Theorie der schwarzen Löcher mithilfe BT und Träger

Ein hypothetisches Universum auf der Basis der bindlschen Vorstellungen von Physik

Moderatoren: Guhrfisch, nocheinPoet

Re: Theorie der schwarzen Löcher mithilfe BT und Träger

Beitragvon ralfkannenberg » Mittwoch 15. April 2015, 11:11

Spacerat hat geschrieben:
ralfkannenberg hat geschrieben:danke, da habe ich mich falsch erinnert.
Ein Dozent hat geschrieben:Im Unterricht ist falsch raten/erinnern besser als gar nicht (wegen der Zensur). In der Praxis ist es umgekehrt (wegen dem Resultat).

Hallo Spacerat,

das ist so: in meiner Vordiplom-Prüfung zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik - zwar hatte ich den Stoff ohne jeden Sinn und Verstand so gut es ging auswendig gelernt, aber eben: ich hatte (und habe) keine Ahnung von dem Zeugs - legte mir der Prof eine Kurve vor und wollte wissen, welche "Verteilung" das sei.

Nach dem "Rateverfahren" nannte ich eine, worauf der Assistant das Lachen nicht mehr zurückhalten konnte, worauf ich umgehend zum nächsten Rateversuch ansetzte: "geometrische Verteilung".

Der Prof ignorierte meine erste Antwort und meinte, schreiben Sie doch mal die Formel zur geometrischen Verteilung auf. Und da ich das ja alles auswednig gelernt hatte, war das kein Problem.

Am Ende setzte es eine 4, meine schlechteste Note, aber eben: 4 heisst "bestanden" und ich habe die nachfolgende Nacht durchgefeiert, weil ich wusste, dass ich trotz noch zweier ausstehender Prüfungen das Vordiplom bestanden hatte.

Ach ja: einige hatten die Strategie, den Beweis des Satzes der grossen Zahlen auswendig zu lernen und dann eine "sehr gut" zu kassieren, und prahlten damit. Doch wussten sie die Formeln der Verteilungen nicht, so dass der Prof weiter bei den Basics herumstocherte, was die aber auch nicht wussten, und so bekamen sie dann eine ungenügende Note ...


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5319
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Theorie der schwarzen Löcher mithilfe BT und Träger

Beitragvon Spacerat » Donnerstag 16. April 2015, 01:12

Hallo Ralf
Na herzlichen Glückwunsch.

Bei meinem Dozenten ging dieser Feststellung von oben häufig eine Geschichte über Bombenentschärfung in Theorie und Praxis vorraus (welcher Draht? A, B, C oder D?). So wurden wir drauf trainiert, im theoretischen Bereich uns recht schnell für eine Antwort zu entscheiden (im Zweifel also raten) und in der Praxis bei Unsicherheit die richtige Lösung besser nachzulesen.
"Man übersah bei dieser geradezu kindisch anmutenden wissenschaftspolitischen Wichtigtuerei, dass nicht jeder exzellenter sein kann als alle anderen." (Dr. Prof. Matthias Binswanger)
Benutzeravatar
Spacerat
 
Beiträge: 607
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 02:29

Vorherige

Zurück zu Das Bindlversum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron