Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beobachtungen und Blindstudien, Expeditionen, Experimente, Messungen und Prognosen, Peer-Review, Simulationen, Tierversuche und das Suchen nach Lösungen zu wissenschaftlichen Problemstellungen

Moderator: nocheinPoet

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 01:45

Wenn du das nicht begreifst, dann gib schnellstens dein Diplom ab. Thema erledigt.

Hallo Sciencewoken,

leider wäre das Betrug, weil ich die Prüfungen ja bestanden habe. Und ich gehe davon aus, dass Du mich nicht zu einem Betrug anstiften möchtest. Zudem verwundert mich ein solcher Ratschlag ausgerechnet von jemandem, der nicht einmal fähig ist, eine Struktur auf Körpereigenschaften zu überprüfen, von jemandem, der

Alternativ kannst du mir ja mal einen Grund nennen, warum
i=sqrt(-1)
axiomatisch festgelegt werden darf,

selbst nach mehrfacher Erklärung unfähig ist, den Unterschied zwsichen einem "Axiom" und einer "Definition" zu erlernen, und der offenbar auch nicht weiss, was
oo=1/0
-oo=-1/0
und
NaN=0/0
hingegen nicht.

ein Widerspruch ist. Jemandem, der überdies nicht weiss, was
Und komm mir bloß nicht mit deinen lächerlichen Beweisen per algebraischen Ring usw.

ein Beweis ist, ganz zu schweigen davon, dass Du ihn nicht einmal wenigstens ansatzweise verstanden hast. Jemand wie Du, der überdies auch gar nicht verstanden hat, was

Es gibt keinen Grund, der dagegen spricht, aber Millarden Gründe dafür, die ihren Dienst seit etwa 40 Jahren ausgezeichnet erledigen.

eine widerspruchsfreie Addition ist.

Das du das nicht begreifst, ist btw. weit weniger eine Schande, als über den Inhalt meines PDFs vollkommen zu schweigen.

Leider gibt es keinerlei Grund für die Annahme, dass Dein umständliches Geschreibsel in Deinem PDF besseres Niveau aufweist, zumal auch da zu befürchten ist, dass Du Privatnotationen verwendest, die Du der Leserschaft als allgemeingültige Konventionen unterzujubeln versuchst - da genügt es völlig, wenn sich Manuel die Mühe macht, das zu analysieren. Ganz zu schweigen, dass Du nicht in der Position bist, mir den Auftrag zu erteilen, Dein langweiliges PDF zu untersuchen.

efasse dich am Besten mit etwas leichterem als Mathe oder Physik - Philosophie z.B.

Wenn Du wengstens minimale Ahnung von Mathematik hättest, könnte man sich überlegen, Deinen Ratschlag zu befolgen. Doch wie oben dargelegt sind selbst solche minimalen Kenntnisse bei Dir nicht vorhanden. Im Übrigen würde es völlig genügen, die Gruppenaxiome in Deinen Strukturen zu überprüfen, das sind nur 4 Stück. Aber selbst das schaffst Du nicht. - Und Deine Äusserungen über die Philosphie zeigen nur, dass Du auch betrefend der Philosophie keinerlei Kenntnisse vorweisen kannst.

Aber behellige mich bloß nie wieder mit deinem fadenscheinigen Dünnpfiff - schon gar nicht dann, wenn du mir nach detaireicher Erklärung auch noch - zumindest teilweise - zugestimmt hast.

Es gab Inhalte, be denen Deine Einschätzung zutreffend war; es ist aber bedauerlich, dass Du bis heute gar nicht begriffen hast, welche das überhaupt waren, und somit die ganze Beweislast mir überlassen hast.


Hartmut, ein persönliches Wort: wenn man wie Du keine Ahnung von etwas hat, dann sollte man nicht damit im Internet hausieren gehen, so das jeder Mitleser sofort Deine Defizite erkennt. Dann solltest Du Dich in die Rolle desjenigen begeben, der Fragen stellt statt alles besser zu wissen, und Du wirst sehen: man wird Dich für kompetent halten. Denn niemand erwartet von Dir, dass Du alle Inhalte gut kennst, und wenn Du Fragen stellst, wird man Dir für Dein Interesse danken. Aber ebenfalls niemand mag es, wenn Du jemanden zu belehren versuchst, obgleich Du das Thema gar nicht verstanden hast.

Denk mal darüber nach !
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 02:25

Hartmut,

Du wirst es nie lernen. Nun fällst Du halt wieder zurück auf die persönliche Ebene. - Schade, dass Du so eine fachliche ebenso wie menschliche Pfeife bist.

Einmal mehr hast Du bewiesen, dss es sich nicht lohnt, Zeit in Dich zu investieren. Ich bin nicht nachtragend - mach's gut, Pfeife!


Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 12:22

Außerdem bin ich fast davon überzeugt, dass du trotzdem immer noch genau so viel Zeit in mich investieren wirst, die du dafür brauchst einen Beitrag zu verfassen, um das Letzte Wort zu haben, um der moralische Sieger zu bleiben


Hartmut,

das ist doch Unfug: es geht mir nicht darum, das letzte Wort zu behalten, sondern es geht mir darum, Deinen möglicherweise von Kohen und Stone motivierten Vektorraumansatz auf ein solides mathematisches Fundament zu stellen. "Moralischer Sieger" zu sein interessiert mich nicht, mich interessiert der Inhalt. Moralischer Sieger wärest ohnehin Du, trotz der Arbeit, die ich dazu geleistet habe, weil die Idee, "oo" als linear unabängige Grösse zu 1 in einem Vektorraum in eine andere Komponente zu "stecken", ohnehin von Dir oder vielleicht (vermutlich ?) von Kohen Kahan und Stone stammt.

Ok, ich konnte nun zeigen, dass das so nicht geht. So what ? Dann probiert man es eben anders. Du aber reagierst bockig, gehst wieder auf die persönliche Ebene und beharrst völlig überflüssigerweise darauf, dass das alles "Zahlenkörper" seien, und das sind sie definitiv nicht. Und in der Mathematik läufst Du mit solchen Ansichten direkt gegen die nächste Wand, denn in Körpern gilt der Hauptsatz der Algebra und der ist in Deiner Struktur trivial widerlegt, da Du schon eine lineare Gleichung nicht eindeutig lösen kannst, obgleich der Hauptsatz der Algebra besagt, dass Polynome ersten Grades genau eine Lösung haben.

Statt sich auf solchen Unsinn zu versteifen wäre es besser, zu analysieren, ob man die Idee irgendwie anders realisieren kann. Einen Ansatzpunkt habe ich ja auch schon skizziert: in der (o.E.d.A) ersten Komponente, die die reellen Zahlen umfasst, haben wir schon einen Körper, und der wird über einen Vielfachenkörper aufgespannt, also einen zweiten Körper. Das alles braucht man in einem Vektorraum gar nicht, d.h. hier kann man nach Lösungen suchen, die diese Redundanz nicht enthalten, ohne dass deswegen die Eigenschaften der reellen Zahlen eingeschränkt werden.

Aber eben: Du bist es, der bei der geringsten Schwierigkeit persönlich wird, aussteigt und anfängt, Unsinn zu kommunizieren, statt einfach einmal den Beweis, dass der Vektoraumansatz nicht funktioniert, zu akzeptieren und eben nach anderen sinnvollen Möglichkeiten, die Idee der linearen Unabhängigkeit von "oo" zur 1 nutzen, zu suchen. Und wenn Dir die Zusammenhänge dazu fehlen, diese eben vorgängig - durchaus gemeinsam - diese erarbeitest statt auf vorgefertigten Lösungen, die definitiv falsch sind, zu beharren.


EDIT 31.8.2020, 18:10 Uhr: sorry, der Autor heisst nicht Kohen, sondern Kahan; vermutlich ist William Kahan gemeint.
Zuletzt geändert von ralfkannenberg am Montag 31. August 2020, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 12:56

Korrigenda:

Hier ist mir ein Irrtum unterlaufen: zwar erfüllen Peano-Axiom-induzierte Mengen die Eigenschaften einer Halbgruppe, doch ist die Umkehrung nicht zutreffend, d.h. es gibt durchaus Halbgruppen, die nicht Peano-Axiom-induziert sind; insbesondere können Halbgruppen auch absorbierende Elemente enthalten.

Meine in diesem Thread genannten Aussagen über Halbgruppen sind somit ersatzlos zu streichen; die Aussage ist die, dass die erarbeiteten Strukturen keine Gruppen sind und auch keine Peano-Axiom induzierte Mengen sind. Ob man hier auf Halbgruppen-Basis etwas aufbauen kann sei dahingestellt: um sinnvoll addieren zu können, sprich Gleichungen lösen zu können, braucht man die Existenz eines Neutralelementes (die ist in der erarbeiteten Struktur gegeben) sowie von additiv-inversen Elementen, und die ist in Halbgruppen eben nicht gegeben.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 17:16

Bedauerlich, dass jemand nach mehrwöchiger Diskussion immer noch nicht begriffen hat, was ein Zahlenkörper und was ein Vektorraum ist.

Wenn jemand so wenig Ahnung wie Du hat, dann sollte er damit nicht auch noch in der Öffentlichkeit hausieren gehen, damit wirklich jeder sieht, was für eine Pfeife Du bist. - Das zeigt sich übrigens schon daran, dass Du meine Korrigenda nicht verstanden hast, aber egal: ich wollte diesen Irrtum von mir, auch wenn er an dieser Stelle nicht bedeutsam ist, nicht unkorrigiert so stehen lassen.

Und nun ein allerletztes Mal: die von Dir genannte Struktur ist weder ein Körper noch ein Vektorraum. - Wenn Du das schon nicht verstehst, weil die Überprüfung einer Handvoll Bedingngen Deine geistigen Kapazitäten übersteigt, dann ist es keine Schande, das einfach auswendig zu lernen: weder Körper, noch Vektorraum.


Kriegst Du das hin ?
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon nocheinPoet » Sonntag 30. August 2020, 18:17

Ralf ...

Was hast du erwartet, Hartmut ist ein Arsch, ein Asozialer und seit Jahren wird er beleidigend, weil er mit Widerspruch, anderen Meinungen und Kritik nicht umgehen kann, er kann sachlich nicht im Ansatz folgen und so dreht er wie immer am Rad. Warum richtest Du Dich nicht vorab mal darauf ein, eh Du in den Dialog gehst?
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6240
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 30. August 2020, 22:32

nocheinPoet hat geschrieben:Warum richtest Du Dich nicht vorab mal darauf ein, eh Du in den Dialog gehst?

Hallo Manuel,

weil es in diesem Falle seine (bzw. die von Cohen, Stone et al.) Idee war, die ich auf ein solides Fundament stellen wollte. Und einige Tage lang ist er ja auch konstruktiv mitgegangen, d.h. erst als ich bewiesen habe, dass der Vektorraum-Ansatz nicht klappt, ist er in alte Denkschemata zurückgefallen.

Das Beste ist: er weigert sich ja, die Korrigenda zu lesen. Gut so, denn sonst würde er womöglich auf die Idee kommen, den Halbgruppen-Ansatz weiter zu verfolgen, durchaus mit einer gewissen Aussicht auf Erfolg.

Aber lassen wir das - ich hoffe, er bleibt in seiner Eitelkeit gefangen und ignoriert auch den Halbgruppen-Ansatz. Natürlich ist eine Halbgruppe strukturell nicht allzuviel wert, aber wie man Hartmut kennt wäre diese gut genug, dass er das Thema völlig zerreden könnte und das am Ende als den Stein der Weisen im Internet anpreisen könnte.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 31. August 2020, 00:44

Nun hat er offenbar doch gegooglet und etwas zur Halbgruppe gefunden.

Dass ich jedesmal wenn ich die vier Grundrechenarten in algebraische Strukturen einbette auch die Halbgruppen erwähne, und dies von Anfang an, scheint Hartmut allerdings nicht mitbekommen zu haben, vermutlich weil er den Zusammenhang gar nicht verstanden hat.

Und wenn ich ehrlich bin, dann musste ich mir ja erst mal ansehen, was eine Halbgruppe überhaupt ist und nachdem ich das getan habe, kommt es mir so vor, als hätte ich die ganze Zeit von nichts Anderem geredet, was (...) aber nun mal nicht kapiert hat, weil ich den Begriff Halbgruppe ja nie verwenden konnte. Ich sollte an dieser Stelle nun wohl reinen Gewissens davon ausgehen, dass (...) selber nicht wusste, was eine Halbgruppe ist, denn anders lässt sich sein Versagen hier kaum erklären.

"Und wenn ich ehrlich bin", also lügt Hartmut, denn ich weiss doch schon recht lange, was eine Halbgruppe ist. Wenigstens weiss Hartmut seit heute auch, was das ist. Zur Überprüfung einer Halbgruppe muss man übrigens 2 Bedingungen prüfen. Wenn er in dem Lerntempo weitermacht, besteht doch noch Hoffnung, dass er bis Ende nächsten Jahres vielleicht sogar bis zu den Begriffen des Körpers und des Vektorraumes vordringen kann.

denn sonst hätte er längst mitbekommen, dass es aus den Zahlenkörpern mit Unendlich keinen Ausweg gibt, der nicht zu Undefiniert führt.

Zum ersten ist und bleibt das falsch, weil keine Zahlenkörper vorliegen - das wird Hartmut vielleicht bis Ende 2021 begreifen, da er nach mehreren Wochen immerhin bis zur Halbgruppe mit ihren 2 Bedingungen vorgedrungen ist, und von Absorptionselementen habe ich beispielsweise in diesem Beitrag geschrieben, auch wenn zu befürchten ist, dass Hartmut den Zusammenhang zwischen oo, -oo und naN einerseits und den Absorptionselementen andererseits nicht hinkriegen wird, selbst dann nicht, wenn er es in der Wikipedia nachliest. Tipp: "kein Ausweg" und "Absorptionselement" hängt nämlich zusammen ! - Ganz zu schweigen davon, dass je nach Kontext die 0 und/oder die 1 ebenfalls als Absorptionselemente operieren können, wobei man hierbei aber noch aufpassen muss, dass man nicht in eine naN-Situation gerät.

Na ja, lassen wir uns mal überraschen, welchen Schrott Hartmut als nächstes ablädt.


Ach ja - ich meine, ich hätte in unserem überflüssigen email-Austausch vor 1 (?) Jahr ebenfalls etwas über Absorptionselemente geschrieben, Stichwort "Grenzwert der Neutralelemente". Bis zu meinem allerdings trivialen Lemma über Absorptionselemente sind wir damals meiner Erinnerung nach nicht vorgedrungen, auch weil das gar nicht im Fokus der Erörterungen stand und eben - die Herleitung trivial ist.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 31. August 2020, 00:53

nocheinPoet hat geschrieben:ein Asozialer und seit Jahren wird er beleidigend, weil er mit Widerspruch, anderen Meinungen und Kritik nicht umgehen kann, er kann sachlich nicht im Ansatz folgen

Hallo Manuel,

soll ich den Troll noch ein bisschen füttern oder genügt das jetzt ?


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Trolle, Cranks und Populisten in physikalischen "Blogs"

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 31. August 2020, 10:02

ralfkannenberg hat geschrieben:soll ich den Troll noch ein bisschen füttern oder genügt das jetzt ?

Der eine geht noch:

Fakt ist, dass wenn erstens verstanden hätte, wovon ich redete und zweitens gewusst hätte, was eine Halbgruppe ist, hätte er dies von Anfang an Assoziieren können, aber das hat er nie getan.

Bei den Fakten hast Du vergessen, das Wort "alternativ" zuzufügen. Ausserdem wollte ich - wie Du vielleicht mitbekommen hast - Deine Struktur in einen Vektorraum einbetten, nicht in eine triviale Halbgruppe. Für eine Halbgruppe brauchst Du vermutlich die von Dir als "imaginärwertig" bezeichneten Elemente gar nicht in einer Extradimension unterzubringen. Auf eine Halbgruppe waren Cohen, Stone et al. also kaum hinaus.

Ok, für die Halbgruppe muss man noch beweisen, dass es da kein Probem mit "naN" gibt, aber da das alle anderen absorbiert sollte das funktionieren. Das schaue ich mir noch an.


Fakt ist auch, dass er sich, genau wie ich dachte und auch sagte, seinen aussichtslosen Standpunkt bis zum Sanktnimmereinstag verteidigen wird, anstatt seine fatale Niederlage einzugestehen.

Erneut ein alternativer Fakt: dieser "aussichtslose Standpunkt" ist der Ansatz von Hartmut oder der Ansatz von Cohen, Stone et al., so wie Hartmut ihn kommuniziert hat (ob das wirklich der Ansatz von Cohen, Stone et al. war ist nochmals eine andere Frage), mein Anteil daran besteht lediglich darin, zu prüfen, ob man diesen Ansatz auf ein mathematisches Fundament setzen kann. Betreffend Zahlenkörper geht das nicht, das wussten wir vorher schon, und betreffend Vektorraum geht es ebenfalls nicht, auch dann nicht, wenn man den Körper der "nicht-imaginärwertigen" Komponente vom Vielfachenkörper entkoppelt.

Ich schreibe das nicht für Hartmut, der versteht das alles ohnehin nicht, sondern ich schreibe das für allfällige stille Mitleserinnen und Mitleser.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5465
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenschaft & Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron