Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Die größte Logikerin aller Zeiten erklärt die SRT...

Moderator: nocheinPoet

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon Jack » Montag 4. Juni 2012, 13:54

nocheinPoet hat geschrieben:
Es geht um dieses Zitat:


Eine ganz kleine Minderheit von jüdischen Deutschen verfolgen und zerreißen mich seit Jahren wie eine Meute Hyänen, eine ganz große Mehrheit von nicht-jüdischen Deutschen gucken weg und trauen sich nicht, ein Finger zu rühren und ein Wort zu sagen.

Ich hatte dazu mal recherchiert und konnte nicht eindeutig Frau Lopez als Urheberin ausfindig machen. Es sah sogar eher so aus, als habe sie nur eine andere Person zitiert.




Das Zitat stammt von hier: http://www.ekkehard-friebe.de/friebefor ... #post12464
Benutzeravatar
Jack
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 6. Juli 2010, 17:18
Wohnort: Bei Heidi und Peter

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon nocheinPoet » Montag 4. Juni 2012, 16:11

.
Wie würde es Jocelyne Lopez sagen?

Das ist ja unglaublich, einfach unfassbar… :mrgreen:

Ist so, den Beitrag kannte ich noch nicht. Da ist sie wirklich selber Schuld, dass sie für eine Antisemitin gehalten wird. Schauen wir mal den Text an:

Jocelyne Lopez » Fr 4. Jan 2008, 12:26 hat geschrieben:
Ich habe dieses Thema auch so satt, obwohl ich noch weniger als Du? Wenn das überhaupt möglich ist als Nachkriegs-Französin damit zu tun habe.

Ich hatte zwar bevor ich nach Deutschland zog schon gehört, dass die Deutschen der Nachkriegsgenerationen irgendwie alle einen Knack davon in ihrer psychischen Entwicklung gekriegt haben - die nichtjüdischen Deutschen ein Tätersyndrom, die jüdischen Deutschen ein Opfersyndrom - aber dass es noch so geprägt und akut war habe ich erst so richtig durch die Umstände um die Kritik der Relativitätstheorie mitgekriegt, die mich selbst mit voller Gewalt erwischt haben:

Eine ganz kleine Minderheit von jüdischen Deutschen verfolgen und zerreißen mich seit Jahren wie eine Meute Hyänen, eine ganz große Mehrheit von nichtjüdischen Deutschen gucken weg und trauen sich nicht, ein Finger zu rühren und ein Wort zu sagen?

Die Deutschen der Nachkriegsgenerationen haben alle echt einen Knack davon gekriegt?

Was soll man davon halten?

Ich glaube die Frau ist einfach nur unfähig vor dem Schreiben nachzudenken und hat keine Ahnung wie man ihre Worte verstehen wird.

1. Sie fühlt sich verfolgt, darf sich jeder und sich auch dagegen wehren und es benennen.

2. Sie glaubt eine Kritik an der Kritik der RT kann nur von Juden erfolgen?

Wo greift sie da an, meint sie, weil die RT von Einstein ist und er Jude war, verfolgen nun die deutschen Juden jeden Kritiker Einsteins? Oder meint sie, Antisemitismusvorwürfe kommen nur von Juden? Ohne Frage ist die Kritik einiger Kritiker auf die sich G. O. Mueller stützt rassistisch motiviert. Kommt sie als mit deutscher Physik und Lenard daher, muss sie damit rechnen, dass die rassistische Motivation Lenards angesprochen wird.

Dann hätte sich G. O. Mueller und auch deren offizielle Sprecher einfach ganz deutlich von dieser Motivation distanzieren müssen. Und nach der Kritik und dem Antisemitismusvorwürfen hätten die Gomler doch sensibilisiert sein müssen und ganz genau darauf achten, welche Motivation einen Kritiker zu seiner Kritik an der RT oder Einstein so treibt. Aber nichts dergleichen ist geschehen, im Gegenteil man fand auf der inzwischen „verschwundenen“ Seite http://www.wissenscahftliche-physik.com reichlich Kritiker die ohne Frage eine antisemitische Haltung zeigen und deren Kritik auch entsprechend motiviert ist.

Anstatt die Kritik konstruktiv aufzugreifen, sich offiziell in aller Form davon zu distanzieren schreibt die Frau aber wirklich von jüdischen Deutschen die sie wie eine Meute Hyänen zerreißt. Warum frage ich mich nun, hat da G. O. Mueller nicht eingegriffen? Die Frau hätte doch aber so was von an die Leine genommen und zurückgepfiffen werden müssen.

War die Aussage von Frau Jocelyne Lopez etwa im Sinne von G. O. Mueller?

Ist die Kritik der „Forschungsgruppe“ doch primäre antisemitisch motiviert?


Wie auch immer, alleine dieses Zitat hier erklärt schon, warum Frau Lopez sich vorhalten lassen muss, antisemitisch zu sein. Und da bekommen die Schreiben von ihr an den Zentralrat der Juden eine ganz andere Bedeutung. Alleine der Zusammenhang deutsche Juden und Hyänen ist so was von „unglücklich“ formuliert, schlechter geht es doch kaum. Wie will man denn so erwarten, aus den Fokus zu kommen, man wäre antisemitisch?

Und dann kommt nun noch ihre neue Erklärung und „Rechtfertigung“ dazu:

Jocelyne Lopez » So 3. Jun 2012, 19:58 hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 » So 3. Jun 2012, 19:11 hat geschrieben:
Woher der Wind bei dir da wirklich weht, steht hier:

Jocelyne Lopez » Fr 4. Jan 2008, 12:26 hat geschrieben:
Eine ganz kleine Minderheit von jüdischen Deutschen verfolgen und zerreißen mich seit Jahren wie eine Meute Hyänen, eine ganz große Mehrheit von nichtjüdischen Deutschen gucken weg und trauen sich nicht, ein Finger zu rühren und ein Wort zu sagen?


Und? Wo ist da eine Beschimpfung oder eine Beleidigung?

Das ist eben so, und ich habe es akribisch belegt:

Eine kleine Minderheit von jüdischen Deutschen aus dem Forum Alpha Centauri führen und sind Anführer einer brutalen Hetze gegen mich und gegen alle Kritiker oder Hinterfrager der Relativitätstheorie mit der Antisemitismuskeule, wie zum Beispiel extrem aggressiv der Hassprediger Galileo.

Ist es eine Beschimpfung oder eine Beleidigung?
Für wen?
Für die Angreifer oder die Angegriffene?
Kannst Du uns das näher erklären?

Oder dürfen gesetzlich jüdischen Deutschen aus dem Forum Alpha Centauri die Kritiker und Hinterfrager der Relativitätstheorie in der Forenlandschaft verfolgen und zerreißen?

In welchem Gesetz steht das?
Kannst Du uns das erklären?
Glaubst Du, ich habe Berührungsängste damit?

Da müsstest Du aber früh aufstehen und Deine Antisemitismuskeule einpacken, ich habe so etwas nie auf mir sitzen lassen und werde es nie tun. Das muss man auch nicht.

Ich darf noch mal, unglaublich, unfassbar,…

Sie wiederholte den Mist, sie begreift gar nichts, sie glaubt das wirklich so. Wenn sie nun schreibt, sie habe es „akribisch belegt“ wo findet man diese Belegung? Und wie will sie bei den Aussagen sich gegen den Antisemitismusvorwurf wehren?

Ich weiß nicht ob die Frau mir Leid tut, so eine Verhalten ist in meinen Augen nicht mehr normal, das nicht meiner Meinung nach nicht nur crank sondern wirklich krank, und dass sollte dann auch behandelt werden. Auf Deutsch, die Frau braucht meiner Meinung nach offensichtlich einen Arzt, da muss ein Fachmann ran. Nur sollte er besser nicht Adler, Baumann, Blumenthal, Coen, Finkelstein, Frank, Horowitz, Kramer, Levi, Maus, Rosenbaum, Rosenberg, Rosenthal, Roth, Rothschild, Rothschild, Saul, Schick, Selig, Stein, Stern, Weinreb, Weiß, Weizmann, Wolf oder Einstein heißen. ;)


Für sie ist es vermutlich besser, dass sie eine Zwangspause hat, und kaum Raum wo sie sich rechtfertigen kann, denn jede Rechtfertigung macht es ja noch schlimmer. Dennoch ist es sicher auch hart, dass sie so abgeschnitten ist. Nur muss jeder der die Frau frei schreiben lässt, inzwischen mit einer Abmahnung rechnen.

Es bleibt dennoch spannend, wird es die Seite http://www.wissenschaftliche-physik.com noch mal wiedergeben? Haben die Gomler ein Backup? Welcher Provider wird als nächstes die Ehre haben, den Blog von Frau Jocelyne Lopez hosten zu dürfen? Wie geht es mit G. O. Mueller weiter?

Fragen über Fragen,… ;)
- So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.
AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog, EsoWatch - psiram.com
Benutzeravatar
nocheinPoet
Administrator
 
Beiträge: 6105
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 11:18

Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon albedo » Montag 4. Juni 2012, 18:18

nocheinPoet hat geschrieben:Sie wiederholte den Mist, sie begreift gar nichts, sie glaubt das wirklich so.


Nein neP,
Frau Lopez wiederholt ihren Mist nicht weil Sie daran glaubt. Frau Lopez ist ein mieser Schmierenfink erster Güte, setzt ganz bewusst und gezielt ihren Mist ins Web, benutzt ihren Dreck als Demagogie, zur Verunglimpfung und zur Anstachelung, so aktuell als Ablenkung, da zwangsweise der Strom für ihren Drecksblog abgeschaltet wurde.


Nein neP,
machen wir uns nicht vor,
Frau Lopez begreift gut, sehr gut was sie tut.

freundliche Grüße
Benutzeravatar
albedo
 
Beiträge: 237
Registriert: Montag 13. September 2010, 10:56

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon ralfkannenberg » Montag 4. Juni 2012, 20:47

albedo hat geschrieben:Nein neP,
Frau Lopez wiederholt ihren Mist nicht weil Sie daran glaubt. Frau Lopez ist ein mieser Schmierenfink erster Güte, setzt ganz bewusst und gezielt ihren Mist ins Web, benutzt ihren Dreck als Demagogie, zur Verunglimpfung und zur Anstachelung, so aktuell als Ablenkung, da zwangsweise der Strom für ihren Drecksblog abgeschaltet wurde.


Nein neP,
machen wir uns nicht vor,
Frau Lopez begreift gut, sehr gut was sie tut.

Hallo Albedo,

das sage ich schon seit Jahren. - Sie macht das aber so geschickt, dass jemand, der sie kritisiert, riskiert, plötzlich selber eine Klage am Hals zu haben.

Deswegen hilft da nur ein gemeinsames Vorgehen, wie das Alpha Centauri während mehrerer Jahre gemacht hat, und wenn man sieht, wie sie aufschreit, so war das offenbar doch recht erfolgreich.

Nun aber hat sie leider auf dem Blog der Bundeskanzlerin ein Comeback erleben und sich in Szene setzen können, das ihr in keinster Weise zusteht. Dass sie dort fachlich völlig zerlegt wurde interessiert sie und ihresgleichen nicht weiter.

Noch immer ist mir übrigens der Herr Bergner eine Antwort schuldig, warum die Arbeit von Carl Ramsauer, die von GOM erwähnt wird, "kritisch" sein soll. Bislang jedenfalls hat er nicht geschafft, mir den Titel jener Arbeit und die erste Zeile jener Arbeit zu benennen. Trotzdem weiss er natürlich, dass sie "kritisch" ist .... - aber lassen wir das, da wird eh nichts kommen ....

.... was auch nicht verwunderlich ist, weil es diese Arbeit ....... - gar nicht gibt !


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5319
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon M.S » Montag 4. Juni 2012, 21:25

albedo hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:Sie wiederholte den Mist, sie begreift gar nichts, sie glaubt das wirklich so.


Nein neP,
Frau Lopez wiederholt ihren Mist nicht weil Sie daran glaubt. Frau Lopez ist ein mieser Schmierenfink erster Güte, setzt ganz bewusst und gezielt ihren Mist ins Web, benutzt ihren Dreck als Demagogie, zur Verunglimpfung und zur Anstachelung, so aktuell als Ablenkung, da zwangsweise der Strom für ihren Drecksblog abgeschaltet wurde.


Nein neP,
machen wir uns nicht vor,
Frau Lopez begreift gut, sehr gut was sie tut.

freundliche Grüße



Ich sehe das exakt genau so. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Benutzeravatar
M.S
 
Beiträge: 557
Registriert: Samstag 16. April 2011, 19:22

Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon albedo » Montag 4. Juni 2012, 22:07

ralfkannenberg hat geschrieben:Dass sie dort fachlich völlig zerlegt wurde interessiert sie und ihresgleichen nicht weiter.


@Ralf,
Frau Lopez ist nur an einem in Ihrem Sinne geführten Dialog interessiert.
Jocelyne Lopez, eingerahmt von getreuen Plagegeister der Dummheit, quälen den Begriff zur Absurdtität herunter, degradieren ihn förmlich zur Farce.

Und nicht nur das, sie gibt Richtung und Themen vor, User steigt in guter Absicht hinterher um sich erfolglos abzuarbeiten und liefern nebenbei JL ständig Munition für Ihre weiteren Widerwärtigkeiten.
Welch ein perfides Spiel, das Sie, Jocelyne Lopez, durchaus brilliant beherrschen.

ralfkannenberg hat geschrieben:Sie macht das aber so geschickt, dass jemand, der sie kritisiert, riskiert, plötzlich selber eine Klage am Hals zu haben.


So ist es, genau so und nicht anders.
Jocelyne Lopez nebst CoKG legen täglich ein nicht zu überbietendes schäbiges Verhalten an den Tag, das seines gleichen sucht.
Wer Lopez Propaganda nicht durchschaut wurde sicher als Kleinkind mit dem Klammerbeutel gepudert.

freundliche Grüße
Benutzeravatar
albedo
 
Beiträge: 237
Registriert: Montag 13. September 2010, 10:56

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon Britta » Montag 4. Juni 2012, 22:29

Normal zieht sie sich immer ein paar Tage zurück und wenn sie es dann erfolgreich verdrängt hat, kommt sie wieder mit der alten Schallplatte:


Hallo zusammen,

Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam,


Das bleibt uns jetzt erspart. :mrgreen:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people who lie to themselves have forgotten where they put it.
Benutzeravatar
Britta
 
Beiträge: 2452
Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 14:09

Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon albedo » Montag 4. Juni 2012, 22:42

@Britta,
ne Schallplatte mit Sprung:

Lopez hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam, ...knacks...Hallo zusammen,
Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam...knacks...Hallo zusammen,
Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam, ...knacks...Hallo zusammen,
Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam, ...knacks...


:mrgreen:
Benutzeravatar
albedo
 
Beiträge: 237
Registriert: Montag 13. September 2010, 10:56

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon WWetterwachs » Donnerstag 30. August 2012, 14:35

Jack hat geschrieben:
nocheinPoet hat geschrieben:
Es geht um dieses Zitat:


Eine ganz kleine Minderheit von jüdischen Deutschen verfolgen und zerreißen mich seit Jahren wie eine Meute Hyänen, eine ganz große Mehrheit von nicht-jüdischen Deutschen gucken weg und trauen sich nicht, ein Finger zu rühren und ein Wort zu sagen.

Ich hatte dazu mal recherchiert und konnte nicht eindeutig Frau Lopez als Urheberin ausfindig machen. Es sah sogar eher so aus, als habe sie nur eine andere Person zitiert.




Das Zitat stammt von hier: http://www.ekkehard-friebe.de/friebefor ... #post12464


Hi

Ich suche ja gerade direkte Aussagen JLs zu diesem Thema.

Das geht noch ein wenig weiter, allerdings bei Unicum.
http://www.unicum.de/forum/wirtschafts- ... ge-57.html Posting #284
Hier wird sie direkt zu diesem Zitat angesprochen.

http://www.unicum.de/forum/wirtschafts- ... ge-58.html
Posting #287 ist dann doch recht heftiger Tobak, bezieht sich sich wohl auf einen ADMIN des AC.
Das Leben ist wie Spaghetti. Eine einzige Sauerei, aber sooooo gut.
Benutzeravatar
WWetterwachs
 
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 08:14
Wohnort: Bremen

Re: Ist Jocelyne Lopez bei Antisemitismus blind?

Beitragvon ralfkannenberg » Donnerstag 30. August 2012, 16:53

WWetterwachs hat geschrieben:http://www.unicum.de/forum/wirtschafts-rechts-und-sozialwissenschaften/29459-unterdrueckung-der-kritik-der-relativitaetstheorie-bis-zur-verfassungsklage-58.html
Posting #287 ist dann doch recht heftiger Tobak, bezieht sich sich wohl auf einen ADMIN des AC.

Ich weiss wer es ist, aber das gehört nicht an die Öffentlichkeit (auch wenn es völlig banal ist).

Und nein, ich bin es nicht.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
ralfkannenberg
 
Beiträge: 5319
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 20:25

VorherigeNächste

Zurück zu Jocelyne Lopez's Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron