Glauben oder "Glauben"

Eigene Theorien und Thesen, Ideen die im Widerspruch zur anerkannten Physik stehen, können hier vorgestellt und diskutiert werden.

Moderator: nocheinPoet

Forumsregeln
Es ist ganz einfach, seid nett und höflich zueinander.

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 6. Juni 2014, 16:53

Kurt hat geschrieben:
Ich hab kein Wort von der SRT oder von sonst was gesagt, wenn in der SRT nicht mit 0.9 + 0.9 > 1 gerechnet wird dann ist das wohl eine andere Mathematik, eine die nicht auf Logik aufgebaut ist und die wohl von einem anderem Universum stammt. ... Ist es nicht eher so das du dir eine Betrügerei zusammengereimt hast und nun mir diese mir als meine vorwirfst?

Kurt hat geschrieben:
Ist nun richtig dass (so wie ich es in meinen 8 Jahren Volksschule gelernt habe) 0.9 + 0.9 1.8 ergibt, oder ist es richtig dass da 0.99... rauskommt? (oder ist es nur so weil so mancher Physiker an irgendwelche Postulate (mangels Wissen um die reale Natur) glaubt, nicht erkennt welchem Humbug er da aufgesessen ist.

Der "Humbug" wäre ja noch zu akzeptieren wenn klar gesagt würde das es sich nur um eine Rechenvereinfachung handelt, jedoch nicht mehr wenn man sieht welchen Mitteln diese Naturzuwiderhandlung verteidigt wird. (bleibt nur zu sagen: "der Herr verzeihe ihnen denn sie wissen nicht was sie tun") (verzeiht diesen Vergleich, ich kann aber nicht anders, denn es deutet vieles darauf hin dass eine Rechenvereinfachungmethode (RT) als "Glauben" missbraucht wird). Und das hat mit Wissenschaft nun mal überhaupt nichts zu tun, denn da ist Ehrlichkeit und Wahrheitsliebe absolute Voraussetzung.

Quelle: viewtopic.php?f=52&t=1051&p=26626#p26626

Hat natürlich keinen Zusammenhang oder Kurt? :D

Wen willst du nun wieder verarschen? :mrgreen:
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon Kurt » Freitag 6. Juni 2014, 17:20

nocheinPoet hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Ich hab kein Wort von der SRT oder von sonst was gesagt, wenn in der SRT nicht mit 0.9 + 0.9 > 1 gerechnet wird dann ist das wohl eine andere Mathematik, eine die nicht auf Logik aufgebaut ist und die wohl von einem anderem Universum stammt. ... Ist es nicht eher so das du dir eine Betrügerei zusammengereimt hast und nun mir diese mir als meine vorwirfst?

Kurt hat geschrieben:
Ist nun richtig dass (so wie ich es in meinen 8 Jahren Volksschule gelernt habe) 0.9 + 0.9 1.8 ergibt, oder ist es richtig dass da 0.99... rauskommt? (oder ist es nur so weil so mancher Physiker an irgendwelche Postulate (mangels Wissen um die reale Natur) glaubt, nicht erkennt welchem Humbug er da aufgesessen ist.

Der "Humbug" wäre ja noch zu akzeptieren wenn klar gesagt würde das es sich nur um eine Rechenvereinfachung handelt, jedoch nicht mehr wenn man sieht welchen Mitteln diese Naturzuwiderhandlung verteidigt wird. (bleibt nur zu sagen: "der Herr verzeihe ihnen denn sie wissen nicht was sie tun") (verzeiht diesen Vergleich, ich kann aber nicht anders, denn es deutet vieles darauf hin dass eine Rechenvereinfachungmethode (RT) als "Glauben" missbraucht wird). Und das hat mit Wissenschaft nun mal überhaupt nichts zu tun, denn da ist Ehrlichkeit und Wahrheitsliebe absolute Voraussetzung.

Quelle: viewtopic.php?f=52&t=1051&p=26626#p26626

Hat natürlich keinen Zusammenhang oder Kurt? :D

Wen willst du nun wieder verarschen? :mrgreen:


Siehste, du kopierst wiedermal einfach was zusammen und wirfst mir dann Betrügerei vor.

Ich habe bei meiner Aussage hier: http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=71&t=1058&start=10#p26857
weder das Wort RT verwendet, noch mich auf die RT bezogen.
Du bist es der da eine Behauptung aufstellt und diese dann durch einen völlig anderen Beitrag nachträglich zu bestätigen versucht.
Gefragt wurde Ralf ob das was ich an Beispielen aufgestellt habe auch irgendwie passt.
Wenn du da etwas anderes rausliest und mir dann Betrügerei vorwirfst dann ist das schon ein grosser Brocken.

Es ist ja nicht das erste mal das du so vorgehst, du behauptest Widersprüche in meinen Aussagen wo keine sind, du behauptest Aussagen von mir die ich nie, weder den Buchstaben, noch dem Sinne nach, gemacht habe, du kopierst Aussagen von mir zusammen die aus völlig unterschiedlichem Kontext entstanden sind und stellst sie so hin als seien sie total gegensinnig, also widersprüchlich.
Du solltest besser überlegen was du sagst, dir erst die Hintergründe meiner Aussagen anschauen.
Dann kommst du auch nicht in die Situation dass diese Gebilde dann zusammenkrachen.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Benutzeravatar
Kurt
 
Beiträge: 1440
Registriert: Freitag 3. September 2010, 23:52

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 6. Juni 2014, 17:40

Kurt quatsch nicht rum, hier glaubt dir keiner mehr die arme Opferrolle, deine Frage war klar im Kontext RT zu verstehen.

Du "interpretierst" doch auch Aussagen, wie war das mit Fallili, was hast du da rein interpretiert und dann über Fallili gelästert:
Kurt hat geschrieben:
...er hat aus seinen Zeilen erkennen lassen dass er ein statisches Universum sieht, ein Universum wie es vor Jahrhunderten angenommen wurde. Seine Aussagen zu den Absorptionslinien usw. haben das annehmen lassen, also hab ich in "seiner Sprache" der Sprache eines "Absoluten" argumentiert. Und dabei ist es halt so das Angaben zu Frequenzen darauf beruhen dass eine absolute Bezugsbasis dafür vorhanden ist, also Frequenzangaben auf einer Basis beruhen die überall im Universum gleich ist, da gibt es keine unterschiedliche Sekunde, also auch keine unterschiedlichen Frequenzangaben die darauf beruhen dass unterschiedliche Torzeitzen benutzt werden. Sein leiser Hinweis:
fallili hat geschrieben:
Ich fürcht halt, dass wir uns nie darüber verständigen können was "anders schwingen" bedeutet oder bedeuten könnte

hat ja schon angedeutet dass er eine Hintertür vorbereitet hat die es ihm ermöglicht meinen Argumenten, die die ihm klarmachen mussten dass er logische Paradoxons einfängt, diese nicht abmildern kann. Seine Reaktion war prompt und eindeutig, so eindeutig das man annehmen muss dass er einfach umschaltet wenn seine geliebte RT irgendwelchen Schaden nehmen könnte. (ist nicht das erste mal) Da ist dann plötzlich die Absolutität in die Realität umgesprungen (unten herrscht eine andere Minute) (er hat aber wohl die Relativitätstheorie gemeint). Ich frage mich wieso er sich so verhält? Da ist nichts halbes und nichts ganzes dabei, nur ein halbschariges Irgendwas das weder fest noch weich ist). (wundert es jemanden wenn ich dann von "Gläubigen" rede?)

Du bist der Hetzer Kurt, du bist Täter nicht Opfer, und verlogen bist du auch. Erinnert mich an Putin, der verdreht auch alles um 180 Grad und hält anderen seine Taten vor. :D
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon ralfkannenberg » Freitag 6. Juni 2014, 17:44

nocheinPoet hat geschrieben:Erinnert mich an Putin, der verdreht auch alles um 180 Grad und hält anderen seine Taten vor. :D

Hallo Manuel,

na also da würde ich mich aber nun doch viel lieber mit Kurt mal zum Abendessen treffen, während mir das im Falle von Herrn Putin eher unangnehm wäre.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5418
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 6. Juni 2014, 17:59

Kurt hat geschrieben:Es ist ja nicht das erste mal das du so vorgehst, du behauptest Widersprüche in meinen Aussagen wo keine sind, du behauptest Aussagen von mir die ich nie, weder den Buchstaben, noch dem Sinne nach, gemacht habe, du kopierst Aussagen von mir zusammen die aus völlig unterschiedlichem Kontext entstanden sind und stellst sie so hin als seien sie total gegensinnig, also widersprüchlich. Du solltest besser überlegen was du sagst, dir erst die Hintergründe meiner Aussagen anschauen.

Kurt, ich benenne deine Widersprüche und nenne die Zitate und Quellen zu den Aussagen, du behauptest nur was, ich habe dich gestern schon aufgefordert, diese zu belegen:
nocheinPoet hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Du hast mehrere, sich widersprechende Aussagen gemacht, wie wär es wenn du diese mal dir anschaust und dann sagst welche davon in welchem Zusammenhang, also auf welcher Theorie, gemacht wurden.

Zitiere bitte meine Aussagen und zeige den Widerspruch auf, mit Quellenangabe.

Und kommt da noch was von dir? Wieder wirst du mir genau dein Fehlverhalten vor, ich benenne deine Aussagen und begründe auch, wo du dir widersprichst, du unterstellst mir nur wieder etwas, ohne es zu belegen, und darum nenne ich dich einen Lügner. ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 6. Juni 2014, 18:01

ralfkannenberg hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Erinnert mich an Putin, der verdreht auch alles um 180 Grad und hält anderen seine Taten vor. :D

Hallo Manuel,

na also da würde ich mich aber nun doch viel lieber mit Kurt mal zum Abendessen treffen, während mir das im Falle von Herrn Putin eher unangnehm wäre.


Freundliche Grüsse, Ralf


Mit Putin wäre aber sicher interessanter als mit Kurt. Die Platte Kurt kenne ich schon, Kurt könnte auch ein guter Bot sein. ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Freitag 6. Juni 2014, 18:11

@ Ralf

Putin spricht auch deutsch, bei Kurt bin ich mir da öfter nicht so sicher, ob wir dieselbe Sprache sprechen. ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon Karl » Freitag 6. Juni 2014, 22:09

@Kurt. Du bist der lebende Tullius Destructivus. Wenn man das personifizierte Böse sucht, mit dir hat man es gefunden. Du bist nicht nur destruktiv, du bist absichtlich destruktiv und hast Freude daran. Du unterwanderst, zerstörst, vergiftest und zersetzt einfach alles. Das ist bemerkenswert und verachtenswert. Bleib wie du bist. Ohne dich würde das Schöne und Gute dieser Welt nicht glänzen.
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 28. Juni 2011, 15:29

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon JGC » Freitag 6. Juni 2014, 23:43

Äh..(den Finger streck...)

Würde mich auch mal interessieren, wie man dazu kommt, wenn man sagt, das ein Signal mit 0,9fache Lichtgeschwindigkeit sich in die "Nordrichtung" bewegt und eines, das ebenso schnell in "Südrichtung" ist und dabei KEINE Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit zustande kommt?

Also entweder HAT die Lichtgeschwindigkeit 300 000km/s oder nicht...

(Ah.. jetzt fällt es mir wieder ein, wird der "Rest", der eigentlich "über" der LG liegt, nicht der Zeitdillatation zu geschrieben? Ich meine, ein Beobachter auf "Nordstrahl" wird ein Geschehen auf dem "Südstrahl" natürlich nicht schneller sehen können als die LG erlaubt)

Ich kann mich nicht mehr so recht erinnern, ausser das mal irgendwo die Frage im Raum stand, WAS genau nun die RT beschreibt, das tatsächliche Geschehen, oder nur das beobachtete Geschehen, denn die Beobachtung(oder eine Messung) ist doch letztlich auch nicht schneller wie die Lichtgeschwindigkeit, oder?

Oder ist es in Wirklichkeit eine Synthese von BEIDEM?

Oder hab ICH da jetzt was durcheinander gebracht..

Sorry, falls ich grade einfach so dazwischen rede..

JGC
JGC
 
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag 16. Januar 2011, 18:55

Re: Glauben oder "Glauben"

Beitragvon nocheinPoet » Samstag 7. Juni 2014, 08:15

Moin JGC,

falscher Thread, und auch dass wurde ganz oft erklärt und ist im Web nachzulesen. Aber mal in Kurzform, von recht und links kommt je ein Ball mit 0,9 c auf Dich zu, dann bewegen sich beide Bälle für Dich mit 1,8 c aufeinander zu, die Strecke zwischen ihnen verringert sich mit 1,8 c. Willst du nun wissen, wie schnell der eine Ball den anderen sieht, musst Du in ein Ballsystem transformieren, dort wirst Du dann den anderen Ball mit ca. 0,99 c beobachten.
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6135
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

VorherigeNächste

Zurück zu Gegen den Mainstream

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast