Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Moderator: nocheinPoet

Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 14. Oktober 2016, 16:41

Hallo zusammen,

schon länger habe ich die Idee, meine Informationen betreffend Neu-Entdeckungen und Nachrichten vom Kuipergürtel, also dem äusseren Planetoidengürtel unseres Sonnensystems, hierhin auszulagern, um die astronews-Threads beispielsweise aktuell über den "Planeten Nine" nicht zu überladen. Zwar habe ich dort schon einige weitere Thread zur Entlastung des Hauptthreads erstellt, doch bin ich da weitgehend Alleinunterhalter; kommt hinzu, dass die meisten dieser Mitglieder unseres Sonnensystems dem einfachen Sternfreund (einschliesslich mir)beobachtungsmässig gar nicht zugänglich sind.

Nachdem ich mich nun entschlossen habe, unter den derzeitigen Voraussetzungen nicht mehr auf astronews zu schreiben, will ich das nun endlich nachholen und einen solchen Thread eröffnen.


Es war dieses Jahr forschungs- und entdeckungsmässig kein schlechtes Jahr im Kuipergürtel, ganz im Gegenteil:

so wurde Anfangs Jahr ein neuer Planet postuliert, der seine einsamen Runden im Sednoiden-Bereich ziehen soll, das ist der vorgenannte "Planet Nine" und da der Entdecker sämtlicher post-plutonischer Zwergplaneten des Kuipergürtels als Co-Autor fungiert, verfügt dieser Ansatz auch über letztlich die Referenz auf diesem Gebiet. In der ersten Jahreshälfte folgte ein Paper auf das nächste und zahlreiche Forscher aus dem zweiten und dritten Glied versuchten, auf diesen Hype aufzuspringen, doch nun ist es ruhiger geworden. Wenig verwunderlich, da selbst wenn es diesen Planeten gibt mit etwa 5 Jahren intensiver Sucharbeit gerechnet werden muss, bis man ihn denn auch tatsächlich entdecken kann.

Des Weiteren wurden einige Zwergplaneten-Kandidaten der 500 - 1000 km Durchmesser-Klasse, also gewissermassen der "2.Bundesliga", entdeckt, von denen auch zwei Neuentdeckungen Eingang in die Tagespresse fanden.

Ausserdem wurden eher unbemerkt noch zwei "Buffy-Geschwister" entdeckt, die erstaunlich ähnliche Eigenschaften insbesondere betreffend ihrer moderaten Exzentrizität aufweisen, so dass es den Anschein hat, dass es zwischen der innersten "Inner-Oort-Cloud"-Gruppe und den Sednoiden, der zweitinnersten bekannten "Inner-Oort-Cloud"-Gruppe, deren Mitglieder beider Gruppen allesamt hochexzentrische Bahnen aufweisen, noch eine Zwischengruppe mit moderat exzentrischen Bahnen zu geben scheint.

Des Weiteren konnte die Umlaufbahn eines eher unprominenten Zentauren - das sind Kuipergürtel-Planetoiden innerhalb der Neptunbahn, die keine auffällige Bahnresonanz mit Neptun aufweisen, also insbesondere keine Trojaner (1:1) und auch keine Plutinos (2:3) sind - bestätigt werden; dieser könnte ein Besucher aus der Oort'schen Wolke sein und er gehört innerhalb der Messungenauigkeiten zu den von der Erde unter optimalen Bedingungen aus gesehen zehn hellsten Kuipergürtel-Mitgliedern überhaupt.

Und schliesslich konnte auch noch ein Zentaur der Chariklo-Klasse entdeckt werden, der nun schon über mehrere Jahre beobachtet werden konnte und sich auf seiner Bahn seinem sonnennächsten Punkt wieder annähert, so dass es nur eine Frage der Zeit sein dürfte, bis auch er bestätigt wird. Er könnte dann sogar der grösste bestätigte Zentaur sein, das hängt von seinem Rückstrahlvermögen, also seiner Albedo, ab. Auch er gehört in o.g. Liste zu den Top 10.

Das Jahr 2016 war also dieses Jahr was den Kuipergürtel anbelangt ein ganz gutes Jahr.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5448
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 14. Oktober 2016, 17:48

Hallo zusammen,

und nun also zur ersten Neuigkeit: in der diesjährigen Juli-Ausgabe des SuW (Sterne und Weltraum) wurde wie ich schon hier geschrieben hatte im Interview mit Scott Sheppard ein Kuipergürtel-Planetoid beiläufig erwähnt, der noch keinen wissenschaftlichen Namen hat und der sich bei ~ 90 AU Abstand aufhält. Wie immer in solchen Fällen ein Kandidat für einen weiteren Sednoiden, und auch dieses Mal ein ganz banaler Kuipergürtel-Planetoid, der nicht einmal zur Inner Oort-Cloud gehört. Zumindest ist er mit ~90 AU Abstand der zur Zeit am drittweitesten entfernte bekannte Kuipergürtel-Planetoid, nur der noch näher bestimmte Kuipergürtel-Planetoid V774104 (103 AU) und der "ehemalige 10.Planet" Eris (96.2 AU) sind zur Zeit noch weiter entfernt. Und natürlich auch beide Voyager-Sonden, einfach mal so am Rande erwähnt.

Hier hatte ich die Möglichkeit genannt, dass es sich um 2013 FS28 handeln könnte, der derzeit 86.2 AU entfernt ist und somit hinter der Snow White (87.6 AU) aber noch vor der Sedna (85.6 AU) auf Platz 4 liegen würde.

Allerdings war ich damals nicht wirklich überzeugt und vor wenigen Tagen wurde nun die Entdeckung dieses möglichen Zwergplaneten-Kandidaten 2014 UZ224 bekanntgegeben, der sich derzeit im Abstand von 91.6 AU aufhält. Sein sonnennächster Punkt ist vergleichbar mit demjenigen der Eris, doch reicht seine Bahn fast doppelt soweit hinaus. Er verfügt von allen bekannten Kuipergürtel-Mitgliedern über die 14.-hellste absolute Helligkeit. Von der Erde aus gesehen ist er unter optimalen Bedingungen der 66.-hellste Kuipergürtel-Planetoid, weil sich sein sonnennächster Punkt eben doch über ein Viertel jenseits der Neptunbahn befindet und er im Vergleich zur Eris über 4 Grössenklassen schwächer ist, das ist eine halbe Grössenklasse mehr als der Unterschied zwischen der hellen Wega und dem Augenprüfstern beim mittleren Deichselstern des Grossen Wagen.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5448
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon Herr Senf » Freitag 14. Oktober 2016, 18:42

Bleib mal lieber im astronews damit ;)
ralfkannenberg hat geschrieben:Hallo zusammen,
... Zwar habe ich dort schon einige weitere Thread zur Entlastung des Hauptthreads erstellt, doch bin ich da weitgehend Alleinunterhalter; kommt hinzu, dass die meisten dieser Mitglieder unseres Sonnensystems dem einfachen Sternfreund (einschliesslich mir) beobachtungsmässig gar nicht zugänglich sind. ...

Hier ist außer mir wohl auch keiner, der sich für das Thema näher interessiert, aber "mangels Masse" nicht diskutiert, Dgoe unterhält uns auch nicht.

Gäbe noch den Astrotreff, dort sind die "Beobachtenden", aber "nicht Beobachtbares" wie zB Planet9 sind eher wie Randthemen - kurz abgehakt.
Sieht man an den typischen 0-Antworten auf neue astronomische Beiträge, die Foristen sind mehr technisch interessiert.

Bei Abenteuer-Universum sind einige der uns "bekannten" User, deshalb wird's dort schnell theoretisch.
Für mich sind diese Foren nur zum Mitlesen (weil astronews "umfassender"), nicht zum mitdiskutieren, die Themen sind nicht meine "Vorzüge".

Grüße Dip
ich will auch mal was dazu sagen
Benutzeravatar
Herr Senf
 
Beiträge: 707
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 18:21

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Freitag 14. Oktober 2016, 19:15

Herr Senf hat geschrieben:Bleib mal lieber im astronews damit ;)
ralfkannenberg hat geschrieben:Hallo zusammen,
... Zwar habe ich dort schon einige weitere Thread zur Entlastung des Hauptthreads erstellt, doch bin ich da weitgehend Alleinunterhalter; kommt hinzu, dass die meisten dieser Mitglieder unseres Sonnensystems dem einfachen Sternfreund (einschliesslich mir) beobachtungsmässig gar nicht zugänglich sind. ...

Hier ist außer mir wohl auch keiner, der sich für das Thema näher interessiert, aber "mangels Masse" nicht diskutiert, Dgoe unterhält uns auch nicht.

Nun, die Masse ergäbe sich ja gerade durch diskutieren. Das Thema ist allerdings etwas trocken, da sehr speziell.
Benutzeravatar
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2010, 15:20

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon Herr Senf » Freitag 14. Oktober 2016, 19:31

Achtung fb557ec2107eb1d6 kurze Klarstellung:

mit "Masse" hatte ich nicht an das Gewicht der Leute gedacht :)
ich kann nicht mitdiskutieren, weil zu viel Info im Thema steckt, die ich nicht habe, sehr mühselig.
Die Zusammenstellung ist eine echte Fleißarbeit, Ralf macht's per Datenbank - was will man beitragen?
Als "Nichtmitmacher" kann man nur nach Korinthen suchen oder sich freuen, das es so eine Übersicht gibt.
ich will auch mal was dazu sagen
Benutzeravatar
Herr Senf
 
Beiträge: 707
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 18:21

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Freitag 14. Oktober 2016, 19:39

Herr Senf hat geschrieben:Achtung fb557ec2107eb1d6 kurze Klarstellung:

mit "Masse" hatte ich nicht an das Gewicht der Leute gedacht :)
ich kann nicht mitdiskutieren, weil zu viel Info im Thema steckt, die ich nicht habe, sehr mühselig.
Die Zusammenstellung ist eine echte Fleißarbeit, Ralf macht's per Datenbank - was will man beitragen?
Als "Nichtmitmacher" kann man nur nach Korinthen suchen oder sich freuen, das es so eine Übersicht gibt.
Mit Masse meinte ich die Zahl der Diskutanten :) Davon abgesehen sind wir uns ja einig.
Benutzeravatar
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2010, 15:20

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 15. Oktober 2016, 12:02

Ich finde es interessant, und schlägt um Längen das "andere" Thema ... :D
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6175
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon ralfkannenberg » Sonntag 16. Oktober 2016, 11:14

Herr Senf hat geschrieben:Die Zusammenstellung ist eine echte Fleißarbeit, Ralf macht's per Datenbank - was will man beitragen?
Als "Nichtmitmacher" kann man nur nach Korinthen suchen oder sich freuen, das es so eine Übersicht gibt.

Hallo Herr Senf,

so schlimm ist es jetzt auch wieder nicht: es gibt 3 Listen vom MPC (Minor Planet Center) und die sind öffentlich und inASCII, d.h. man kann die per Copy/Paste holen und ein bisschen auf dasselbe Format umformattieren - hierbei ist zu beachten, dass bei den Neptun-Trojanern nicht nur die Librationspunkte zu entfernen sind, sondern auch noch einige Leerspalten vorhanden sind, die man ebenfalls entfernen muss.

Und natürlich pro Liste die End-of-File Character entfernen (mit Backspace) und eine Leerzeile ans Ende zufügen, weil zahlreiche Programme sonst die letzte Zeile der ASCII-Datei nicht importieren können.

Dann muss man sich halt irgendeine Datenbank aussuchen, die Struktur einmal definieren und der Rest ist dann Datenbank-Import und passende Sortierfunktionen. Im vorliegenden Fall habe ich noch weitere Felder in die Struktur ergänzt, die mich interessieren, und deren Inhalt berechne ich dann aus den anderen Feldern. Hierfür benutze ich ein kleines FORTRAN-ähnliches Programm.

Somit dauert eine Aktualisierung der Daten vielleicht 20 Minuten. Zehn dieser Minuten gehen dafür drauf, weil mein Datenbank-Programm noch 32 bit ist und der Emulator nicht der schnellste ist, aber das ganze ist ja nicht zeitkritisch.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5448
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon Dgoe » Montag 17. Oktober 2016, 00:21

Ist das die Ländingpage?
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
Benutzeravatar
Dgoe
 
Beiträge: 1204
Registriert: Freitag 31. Mai 2013, 15:41

Re: Neuigkeiten aus dem Kuipergürtel (Chiron, Pluto & Co.)

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 17. Oktober 2016, 12:43

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Das Thema ist allerdings etwas trocken, da sehr speziell.

Hallo fb557ec2107eb1d6,

das müsste aber nicht sein. Noch vor wenigen Jahren, ganz konkret bis 1992, "endete" unser Sonnensystem beim Planeten Pluto und man kannte einen - seit Anfang 1992 sogar noch einen zweiten- irre-geleitete Planetoiden (1), die erstaunlich gross waren - vergleichbar grosse Planetoiden waren schon seit rund 100 Jahren nicht mehr entdeckt worden, die nicht so recht "ins Schema" passten.

Gehen wir nun ins Jahr 2006, weil es da auch ein "Ereignis" gab, welches von der breiten Öffentlichkeit zur Kenntnis und z.T. auch lebhaft diskutiert wurde: die "Degradierung" des vormals 9.Planeten Pluto zum Zwergplaneten.


Was war in diesen 14 Jahren passiert ?

Zum einen hatte man zahlreiche weitere solche "irregeleitete Planetoiden" entdeckt, so dass diese also eine neue Population in unserem Sonnensystem bilden (die "Zentauren"), und zum anderen hatte man einen vermeintlichen 10.Planeten entdeckt, nämlich die Eris, in vielerlei Hinsicht ein Bruder des Pluto. In den frühen Papers wurde sie noch "Xena" genannt.

Und nicht nur das - man hat seit dem Jahre 2002 (2) auch 6 Planetoiden in diesem Bereich entdeckt, die allesamt grösser als der bis anhin grösste Planetoid Ceres zwischen dem Mars und dem Jupiter waren, d.h. Durchmesser zwischen 1000 und 2000 km aufwiesen.

Einer von ihnen ist die Sedna; sie hat ein Perihel (sonnennächster Punkt), das rund zweieinhalb mal weiter entfernt ist als dasjenige des Pluto. Zudem weist sie eine hochelliptische Bahn auf, die sie auf ~1000 AU hinaus trägt. Das Aphel des Pluto liegt bei 50 AU, dasjenige des vermeintlichen "10.Planeten" Eris bei ~100 AU. Zwar gibt es mehrere Ideen, doch weiss man bis heute nicht, was das Perihel der Sedna so weit angehoben hat. Die hohe Exzentrizität indes ist nicht wirklich ein Problem.

Statt eines wie man schon früher vermutet hatte transplutonischen Planeten ("Transpluto") hat man also 7 weitere transneptunische Zwergplaneten entdeckt, so dass man neben den 8 grossen Planeten noch 8 transneptunische Zwergplaneten kannte.


Und aufgrund der Bahndaten dieser Mitglieder unseres Sonnensystems hat man nun starke theoretische Gründe für die Annahme, dass es "da draussen" noch einen weiteren neptungrossen Planeten gibt, das ist dieser "Planet Nine".


Freundliche Grüsse, Ralf


(1) Das ist der Planetoid Chiron, der auch im Thread-Titel steht; er wurde schon 1895 erstmals auf einer Fotoplatte gesehen, allerdings für einen Hintergrundstern gehalten. Auch der Zwergplanet Pluto wurde auf einen früheren Fotoplatte gefunden, die 16 Jahre vor seiner Entdeckung aufgenommen wurde. - Der zweitentdeckte dieser Planetoiden war der Zentauer Pholus. Drei Jahre später wurde dann auch der bis heute grösste bekannte Zentauer Chariklo entdeckt und es mutet fast wie ein Witz an, dass man um die beiden grössten bekannten Zentauren Chiron und Chariklo Ringe gefunden hat und dass die beiden gemäss der Mythologie sogar verheiratet waren. Dass die Erstsichtung des Zentauren Chiron im Jahre 1895 auch noch auf meinen Hochzeitstag fällt rundet das ganze noch schön ab. - Der drittgrösste bekannte Zentauer ist Bienor und der viertgrösste der zweitentdeckte Zentauer Pholus, wobei erst vor wenigen Monaten der Zentaur 2014 NW65 entdeckt wurde, der je nach Rückstrahlvermögen sogar noch etwas grösser als Chariklo sein könnte.

(2) Einer von ihnen, der Zwergplanet Makemake, hätte im Rahmen der Durchmusterung, bei der der Pluto entdeckt wurde, aufgrund seiner damaligen Helligkeit ebenfalls entdeckt werden können, jedoch befand er sich damals vor einem sternreichen Gebiet. - Diese 6 Planetoiden der 1000 km-Klasse sind in der Reihenfolge ihrer Entdeckung der Quaoar, die Sedna und der Orcus, dann die Eris, Haumea und Makemake und schliesslich noch die "Snow White", die immer noch keinen offiziellen Namen hat.
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5448
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Nächste

Zurück zu Astronomie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast