Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

User aus dem Mahag, die User aus AllTopic angeschrieben haben, finden hier die Antworten

Moderator: nocheinPoet

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Samstag 8. Oktober 2016, 15:46

Spacerat hat geschrieben::Ganz klar: Die Laufzeiten von 1. und 2. stehen im Verhältnis 2L/c zu 2cL/(c²-v²), wobei L der Abstand der Spiegel ist. Und? auf was kommt man bei diesem Verhältnis? Wenn ihr auf etwas anderes al den Lorentzfaktor oder dem Kehrwert davon kommt, solltet ihr euch schleunigst nicht mehr mit physikalischen Wahnvorstellungen abgeben, sondern endlich mal anfangen logisch zu denken. Eure Idiotie ist sonst allgemein nur aus der Klapse bekannt.

Wie kommst du auf den Lorentzfaktor? Kannst du das vorrechnen?
Benutzeravatar
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2010, 15:20

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon Spacerat » Samstag 8. Oktober 2016, 16:01

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Wie kommst du auf den Lorentzfaktor? Kannst du das vorrechnen?
Bist du noch ganz dicht oder vllt. blind? Ist das ne Scherzfrage?

Code: Alles auswählen
2cL    2L    2Lc²     c²
-----:---=---------=-----
c²-v²  c  2L(c²-v²) c²-v²
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Samstag 8. Oktober 2016, 16:06

Spacerat hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Wie kommst du auf den Lorentzfaktor? Kannst du das vorrechnen?
Bist du noch ganz dicht oder vllt. blind? Ist das ne Scherzfrage?

Code: Alles auswählen
2cL    2L    2Lc²     c²
-----:---=---------=-----
c²-v²  c  2L(c²-v²) c²-v²

Das ist nicht der Lorentzfaktor.
Benutzeravatar
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2010, 15:20

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon Spacerat » Samstag 8. Oktober 2016, 16:14

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
2cL    2L    2Lc²     c²
-----:---=---------=-----
c²-v²  c  2L(c²-v²) c²-v²

Das ist nicht der Lorentzfaktor.[/quote]Aha? Sondern?

Ok, hast natürlich recht... Das ist der Lorentzfaktor zum Quadrat, aber egal - wer wird denn so kleinlich sein.
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 8. Oktober 2016, 19:32

Hartmut,

ich bitte Dich ganz freundlich sachlich zu bleiben, hat Dich doch auch keiner in den letzten Beiträgen als Idiot bezeichnete. Was soll so was:
Spacerat hat geschrieben: Eure Idiotie ist sonst allgemein nur aus der Klapse bekannt. :lol: Aber was anderes kennt ihr ja nicht... Nur euren idiotischen Schwachsinn, den euch keiner mehr abkauft.

Kannst Du echt nicht anders und sachlich bleiben?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon Spacerat » Samstag 8. Oktober 2016, 19:56

Manuel

Du bist schon lange nicht mehr sachlich geblieben. Oder meinst du "es ist so, weil es so ist" ist sachlich? Hör bloß auf rumzuspinnen. Außerdem kneife ich ja schon wieder, hast du das vergessen?
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 8. Oktober 2016, 20:04

Spacerat hat geschrieben:Du bist schon lange nicht mehr sachlich geblieben. Oder meinst du "es ist so, weil es so ist" ist sachlich?

Ich habe nicht geschrieben, ist so, weil es so ist, musst schon konkret zitieren, habe ich Dir schon mal gesagt. Gibt eben eine klare eindeutige Definition des Relativitätsprinzips wie auch bei der Addition, auch da ist es eben eindeutig und klar.


Spacerat hat geschrieben:Hör bloß auf rumzuspinnen. Außerdem kneife ich ja schon wieder, hast du das vergessen?

Ist doch nun mal eine Tatsache, Du bist aus der letzten Debatte ausgestiegen, nicht ich, oder?

Eben.

Das zu benennen ist keine Beleidigung, ist eine Tatsache, eventuell schreibe ich morgen was zum Relativitätsprinzip, kannst ja dann zeigen, ob Du sachlich bereit bist in den Dialog zu gehen, ich gehe aber davon aus, dass Du wieder kneifen wirst und stattdessen vorab mit Beleidigungen unsachlich provozieren.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon Spacerat » Sonntag 9. Oktober 2016, 09:07

nocheinPoet hat geschrieben:Ich habe nicht geschrieben, ist so, weil es so ist
Aber so ähnlich...

Nur du verstehst das Relativitätsprinzip so, wie es definiert wurde, insbesondere die Prämisse, dass es kein absolutes Bezugssystem gibt oder geben kann - und das soll so sein, weil es so sein soll - weil es nicht anders definiert wurde.

Was du aber niemals verstehen willst oder kannst, ist die Tatsache, dass selbst wenn ein solches Bezugssystem, warum auch immer nicht gefunden werden kann, das nicht gleich bedeutet es gäbe keines. Spätestens seit Erfindung von GPS kann ein solches nämlich zumindest definiert werden und von dort aus jene Bezugssysteme in denen sich Licht schneller bewegt als gedacht.

Dein Relativitätsprinzip krankt genau daran, dass man bereits beobachten kann, dass Geschwindigkeiten nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Wenn dich ein Auto überholt ist es gegenüber der Straße schneller als du, aber wenn die Straße nicht vorhanden wäre, bewegt es sich dir gegenüber eben so schnell, wie du dich ihm gegenüber. Die Straße hätte in diesem Fall die gleiche Bedeutung, wie Raum im Universum.

Nun gibt es (es existiert objektiv) aber glücklicherweise etwas, das sich mit konstanter Geschwindigkeit in diesem Raum ausbreitet, nämlich Licht bzw. EM-Wellen. Der Ganze Raum ist voll davon - kosmologischer Mikrowellenhintergrund. Es dürfte klar sein, dass je schneller man sich gegenüber diesem Licht bewegt, desto langsamer bewegt man sich gegenüber diesem Licht und desto ungenauer misst man seine Geschwindigkeit. Eine Alternative hat längst schon Einzug in die Physik gehalten - man kann diese Lichtgeschwindigkeit als festen Wert definieren und sagen in jedem Inertialsystem gelte genau diese Lichtgeschwindigkeit und unabhängig davon, ob sich ein solches Inertialsystem gegenüber anderen Bewegt oder nicht, kann man aus einem solchen eine Zeitspanne (Sekunde) über alle anderen hinweg Propagieren - GPS macht nichts Anderes. Jedes Inertialsystem stellt ein Ruhesystem im Vakuum dar aber genau nur eines davon ruht auch in diesem und das wird man früher oder später auch feststellen können.

So jetzt kannst du weiter sinnlos verbreiten, die von dir genannten Kritiker hätten das RP nicht verstanden. Fakt ist, nur wer es so versteht, wie ich es hier ausgeführt habe, ist näher an der Physik als jene, die noch von einer relativen Zeit, einer (krümmbaren) Raumzeit und damit verbundenen Zeitreisephänomenen träumen. Es ist, wie es ist und nicht unbedingt immer nur so, wie es definiert wurde.
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 9. Oktober 2016, 10:44

Moin Hartmut und einen schönen Sonntag (vom Wetter ist da viel Luft nach oben),

Spacerat hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Ich habe nicht geschrieben, ist so, weil es so ist

Aber so ähnlich...

Es mag für Dich "so ähnlich" sein, ist eben das, was Du da interpretierst. Darum macht es schon Sinn, nicht nur die eigene Interpretation mit eigenen Worten wiederzugeben und darauf zu antworten, sondern eben den betreffenden Teil dazu noch zu zitieren.


Spacerat hat geschrieben:Nur du verstehst das Relativitätsprinzip so, wie es definiert wurde, ...

Ist doch sinnvoll, bei beliebig vielen Personen wird es gleich verstanden, mal wieder das Beispiel mit der Schule, ist erstrebenswert, wenn alle Schüler die Addition so wie definiert verstehen und bei den Aufgaben zum selben Ergebnis kommen, nicht sinnvoll wäre es, wenn jeder ein anderes Ergebnis bekommen würde. Auch beruflich macht das Sinn, arbeitet man als Architekt oder Mechaniker und muss Größen für ein Bauteil berechnen, sollte da richtig gerechnet werden, sonst passen Teile nicht zusammen. Oder?

Eben.


Spacerat hat geschrieben:... insbesondere die Prämisse, dass es kein absolutes Bezugssystem gibt oder geben kann - und das soll so sein, weil es so sein soll - weil es nicht anders definiert wurde.

Nein, nicht weil es nicht anders definiert wurde, sondern weil keines gefunden wurde und auch keines gebraucht wird, es ist überflüssig. Man könnte auch unsichtbare Einhörner oder Wichtel annehmen, macht aber auch keinen Sinn und bringt keinen Nutzen.


Spacerat hat geschrieben:Was du aber niemals verstehen willst oder kannst, ist die Tatsache, dass selbst wenn ein solches Bezugssystem, warum auch immer nicht gefunden werden kann, das nicht gleich bedeutet es gäbe keines.

Siehst Du, es macht eben Sinn schon genau zu schauen, was wer schreibt und meint. Dazu gehört eben auch Grundlagenwissen, die Nichtexistenz von was auch immer kann so nicht bewiesen werden, auch die von unsichtbaren Einhörnern nicht, darum würde ich nicht zu 100 % ausschließen, es gäbe etwas nicht, nur weil es nicht beobachtet und gefunden wurde.

Ich hatte doch mal das Boltzmann-Gehirn erwähnt. So ein Gehirn ist um sehr viele Potenzen wahrscheinlicher möglich, als das Universum selber in der aktuellen Form. Nun ist es eben schon so, dass man bei seinen Aussagen immer auch beim Gegenüber ein gewisses Grundlagenwissen impliziert und davon ausgeht, es wäre gegeben. Wenn ich also wo mal sage oder sagte, es existiert kein absolutes Bezugssystem, dann eben im Rahmen der Erkenntnis, dass Nichtexistenz nicht belegt werden kann und somit die Existenz von vielen nicht ausgeschlossen werden kann, nur weil es nicht gefunden wurde. Da es aber nicht mal benötigt wird, macht es auch keinen Sinn, darüber zu spekulieren. Bei den Neutrinos war es anders, die wurden angenommen, aber man ging lange Zeit davon aus, dass sie nicht so wirklich existieren und selbst wenn, man sie nie nachweisen können würde.


Spacerat hat geschrieben:Spätestens seit Erfindung von GPS kann ein solches nämlich zumindest definiert werden ...

Nein Hartmut, Du glaubst es wäre so, so ist es aber nicht, über GPS wird einfach nur eine beliebige Koordinatenzeit verteilt, man könnte mit guten Willen sagen, ein Bezugssystem wird definiert, aber es ist einfach nur ein beliebiges und kein absolutes. GPS für den Mars und dann? Beide werden nicht synchron sein, welches wäre denn nun das richtige? Und wenn es intelligentes Leben wo im All gibt, dann sind die Außerirdischen in ein paar 1.000 Lichtjahren wohl echt übel dran, wie sollen sie denn das universelle absolute Bezugssystem nur finden, wenn es hier auf der Erde von GPS vorgegeben wird?


Spacerat hat geschrieben:... und von dort aus jene Bezugssysteme in denen sich Licht schneller bewegt als gedacht.

Behauptest Du, mehr nicht, es gibt kein Bezugssystem in dem Licht schneller als mit c gemessen wurde.


Spacerat hat geschrieben:Dein Relativitätsprinzip krankt genau daran, dass man bereits beobachten kann, dass Geschwindigkeiten nicht das sind, was sie zu sein scheinen.

Wie oft denn noch, es ist nicht mein Relativitätsprinzip, wie es auch nicht meine Addition ist, es ist das Relativitätsprinzip. Und auch das ist wieder nur eine Behauptung von Dir, am Relativitätsprinzip krankt nichts, wäre schon seltsam, dass nur Dir das auffallen würde aber hunderttausenden von Physikern über viele 100 Jahren hingegen nicht. Jemand der nicht Addieren kann, erkennt, an der Addition krankt etwas ...


[uote="Spacerat"]Wenn dich ein Auto überholt ist es gegenüber der Straße schneller als du, aber wenn die Straße nicht vorhanden wäre, bewegt es sich dir gegenüber eben so schnell, wie du dich ihm gegenüber. Die Straße hätte in diesem Fall die gleiche Bedeutung, wie Raum im Universum.
[/quote]
Trivial, gibt drei Objekte oder Körper, eben Auto, Straße und mich, welche sich zueinander bewegen und zu denen man jeweils ein Ruhesystem definieren kann, zwischen den Systemen wird bei kleinen Geschwindigkeiten mit der GT transformiert, bei sehr hohen eben mit der LT. Nicht wirklich was neues.


Spacerat hat geschrieben:Nun gibt es (es existiert objektiv) aber glücklicherweise etwas, das sich mit konstanter Geschwindigkeit in diesem Raum ausbreitet, nämlich Licht bzw. EM-Wellen. Der Ganze Raum ist voll davon - kosmologischer Mikrowellenhintergrund. Es dürfte klar sein, dass je schneller man sich gegenüber diesem Licht bewegt, desto langsamer bewegt man sich gegenüber diesem Licht und desto ungenauer misst man seine Geschwindigkeit.

Sicher, dass Du das so meintest? Wie nun, je schneller ich mich gegenüber diesem Licht bewege, desto langsamer bewege ich mich gegenüber diesem Licht? Und das dürfte klar sein?

Und man misst seine Geschwindigkeit immer nur in Bezug zu einem Objekt, im Beispiel also könnte ich meine in Bezug zum Auto und der Straße messen, sind dann zwei verschiedene Geschwindigkeiten die ich habe, ist eben relativ, nicht absolut, welche sollte denn die "wahre" Geschwindigkeit sein, die man hat?


Spacerat hat geschrieben:Eine Alternative hat längst schon Einzug in die Physik gehalten - man kann diese Lichtgeschwindigkeit als festen Wert definieren und sagen in jedem Inertialsystem gelte genau diese Lichtgeschwindigkeit und unabhängig davon, ob sich ein solches Inertialsystem gegenüber anderen Bewegt oder nicht, kann man aus einem solchen eine Zeitspanne (Sekunde) über alle anderen hinweg Propagieren - GPS macht nichts Anderes.

Das ist keine Alternative, und man definiert die Lichtgeschwindigkeit nicht als festen Wert, sondern man misst diese immer mit einem konstanten Wert. Egal in welchem Inertialsystem man ruht und ob sich diese zueinander bewegen. "Propagiert" man die Dauer einer Sekunde aus einem zu einem bewegten IS ohne Transformation in das eigene Ruhesystem, ist die Dauer lokal physikalisch falsch und entspricht eben nicht der Dauer der lokalen SI-Sekunde. Koordinatenzeit bringt nichts für physikalische Beobachtungen, ich hatte Dir das mehrfach mit dem Beispiel der Fabrik erklärt, die einen Sender mit einer bestimmten Frequenz bauen soll, Du bist da mit Deiner "propagierten" Koordinatenzeit einfach angeschmiert, jede Fabrik braucht als Basis zum Bau die lokale SI-Sekunde. Nur dann sendet jeder Sender in jedem IS mit der gewünschten Frequenz.


Spacerat hat geschrieben:Jedes Inertialsystem stellt ein Ruhesystem im Vakuum dar aber genau nur eines davon ruht auch in diesem und das wird man früher oder später auch feststellen können.

Vakuum ist doch Nichts, gegenüber Nichts hat man keine Geschwindigkeit, wie schnell kommt Dir Nichts entgegen? Wie willst Du das messen? Generell ist es auch wieder nur Deine Behauptung, wird man irgendwann mal messen können ist einfach keine Basis. Irgendwann soll also irgendwer mal messen können, wie schnell er sich gegenüber Nichts bewegt, nicht wirklich sehr plausibel ... - und es braucht auch keiner.


Spacerat hat geschrieben:So jetzt kannst du weiter sinnlos verbreiten, die von dir genannten Kritiker hätten das RP nicht verstanden.

Ich verbreite das nicht sinnlos, ich benenne eine Tatsache, bekommen fünf Schüler bei der Addition von 2 + 3 ein anderes Ergebnis als 5 heraus, haben sie die Addition eben nicht wie definiert richtig verstanden, ist eben so. Und bei Deinem Namensvetter stimmt Du mir ja doch zu:
Spacerat hat geschrieben:Nicht theoretische Objekte (Konzepte, Eigenschaften) können beliebig in einem Raum positioniert und bewegt werden. Dazu gehören z.B. Teilchen, Wellen und Felder.

Manfred bestreitet ja eben vehement, dass sich Felder, egal welcher Art, im Raum bewegen lassen, also gegenüber anderen Objekten.


Spacerat hat geschrieben:Fakt ist, nur wer es so versteht, wie ich es hier ausgeführt habe, ist näher an der Physik als jene, die noch von einer relativen Zeit, einer (krümmbaren) Raumzeit und damit verbundenen Zeitreisephänomenen träumen.

Das ist kein Fakt und da träumt auch keiner, dass ist was die Natur zeigt und was wir beobachten und messen.


Spacerat hat geschrieben:Es ist, wie es ist und nicht unbedingt immer nur so, wie es definiert wurde.

Sage mal, was fällt Dir hier auf:
Spacerat hat geschrieben:... meinst du "es ist so, weil es so ist" ist sachlich? Hör bloß auf rumzuspinnen.

Du hältst mir so eine falsche Interpretation meiner Aussage als unsachlich vor, und kommst dann selber damit daher? :?

Immerhin warst Du aber recht sachlich in Deinem Beitrag.


Schönen Sonntag weiterhin

Manuel
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Auswahl Richtigstellungen von MAHAG-Beiträgen

Beitragvon Spacerat » Sonntag 9. Oktober 2016, 10:53

Hallo Manuel

Ich sage doch, es ist sinnlos, mit dir darüber zu diskutieren, du verstehst es eben nicht. Ist so, bleibt so. Dann löse das DM/DE-Problem und was da sonst noch so alles in Physik und Kosmologie offen steht, mit dem Zeugs was da ist oder nicht und träum weiter. :lol:

Was Dr. Pohl meint, bestreitet oder einräumt, entzieht sich ohnehin deiner Logik. Für dich ist Gravitation ja etwas, was eine Kraft erzeugt und nicht die Kraft selber. Der Unterschied zwischen Ursache und Wirkung scheint dir Fremd. Ein Objekt mit Masse "strahlt" ein Gravitationsfeld ab. Dieses Feld breitet sich nur ein einziges mal aus und danach wirkt es. Die Wirkung eines jeden Feldes ist also deswegen an einem Ort instantan wenn die Ausbreitung des Feldes diesen Ort bereits passiert hat. Und natürlich bewegen sich Felder mit, sie breiten sich dabei aber sicher nicht immer wieder aufs Neue aus.

Nach meiner Auffassung kann das, was im aLIGO gemessen wurde, nur eine Phasenverschiebung innerhalb eines Paketes von Gravitationswellen sein.
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

VorherigeNächste

Zurück zu Antworten an User im Mahag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste