immer wieder, dass du leider kein Bisschen von meinen Inhalten verstehst, so dass man reinen Gewissens auch annehmen kann, dass du auch kaum dass verstehst, was du hin und wieder mal irgendwo gelesen hast.

Hartmut, du hast keine Theorie im Rahmen der Begriffsdefinition “Theorie”, das ist eine Tatsache, keine Verleumdung und du wirst keinen normalen Physiker finden, der dir öffentlich ernsthaft bestätigt, dass du eine Theorie im Rahmen der Definition hast.

Hartmut Pohl (nicht von Bedeutung) schrieb am 0.02.2020, 11:14 Uhr

Siebtens: Das gilt Alles nicht bloß für dich, sondern für Schulz, Pössel, Jaeger, Senf, Martin und dem Rest der nachplappernden üblichen Verdächtigen natürlich auch.

Die Cranks, also du und Co. diffamiert, unterstellt, keiner würde die Physik verstehen, sie nur “nachplappern”, wie ein Papagei, implizierst, wir hätten kein Verständnis der Dinge.

Hartmut, du bist im MAHAG bei den anderen Cranks gescheitert, deine Fehler sind so elementar, fängt ja schon bei den Einheiten in deinen “Gleichungen” an. Klar, du nimmst Widerspruch persönlich, kratzt am Ego, ändert aber nicht die Welt für dich.

Man kann auf AllTopic deine “Physik” nachlesen, das mit den Booten oder den Regen.

Kommen wir noch mal auf Newton zurück, bei Newton ist die Geschwindigkeit relativ, Geschwindigkeit selber ist ein Vektor, im Ruhesystem des fahrenden Zug fällt der Regen schräg (für die geistig etwas Langsameren, der Regen fällt nicht im Zug) und im Ruhesystem der Gleise fällt der Regen senkrecht.

Nach Newton ist Richtung und Geschwindigkeit des Regens eben vom System abhängig. Du hast alleine schon hier ein Fass aufgemacht und dich dem verweigert.

Ich kann deine Aussagen zum Regen aus AllTopic gerne zitieren, natürlich widersprichst du damit schon Newton!





@Hartmut,

geht nicht darum dich hier vorzuführen, kommt bei dir ja eh nicht an, aber du hast behauptet, ich würde lügen, wenn ich sage, du steht im Widerspruch zu Newton. Darum zitiere ich nur mal zwei Auszüge aus Beiträgen von dir:

<a href="http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=19&t=1177&p=32005#p32005">Hartmut Pohl (Spacerat) schrieb am Di 16. Aug 2016, 17:14</a>

<em>Wenn ich aus einem fahrenden Zug Regen in der Ferne betrachte, fällt dieser, dank <strong>Zentralperspektive</strong>, immernoch gerade und das passt ja nun mal gar nicht zu der These, er würde im Bezugssystem fahrender Zug real schräg fallen.

Bewegen sich Objekte, die weiter entfernt vom fahrenden Zug sind etwa auch real langsamer, als jene, die näher dran sind?</em>

Das zeigt schon, du hast gar nicht verstanden, wie Geschwindigkeiten in einem System gemessen werden, Perspektive spielt da gar keine Rolle.

Hartmut, dass sind die Grundlagen von denen wir immer sprechen. In einem System bestimmt man den Ort eines Tropfens zur Zeit t und dann zur Zeit t + x und dann errechnet man den Abstand zwischen beiden Orten. Diese Strecke geteilt durch die Messdauer ergibt die Geschwindigkeit des Tropfens in dem System in dem gemessen wird.

Ganz einfach elementar Physik nach Newton, geht nur um Geschwindigkeit und du kommst mit Perspektive. Leider ist dir eben nicht klar, was dir alles nicht klar ist.


<a href="http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=24&t=1003&p=32559#p32559">Hartmut Pohl (Spacerat) schrieb am Sa 8. Okt 2016, 11:00</a>

<em>Passagiere in einem fahrenden Zug mögen fallenden Regen aus diesem vielleicht schräg fallend sehen, dies aber ist eine subjektive Wahrnehmung. <strong>Objektiv ändert dieser Regen dem fahrenden Zug zu Liebe seine Richtung jedoch nicht</strong> (Aerodynamische Effekte erlassen). Betrachtet man Regentropfen also aus einem fahrenden Zug, so fällt dieser nur scheinbar schräg – dies ist die objektive Wahrheit.</em>

So, hier zeigst du, du hast nicht verstanden, dass die Richtung in die der Regen fällt schon <strong>nach Newton</strong> relativ ist, heißt vom System abhängig. Es gibt da keine absolute objektive wahre Richtung und der steht dann eine subjektive Wahrnehmung gegenüber.

Hartmut, geht hier wirklich nur im Newton, Geschwindigkeit, Vektor, Richtung. Im Ruhesystem des Zuges ist die Richtung des fallenden Regens eine andere, als im Ruhesystem der Gleise.

Und das war es damit, Physik ganz elementar Hauptschule sechste Klasse. Da gibt es nichts lange zu debattieren, ist ganz unten, einfachste Mathematik der Physik nach Newton.

Viele haben es über Monate hinweg mit Engelszungen versucht dir richtig zu erklären, du bliebst im Unverständnis gefangen und wurdest nur beleidigend, bis du gesperrt werden musstest.

Und dann schreit ihr immer, Zensur, wir sind Opfer, unsere Meinung wird böse unterdrückt.

Auf AllTopic kann man diese Entwicklung ganz genau nachlesen, kann auch gerne den Thread dazu verlinken. Fast alle dort waren ganz nett und höflich zu dir, haben dich für kleinste Schritte gelobt, ernsthaft versucht dir die Grundlagen nach Newton verständlich zu machen, monatelang.

Aber du willst auch gar nicht verstehen. Fakt ist, mit so einem belegten Unverständnis der physikalischen Grundlagen kannst du gar nicht in die Nähe eines Verständnisses der SRT gelangen. Und ganz sicher keine eigene Theorie dieser gegenüber stellen.

Das ist wirklich alles nicht böse gemeint, leider nehmt ihr das immer persönlich. Hartmut, jeder hat wo eine Grenze von Dingen die er schon weiß und Dinge die er nicht mehr verstehen kann. Ich knabbere seit Jahren an der Metrik einer rotierenden Scheibe, ich kenne die Gleichungen, aber ein tiefes logisches Verständnis hat mich bisher nicht durchdrungen. Ist so, lebe ich mit, ich nehme es aber Jochim oder sonst wem nicht übel, wenn er es mir versucht richtig zu erklären.

Ja, man kann sagen, mein physikalisches Verständnis ist dann an dem Punkt eben unzulänglich, aber ich als Person bin es doch deswegen nicht. Ich definiere mich doch nicht alleine dadurch. Im Gegenteil, ich finde es auszeichnend von Menschen, wenn sie ihre Grenzen nicht nur selber sich gegenüber anerkennen, sondern auch offen dazu stehen. Denn dann erst kann man dieser eventuell auch mal überschreiten.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Vorherige

Zurück zu Antworten an User im Mahag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste